Sign in to follow this  
Wolfgang B.

Rueckwärtsgang bei Kälte

Recommended Posts

Jetzt fahre ich bald 10 Jahre A2 und habe nun mein erstes richtiges Problem gehabt.

Ich war eine Woche im Skiurlaub in Norwegen (Bö in der Telemark)

Unsere einsame,aber romantische Huette hatte keine Aussensteckdose,so das ich den Wagen nicht elektrisch vorwärmen konnte,was ich sonst immer mache.

Als ich am Morgen bei - 28 Grad Celsius zum Bäcker fahren wollte,fiel mir gleich auf,das der Schalthebel sehr schwergänig war.

Auch sprang der Motor etwas zähe an ,mit ungewohnter Geräuschkulisse.Klang irgend wie heiser,was sich aber schon nach wenigen Sekunden legte.Ich kannte bis jetzt nur Warmstarts.

Es war aber unmöglich den Rueckwärtsgang einzulegen.(Gewaltanwendung versuche ich bei Technik immer zu vermeiden)

Da ich aber mit der Front vor einem Schneehaufen stand fuehrte

am Rueckwärtsgang kein Weg vorbei.

Naja,ich habe den Wagen dann manuel zurueck geschoben und bin dann los gefahren.Die Vorwärtsgänge flutschten nicht so leicht wie sonst,waren aber einzulegen.

Beim Bäcker (10 km) angekommen habe ich es dann noch einmal versucht,und der Rueckwärtsgang liess sich wieder problemlos einlegen. Welch eine Erleichterung.:)

Man stelle sich vor ich muesste mich ausgerechnet in Norge um ein neues A2 Getriebe bemuehen.:erstlesen:

Ich habe den Wagen dann ueber Nacht nur noch rueckwärts eingeparkt und mir ein Verlängerungskabel gekauft um ihn wieder

vorwärmen zu können.

Offenbar heizt ein vorgewärmter Motor auch das Getriebe etwas auf.

Hat hie schon einmal jemand ähnliche Erfahrungswerte im Winter

gemacht ?

Gibt es duennere,zugelassene Getriebeöle?

 

so long

58933a57e2046_Winter2010Nssj-B039.jpg.a430dca38ed655c3cd428e36ef97906c.jpg

58933a57ee2ed_Winter2010Nssj-B037.jpg.054dd9a00e76f9498b0c16f77c976f42.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass der (Rückwerts-)Gang mal nicht gleich reingeht kann auch bei normalen Temparaturen passieren. Hast du mal versucht bei laufendem Motor die Kupplung so weit kommen zu lassen, dass zwischen Druckplatte und Schwungscheibe ein bisschen Kraft geflossen ist und dann geschaltet?

 

Hab ich auch ab zu mal, dass der Gang im Stand nicht gleich rein geht. Das kalte Öl hat diesen Effekt sicher verstärkt und die Schaltung generell schwergängiger werden lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest ca3sium

Habe ich auch ab und an, Temperatur ist dabei egal.

Wie A2-D2 schon schrieb, einfach die Kupplung leicht kommen lassen und den Gang gleichzeitig vorsichtig rein drücken, der flutscht dann rein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ge.Micha

-28 C°......da funktioniert eben alles nicht mehr so wie bei 20C°.....ich denke mal das ist nicht ungewöhnlich, das dünne Getriebeöl wenn es den eines Gibt bzw. wenn es den auch zugelassen ist könnte dann im Sommer Probleme machen.

Viele derzeit im Forum diskutierte Themen werden mit Tauwetter Geschichte sein.

Ging der Rückwärtsgang den nach der Tour zum Bäcker bzw. beim Bäcker wieder rein.....kannst du nicht mit eingelegtem Rückwärtsgang parken?

Ich zumindest parke bei eisigen Temperaturen nur mit eingelegtem Gang aus Angst mir friert die Handbremse ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was evtl. helfen könnte wäre ein Getriebeölwechsel.

Es hatten hier ja schon einige Probleme mit hakeliger Schaltung, sowohl bei warmem, aber insbesondere bei kaltem Wetter. Hier hat ein Wechsel des Getriebeöls und Verwendung des Castrol TAF-X in vielen Fällen eine Verbesserung gebracht.

Auch kann ein Blick auf die Schaltseile nicht schaden.

 

PS: Schöne Bilder :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Getriebeölwechsel habe ich damals gleich nach dem Kauf gemacht,um nach Abrieb und möglichem Wasser zu sehen.

War aber alles top.

Ursache ist hier offenbar ganz klar die Kälte,da die Symptome schon nach leichter Erwärmung des Motors verschwunden sind.

Wir hatten hier schon 34 Grad minus,aber da war der Motor(und wohl auch das Getriebe) vorgewärmt.

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein erstes Schalten in die 2 dann zu einem leichteren Schaltvorgang in 1 und R führen. Ohne das Getriebe per Kupplung drehen zu lassen. Aus welchem Gang kommend ist egal. Einbildung oder technischer Hintergrund :kratz:... k.A.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein erstes Schalten in die 2 dann zu einem leichteren Schaltvorgang in 1 und R führen. Ohne das Getriebe per Kupplung drehen zu lassen. Aus welchem Gang kommend ist egal. Einbildung oder technischer Hintergrund :kratz:... k.A.

 

Kenne ich auch so: statt gleich den ersten Gang einzulegen, immer zuerst 2 und dann hoch auf 1.

Keine Ahnung warum, kommt vielleicht von früher, als die Synchronisation noch nicht so gut war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest ca3sium

Du Sycronisierst damit vor.

 

Bei älteren Fahrzeugen war oft der Fall das der Rückwärtsgang nicht syncronisiert war, da musste man vorher erst den 1. Gang einlegen, sonst gab es unschöne Geräusche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube, dass bei vielen aktuellen Autos der Rückwärtsgang nicht voll synchronisiert ist.

Deshalb immer ein bisschen warten nach dem Treten der Kupplung, sonst gibt's manchmal den Gruß vom Getriebe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest maulaf
Ich glaube, dass bei vielen aktuellen Autos der Rückwärtsgang nicht voll synchronisiert ist.

Deshalb immer ein bisschen warten nach dem Treten der Kupplung, sonst gibt's manchmal den Gruß vom Getriebe.

 

Und ich glaube, dass R gradverzahnt ist. Der flutscht dann manchmal nicht so gut rein wie der 1., welcher schrägverzahnt ist...

Und R ist normalerweise nicht synchronisiert.

 

Wenn unsere Kugel beim flotten Rückwärtsfahren im Getriebe jault, dann hammer 'ne Gradverzahnung.

 

Einfach im Leerlauf mehrmals einkuppeln und auskuppeln. Evtl. ein wenig im Sitz hin wackeln... dann treffen die Zähne auch die Lücke.

 

Hatte mit'n Opel Astra ab -15°C auch Probleme die Gänge reinzuprügeln.

 

Gruß

Lutz, der bzgl. Verzahnung ein biserl unsicher ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites

aus "AUDI A2 - Motor und Getriebe":

 

-"Der Rückwärtsgang ist geradeverzahnt."

-"Der 1./2. Gang ist doppelt synchronisiert, alle

weiteren Vorwärtsgänge sind einfach synchronisiert."

 

leider wird eine Synchronisierung des Rückwärtsgang nicht erwähnt, gehe deshalb von einem unsynchronisierten Rückwärtsgang aus.

Edited by arosist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Richtig, der Rückwärtsgang ist nicht synchronisiert. Ist eben Technik vom Polo.

 

Andere Audi, welche einen Längsmotor und ein Audi-spezifisches Getriebe haben, haben einen synchronisierten Rückwärtsgang. Das war schon 1996 beim Audi 80/90 so. Da gab es bei Audi auch noch keine umgebauten Golf (=A3) und perfektionierte Polo (=A2), Audi 80 mit Längsmotor war damals die Einstiegsdroge.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo hatte soeben erst ähnliche Probleme bei Kälte aber mit allen Gängen. Schau mal auf folgenden Beitrag:

 

1.4tdi lässt sich kaum schalten wenn er kalt ist

 

bei meinem A2 wurden Schaltgestänge und Kupplung gereinigt und neu abgeschmiert weil die alte Schmiere vöölig "verharzt" war. Es jetzt ist es besser (fast gut)

 

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this