Jump to content

Negativfolgen Zahnriemenwechsel


Janinamalin
 Share

Recommended Posts

Ich habe vor ca. 1600 km an meinem FSI den Zahnriemen wechseln lassen. namhafte VAG Werkstatt, Model 2005, Laufleistung 125000 km.

Ich beobachte seither folgende Veränderung.

1. "Schnarrendes Motorgeräusch (Hab kein besseres Wort dafür, man könnte es auch "dumpfes Sirren" nennen) unter Last, verschwindet im Schiebebetrieb. War vorher nicht vorhanden.

2. Verbrauch erhöt sich von 5,85 auf 6,15 l/100 km

3. Zähe Beschleunigung ab ca. 170 km/h

4. Höchstgeschwindigkeit in der Ebene nur noch knapp über 200 (Tacho), statt bei über 220 in den Begrenzer zu gehen.

 

Kennt jemand diese Phänomene ?

Kann man beim Riemeneinbau etwas falsch machen ?

Es hört sich für mich an, als wäre der Riemen viel zu starmm gespannt. Ist das möglich ?

Bin gespannt ob ich mal wieder Pech gehabt habe, oder ob das normal ist und sich in ein paar Tsd km wieder gibt.

Gruß

Janinamalin

Link to comment
Share on other sites

zu 1: Es ist möglich das der Riemen nicht richtig gespannt ist und daher "schlackert". Das könnte das Geräusch verursachen. Möglich ist auch eine defekte Spannrolle oder Umlenkrolle.

zu 2,3 und 4: Eventuell ist der Riemen um einen Zahn versetzt. Das kann direkt falsch gemacht worden sein, oder der Riemen ist beim Fahren verrutscht.

Ich würde an deiner Stelle möglichst schnell eine Werkstatt aufsuchen und das checken lassen. Du kannst auch selbst mal die Zahnriemenverkleidung abbauen und schauen ob der Riemen locker ist.

 

Wenn da wirklich was ist, kann das im Extremfall im Motorschaden enden.

Link to comment
Share on other sites

Leistungsmangel und erhöhter Kraftstoffverbrauch nach einem Zahnriemenwechsel,lassen mit hoher Wahrscheinlichkeit auf falsche Steuerzeiten schliessen.

Auch dieses merkwuerdige Geräusch unter Last,also wenn er Kraftstoff verbrennt, könnte durch die fehlerhafte Verbrennung hervorgerufen werden.

Lass möglichst zeitnahe,am Besten umgehend die Steuerzeiten ueberpruefen.

Da hat wohl Jemand keine Lust gehabt,oder ein Lehrling hat sich hier versucht.

Nicht sorgfältig eingestellte Steuerzeiten kannst du nicht erkennen,wenn du auf den Riemen schaust.

Trotzdem kann einen Blick auf den Riemen nicht schaden.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Klinke mich hier kurz mal ein, da ich das Gefühl habe, dass bei meinem 1.4 auch etwas nicht stimmt, da er mMn etwas zu viel verbraucht und der Zahnriemen kurz vor dem kauf der Kugel gewechselt wurde.

Daher würde ich gern wissen ob ich die Steuerzeiten auch selber auslesen kann (habe das blaue e-bay Kabel) bzw. Was es beim Freundlichen kostet.

Ausserdem würde es mich interessieren, ob man die Steuerzeiten ändern kann ohne den Zahnriemen ausbauen zu müssen und natürlich ob ich das selber kann, bzw. Was es kostet.

Habe die Such zu dem Thema schon bemüht, aber leider nichts gefunden.

Würde mich über eure Hilfe sehr freuen.

 

MfG

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Klinke mich hier kurz mal ein, da ich das Gefühl habe, dass bei meinem 1.4 auch etwas nicht stimmt, da er mMn etwas zu viel verbraucht und der Zahnriemen kurz vor dem kauf der Kugel gewechselt wurde.

Daher würde ich gern wissen ob ich die Steuerzeiten auch selber auslesen kann (habe das blaue e-bay Kabel) bzw. Was es beim Freundlichen kostet.

Ausserdem würde es mich interessieren, ob man die Steuerzeiten ändern kann ohne den Zahnriemen ausbauen zu müssen und natürlich ob ich das selber kann, bzw. Was es kostet.

Habe die Such zu dem Thema schon bemüht, aber leider nichts gefunden.

Würde mich über eure Hilfe sehr freuen.

 

MfG

 

Ein erhöhter,und besonders ein leicht erhöhter Kraftstoffverbrauch kann viele Ursachen haben,bspw. Zuendkerzen,Luftfilter,LMM,Thermostat,Fahrprofil,Lambdasonde ,Kompression usw..

Wenn du den Wagen erst nach dem Zahnriemenwechsel erworben hast,weisst du ja ga nicht,was er vorher verbraucht hat.

Ueberpruefen kann man die Steuerzeiten,ohne alles zu zerlegen.

Kurbelwelle auf OT stellen und dann ueberpruefen ob man die Nockenwelle mit dem Spezialwerkzeug arretieren kann,bezw.kontrollieren,ob die beiden Bohrungen der Nockenwelenräder fluchten.

Ist dies nicht der Fall muss beim Benziner alles demontiert werden.

Hier gibt es ja auch noch den Koppelriemen.

Beim PD Diesel kann man das Nockenwellenrad auf dem Konos lösen und so die Steuerzeiten korrigieren.

Mit VAG COM kann man die Steuerzeiten bei aktuellen Motoren auch kontrollieren,dazu gehört aber viel Erfahrung und umfangreiches Wissen.

Die mechanische Ueberpruefung ist einfach und sicher.

Beim Themenstarter vermute ich einmal das die Steuerzeiten zu sehr auf frueh stehen.

Das Geräusch was er hört wird auch Klopfen genannt und kann durch die Elektronik (Klopfsensoren/Klopfregelung) nicht mehr ausgeglichen werden.

Das ist vergleichbar mit der Längung einer Steuerkette.

Irgendwann kann die Elektronik auch hier nichts mehr einregeln und der Motor klingt dann plötzlich sehr rau.

Fehlerhafte Verbrennung /Klopfen ist fuer einen Motor ausserordentlich schädlig,belastet die Umwelt,den Geldbeutel und die Nerven des Besitzers.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mogli,

die Zahnriemensteuerung ist etwas mechanisches, da kann man nicht mal eben etwas verstellen und ein auslesen des Zündzeitpunktes muss keine Auffälligkeiten aufzeigen.

Wenn Du bedenken hast muss die Zahnriemenabdeckung runter und der Motor auf die vorhandenen Markierungen gedreht werden. Fluchten / passen alle Markierungen liegt Dein Problem nicht am Zahnriemen, sollten sie nicht fluchten / passen sollte die Werkstatt es richten.

Links zur Info: Zahnriemen – Wikipedia

Werkzeug für Zahnriemenwechsel benötigt, wer kann helfen - A2 Forum

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Klinke mich hier kurz mal ein, da ich das Gefühl habe, dass bei meinem 1.4 auch etwas nicht stimmt, da er mMn etwas zu viel verbraucht und der Zahnriemen kurz vor dem kauf der Kugel gewechselt wurde.

Daher würde ich gern wissen ob ich die Steuerzeiten auch selber auslesen kann (habe das blaue e-bay Kabel) bzw. Was es beim Freundlichen kostet.

 

Auslesen kannst du die soweit ich weiss nicht. Auf dem Kurbelwellenrad und dem Nockenwellenrad sind Pfeile die mit denen auf der Verkleidung bzw. dem Motorblock übereinstimmen.

Link to comment
Share on other sites

Auslesen kannst du die soweit ich weiss nicht. Auf dem Kurbelwellenrad und dem Nockenwellenrad sind Pfeile die mit denen auf der Verkleidung bzw. dem Motorblock übereinstimmen.

 

Es gibt Sensoren an der Nockenwelle und an der Kurbelwelle.

Auch gibt es Zuendwinkel.

Wenn die Steuerzeiten stimmen,steht die Nockenwelle immer in einem bestimmten Verhältniss zur Kurbelwelle.

Deswegen kann man bei Motoren,die die Steuerzeiten abhängig von Drehzahl und Last verändern,diese Veränderung in der Regel auch auslesen,wenn diese Funktion unterstuezt wird.

Da die Steuerzeiten auch sehr Abgasrelevant sind können diese bei immer mehr Motoren ausgelesen werden.

 

 

In diesen beiden Fällen hier ist die manuelle Ueberpruefung am einfachsten.:)

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Riemen nen Zahn versetzt. Zu wenig für nen Motorschaden, aber genug, um die Steuerzeiten durcheinander zu bringen. Zylinderfüllung daher nicht mehr optimal...

 

Nicht nur die Zylinderfuellung.

Der Zuendzeitpunkt wird in der Regel vom OT Geber / Hallgeber abgegriffen.

Wenn die Nockenwelle aber verstellt ist,ist auch der Zuendzeitpunkt verstellt.

Beim Themenstarter vermutlich auf zu frueh.

Daher das Verbrennungsgeräusch.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Danke für die vielen Antworten.

Ich werde dann mal zu besagter VAG-Werkstatt fahren und ihnen meine Beobachtungen schildern.

Möcht wetten das ich die Antwort schon kenne, aber Versuch macht klug.

Das Laufgeräusch des Motors hört sich nicht nach dem altbekannten "Klingeln" oder nach metallischem Kontakt an, sonder eher so, als wenn die Zähne des Riemens nicht sauber in die Zahnriemenscheiben eingreifen (Kante auf Kante).

Daher meine Frage nach der zu hohen Riemenspannung.

Eine andere Möglichkeit für das Geräusch wäre es, wenn der Riemen seitlich an eine Bordscheibe anläuft.

Ich kenn so etwas aus meiner Ingenieurvergangenheit, allerdings nicht im Verbrennungsmotor, sondern aus dem Prototypenbau im zahnriemengetriebenen Vielwellenantrieb.

Wenn da die Abstände, die Flucht und die Spannung nicht genau stimmten, kam es zu "Zahnfraß" am Riemen. Das hörte sich ähnlich an.

Liebe Grüße, ich werde weiter berichten

Edited by Janinamalin
Link to comment
Share on other sites

Danke für die vielen Antworten.

Ich werde dann mal zu besagter VAG-Werkstatt fahren und ihnen meine Beobachtungen schildern.

Möcht wetten das ich die Antwort schon kenne, aber Versuch macht klug.

Das Laufgeräusch des Motors hört sich nicht nach dem altbekannten "Klingeln" oder nach metallischem Kontakt an, sonder eher so, als wenn die Zähne des Riemens nicht sauber in die Zahnriemenscheiben eingreifen (Kante auf Kante).

Daher meine Frage nach der zu hohen Riemenspannung.

Eine andere Möglichkeit für das Geräusch wäre es, wenn der Riemen seitlich an eine Bordscheibe anläuft.

Ich kenn so etwas aus meiner Ingenieurvergangenheit, allerdings nicht im Verbrennungsmotor, sondern aus dem Prototypenbau im zahnriemengetriebenen Vielwellenantrieb.

Wenn da die Abstände, die Flucht und die Spannung nicht genau stimmten, kam es zu "Zahnfraß" am Riemen. Das hörte sich ähnlich an.

Liebe Grüße, ich werde weiter berichten

 

Ferndiagnose von Geräuschenist immer so eine Sache.:D

Wenn der Riemen tatsächlich irgendwo schleift (wenn bspw. mit dem Schraubenzieher unqualifiziert gehebelt worden ist) ist das sehr gefährlich.:eek:

Gerade einmal den Schutz wegnehmen und den Riemen kontrolieren!!!

Sollte er wirklich schleifen ist das sehr ! gefährlich.

Normaler Weise hört man hier dann aber ein Sirren/Pfeifen.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

kurzes Update:

Der erhöhte Spritverbrauch bestätigt sich weiter.

Gestern wurde der Kleine dann in der Werkstatt noch mal komplett durchgecheckt. Alle Werte sind lt. Serviceberater so wie sie sein sollen. Man war sogar zur Probefahrt auf der Autobahn, der Wagen würd`doch gut 200 fahren, das wär für son Kleinen doch echt schon schnell. Aber für das schnarrende Geräusch hätte man eine mögliche Erklärung. Das Geräusch kommt aus dem Bereich Kupplung / Getriebe, das wird wohl das Ausrücklager sein. Bei 125 Tkm ist das normaler Verschleiß. Das der Wagen quasi nur Autobahn fäht und selten geschaltet wird ändert daran angeblich nichts, das Ausrücklager dreht sich ja auch im eingekuppelten Zustand mit.

" Sie können das gerne vom Gutachter bestätigen lassen, wir haben damit kein Problem"

Mein Fazit:

Sauber abgewimmelt.

man glaubt mir nicht,

bzw. was ich nicht beweisen kann wird ignoriert.

Der gute Wille wurde bekundet (Was tatsächlich gemacht wurde kann ich ja nicht beurteilen), damit ist man aus der Sache raus.

Hab ich etwas anderes erwartet ?

Nicht wirklich !

Hab mich jetzt schriftlich an den GF gewand, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Eine Frage bewegt mich noch:

Kann bei einem solchen Großeingriff (Zahnriemen + Ansaugbrücke) irgendetwas passieren das Einfluß auf die die Kupplungs_ / Getriebeeinheit hat?

Hätte jemand aus dem Forum noch ne Idee was den Mehrverbrauch (0,4 l) verursachen kann ?

 

LG

Janinamalin.

Link to comment
Share on other sites

Frag doch mal nach, wie sie die Steuerzeiten überprüft haben. Da war meiner Meinung nach wieder lediglich einer mit nem Lesegerät unterwegs und hat den Fehlerspeicher abgefragt. Mechanik wird ja eh überbewertet ;).

 

Um die Steuerzeiten fundiert zu checken, muss der Schwingungsdämpfer an der Kurbelwelle ab, dazu obere und untere Abdeckung am Zahnriemen. Dann muss man den Motor von Hand auf die Markierung an der Kurbelwelle (1. Zylinder OT) stellen und schauen, ob die Absteckwerkzeuge an den Nockenwellen noch passen. Tun sie es nicht, an der Kurbelwelle eine Umdrehung weiter drehen, tun sie es dann immer noch nicht, weiß man bescheid.

 

An der Kupplung kann man da allenfalls was kaputtmachen, indem man beim Lösen der Schraube des Schwingungsdämpfers an der Kurbelwelle per Gang und Bremse gegenhält, damit die Kurbelwelle nicht mitdreht. Die Vibrationen des Schlagschraubers gingen dann voll auf die Torsionsfedern der Kupplung. Ist zwar unwahrscheinlich, jedoch nicht unmöglich, dass auf diese Art und Weise da unten etwas kaputtgeht.

 

P.S.: Die Kupplung an meinem knapp 190.000km-FSI macht keinerlei Geräusche, das Ding rennt Tacho knapp 230 mit 195/45R16.

Edited by Nachtaktiver
Link to comment
Share on other sites

Danke erstmal für die Info.

Bis Km-Stand 123.000 ging meiner mit 185-50R16 auch bei ca. 225 km/h in den Begrenzer (knapp 6300 U/min) und von der Kupplung war nix zu hören, aber dann gings in AH XXX und seiter ist nix mehr wie es war.

Link to comment
Share on other sites

kurzes Update:

Der erhöhte Spritverbrauch bestätigt sich weiter.

Gestern wurde der Kleine dann in der Werkstatt noch mal komplett durchgecheckt. Alle Werte sind lt. Serviceberater so wie sie sein sollen. Man war sogar zur Probefahrt auf der Autobahn, der Wagen würd`doch gut 200 fahren, das wär für son Kleinen doch echt schon schnell. Aber für das schnarrende Geräusch hätte man eine mögliche Erklärung. Das Geräusch kommt aus dem Bereich Kupplung / Getriebe, das wird wohl das Ausrücklager sein. Bei 125 Tkm ist das normaler Verschleiß. Das der Wagen quasi nur Autobahn fäht und selten geschaltet wird ändert daran angeblich nichts, das Ausrücklager dreht sich ja auch im eingekuppelten Zustand mit.

" Sie können das gerne vom Gutachter bestätigen lassen, wir haben damit kein Problem"

Mein Fazit:

Sauber abgewimmelt.

man glaubt mir nicht,

bzw. was ich nicht beweisen kann wird ignoriert.

Der gute Wille wurde bekundet (Was tatsächlich gemacht wurde kann ich ja nicht beurteilen), damit ist man aus der Sache raus.

Hab ich etwas anderes erwartet ?

Nicht wirklich !

Hab mich jetzt schriftlich an den GF gewand, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Eine Frage bewegt mich noch:

Kann bei einem solchen Großeingriff (Zahnriemen + Ansaugbrücke) irgendetwas passieren das Einfluß auf die die Kupplungs_ / Getriebeeinheit hat?

Hätte jemand aus dem Forum noch ne Idee was den Mehrverbrauch (0,4 l) verursachen kann ?

 

LG

Janinamalin.

 

Eine schlimme Werkstatt hast du da,Janinamalin.

Da hilft nur eine Werkstatt mit Referenzen suchen,oder am Besten selbst schrauben.:)

Haben die vielleicht auch die Kerzen gewechselt ?

Wenn ja, ist vielleicht eine nicht richtig angezogen.

Dann hast du Kompressionsverlust und ein schnarrendes Geräusch,da die Kerze dir gerade das Gewinde ruiniert.:eek:

Kommt gar nicht mal so selten vor.

Wo bist du denn in D. ansässig ?

Vieleicht gibt es ja A2 Kompetenz in deiner Nähe.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wolfgang,

das mit der Zündkerze hab´ich gleich mal überprüft, aber an den Zündspulen sind keine Spuren sichtbar und riechen kann man auch nichts. Wär ja auch zu einfach gewesen.

Wo ich die Haube schon mal runter hatte, hab ich dann mal versucht dem Geräusch noch weiter auf die Spur zu kommen.

Im Stand verschwindet das Geräusch wenn man die Kupplung durchtritt. (Ein defektes Ausrücklager kenne ich andersherum, mahlendes Geräusch bei getretener Kupplung, aber ich bin nur Laie.) Ohne getretene Kupplung hört man deutlich ein schnarrendes Geräusch. Auf der Fahrerseite deutlicher als auf der Beifahrerseite, aber es kommt aus der Tiefe des Motorraums, ist für mich also nicht näher zu lokalisieren.

Beim Fahren ist das Geräusch unter Last deutlich zu hören. Nimmt man den Fuß vom Gas ist es weg. Ab ca. 100 km/h ist das Fahrgeräusch dann lauter als das Schnarren.

 

Ich kommen aus Hilden (Kreuz A3 / A46), sollte also jemand einen vertrauenswürdigen, gerne auch unabhängigen Schrauber in der näheren Umgebung kennen, bin ich für jeden Tipp dankbar.

 

sonnige Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wolfgang,

das mit der Zündkerze hab´ich gleich mal überprüft, aber an den Zündspulen sind keine Spuren sichtbar und riechen kann man auch nichts. Wär ja auch zu einfach gewesen.

Wo ich die Haube schon mal runter hatte, hab ich dann mal versucht dem Geräusch noch weiter auf die Spur zu kommen.

Im Stand verschwindet das Geräusch wenn man die Kupplung durchtritt. (Ein defektes Ausrücklager kenne ich andersherum, mahlendes Geräusch bei getretener Kupplung, aber ich bin nur Laie.) Ohne getretene Kupplung hört man deutlich ein schnarrendes Geräusch. Auf der Fahrerseite deutlicher als auf der Beifahrerseite, aber es kommt aus der Tiefe des Motorraums, ist für mich also nicht näher zu lokalisieren.

Beim Fahren ist das Geräusch unter Last deutlich zu hören. Nimmt man den Fuß vom Gas ist es weg. Ab ca. 100 km/h ist das Fahrgeräusch dann lauter als das Schnarren.

 

Ich kommen aus Hilden (Kreuz A3 / A46), sollte also jemand einen vertrauenswürdigen, gerne auch unabhängigen Schrauber in der näheren Umgebung kennen, bin ich für jeden Tipp dankbar.

 

sonnige Grüße

 

Ferndiagnosen,gerade die,die auf Geräuscheindruecken anderer beruhen sind immer so eine Sache.:rolleyes:

Faktum ist aber das der Wagen,bevor die Werkstatt hier aktiv wurde diese Geräusche nicht machte,deutlich mehr Leistung hatte und weniger Kraftstoff verbrauchte.

Also liegt die Wahrscheinlichkeit nahe ,das hier irgend etwas vermurkst worden ist.

Wenn sie den Zahnriemen gemacht haben,und sonst nichts,ist die

Wahrscheinlichkeit hoch das diese Arbeit nicht fachgerecht ausgefuehrt wurde.

Wenn die Steuerzeiten oder der Zuendzeitpunkt,oder beides falsch eingestellt wurden gibt es innermotorisch auch deutlich mehr Schwingungen.

Wenn ein Ausruecklager nicht mehr 100%ig ist könnte sich das dann schon bemerkbar machen.

Ein Ausruecklager verschleisst nicht schlagartig.

Das geht schleichend.

Hier hilft nur das Fehlerausschlussverfahren.

Eine Werkstatt deines Vertrauens muss die Steuerzeiten ueberpruefen,am Besten so wie es Nachtaktiver geschrieben hat.

Alles andere ist nur Kaffeesatzleserei.:D

 

Es gibt hier uebrigens eine Liste mit Werkstattempfehlungen.:)

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Klingt in der Tat nicht nach Ausrücklager, sondern eher nach ner gebrochenen Torsionsfeder in der Kupplung. Da kann schonmal vorkommen, würde die These vom Schlagschrauber an Kurbelwelle stützen...

 

Es hört sich in etwa so an,dann wären aber auch Schaltprobleme sehr wahrscheinlich.

Davon berichtet der Themenstarter aber nichts.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

So, ich hab jetzt mal ein kleines Internetstudium zum Thema Kuppung und Torsionsfedern gemacht.

(was hat man eigentlich gemacht als es google noch nicht gab?)

Auf Seiten von ZF und LUK hab ich einiges gefunden.

Wenn die Torsionsfedern nicht gebrochen, sondern nur "verbogen" oder "verschoben" wären, dann wäre es ja durchaus vorstellbar, dass sie am Gehäuse schleifen. Das würde über den Reibungsverlust sowohl den Mehrverbrauch als auch die reduzierte Höchstgeschwindigkeit erklären könnte.

Über kurz oder lang wird es dann aber wohl trotzdem zum Totalausfall kommen (durchgeschliffen bis zum Bruch)

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann sitzt die Kupplungshälfte mit den Torsionsfedern auf der Getriebeseite, was erklären würde, dass das Geräusch bei getretener Kupplung nicht mehr auftritt (Getriebeseite der Kupplung steht)

Naja, ich warte jetzt erst einmal auf die Reaktion der GF vom freundlichen AH XXX. Soll ab Donnerstag wieder im Haus sein, vielleicht bekomme ich ja doch noch ein Nachbesserungsangebot.

Ich werde weiter berichten.

Vielen Dank jedenfalls schon einmal für die freundliche Unterstützung. Ohne diese Informationen stünde ich der Werkstatt immer noch ziemlich hilflos gegenüber.

Edited by Janinamalin
Link to comment
Share on other sites

Von den Geräuschen her, würde ich auf ein defektes Lager im Getriebe tippen. Passt natürlich nicht zusammen mit dem Zahnriemenwechsel und dem erhöhten Spritverbrauch, ist aber durchaus möglich. Hatte diese bzw. ähnliche Geräusche mit unserem 1,4er Benziner. Geräusch war bei getretener Kupplung nach kürzester Zeit weg, im Leerlauf sehr gut zu hören, bei Last besonders stark und ab 140 nicht mehr zu hören (da Wind und Laufgeräusche lauter waren). Nach Überholung des Getriebes war es dann wieder weg. Jetzt werde ich einmal pro Jahr das Getriebeöl wechseln. Ich drück die Daumen, dass es nicht das Getriebe ist!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ja, ein Lagerschaden scheint mir auch nicht unwahrscheinlich.

Im Gespräch mit einem Kollegen kam uns dann auch noch eine mögliche Lösung für den Mehrverbrauch. (immer noch 0,4l/100km)

Reibungsverluste können aufgrund der abzuführenden Leistung fast ausgeschlossen werden, aber vielleicht hört sich das schnarrenden Geräusch für den Klopfsensor ja nach Motorklopfen an und die Elektronik regeld den Zündzeitpunkt in Richtung Spät und daraus resultiert der "Leistungsverlust" der wiederum zu mehr Verbrauch je Leistung führt.

Kann man das irgendwie messen ?

Gruß Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Ja, ein Lagerschaden scheint mir auch nicht unwahrscheinlich.

Im Gespräch mit einem Kollegen kam uns dann auch noch eine mögliche Lösung für den Mehrverbrauch. (immer noch 0,4l/100km)

Reibungsverluste können aufgrund der abzuführenden Leistung fast ausgeschlossen werden, aber vielleicht hört sich das schnarrenden Geräusch für den Klopfsensor ja nach Motorklopfen an und die Elektronik regeld den Zündzeitpunkt in Richtung Spät und daraus resultiert der "Leistungsverlust" der wiederum zu mehr Verbrauch je Leistung führt.

Kann man das irgendwie messen ?

Gruß Wolfgang

 

Halte ich fuer eher unwahrscheinlich,weil das Klopfen schon sehr charakteristisch ist.

Kannst du aber mit Hilfe von VAG COM ueberpruefen.

Einfach ins Motorsteuergerät gehen.

Kann sogar sein ,das Klopfen als Fehler abgelegt wird.

 

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Ja, die Antwort hab´ich von anderer Seite auch schon erhalten.

War halt eine Idee von zwei Halbwissenden.

Mir geht nur langsam die Phantasie aus, was denn die Ursache für den effektiv vorhandenen Mehrverbrauch (0,4 l/100 nach inzwischen > 3000 km) sein kann.

An den kälteren Temperaturen kann es auch nicht liegen, ich schreib den Verbrauch schon seit drei Jahren auf und hab max. 0,1 l/100 km Unterschied zwischen Sommer und Winter. (Lange Strecke, schmalere WR, kein Klima, ...)

Naja, gerade hat sich die Cheffin persönlich gemeldet und noch einmal Nachbesserung angeboten. Schaun wir mal was daraus wird.

 

Gruß Janinamalin

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

So, hier noch das (vorläufige) Ende der Geschichte:

Heute hab´ich ihn wieder abholen können, nachdem ich 8 Tage in einem A3 Cabrio unterwegs war. (Nebenbei bemerkt, ziemlich enttäuschende Erfahrung)

Ich hab´jetzt ein neues Getriebe (Austausch), eine neue Kupplung inkl. Ausrücklager und hinten neue Stoßdämpfer (da kam es dann auch nicht mehr drauf an)

Insgesamt hab´ ich jetzt gut 5100 € für die 120.000er Inspektion in der Werkstatt gelassen.

Spass hatten die daran aber auch nicht unbedingt.

Erst haben sie nur die Kupplung und das Ausrücklager getauscht.

Beim Wiedereinbau des Getriebes ist dann ein Kunststoffteil am Schaltgestänge abgebrochen, Getriebe wieder raus, Teil erneuert, Getriebe wieder rein, Geräusch immer noch da.

Getriebe wieder raus, Kulanzangebot wegen Fehldiagnose, Austauschgetriebe für ca. 1200 € statt 1850 €. Stoßdämpfer von mir dann noch draufgelegt weil ebenfalls zum EK angeboten.

Die 8 Tage Leihwagen gingen dann auch noch zu Lasten des freundlichen AH.

Zum Abschied haben wir uns dann aus nachvollziehbaren Gründen noch gewünscht, dass wir uns so bald nicht mehr wiedersehen.

Ich hoffe, dass das jetzt genug war für die nächsten 120.000 km. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Was aus dem Verbrauch geworden ist berichte ich dann in ein paar Wochen.

Gruß Janinamalin.

Link to comment
Share on other sites

Heftige Geschichte. Naja, wenn die Portokasse grad gut gefüllt ist ;)

Hatte übrigens auch mal nen A3 als Leihwagen, allerdings den 3-Türer - und hab nach wenigen Kilometern gedacht "Wenn du den grad gekauft hättest, würdest du dich jetzt ärgern"...tatsächlich eine ziemlich enttäuschende Erfahrung.

Link to comment
Share on other sites

Welche Audi Werkstatt kann denn heute noch ein Getriebe reparieren ?

Da wird so lange gegen Neuteile getauscht bis der Fehler nicht mehr auftritt.

In Zeiten in denen Mechatronker nur noch machen was das Diagnosegerät Ihnen sagt, fehlt vielen Schraubern wohl die Erfahrung.

 

Ich such mir jetzt für mechanische Schäden eine kleine freie Werkstatt.

Am besten eine, in der der jüngste Mitarbeiter schon über 50 ist.

Nur wenn die Elektronik spinnt werd ich wohl in so ne Mechatronikerbude müssen.

Aber auch da gibt es Freie die min 20% preiswerter sind als Audi.

Bei mir gleich ums Eck ist die angeblich beste freie Werkstatt Deutschlands

" Zitat RP: Als beste freie Autowerkstatt wurde bei der Fachtagung Freie Werkstätten am 29. Oktober in Würzburg der Hildener Betrieb "Autoprofi XXXX" mit dem Deutschen Werkstattpreis ausgezeichnet"

Mit unsem BMW geh ich schon lange da hin. Eine Mobilitätsgarantie gibt es da auch .

Das freundlich Audi AH-XXX sieht mich jedenfalls nicht wieder,

die haben Ihre Inkompetenz hinreichend bewiesen.

So far

Janinamalin

Link to comment
Share on other sites

Welche Audi Werkstatt kann denn heute noch ein Getriebe reparieren ?

Da wird so lange gegen Neuteile getauscht bis der Fehler nicht mehr auftritt.

In Zeiten in denen Mechatronker nur noch machen was das Diagnosegerät Ihnen sagt, fehlt vielen Schraubern wohl die Erfahrung.

 

Ich such mir jetzt für mechanische Schäden eine kleine freie Werkstatt.

Am besten eine, in der der jüngste Mitarbeiter schon über 50 ist.

Nur wenn die Elektronik spinnt werd ich wohl in so ne Mechatronikerbude müssen.

Aber auch da gibt es Freie die min 20% preiswerter sind als Audi.

Bei mir gleich ums Eck ist die angeblich beste freie Werkstatt Deutschlands

" Zitat RP: Als beste freie Autowerkstatt wurde bei der Fachtagung Freie Werkstätten am 29. Oktober in Würzburg der Hildener Betrieb "Autoprofi XXXX" mit dem Deutschen Werkstattpreis ausgezeichnet"

Mit unsem BMW geh ich schon lange da hin. Eine Mobilitätsgarantie gibt es da auch .

Das freundlich Audi AH-XXX sieht mich jedenfalls nicht wieder,

die haben Ihre Inkompetenz hinreichend bewiesen

So far

Janinamalin

So geht es mir auch.Kein Interesse an einem nicht mehr gebauten Fahrzeug.Inkompetent und teuer :(

Grüße vom

Dieter

Edited by modellmotor
Link to comment
Share on other sites

Wieder einmal eine ganz erstauliche Geschichte.

Ein Auto kommt zur Inspektion,und hat nach dieser ganz plötzlich einen Getriebeschaden,der vorher nicht da war.:kratz:

Die Getriebeschäden bei Benzinern, die ich beim A2 kenne, entstanden immer durch undichte Simeringe und daraus folgenden Getriebeölmangel.

Die Schäden kamen schleichend ueber einige tausend km.

Der FSI ist ja nicht gerade ein Drehmomentriese,wie die tdi.:D

Na wenn jetzt alles gut ist kann man dir nur eine reperaturfreie Fahrt fuer die nächsten Jahre wuenschen.:)

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Welche Audi Werkstatt kann denn heute noch ein Getriebe reparieren ?

...

Janinamalin

 

Also bei Unserem wurden gerade erst die Synchronringe und die Zahnräder des 3. und 4. Gangs erneuert. Zum Glück auf Garantie. Scheinbar ist Audi da doch noch "flexibel".

 

Mit meinem ZZZ war ich mal bei BMW, weil "Spiel" im Getriebe. Aber BMW tauscht wirklich nur aus,...Getriebe werden nicht repariert!

 

Naja...die Rechnung zahlt ja meistens der Kunde ;)

 

Gruß, Ingo

Link to comment
Share on other sites

Bei mir gleich ums Eck ist die angeblich beste freie Werkstatt Deutschlands

" Zitat RP: Als beste freie Autowerkstatt wurde bei der Fachtagung Freie Werkstätten am 29. Oktober in Würzburg der Hildener Betrieb "Autoprofi XXXX" mit dem Deutschen Werkstattpreis ausgezeichnet"

Mit unsem BMW geh ich schon lange da hin. Eine Mobilitätsgarantie gibt es da auch .

 

Die Namen von guten Werkstätten darfst du hier gern ungexxxt posten ;)

Oder du trägst sie sinnigerweise gleich hier ein: Liste Werkstatt- Empfehlung PLZ- sortiert - Seite 7 - A2 Forum

 

Gruß Timo

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.