Jump to content

Verkleidungen, Schrauben.... grundsätzliche Frage


Klassikfan
 Share

Recommended Posts

Hallo!

 

Sobald man etwas am A2 basteln möchte, stößt man unweigerlich auf Verkleidungen. Seien es die Radhausschalen, die Unterbodenverkleidungen, oder Kunststoff-Anbauteile wie Stoßstangen und Kotflügel.

 

Nun ist unser gemeinsames Hobby ja in einem Punkt anders als alle anderen: Die Karosserie ist aus Aluminium. Das rostet zwar nicht - kann aber ganz übel korrodieren, wenn es mit anderen Metallen in Berührung kommt. Wenn dieses Auto einen Feind kennt - dann ist es die Kontaktkorrosion.

 

Deshalb drängt sich eine Frage geradzu auf: Wie sind all diese Verkleidungen montiert? Gibt es dabei beschichtete Schrauben, die bei jeder Aktion zu tauschen sind? Wenn ja - welche Größen und woher bekommt man die? Und wo sind sie verbaut?

Oder geht gar keine dieser Schrauben direkt in Alu-Teile, sondern immer nur in Plastik-"Dübel"-Verbindungen? Wobei die natürlich auch bei mehrmaliger Verwendung ausleiern.

 

Also welche Dübel, Spreiznieten, Schrauben sollte man sich schon mal vorsorglich hinlegen, damit man dann nicht mitten überm Bauen feststellt, daß man es nicht mehr zusammen bekommt?

 

In der Wiki hab ich darüber leider nix gefunden.

Edited by Klassikfan
Link to comment
Share on other sites

moin,

im Motorbereich (siehe z.B. Motorlager) waren es früher immer grünliche Schrauben. Ein Schutzfilm zwischen Eisenschraube und Alu. Heute gibt es die nur noch mit klarem Überzug oder Restbestände wegen Umweltverträglichkeit. Und die Verkleidungen fast alle geclipst oder es werden Plastikdübel ins Alu gesetzt bevor eine normale Schraube verwendet wird.

 

Plastikdübel und Clips gibt es doch beim :-) oder teilweise in der Bucht.

Und Gewindeschrauben die Kontakt mit Alu haben kauf ich ohnehin nur beim :-).

Edited by Alu4me
Link to comment
Share on other sites

Er meint die Schrauben die z.B. die Radhausschalen oder den Unterfahrschutz halten. Denke ich zumindest.

 

Und die Sind aus Metal und zumindest hinten bei der Raudhausschale gehen die auch in anderes Metall und waren zumindest bei mir so verrostet, dass die eine Schraube die raus ging noch 1mm dicke hatte und die andere einfach abgebröselt ist.

 

Daher würde mich die Frage auch interessieren.

 

Aber ich kann schonmal sagen, dass ich zumindest immer nen Satz Spreitznieten und Clipse für die Türinnenverkleidung da hab. Die Schrauben für den Unterfahrschutz mit Torxkopf und die Schraubaufnahme dafür fehlen mir aber noch...

Link to comment
Share on other sites

und zumindest hinten bei der Raudhausschale gehen die auch in anderes Metall

Ja, aber nicht ins Alu, sondern in Schnappmuttern die auch aus Eisen sind, oder in Kunsttstoffdübel, die im Alu stecken. Alles in allem habe ich bisher bei keiner Verkleidung Schrauben gesehen die direkt ins Alu der Karrosserie gehen. Entweder geklipst, oder per Schnappmutter fest, oder in Kunststoff geschraubt.

 

Eine einfache Regel wäre: Metrisches Gewinde geht ins Alu (gibt da auch Ausnahmen wie bspw. die Scheinwerferschrauben am Schloßträger), "Blechschraubengewinde" geht in Kunststoff oder Schnappmuttern.

 

Cheers, Michael - der die Blechschrauben beim Wiedereinsetzen mit Unterbodenwachs zunebelt

Link to comment
Share on other sites

Die Schrauben mit metrischem Gewinde (z.B. Motorlager usw.) gehen beim A2 nicht in ein Alugewinde, sondern in einen Gewindeeinsatz aus Stahl!

Von daher denke ich, dass man wg. möglicher Kontaktkorrosion nicht direkt in Panik verfallen muss. Im Zweiradbereich (Rennrad, Motorrad) werden auch relativ schmerzfrei (Edel)Stahlschrauben direkt in oder auf Alu geschraubt, ohne dass sich dabei Material zersetzt.

 

Boris

Link to comment
Share on other sites

Das Motorlager (in Fahrtrichtung rechts) ist bei (meinem) A2 (AUA) komplett aus Alu. Die Schrauben dazu sind beschichtet.

 

Für die Zersetzung des unedleren Metalls bedarf es als Beschleuniger eines Elektrolyten. Salzwasser, z.Bsp., ist ein idealer Partner.

 

Die neuen Beschichtungen sind als solche nicht mehr unbedingt zu erkennen. Früher waren sie leicht grünlich, jetzt eher Metallfarben.

 

@a2s2: Siehe #3. Von dort gibt es auch einen Link zu deinen Postings. Danke. Artur ;)

Edited by Artur
Link to comment
Share on other sites

Das Motorlager (in Fahrtrichtung rechts) ist bei (meinem) A2 (AUA) komplett aus Alu. Die Schrauben dazu sind beschichtet.

 

Das Motorlager selbst ist aus Alu, das ist klar.

Die drei Schrauben, die in den Längsträger gehen (die kleineren), greifen aber in einen stählernen Gewindeeinsatz. Wers nicht glaubt, kann mit einem Magneten den Test machen. So ists auch mit den anderen metrischen Schrauben, die ich bisher am A2 gefunden habe.

Die großen motorseitigen Befestigungsschrauben gehen tatsächlich in Alu und sind deshalb wohl auch entsprechend größer.

 

Die Verkleidungsteile sind meistens in Kunststoffeinsätzen (Dübeln) festgeschraubt, so dass die Schrauben auch keinen Kontakt zum Alu haben.

 

Boris

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.