Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich hätte einige Fragen an euch bezüglich Umbaus auf Scheibenbremsen. Audi A2 1.4TDI BHC BJ2004.

 

1. Ist die Liste von benötigten Teilen, die man hier im Forum findet, immer noch aktuell?

2. Braucht man unbedingt eine andere Hinterachse (vom ATL/BAD)?

3. Wie groß (LxBxH) darf/muss/soll der Bremssattel hinten sein? Welche Abmessungen hat der vordere Bremssattel? Ich habe 16''-Felgen, 6Jx16 ET35.

4. Gibt es Bremssattel Aftermarket-Kits für Audi A2?

5. Gibt es ATE PowerDisc Bremsscheiben für die Hinterachse des A2?

6. Welche Bremsscheiben (geschlitzt, innenbelüftet, nicht unbedingt gelocht) VA + HA würdet ihr empfehlen?

7. Macht es Sinn, größere Bremsscheiben vorne einzubauen (288 mm statt 256 mm)?

 

Danke, danke, danke...

Edited by Bala_de_plata

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wurde natürlich alles schonmal behandelt. Search ergab:

 

 

 

Bremsenupgrade VA für alle A2 außer 1.2TDI - A2 Forum

 

Vorderachse / Bremse überholen bzw. upgraden - A2 Forum

 

Bremsenupgrade an der Hinterachse - ausser 1.2 TDI - A2 Forum

 

Anleitung: Trommelbremsen hinten auf Scheibenbremsen umbauen - A2 Forum

 

 

Und hier nochmal der funktionierende Link zu " dem Fahrwerkstechnik-thread " von Nuerne89

 

Fahrwerkstechnik - Infos und Optimierung (Ibiza 6L1+6J, Cordoba 6L2, Polo 9N+6R, Fox, Fabia 6Y+5J, Audi A2+A1) - Fahrwerk - SEAT Ibiza Forum

 

 

Die besten wärmebehandelten 256er Bremsscheiben für die VA sind " Sandtler GT " in Verbindung mit FERODO DS Performance Bremsbelägen.

Für normalo-256er Bremsscheiben die Brembo Max ( geschlitzt ). ABE aber nur für VA am A2

Scheibenbremsen.pdf

Edited by aluboy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man sich nicht direkt das Rostproblem mit dranbauen will, gibts drei Dinge zu beachten:

 

1. Es sind unbedingt weiche Serienbremsbeläge von Brembo, ATE, Ferodo etc. zu verwenden. Harte Keramik- oder Sportbeläge sind absolut nicht geeinet und werden den bekannten Rost-Tod sterben! TRW Beläge würde ich auch meiden, das sind besonders ökologisch und dadurch auch recht hart.

 

2. spielfreie Führungsbolzen verbauen (TRW ST1160). Natürlich nur die zwei wackeligen Bolzen ersetzen und nicht stur alle 4 Bolzen tauschen, dann bringt das nix.

 

3. Die Bremssättel mit 38mm oder gar 41mm Bremskolben erzeugen mehr Bremskraft. Die Hinterachse kann Dank elektronischer Bremskraftverteilung nicht überbremsen. Die erhöhte Bremskraft eleminiert jedoch das Rostproblem und verbessert die Bremsstabilität erhebllich. Kein schlingern mehr auf der Autobahn beim zügigen Bremsen oder generell in schnellen Kurven.

Die Bremssättel passen 1:1, es sind wirklich nur die Kolbengrößen verschieden.

img_3562m.jpgimg_3572m.jpgimg_3565.jpg

 

Außerdem:

- Als Schmiermittel ATE Plastilube verwenden, gibt nix besseres!

- Die Zusatzfedern stellen die Handbremshebelchen immer bis Anschlag zurück, damit bleibt das ganze länger freigängig.

- Der linke Stecker vom Raddrehzahlsensor kann auch vorsichtig so bearbeitet werden, dass noch die obere Hälte der Rastnase übrig bleibt. Dann kann man sich die Lösung mit dem Kabelbinder sparen.

- Die Sandtler GT sind leider nicht sonderlich laufruhig. Brembo Max sind leiser und normalerweise völlig ausreichend. Wer ausrasten möchte, greift direkt zu Tarox F2000, das sind die laufruhigsten genuteten Scheiben auf dem Markt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

256x22 Bremsscheiben

---------------------------

 

  • Sandtler GT --- 2 Stck. 188 Euro
  • Tarox F 2000 - 2 Stck. 284 Euro

 

288x25 Bremsscheiben

--------------------------

 

  • Sandtler GT --- 2 Stck. 348 Euro
  • Tarox F 2000 - 2 Stck. 308 Euro

 

312x25 Bremsscheiben

--------------------------

 

  • Sandtler GT --- 2 Stck. 418 Euro
  • Tarox F 2000 - 2 Stck. 380 Euro

 

Preise von Autoteile Ralf Schmitz

 

 

Die wärmebehandelten 256er Sandtler GT Bremsscheiben ( turbinenartiger Betriebssound ) von

Preis/Leistung her schwer zu toppen. Die Tarox F 2000 laufen noch ruhiger, aber fast 100 €

Mehrpreis auch gerechtfertigt?

 

Tarox F 2000 bei 288er und 312er Bremsscheiben erste Wahl und sogar günstiger als Sandtler GT.

 

Bei meinem 288er Lucas 54 Bremsenumbau kommen vorerst Brembo Max zum Einsatz. Werden

diese dann doch krumm, müssen wohl Tarox F 2000 rein.

 

An den Bremsbelaglaufflächen des HA-Bremssattelhalters habe ich jeweils 1 mm abgefeilt ( oben und

unten; darauf werden die Edelstahllaufflächen-Clips angebracht ), um etwas mehr Spiel für die Brems-

beläge zu schaffen. Gemeinsam mit spielfreien Führungsbolzen und ATE Plastilube-Schmiere, gammeln

die Bremsscheiben mit 34er Bremssattelkolben nicht mehr. Bremsscheiben blitz-blank.

Edited by aluboy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Turbinenartiges Betriebsgeräusch triffts wohl ganz gut. Das hat mich an den GT doch sehr gestört, zumal es nebenher auch die Beläge sehr schnell aufgeheizt hat und deren Reibwertänderung bei so mancher Bremsung dann schnell das ABS hat regeln lassen. Das war sehr nervig.

Die F2000 sind so laufruhig wie Serienscheiben, man hört nichts!

Auch heizen die Beläge nicht ungewöhnlich schnell auf und die Probleme mit der Dosierbarkeit kurz vor der Regelgrenze des ABS hatte ich auch nicht.

Die Brembo Max sind nur bei viel Hitze leicht turbinenartig zu hören, beim normalen fahren und bremsen hört man nix. Die Scheiben halten auch erstaunlich viel Hitze aus, verziehen gegenüber den ATE Powerdisc eigentlich nicht.

Von daher das gesparte Geld besser in Ferodo DS Performance und hinten in Sättel mit größerem Kolben investieren, das bringt unterm Strich viel viel mehr!

 

 

ganz vergessen, hier noch ein Bildchen ;)

img_6009.jpg

 

1x _ 7H0 615 295 A ______ 2,39€ __ Zusatz-Rückstellfeder Handbremsmechanik links

1x _ 7H0 615 296 ________ 2,39€ __ Zusatz-Rückstellfeder Handbremsmechanik rechts

 

 

Man kann mit den Lucas C34 Sätteln durch die spielfreien Bolzen und geeignete Bremsbelagwahl zwar auch ein gutes Verschleibild erreichen, nur wie lange? 5 Jahre? Das wäre mal interessant. Du wirst es sicher beobachten, wir werden sehen ;)

Mit den C41 Sätteln gammelt gar nix mehr, bis die Beläge komplett runter sind. Also wenn die Sättel ohnehin wegen schwergängiger Mechanik fällig sind, sollte man direkt beide gegen die C41 vom Golf 4 GTI/Variant tauschen. Schon allein die deutlich bessere Bremsstabilität und die kürzeren Bremswege sind den Tausch wert.

Edited by Nuerne89
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also wenn die Sättel ohnehin wegen schwergängiger Mechanik fällig sind, sollte man direkt beide gegen die C41 vom Golf 4 GTI/Variant tauschen. Schon allein die deutlich bessere Bremsstabilität und die kürzeren Bremswege sind den Tausch wert.

Prima, das schreibst Du jetzt wo ich gestern neue, allerdings schon vor Wochen lackierten, Seriensättel an der HA verbaut habe. ;)

 

Der Schlüssel zu einem guten Tragbild bis die Klötze "weg sind" ist IMHO immer noch eine gute "Wurfpassung" für die Bremsklötze in der Führung herzustellen und - ganz wichtig - dafür zu sorgen, daß der Eisenguß unter den Edelstahlgleitblechen nicht rostet. Dann klappt es auch mit Serien-, bzw. ATE-Material bis zur Verschleißgrenze.

 

Cheers, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
Prima, das schreibst Du jetzt wo ich gestern neue, allerdings schon vor Wochen lackierten, Seriensättel an der HA verbaut habe. ;)

Das hab ich hier schon zigfach im Forum geschrieben. Aber sicher nicht in jedem Tread, sonst denkt hier noch einer ich hab einen an der Waffel :D

 

Feedback seitens der Leute, die die C41 Sättel bereits verbaut haben, wäre natürlich mal sehr schön zu lesen :)

 

 

Der Schlüssel zu einem guten Tragbild bis die Klötze "weg sind" ist IMHO immer noch eine gute "Wurfpassung" für die Bremsklötze in der Führung herzustellen und - ganz wichtig - dafür zu sorgen, daß der Eisenguß unter den Edelstahlgleitblechen nicht rostet. Dann klappt es auch mit Serien-, bzw. ATE-Material bis zur Verschleißgrenze.

ATE Plastilube regelt, das ist perfekter Schmierstoff und Korrosionsschutz in einem. Nur darf es absolut nie nie nie auf die Scheibe oder den Bremsbelag auf der Reibseite kommen, sonst läuft das wie geschmiert und es bremst an der Stelle gar nix mehr... :D

Edited by Nuerne89

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus,

 

ich hab ne kurze Frage zum Umbau: ich will meinen A2 1.4 Benziner BJ2001 auf hinten Scheibenbremsen umbauen. Dazu hab ich eine gebrauchte Hinterachse mit schon verbauten Scheibenbremsen "geschossen". Ich weiß jetzt natürlich nicht ob die vom 1.6 FSI oder dem 1.4er TDI ist. Meine Frage ist jetzt, welche Bermsseilzüge muss ich mir besorgen. Die für meinen 1.4 Benziner (wobei der ja Trommelbremse hat) oder die vom dem Auto wo die Hinterachse her ist? Ich weiß ja nicht woran sich die unterschiedlichen Bremseile unterscheiden.

 

Sorry für die evtl. doofe Noob-Frage. Einbauen macht mein Kumpel, aber ich soll die Teile besorgen. :)

 

Danke Euch

Gruß Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.