Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Daniel78

Federbruchwahrscheinlichkeit baujahrabhängig?

Recommended Posts

Ich habe jetzt viele Beiträge und die Statistik zu den Federbrüchen gelesen. Ich meine rausgefiltert zu haben das überwiegend die frühen Baujahre betroffen sind, unabhängig von der Kilometerleistung.

Könnt Ihr das so bestätigen?

Gab es im Produktionszeitraum vielleicht eine Überarbeitung oder Herstellerwechsel bei den Federn, so das man sagen ab Baujahr xx treten die Probleme nicht mehr auf?

Grund der Frage ist:  Mein A2 1.4 BBY Baujahr 06/2005 mit 201tsd km soll demnächst neue Stoßdämpfer bekommen. Die Federn machen aber optisch noch einen sehr guten Eindruck und ich würde diese gerne nicht wechseln.

 

Gruß Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Kauf neue federn, auf so eine statistik würde ich mich nicht verlassen, die dinger brechen meiner meinung nach ziemlich willkürlich 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ist es. Und im Vergleich zu den Dämpfern sind die Federn ja noch recht günstig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Federn sind von 10'2000 und haben 537500 km gefedert.

 

Beim demnächst fälligen Dämpfertausch kommen Spidan rein, man soll sein Glück nicht überstrapazieren. 

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Durnesss:

 

 

Beim demnächst fälligen Dämpfertausch kommen Spidan rein...

 

Sind das verstärkte Federn? Sowas suche ich nämlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Durnesss:

Nee, ganz normale Spidan.

Wenn die auch 500k halten ist alles grün.

Bei deiner Farbe (lichtsilber) und deiner Wagenpflege, alles zwischen grün und dunkelgrau :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Fahrradmonteur sagt mir (auf die ziemlich rostigen Schrauben und Brakebooster meiner Magura HS33 angesprochen) es würde an dem in den letzten Jahren deutlich aggressiverem Streusalz liegen.

 

Vielleicht frisst es sich einfach besser durch die Federn als "früher"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Daniel,

um mal was für bzw. gegen Deine Statistik zu tun: Bei mir gab es auch einen Federbruch, bei 193.000 km - und das Fahrzeug ist Baujahr 2005, wie Deiner.

Ich denke, hier spielt auch viel die Beanspruchung eine Rolle. Schlagloch-Pisten (bei uns leider häufig) oder eben auch Hängerbetrieb... Ich schließe mich den Vorrednern an, bei Deiner Laufleistung würde ich tauschen.

Gruß Greg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Zustand der Strassen ist halt immer erbärmlicher... Schlaglöcher von mehreren Zentimetern sind keine Seltenheit, dazu die zunehmenden Schweller zur Verkehrsberuhigung, die auch immer steiler (=aggressiver) werden, hinzu kommen evtl. Bürgersteig-Klimmzüge auf Bürgersteige, die auch oft sehr hoch sind. Die zunehmenden flott gefahrenen Kreisverkehre fordern ebenfalls mehr von den Fahrwerken, als die zuvor dort existierenden Krezungen mit Ampeln....

 

@arosist

Die Ausrede Deines Fahrradfritzen ist ausgesprochen amüsant... besonders in Zeiten höherer Wintertemperaturen mit weniger Streuaktivitäten... 

wer sich gegen potentielle Gewährleistungsansprüche wegen Produktfehlern eines Kunden wehren will, muss eben die Phantasie wild spielen lassen.... :D

 

 

bearbeitet von Mehrschwein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen