Recommended Posts

Guten Tag zusammen,

möchte gerne für meine Frau einen A2 1,4 Benzin, Bj. 2002, 99.000 km vom Gebrauchtwagenhändler kaufen.

Das Fahrzeug steht bereits länger beim Händler. Lt. dem Händler kann er dieses Fahrzeug nicht mit gutem Gewissen und mit einer Garantie verkaufen, da bei Probefahrten Probleme aufgetaucht sind. Ich habe das Fahrzeug für eine ausgiebige 300 km Probefahrt bekommen und folgendes festgestellt:

1. Die Motorleuchte blinkt. Wenn die Motorleuchte blinkt, kann das Fahrzeug nicht beschleunigt werden.

2. Nach Abstellen des Motors und Neustart leuchtet die Motorleuchte permanent auf. Das Fahrzeug läuft besser als unter 1. beschrieben, jedoch der Durchzug ist sehr mangelhaft. Das Überholen wäre ein großes Wagnis!

3. Beim Öffnen bzw. Schliessen des Fahrzeugs per Fernbedienung leuchten nur die Blinker der rechten Seite auf.

4. Die dritte Bremsleuchte leuchtet beim Bremsen nur manchmal. 

Heute habe ich in einer freien Werkstatt den Fehler bei blinkender Motorleuchte auslesen lassen. Es wurde der Fehlercode 16686 - Verbrennung Zyl. 2 angezeigt.

 

Mögliche Ursachen:

Unterbrechung/Kurzschluss

Sensor defekt

Einspritzventil(e) defekt

Luftmassenmesser defekt

Abgasrückführung aktiv

Kraftstoffmangel

Kraftstoffdruck fehlerhaft

Kraftstoffpumpe defekt

Zündung fehlerhaft

Steuergerät defekt

 

Die unter 2. und 3. beschriebenen Fehler sind nicht so wichtig und sicherlich, wenn ich das Fahrzeug erwerben sollte, auch für mich leicht zu beheben.

 

Würde mich freuen, von Euch Ratschläge und Tips zu bekommen, wo ich bei den aufgeführten möglichen Ursachen anfangen bzw. diese eingrenzen soll.

Bin zwar an dem sehr gepflegtem Fahrzeug interessiert, möchte jedoch vor dem Kauf eine größere Investition aus- bzw. eingrenzen.

 

Freue mich über Rückmeldungen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist das genaue Baujahr (AUA oder BBY Motor?) 

Wenn es der BBY ist würde ich auf eine defekte Zündspule des 2. Zylinder tippen - Fehler löschen und Spule untereinander tauschen - wenn der Fehler mitwandert hast du das Problem gelöst.... 

 

Das mit dem Blinkern könnte am Komfortsteuergerät liegen. 

 

3.Bremsleuchte - Stecker korodiert / Leuchte intern ne kalte Lötstelle oder Kabelbruch im Übergang Karosse / Heckklappe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Superduke:

Wie ist das genaue Baujahr (AUA oder BBY Motor?) 

Wenn es der BBY ist würde ich auf eine defekte Zündspule des 2. Zylinder tippen - Fehler löschen und Spule untereinander tauschen - wenn der Fehler mitwandert hast du das Problem gelöst.... 

 

Das mit dem Blinkern könnte am Komfortsteuergerät liegen. 

 

3.Bremsleuchte - Stecker korodiert / Leuchte intern ne kalte Lötstelle oder Kabelbruch im Übergang Karosse / Heckklappe. 

 

Hallo Superduke,

das genaue Baujahr und ob es ein AUA bzw. BBY Motor ist kann ich erst am Mittwoch in Erfahrung bringen. Dann bin ich am Fahrzeug.

Die Zündspulen haben wir bereits von 2 auf 3 getauscht. Zündspulen funktionieren auf beiden Zylindern. Also defekte Zündspule kann ausgeschlossen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann ist es ein BBY, da Einzelspulen. 

Zündkerzen und Kabel zur Zündspule auch gecheckt? 

bearbeitet von Superduke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Zündspulen getauscht werden konnten, ist es ein BBY. Der AUA hat eine zentrale Spule die nicht durchgetauscht werden kann.

 

Nur um das nochmal klar zu stellen: Nur weil die Zündspule nach Tausch auf beiden Pötten läuft, heißt das nicht, dass sie fehlerfrei ist. Das Bauteil kann auch nur sporadisch defekt sein. Richtig aussagekräftig ist die Spule als Ursache nur, wenn folgende Reihenfolge eingehalten wird:

 

Fehlerspeicher leeren

Fahren, bis Fehler auftritt

Fehler auslesen, Zylinder merken

Spule von fehlerhaftem Zylinder mit anderem Zylinder tauschen (idealerweise auch die Zündkerze)

Fehlerspeicher leeren

Fahren bis Fehler auftrifft

Fehlerspeicher auslesen und schauen, ob der Fehler gewandert ist

 

 

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute in der Werkstatt die von A2-D2 aufgeführten Arbeiten bzw. Prüfungen vorgenommen.

1. Fehlerspeicher geleert

2. Fehlercode 16686 erneut (Motorlampe blinkt und bei Neustart leuchtet diese permanent)

3. Fehler Zylinder 2

4. Spule, Zündkerzen getauscht von 2 auf 3, von 2 auf 4 

5. O Ringe an den Einspritzdüsen erneuert (waren zum Teil gequetscht bzw. gerissen)

6. Einspritzdüsen geprüft, Benzin wird gesprüht

7. Wiederstände gemessen

8. Drosselklappe war stark verschmutzt (gereinigt), Nach der Reinigung neu eingelesen

9. Kompression geprüft (alle 4 Töpfe sind bei 14 bar

10. Fehlercode 16686 wie unter 2. bzw. 3. beschrieben, trat wieder auf

 

In der Kerzenöffnung des zweiten Zylinders konnte ich mit der Taschenlampe Feuchtigkeit bzw. Reste vom Benzin lokalisieren 

 

Der Meister und die Mechaniker kamen zu dem Schluss, dass es nicht an der elektronischen Anlage liegen kann. Die Ursache wäre mechanisch.

Wenn wie vermutet, es die Nockenwellen sind, so wird es eine teuere Reparatur. Materialkosten (Nockenwellen und Deckel ca. € 950,00 zuzüglich Dichtungen und die Arbeitszeit.

 

Bitte Euch um Euere Meinung, ob es sich wirklich lohnt, weil evtl. auch der Zylinderkopf dann noch erneuert werden müsste.

 

Über Euere Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei einer angeblichen Laufleistung von rund 100.000 Kilometer sollen die Nockenwellen verschlissen sein?

Dann würde ich eher am Kilometerstand zweifeln und vom Kauf abraten 

 

Aber nur meine Meinung und keine Antwort auf deine Frage 

 

grüße 

Thomas 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Norge-Venn:

Bei einer angeblichen Laufleistung von rund 100.000 Kilometer sollen die Nockenwellen verschlissen sein?

Dann würde ich eher am Kilometerstand zweifeln und vom Kauf abraten 

 

Aber nur meine Meinung und keine Antwort auf deine Frage 

 

grüße 

Thomas 

 

Hallo Thomas,

Danke für Deine Meinung.

Habe hier die Daten "Audi Serviceplan" vorliegen:

1. Auslieferung 16.05.2003

2. 11.02.2005   bei km   8585 Service

3. 21.06.2006   bei km 18433 LongLife Service

4. 20.09.2007   bei km 33074 Service

5. 23.04.2011   bei km 61301 LongLife Service

6. 17.06.2016   bei km 98253 LongLife Service (durchgeführt vom Autohändler, der das Fahrzeug verkaufen möchte)

 

Fazit: Zwischen 2011 und 2016 ist kein Service durchgeführt bzw. nicht eingetragen worden.

          Im Prinzip steht das Fahrzeug seit 2016 bis heute beim Autohändler und ist wegen dem aufgeführtem Mangel nicht verkauft worden.

          Ist es überhaupt möglich, den Tacho zu manipulieren?

 

Wenn das Fahrzeug mit wenig oder mangelhaftem Öl betrieben wurde, dann könnte es doch durchaus sein, dass die Nockenwelle/n einen Schaden genommen haben.

Der Audi sieht Innen und Aussen sehr gepflegt aus. 

 

Gerne möchte ich Euere Meinung und Ratschläge, da ich mich entscheiden muss, das Projekt aufzugeben oder viel Geld und Arbeitszeit für Nockenwellen, Deckel usw. auszugeben.

 

Meine besten Grüße

Werner

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was bedingt dagegenspricht ist das alle Zylinder gleichmäßig 14bar haben.... 

 

Was soll das gute Stück überhaupt kosten?

bearbeitet von Superduke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Superduke:

Was bedingt dagegenspricht ist das alle Zylinder gleichmäßig 14bar haben.... 

 

Was soll das gute Stück überhaupt kosten?

 

Der VK Preis ist fest bei € 2.500,00 - ohne Garantie. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich? Für den Kurs würde ich den A2 stehen lassen.....

 

Für 1000-1500Euro kann man als Selbstschrauber überlegen.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Superduke:

Ehrlich? Für den Kurs würde ich den A2 stehen lassen.....

 

Für 1000-1500Euro kann man als Selbstschrauber überlegen.... 

 

Der vom Händler verlangte VK Preis wäre sicherlich ok, wenn es sich um eine in Grenzen verlaufende Reparatur handeln würde.

Das es die Nockenwelle/n sein könnte/n, ist eine Prognose, jedoch keine sichere Diagnose. Dagegen spricht eigentlich das Kompressionsbild von 14 bar auf jedem Zylinder.

Ich meine, alles, was geprüft hätte werden müssen, ist geschehen. 

Habe seh gehofft, hier im Forum noch weitere Anregungen, Tips und Empfehlungen zu erhalten, um die möglichen Fehlerquoten noch mehr einzugrenzen.

Nun bin ich natürlich ratlos und muss überlegen, ob ich das Projekt begrabe, das Fahrzeug dem Händler zurückgebe und nach einer anderen Kugel Ausschau halte.

 

Werner

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich selbst hatte auch mal den Fehler

16686 - Zylinder 2 
P0302 - 35-10 - Verbrennungsaussetzer erkannt - Sporadisch

 

 

Man könnte noch die Einspritzdüsen tauschen, um zu sehen, ob der Fehler dann wandert. Aber ich glaube, dass wird auch keine neue Erkenntnis bringen, denn du hast ja schon die

vor 16 Stunden schrieb ndoro 1:

6. Einspritzdüsen geprüft, Benzin wird gesprüht

 

Blinkt die MKL, sind Schäden auch am KAT möglich, so dass, wenn es ganz schlecht läuft, auch ein neuer Kat fällig ist, um die AU zu bestehen.

 

Eines solltest du auch noch bedenken.

 

Die Nockenwellen laufen nicht mehr in Lagerschalten, sondern direkt in Bohrungen im Alu-Deckel.

Sollte nach dem Ausbau der Nockenwellen festgestellt werden, dass die Lager Riefen aufweisen, dann können nicht mehr einfach die Lagerschalen gewechselt werden, sondern man braucht einen neuen Deckel, der mit ca. 350€ (Preis kann in der Zwischenzeit auch höher liegen) zu Buche schlägt.

 

Riefen in den Nockenwellenlagersitzen.jpg

 

Riefen in der Nockenwellenlagern.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb janihani:

Ich selbst hatte auch mal den Fehler


16686 - Zylinder 2 
P0302 - 35-10 - Verbrennungsaussetzer erkannt - Sporadisch

 

 

Man könnte noch die Einspritzdüsen tauschen, um zu sehen, ob der Fehler dann wandert. Aber ich glaube, dass wird auch keine neue Erkenntnis bringen, denn du hast ja schon die

 

Blinkt die MKL, sind Schäden auch am KAT möglich, so dass, wenn es ganz schlecht läuft, auch ein neuer Kat fällig ist, um die AU zu bestehen.

 

Eines solltest du auch noch bedenken.

 

Die Nockenwellen laufen nicht mehr in Lagerschalten, sondern direkt in Bohrungen im Alu-Deckel.

Sollte nach dem Ausbau der Nockenwellen festgestellt werden, dass die Lager Riefen aufweisen, dann können nicht mehr einfach die Lagerschalen gewechselt werden, sondern man braucht einen neuen Deckel, der mit ca. 350€ (Preis kann in der Zwischenzeit auch höher liegen) zu Buche schlägt.

 

Riefen in den Nockenwellenlagersitzen.jpg

 

Riefen in der Nockenwellenlagern.jpg

 

 

Hallo Janihani,

 

Danke für Deinen Beitrag. 

Wie bereits berichtet, ist mir der Aufwand von ca. € 1.000,00 für Material (Nockenwellen und Deckel) sowie noch anfallende Kosten und Arbeit zu aufwändig.

Leider lässt der Autohändler nicht mit sich handeln, da er angeblich ein Angebot von einem Libanesen über € 2.500,00 erhalten hat.

Habe heute den A2 dem Autohändler wieder zurückgegeben. 

 

Viele Grüße

Werner

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ndoro 1:

Habe heute den A2 dem Autohändler wieder zurückgegeben. 

 

Ich denke, dass war eine gute Entscheidung.

  • Daumen hoch. 2
  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden