Jump to content

Plötzliche A2 Probleme: Batterie leer, EPC spinnt, Airbag Lampe an


Recommended Posts

Mein A2 1.4 Benziner hat lange Jahre keine großen Probleme gehabt. Sprang immer an, auch im Winter, wenn ich ihn mal 4-6 Wochen lang nicht benutzt hatte. 

 

Doch nun plötzlich das:

- Batterie komplett leer (Bosch; 70 Ah. Schätze mal so ca.  3-5 Jahre alt). Musste Wagen mit dem Schlüssel aufmachen und per Starthilfekabel wieder zum Leben erwecken.

- Radio war im Safe Mode (hatte ich erwartet)

- Die Warnblinkanlage ging sofort an and blieb für bestimmt 10 Minuten laufen. Dann war sie 5-10 Min aus, bis sie sich von selbst wieder gestartet hatte.  Dann war bis sie nach einigen Minuten wieder ruhig. Sowas hatte ich noch nie mitgemacht.

- Der Motor sprang sofort an. Super.

- Jedoch tat die Servolenkung nicht (gelbes Lenkrad Symbol im Display), sobald ich das Lenkrad auch nur etwas bewegt habe.

- Habe dann die Zündung ausgeschaltet und den Motor erneut gestartet. Klappte diesmal auch ohne Starthilfekabel. Die 20-30 Minuten, die der Wagen bis dahin im Leerlauf gelaufen hatte, waren ausreichend, um den Wagen aus eigener Kraft neu zu starten. 

- Beim 3. Versuch war dann auch das gelbe Lenkradsymbol weg und ich habe eine Probefahrt von ca. 50 km gemacht. Alles ohne Probleme.

 

Das war vorgestern. Doch dann wollte er heute wieder nicht.

- Nach nur 2 Tagen war die Batterie wieder leer.

- Türschloss-Relais sprang gerade noch an.

- Motor starten ging nur über Starthilfekabel.

- Gelbe EPC Lampe war an; der Motor nahm kein Gas an und lief nur im Leerlauf bei ca. 1200 Umdrehungen, aber merkwürdig unruhig.

- Habe den Motor mehrfach neu gestartet; klappte tadellos, wenn ich schnell genug war. 

- Denn schon nach kurzer Zeit hatte die Batterie nicht mehr genug Power.

 

Bisherige Diagnose:

- Ruhestrom von ca. 0.5 A, nachdem sich der CD Wechsler (im Kofferraum) beruhigt hatte. Von innen gemessen, bei geschlossenen Türen und alle Verbraucher aus.

- Habe alle Sicherungen der Reihe nach gezogen. Keine  Veränderungen.

- Restspannung des Akku heute morgen: 10.75 V

- Ladespannung: 13.1 V (bei Motor im Leerlauf)

 

Nun brauche ich euren Rat. Was ist da los?  Wo sind noch Verbraucher,  die nicht über die Sicherungen laufen und die Batterie leersaugen?  Und ist die EPC Störung eine Folge vom Spannungsabfall? Wo würdet ihr anfangen mit der Fehlersuche & Fehlerbehebung.

 

Ach ja, die rote Airbag-Lampe ist auch an. 

 

Herzlichen Dank, Mike

 

Link to post
Share on other sites

Moin,

 

so auf die schnelle - die Ladespannung ist viel zu niedrig und müsste so zwischen 13,8 - 14,2 Volt sein.  Das Spinnen der Steuergeräte und Servo würde ich auf die Unterspannung schieben.  

Ich tippe auf LiMa und jetzt einen tote Batterie.

 

Gruss, Alex.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Hallo Mike

 

Bist du sicher mit 0,5 Ampere (500 Milliampere) Ruhestrom? Das wäre nämlich viel zu hoch. Normal sind 10-50 Milliampere.

Deine Angabe weist auf einen satten Kriechstrom hin und da ist es kein Wunder wenn die Batterie nach kurzer Zeit leer ist.

Als erstes mal Massepunkt  und Masseleitung unter dem linken Hauptscheinwerfer prüfen.

Zweitens Ladestrom prüfen. Der sollte wenn alles i.O. ist, so um die 14-14,4 Volt liegen je nach zugeschaltetem Verbraucher.

Viel Erfolg

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Elch A2:

Deine Angabe weist auf einen satten Kriechstrom hin

Genau. Ich frage mich nur, wie ich den lokalisieren kann. 

 

vor 6 Stunden schrieb Elch A2:

Als erstes mal Massepunkt  und Masseleitung unter dem linken Hauptscheinwerfer prüfen.

Zweitens Ladestrom prüfen. Der sollte wenn alles i.O. ist, so um die 14-14,4 Volt liegen je nach zugeschaltetem Verbraucher.

Das werde ich morgen in Angriff nehmen. Und dann berichten.

 

Herzlichen Dank schon mal ... 

Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb gallex2000:

die Ladespannung ist viel zu niedrig und müsste so zwischen 13,8 - 14,2 Volt sein. 

 

vor 17 Stunden schrieb gallex2000:

Ich tippe auf LiMa und jetzt einen tote Batterie.

Wie von Elch A2 vorgeschlagen, werde ich mir zunächst mal den Massepunkt und auch die Verbindung zur Lichtmaschine anschauen (fall ich da so ohne weiteres rankomme).

 

vor 17 Stunden schrieb gallex2000:

Das Spinnen der Steuergeräte und Servo würde ich auf die Unterspannung schieben.  

Ah, gut zu wissen. Muss ich also noch keine Panik schieben. 

 

Auf jeden Fall schon mal Danke für die Tips.

Link to post
Share on other sites

Moin!
 

Hast du beim Sicherung-Ziehen auch die Sicherungen im doppelten Boden auf der Fahrerseite berücksichtig? Da sind auch noch ein paar.

Was über diese Abgesichert ist, kann ich dir leider nicht sagen. Aber eventuell kannst du dort ja etwas feststellen und mit den Infos weiter kommen.

 

Hier ne Liste aller "verstecken" Sicherungen: https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Sicherungen#Versteckte_Sicherungen

 

Viel Erfolg!!

Link to post
Share on other sites



Kurzer Zwischenbericht:

- Den Massepunkt am linken Scheinwerfer habe ich leider noch nicht anschauen können. Die obere Torx-Schraube sitzt so fest, dass ich sie nicht los bekommen habe. Gibt es da einen Trick? Die untere Torx-Schraube an der Seite liess sich ohne Probleme lösen.

 

- Habe dann nochmals den Ruhestrom gemessen, aber anders als zuvor. Batterie war die letzten Tage abgeklemmt und hat unverändert 11.6 V. Diesmal alle Sicherungen gleichzeitig rausgenommen, auch die im Raum unter der Fußraumverkleidung (Danke für den Tip!). Dann war der verbleibende Ruhestrom ca. 5  mA. Obwohl alle Sicherungen raus sind, bis auf diejenigen, die in der A-Säule verborgen sind. 

- Dann die Sicherungen einzeln der Reihe nach wieder reingetan und kontinuierlich gemessen. Dabei waren alle Lichtschalter aus, kein Zündschlüssel drin, aber Kofferraumklappe und Fahrertür offen:

Nr. 1: 280 mA (Kombigerät)

Nr 2: 250 ... 300 ... 0 mA  (Radio). Messwert hat sich erst nach 5-10 Sekunden auf 0 reduziert und dann auch bei 0 stabilisiert.

Nr. 36: 300 ... 110 mA (ZV-Leuchten, Klima, Heizungsbetätigung. Und bei mir auch: CD-Wechsler). Messwert hat sich von anfänglich ca. 300 mA nach mehrmaligen Versuchen und nach einigen Sekunden auf 110 mA reduziert und dann auch bei 110 mA stabilisiert.

Nr. 37: 150 mA (Navigation, Einparkhilfe)

Nr. 42: 220 mA (Innenleuchten, Leseleuchten, DWA / Diebstahlwarnanlage, ZV / Zentralverriegelung.

 

Alles zusammen ergibt einen Ruhestrom von 760 mA (Kofferraumklappe und Fahrertür offen). Bei geschlossenen Türen war der gesamte Ruhestrom, so wie vor 2 Tagen gemessen,  ca. 500 mA.

Nun brauche ich eure Hilfe, diese Messwerte zu interpretieren. 

 

Was kann die Ursache sein, und wie kann ich den / die Fehler weiter eingrenzen?

Audi A2 Schraube Linker Scheinwerfer.jpg

Link to post
Share on other sites

Hallo Mike

besagte Torxschraube am besten mit Rostlöser (Caramba oder WD40 fluten) ruhig längere Zeit einwirken lassen.

Was auch noch helfen könnte: vorsichtig aber gezielt ein paar Hammerschläge. Zum Schutz der Schraube etwas dazwischenlegen, Stück Holz oder Kunststoff.

Zu den Messwerten: die können andere sicher besser interpretieren.

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Mike_:

Alles zusammen ergibt einen Ruhestrom von 760 mA (Kofferraumklappe und Fahrertür offen). Bei geschlossenen Türen war der gesamte Ruhestrom, so wie vor 2 Tagen gemessen,  ca. 500 mA.

Nun brauche ich eure Hilfe, diese Messwerte zu interpretieren. 

Der Strom ist deutlich zu hoch, wie hier bereits geschrieben wurde. Mit den obigen Messwerten traue ich mir keine Interpretation in Bezug auf die Ursache zu.

 

Bei der Suche nach der Ursache war dein erster Ansatz der Ruhestrommessung bei dem das Auto erst abgeschlossen, einige Zeit gewartet wird bis sich der Strom stabilisiert hat (kann bis zu 30 Minuten dauern) und dann einzeln Sicherung für Sicherung gezogen wird und dabei die Änderung beim Strom beobachtet wird imho der bessere Weg. Wenn da im ersten Versuch keine Veränderung beim Strom zu sehen war, läuft der zu große Ruhestrom sehr wahrscheinlich über eine der versteckten Sicherungen, die dabei nicht berücksichtigt wurden.

 

Zitat

Was kann die Ursache sein, und wie kann ich den / die Fehler weiter eingrenzen?

Ich würde den ersten Ansatz zur Ruhestrommessung nochmal wiederholen und dabei auch die versteckten Sicherungen berücksichtigen.

Dabei müssen auch nicht alle Türen+Heckklappe wirklich geschlossen sein, es reicht aus die Schlösser z.B. mit einem Schraubendreher einrasten zu lassen, so dass das Komfortsteuergerät die Türen+Heckklappe als geschlossen ansieht.

Dann ist der Zugang zu Sicherungen und Batterie leichter.

 

 

vor 11 Stunden schrieb Mike_:

- Habe dann nochmals den Ruhestrom gemessen, aber anders als zuvor. Batterie war die letzten Tage abgeklemmt und hat unverändert 11.6 V. Diesmal alle Sicherungen gleichzeitig rausgenommen, auch die im Raum unter der Fußraumverkleidung (Danke für den Tip!). Dann war der verbleibende Ruhestrom ca. 5  mA. Obwohl alle Sicherungen raus sind, bis auf diejenigen, die in der A-Säule verborgen sind.

 

Die entladene Batterie nach Möglichkeit einmal mit einem externen Batterieladegerät (vollständig) aufladen.

Denn bei 11.6V Ruhespannung hat die Batterie nur noch eine kleine Restladung.

Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Phoenix A2:

Ich würde den ersten Ansatz zur Ruhestrommessung nochmal wiederholen und dabei auch die versteckten Sicherungen berücksichtigen.

Dabei müssen auch nicht alle Türen+Heckklappe wirklich geschlossen sein, es reicht aus die Schlösser z.B. mit einem Schraubendreher einrasten zu lassen, so dass das Komfortsteuergerät die Türen+Heckklappe als geschlossen ansieht.

Dann ist der Zugang zu Sicherungen und Batterie leichter.

 

Das ist Super Trick mit dem Schraubendreher. Und wenn man nicht zu vorsichtig ist und etwas beherzt zu Wege geht, klappt es auch. 

 

vor 21 Stunden schrieb Phoenix A2:

erster Ansatz der Ruhestrommessung bei dem das Auto erst abgeschlossen, einige Zeit gewartet wird bis sich der Strom stabilisiert hat (kann bis zu 30 Minuten dauern) und dann einzeln Sicherung für Sicherung gezogen wird und dabei die Änderung beim Strom beobachtet wird imho der bessere Weg.

Genau. Die Wartezeit ist enorm wichtig, wie ich gemerkt habe. In meinem Fall hatte sich der Strom nach knapp 20 Min auf einen niedrigen Wert stabilisiert.

 

Zuerst auf 32 mA, dann alle Sicherungen der Reihe nach gezogen (auch die verborgenen über dem Sicherungskasten und unter der Fussmatte) und Notizen gemacht. Nach der Hälfte war der Strom runter auf 1-2 mA und ich haben mir ein paar der kleinen Sicherungen geschenkt. 

 

Beim Wiedereinsetzen (wieder schön der Reihe nach), stieg der Strom in Einzelfällen wieder an, aber nicht immer exakt dort, wo er vorher runtergegangen war. Das kann aber auch mit der Messtoleranz bzw.. Drift meiner Stromzange zu tun haben. Lange Rede, kurzer Sinn: nach Wiedereinsetzen aller Sicherungen war der Ruhestrom nur noch ca. 5 mA. Und auch 8 Stunden später waren es nur ca. 5 mA. Damit bin ich sehr zufrieden, denn Kriechströme scheinen nicht das Kernproblem zu sein.

 

Aber was dann?

 

Habe den Akku mittels Starthilfekabel durch ein anderes Fahrzeug ca. 1.5 Std. lang aufgeladen. Zu Beginn hatte der Akku 10.6 V, am Ende 12.0 V. Jedoch ist diese Spannung im Laufe der letzen 8 Std auf 11.75 V abgesunken. Habe den wagen 1x gestartet und 2x die Tür-Abschliess-Prozedur durchlaufen.

 

Den Massepunkt am linken Hauptscheinwerfer habe ich leider nicht finden können. Wollte auch nicht unnötig viel zusätzlich zum Scheinwerfer ausbauen (die Torx-Schraube liess sich Dank WD-40 schliesslich leicht lösen). 

 

Wäre für Hinweise zum weitere Vorgehen überaus dankbar!

 

Link to post
Share on other sites

Hier ein Bild des Hauptmassepunktes unter dem Scheinwerfer

Zum Massekabel siehe Anhang. Ist zwar von einem TDI, aber das Massekabel ist bei jedem A2 an der selben Stelle des Längsträgers Fahrerseite befestigt.

 

massekabel.jpg.b083816c74326bde939c85581bc72bd4.jpg

Link to post
Share on other sites

Tja, auf dem Foto sieht alles so klar und einfach aus. Mir ist es leider bisher nicht gelungen,  den Massepunkt bei meinem Wagen zu finden, weil alles zugebaut ist.

 

Deshalb hatte ich ja schon den linken Hauptscheinwerfer ausgebaut, aber ausser mit Isolierband umwickelten Kabeln vom Scheinwerfer und diversen Schläuchen konnte ich nicht viel erkennen. Oder muss ich besser von unten ran? Habe aber z.Zt. leider keine Hebebühne zur Verfügung.

 

    

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Mike_:

Genau. Die Wartezeit ist enorm wichtig, wie ich gemerkt habe. In meinem Fall hatte sich der Strom nach knapp 20 Min auf einen niedrigen Wert stabilisiert.

 

Zuerst auf 32 mA, dann alle Sicherungen der Reihe nach gezogen (auch die verborgenen über dem Sicherungskasten und unter der Fussmatte) und Notizen gemacht. Nach der Hälfte war der Strom runter auf 1-2 mA und ich haben mir ein paar der kleinen Sicherungen geschenkt. 

Das sind nun etwas andere Ergebnisse als bei deiner ersten Messung bei dem der Ruhestrom bei 500mA stehen blieb nachdem alle Sicherungen aus dem Sicherungskasten gezogen waren.?

Wurde bei der ersten Messung etwas anders gemacht?

 

Versuch einer Interpretation von mir:

Bei der ersten Messung befand sich eines der Steuergeräte in einem Fehlerzustand und sorgte dafür dass der A2 nicht in den Ruhemodus ging (=minimaler Stromverbrauch bei längere Standzeit).

Durch das Ziehen der Sicherungen und danach wieder einsetzen wurden alle Steuergeräte neu gestartet inklusive dasjenige welche den Fehler verursachte.

Darum waren die Messwerte bei der zweiten Messung wieder normal.

 

Bekannt für sporadische Fehlfunktion welche nach kurzzeitigem Abklemmen des Akkus (temporär) behoben wird sind manche Komfortsteuergeräte sowie Türsteuergeräte.

Eine schwacher Akku selbst kann auch zu sporadischen und nicht immer nachvollziehbaren Fehlern führen.

 

Zitat

Beim Wiedereinsetzen (wieder schön der Reihe nach), stieg der Strom in Einzelfällen wieder an, aber nicht immer exakt dort, wo er vorher runtergegangen war. Das kann aber auch mit der Messtoleranz bzw.. Drift meiner Stromzange zu tun haben. Lange Rede, kurzer Sinn: nach Wiedereinsetzen aller Sicherungen war der Ruhestrom nur noch ca. 5 mA. Und auch 8 Stunden später waren es nur ca. 5 mA. Damit bin ich sehr zufrieden, denn Kriechströme scheinen nicht das Kernproblem zu sein.

Sehe ich auch so. 5mA Ruhestrom sind ein guter Wert.

Kriechstrom würde ich damit auch ausschließen als Ursache.

 

Zitat

Habe den Akku mittels Starthilfekabel durch ein anderes Fahrzeug ca. 1.5 Std. lang aufgeladen. Zu Beginn hatte der Akku 10.6 V, am Ende 12.0 V. Jedoch ist diese Spannung im Laufe der letzen 8 Std auf 11.75 V abgesunken. Habe den wagen 1x gestartet und 2x die Tür-Abschliess-Prozedur durchlaufen.

Diese Spannungswerte sind sehr niedrig für einen geladenen Akku!

Zum Vergleich: Ein neuer, voll geladener Akku hat eine Ruhespannung von etwa 12,6V.

Die 1,5 Stunden könnten zu kurz gewesen sein um den Akku ausreichend nachzuladen, ansonsten ist der Akku möglicherweise nicht mehr in Ordnung (zumal der Akku wohl 2-3 Tiefentladungen gesehen hat).

 

Zitat

Den Massepunkt am linken Hauptscheinwerfer habe ich leider nicht finden können. Wollte auch nicht unnötig viel zusätzlich zum Scheinwerfer ausbauen (die Torx-Schraube liess sich Dank WD-40 schliesslich leicht lösen). 

Wenn der Scheinwerfer demonstiert ist, einmal genau auf den Längsträger schauen, entlang der äußeren Kante findet sich dann der Anschraubpunkt mit dem Massekabel.

 

 

Zitat

Wäre für Hinweise zum weitere Vorgehen überaus dankbar!

 

Ich würde erstmal den Akku austauschen.

Dann Fehlerspeicher auslesen und vor allem Löschen lassen, damit man bei abermaligen Auslesen sicher sein kann das die abgelegten Fehler neu sind.

Falls mit neuen Akku keine weiteren Fehler auftreten und der Ruhestrom normal ist, in der Folgezeit beobachten.

Kandidaten für einen Defekt welcher den Ruhemodus verhindert wie geschrieben: Komfortsteuergerät und Türsteuergerät.

 

Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb Phoenix A2:

Das sind nun etwas andere Ergebnisse als bei deiner ersten Messung bei dem der Ruhestrom bei 500mA stehen blieb nachdem alle Sicherungen aus dem Sicherungskasten gezogen waren.?

Wurde bei der ersten Messung etwas anders gemacht?

Ja, absolut. De Ruhestrom war bei der ersten Messung 500 mA bei geschlossenen Türen, Zündschlüssel raus und alle Verbraucher aus. Hatte aber wohl nicht lange genug gewartet; war mir nicht bewusst, dass es  15-30 Minuten dauern könnte, bevor alle Systeme zur Ruhe kommen würden. Ich hatte mich nur nach dem CD-Wechsler gerichtet, denn den konnte ich hören. Und der war nach 1 Minute still.

 

Ausserdem hatte ich zwar alle Sicherungen der Reihe nach gezogen, wollte aber ein Chaos vermeiden und habe die Sicherungen nach dem Messen dann gleich wieder an ihren Plat getan. Nun weiss ich, dass das keine gute Idee war. Habe diesen Beitrag zum richtigen  Messen des Ruhestroms leider erst viel zu spät entdeckt. Und dann doch mit einer Stromzange gemessen), weil mein Multimeter nicht diese feine Auflösung im mV / µV Bereich hat. https://youtu.be/e0oYL_ctKNk 

 

Ist übrigens auch in einem  früheren Forum-Beitrag verlinkt: https://a2-freun.de/forum/forums/topic/1575-habt-ihr-schonmal-den-ruhestrom-in-eurem-a2-gemessen/page/2/?tab=comments#comment-825797

 

vor 22 Stunden schrieb Phoenix A2:

Ich würde erstmal den Akku austauschen.

Dann Fehlerspeicher auslesen und vor allem Löschen lassen, damit man bei abermaligen Auslesen sicher sein kann das die abgelegten Fehler neu sind.

Das werde ich jetzt in Angriff nehmen, wird sich aber wohl bis in die nächste Woche reinziehen, wenn ich die Begutachtung des Massepunktes mit einbeziehe.

 

vor 22 Stunden schrieb Phoenix A2:

Falls mit neuen Akku keine weiteren Fehler auftreten und der Ruhestrom normal ist, in der Folgezeit beobachten.

Kandidaten für einen Defekt welcher den Ruhemodus verhindert wie geschrieben: Komfortsteuergerät und Türsteuergerät.

Ja, das könnte auch in meinem Fall zutreffen, Werde auf jeden Fall ein Auge drauf halten, wenn die obigen Schritte erledigt sind.

 

Auf jeden Fall nochmals herzlichen Dank an alle für die tolle Hilfe. Das hier ist wirklich ein super Forum !!

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Hier nun endlich ein Update. Es hat etwas länger gedauert als gedacht, um den Stecker des linken Scheinwerfers herauszukriegen. Das hat dann aber jemand geschafft, den ich über das Niederländischen Audi A2 Forum https://www.audi-a2.nl kennengelernt habe. Und er hat mir auch den Tip mit der Schraube am Motorblock  gegeben (siehe unten). Nochmals ganz herzlichen Dank an ihn.

 

Und siehe da: Nach Ausbauen des linken Scheinwerfers war die Ladespannung (am Akku gemessen) plötzlich 14.4 V (vorher immer nur so um die 13.6 V.

 

An den unter dem Scheinwerfer liegenden Massepunkt habe ich mich dann doch nicht rangetraut. Stattdessen nach dem Wiedereinbau des  Scheinwerfers provisorisch ein dickes Massekabel (Starthilfekabel) zum Plus-Pol des Akkus gezogen. Mit Hilfe einer extra Schraube am Motorblock hatte ich in der Nähe der Lichtmaschine nun einen guten Kontakt. In dieser Konstellation war die Ladespannung im Leerlauf ca. 14.2 V. Also mit verkabeltem Scheinwerfer niedriger als ohne. 

 

Mit eingebautem Scheinwerfer und ohne extra Masseverbindung schwankte die Leerlauf-Ladespannung am Akku so um die 13.0 - 13.3 V.

 

Das deutet meiner Meinung nach auf 2 Probleme hin:

1. Ein Kriechstrom im Bereich des linken Scheinwerfers

2. Schlechte Masseverbindung irgendwo zwischen LiMa / Motorblock  und Akku

 

Bin offen für weitere Einschätzungen.

 

Habe nun einen Termin bei einer Werkstatt gemacht, die sich auf A2 spezialisiert hat. Habe ich mehr Vertrauen zu als bei der normalen Audi Werkstatt vor Ort, die wahrscheinlich wieder versuchen würden, mir einen neuen Akku und eine neue LiMa zu verkaufen., ohne der Fehlerursache auf den Grund zu gehen. Wie vor 1.5 Jahren schon geschehen.

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.