Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
yola

Lenkrad steht nicht gerade :-(

Recommended Posts

Hallo , ich schon wieder,

 

obwohl mein A2 heute in der Werkstatt war und ich das mit dem Lenkrad bemängelt habe, steht es heute immer noch nicht gerade.

 

Habe das S- Line Packet mit den 17Z öllern drauf... ist doch nicht normal das daß Lenkrad nicht gerade steht oder?

 

So langsam habe ich das Gefühl die Werkstätten machen 99% Fusch.

 

In diesem Sinne Yola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr guckt doch jeden Tag auf Euer Lenkrad…

 

Steht es gerade oder leicht schräg?

 

Vielleicht ist das bei dem Auto ja auch so???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir (16'') steht das Lenkrad gerade und auf der Geradeauslauf ist super. Beim alten A6 von meinem Vater stand das Lenkrad allerdings jahrelang leicht nach rechts verdreht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem Einbau des Tempomaten stand mein Lenkrad auch etwas schief. Die Wekstatt hat es dannum eine Raste nach rechts verstellt und fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

mein Lenkrad steht auch gerade.

 

Wenn es schief steht, muß es um eine Raste versetzt werden.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider steht das Lenkrad unserer neuen Kugel leicht nach links.

Die Werkstatt bemüht sich noch darum...

 

Demnächst mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Knuffi

...

Die Werkstatt bemüht sich noch darum...

 

Demnächst mehr.

 

Warum muss sich die Werkstatt darum bemühen? Das ist doch nichts besonderes. Batterie abklemmen, Airbag runter, Lenkrad lösen und gerade aufstecken, Lenkrad festschrauben, Airbag anschrauben, Batterie anklemmen.

 

Das sollte für eine Werkstatt kein Problem sein.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, was mein Mann meinte ist, dass irgendein Mechaniker auf die Idee kam, dass das Lenkrad schiefsteht, weil die Spur falsch eingestellt ist ?( hätte er mich vorher gefragt, dann hätte ich ihm das schon erklärt... Naja, jetzt steht das lenkrad schief und er zieht nach rechts, und zwar so , dass ich bei 80 keine Lenkbewegung machen muß um einen Spurwechsel zu vollziehen, ich muß das Lenkrad nur loslassen.... wohlgemerkt er zieht nach rechts, wenn das Lenkrad leicht nach links gedreht ist. Vorher ist er immerhin geradeaus gefahren, wenn man das Lenkrad losgelassen hat.

 

Morgen stehe ich wieder vor seinem Schreibtisch. Ich werde dann mal nachfragen, ob er mich veräppeln will. Denn angeblich hat er ja eine ausgiebige Probefahrt gemacht...

 

Ich sage es immer wieder: Da kann frau noch so viel Ahnung haben, wenn einem ein Mann gegenübersteht, der das nicht wahrhaben will, dann hat man einfach verloren!!!! X(

 

ICH WILL MEINEN ALTEN KUNDENDIENSTBERATER WIEDERHABEN ;heu

 

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

das untermauert wieder einmal die These:

 

Audi wäre schon premium, wenn es die Werkstätten auch wären ...

 

 

Ausnahmen soll es jedoch geben. Leider kenne ich keine, bzw. scheint keine in meiner Nähe zu sein.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Harlekin

Warum muss sich die Werkstatt darum bemühen? Das ist doch nichts besonderes. Batterie abklemmen, Airbag runter, Lenkrad lösen und gerade aufstecken, Lenkrad festschrauben, Airbag anschrauben, Batterie anklemmen.

 

Moin,

mit was für Kosten wäre denn da zu rechnen?

Bzw. könnte man das vielleicht auch alleine? Dh. ohne Werkstatt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe mein Lenkrad selbst gewechselt. Dazu hatte ich eine Anleitung von Mütze und von J.G.8

 

Hier die beiden Anleitungen:

 

Von Mütze:

 

* als erstes Batterie abklemmen

* Airbag lösen (2 Torx-Schrauben von hinten)

* den Airbag vorsichtig abnehemen - achtung da hängt noch ein Kabel dran!

* dann die Größe Schraube auf der Lenksäule lösen Innenvielzahn

* merke Dir die Stellung des Lenkrades (da sollten jeweils auf der Lenkstange sowie am Lenkrad eine Körnung zu sehen sein), einfach das Lenkrad auf gerade aus stellen

* dann das Lenkrad abnehmen

* das neue raufstecken und festschrauben (der Freundliche würde hier eine neue Schraube nehmen)

* Airbag ranstecken und Stecker nicht vergessen!

* Airbag festschrauben

* Schlüssel im Zündschloss auf Zündung an stellen (soll Fehler im Airbagsteuergerät vermeiden)

* Batterie anklemmen

* fertig!!

 

Anzugsdrehmoment

Innenvielzahnschraube (SW 12 mm): 50 Nm

 

 

 

Diese Aktion dauert keine 10 Minuten. Wenn Du ein beheiztes Multifunktionslenkrad nachrüstest, muss der Schleifring getauscht werden. Mein "alter" Schleifring hatte sogar genug Pins frei für Multifunktion!!! Also hätte ich mir keinen neuen kaufen müssen, wenn ich denn keine Lenkradheizung nachgerüstet hätte.

Die Aktion mit dem ESP und Testfahrt ist Quatsch. Du must bloß den neuen Lenkwinkelsensor einer Grundeinstellung unterziehen. Leider funktinierte dies nicht mit meinem VAGCOM. Das hat dann der Freundliche für mich erledigt (umsonst sogar!!!). Die Grundeinstellung dauert keine 2 Minuten.

 

 

 

Von J.G.8

 

Einbautipps Lenkrad:

Um das Lenkrad Ausbauen zu können, brauchst Du einen vielzahn Torx(den Fachnamen kenne ich nicht). Am besten Du schraubst den Airbag mal ab, sind nur 2 Torx Schrauben unterm Lenkrad. Dann siehst Du schon in der Mitte des Lenkrades die Schraube.Entweder Du hast so einen Torx, oder mußt Dir einen Kaufen. Ohne geht nicht.Ein Drehmomentschlüßel wäre auch nicht schlecht-kleine Skala.

1.) Dich entladen/erden-falls Du statisch aufgeladen bist. An Metall oder so.

2.) WICHTIG: Batterie abklemmen

3.) Airbag demontieren- indem Du die beiden torx Schrauben unterm Lenkrad löst.

4.) Den Airbag abnehmen und den Elektrostecker abmachen- ist ne Sicherung dran. Entweder am Stecker was rausziehen, oder reindrücken-mußt Du schauen. Nicht mit Gewalt.

5.) Den Airbag so ablegen, das die Audiringe noch oben zeigen-fall er doch mal losgehen sollte. Nicht in die Nähe von Elektrizität ablegen(ein wenig Respekt schadet nicht)

6.) Das Lenkrad demontieren. Ist nur die eine Schraube mit dem Vielzahn Torx in der Mitte.

7.) Das Lenkrad abnehmen- Wichtig 1: NICHT den Schleifring(das schwarze runde unterm Lenkrad) darunter verdrehen.-solltet Ihr den Schleifring verdrehen, gibt es hinterher eine Fehlermeldung im Speicher. Der Rechner denkt sonst, das die Räder eingeschlagen sind, und wenn Du dann wirklich einschlägst gibt es dann Error.Einfach nur in Ruhe lassen.

WICHTIG 2: Macht Euch bei genau geraden Rädern mit einem Edding in der Mitte 3-4 Makierungen -z.B. oben, unten,links,rechts.Versucht das neue Lenkrad genau gerade draufzusetzen. Das erspart Euch, das Ihr das Lenkrad 2-3 mal demontieren müßt, falls es schief drauf sitzt.

8.) Neues Lenkrad gerade draufsetzen.

9.)Lenkradschraube mit 4 Newtonmeter festziehen(bin mir nicht ganz sicher ob es 4 Newt. waren.werde noch mal nachfragen) Zu beachten: Einer hält das Lenkrad fest-der Andere schraubt es fest. Nicht ins-bzw. gegen das Lenkradschloss festziehen, könnte schaden nehmen.

10.) Airbag elektrisch anschließen-meine damit den Stecker wieder drauf machen und sichern. Erklärt sich von selbst, genau anders herrum als bei der Demontage.

11.) Den Airbag mit den beiden Torxschrauben wieder festschrauben.

12.)Jetzt der Trick: Zündschlüssel ins Zündschloß und auf Zündung drehen(die Batterie ist noch nicht angeklemmt-Wichtig). Lenkradbereich räumen-sicher ist sicher/falls der Airbag losgehen sollte großes Grinsen

13.) Batterie anklemmen. Falls jetzt noch alles ruhig ist, und der Airbag nicht ausgelöst hat-denn Zündung ist ja jetzt an, war es das.

 

Erklärung zu 12: klemmt man die Batterie zuerst an(hat der Speicher ein Gehirn), und macht man dann erst die Zündung an, gibt es eine Fehlermeldung im Speicher-denn der Speicher vergleicht seine letzten Einstellungen mit den Jetzigen.Er merkt-aha, da ist ein anderes Lenkrad drauf-Fehlermeldung.Schaltet man zuerst auf Zündung und gibt dann erst Strom drauf, ist es so, als ob man einem Gehirnlosen eine Identität gibt, und der Speicher akzeptiert das neue Lenkrad so,wie es jetzt ist. Der Speicher merkt nicht, das ein anderes Lenkrad drauf ist.Haben schon 2 Lenkräder so eingebaut, ohne Probleme und Fehlermeldungen. Hoffe ich habe Alles beantwortet- und Du verstanden. Die Tipps dienen natürlich nur als Hilfe. Für Schäden übernehme ich keine Haftung.

 

 

 

 

Ich übernehme ebenfalls keine Haftung. ;)

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm - das hört sich (eigentlich) recht einfach an.

Nur habe ich Angst - das der Airbag losgeht!!

 

Habe gerade mal beim freundlichen angerufen - die wollen ca. 70€ dafür haben und es soll ungefähr eine Stunde dauern! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

eine Stunde nur zum Lenkrad gerade aufsetzen? Meiner Meinung nach ist das in spätestens 30 min. erledigt. (inklusive Batterie ab- und anklemmen)

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Harlekin

Hallo,

 

eine Stunde nur zum Lenkrad gerade aufsetzen? Meiner Meinung nach ist das in spätestens 30 min. erledigt. (inklusive Batterie ab- und anklemmen)

 

Naja - jeder will ja sein Geld verdienen. ;)

 

Ich werde das heute probieren - und entsprechend berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi zusammen,

 

okay - es kam so wie es kommen musste, ich bin an der Vielzahnschraube gescheitert - da ich nicht der "schraubenkenner" bin. Sonst hätte ich es vielleicht schon vorher lassen können. Dummerweise habe ich jetzt auch vergessen den Schraubendurchmesser bzw. die Größe des des zu verwenden Vielzahnbits zu messen. X(

 

Kann mir vielleicht jmd. sagen welche Größe das Vielzahnbit haben muss? Baujahr siehe Signatur - falls das Unterschiede macht. Die Lenkräder an sich haben hoffentlich identische Schrauben - falls nicht es ist ein 3 Speichen Sportlenkrad.

 

Habe mal bei meinem Händler gefragt was so ein Bit kostet -> Firma Hazet -> 15 - 20 €uro. :( Und das für einmal. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, habe das mal so gemacht... SO weit so gut nur den 8 oder 10 Innenkand für das Lenkrad, soetwas habe ich wirklich nicht in meinem Werkzeugbestand. Ist doch sicherlich ein Spezialwerkzeug, ODER

TORX ist es jedenfalls nicht !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Harlekin

...

 

Anzugsdrehmoment

Innenvielzahnschraube (SW 12 mm): 50 Nm

 

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

 

 

Hallo,

 

ich habe doch geschrieben, um was für einen Einsatz es sich handelt. ;)

 

Innenvielzahneinsatz, Schlüsselweite 12 mm

 

Habe den Einsatz beim ortsansässigen Autozubehörhändler (Martika) gekauft für ca. 7 Euro. Gibt es vielleicht auch bei A.T.U. ?

 

Vielleicht kennt Ihr ja einen aus der Audi- oder VW-Werkstatt, der Euch den Ratscheneinsatz ausleiht.

 

Wichtig: laut Audi Reparaturhinweis soll die Lenkradschraube erneuert werden, weil am Gewinde etwas aufgetragen ist, dass das Lösen der Schraube verhindern soll. (was ich nicht für unbedingt notwendig erachte) Anzugsdrehmoment 50 Nm.

 

Teilenummer:

 

Zylinderschraube mit Innenvielzahnkopf, M18x1,5x18 --> N 907 991 01

 

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, jetzt nochmal meine ganze Geschichte:

 

A2 am 14.7. in Neckarsulm abgeholt und bereits bei der Heimfahrt bemerkt, dass das Lenkrad bei Geradeausfahrt nach links steht. Hat man es losgelassen, fuhr das Auto aber gerade aus...

Am 15.7. hatten wir Reifenwechseltermin und dabei einen Termin ausgemacht zur Überprüfung.

Nach der Überprüfung wurde uns mitgeteilt, dass die Spur ausserhalb der Toleranz war und das sei der Grund für den Schiefstand. Auf Nachfrage ob denn das Lenkrad abgenommen und korrekt wieder aufgesetzt wurde, kam die Antwort, dass die Spur dran Schuld war und nicht das Lenkrad....

Nach einer längeren Probefahrt stellten wir fest, dass nun das Lenkrad schiefstand (immer noch nach links) und die Kugel nach rechts zog, wenn man das Lenkrad losließ oder es einfach gerade stellte...

Also nochmal beschwert. Da hatte ich erst mal eine Diskussion mit der Urlaubsvertretung: Erst meinte er, ich sei wo dagegen gefahren oder das käme von den anderen Reifen. Das habe ich ausargumentiert und ihn vom Gegenteil überzeugt. Weiter ging es dann: er könnr eine Wiederholung von Garantiearbeiten nicht abrechnen und er das daher nicht kostenlos machen könnte. Ich bin darauf hin in Lachen ausgebrochen und habe gemeint, dass es ja verschlimmert wurde und nicht verbessert... Naja, er hat sich dann drauf eingelassen und das Auto dabehalten. Leider mußte ich nach Empfang feststellen, dass sich eigentlich nichts am Sachverhalt geändert hat: das Lenkrad steht bei Geradeausfahrt schief, zieht sich gerade, wenn man es losläßt, aber dann fährt das Auto nach rechts.....

 

Gestern war ich dann nochmal da und da wurde mir gesagt, dass das gar nicht sein könne, denn er habe es ja selbst gefahren und da sei alles ok gewesen. Auf die erneute Nachfrage hin, ob denn das Lenkrad abgenommen wurde und wieder richtig aufgesteckt, meinte er: das Lenkrad wird in Position 1 eingerastet, wenn die Spur verstellt wird. Auf meine Frage, ob vielleicht was mit der Position 1 nicht stimme, meinte er, dass sei sehr unwahrscheinlich. Die Frage, ob sich diese Fixposition ändern läßt, hat er mir leider nicht beantwortet X(

 

Als Frau ist man eben mal wieder der Depp...

 

Ich hoffe jetzt mal, dass mir jemand von Euch genau erklären kann, was diese Position 1 ist und ob sich die verändern läßt... Ich mußte ja schon öfter (auch in anderen Werkstätten) erklären wie was repariert werden muß...

 

Jedenfalls will ich definitv Herrn Dacherl zurück.... Mal sehen, wo der hingewechselt hat, dann wechsel ich da auch hin :]

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war es so, das das Lenkrad auch ein klein wenig nach links stand. Na ja, nicht so schlimm, lässt du das halt bei der Inspektion machen; jetzt steht es ein klein wenig nach rechts.

 

Rückfrage: tut mir leid, haben das Lenkrad nur einen Zahn verdreht aufgesetzt; Änderung nur durch Spur einstellen bzw. Gewalt möglich.

 

Ich mach es jetzt beim nächsten Reifenwechsel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiss nicht was Position 1 sein soll, kann mir nur erklären, dass der Freundliche damit die Makierung meint. Du hats auf deinem Lenkrad sowie auf der Lenkstange eine Makierung. Diese sollte an der gleichen Stelle sein.

 

Mütze - der Dir viel Glück und weniger Ärger mit einem Neufahrzeug wünscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich kann mich nur wiederholen:

 

Audi an sich ist schon premium, die meisten Beschäftigten in den Audi Werkstätten sind aber leider nur Mittelmaß (wenn überhaupt).

 

Leider gibt es nur selten Ausnahmen, die ihr Handwerk verstehen und den Kunden ernst nehmen.

 

@ Anika: beschwere Dich doch mal bei Audi direkt über die Werkstatt. Die müssten doch auch dafür eine spezielle Rufnummer haben. (habe hier zumindest mal so etwas gelesen) Am besten immer schriftlich, zumindest per email.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

" Innenvielzahneinsatz, Schlüsselweite 12 mm"

 

Das ist doch mal eine Aussage... Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gott lob, heute hat die Werkstatt sich mein Lenkradschiefstehproblem angeschaut... probegefahren....... nochmal probegefahren und dann Spur/Sturz eingestellt....nochmal probegefahren und der Obermeister hat auch noch mal eine proberunde gedreht.

 

Ich kam mir vor wie auf dem Dorf voller Kühe...

 

Nach dem ich den Meister auch noch gefragt hatte, warum bei meinem letzte Werkstattbesuch nur die Bremsscheiben OHNE Beläge gewechselt wurden und er mir die Ausrede meines Lebens aufschwazte fehlen mir die Worte.

 

Mein Vertrauen ist jetzt entgültig dahin.... und das nennt sich Meister mit IHK Prüfung, Berufserfahrung..

 

 

Armes Deutschland und Ihre Autoverbraucher....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Vin

Hallo Yola,

 

was musstest Du zahlen für das Einstellen von Spur/Sturz ?

 

NULL EURO... das wär es ja noch gewesen ! War seit Auslieferung das der Wagen nach rechts gezogen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt mir ja so bekannt vor...

Scheint als haben mehrere A2's das Werk in letzter Zeit mit falsch aufgesetztem Lenkrad verlassen.

Von der Werkstatt muss man sich dann so Texte wie "...Bordstein hochgefahren etc.." anhören. Selbst wenn man dem Kundendienstberater genau sagt wo das Problem liegt wird man letztendlich nicht ernst genommen, vor allem wenn man eine Frau ist.

Wenn ich erst aus dem Urlaub zurück bin wird das Ganze mal ein bisserl eskaliert.

 

lg Wolfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wir sind aus dem Urlaub zurück und mein Liebster hat die Sache etwas eskalieren lassen. :D

 

Er ist mit dem Servicemitarbeiter eine größere Runde gefahren und nach etwa einer halben Stunde Diskussion erkannte der Herr an, dass das Lenkrad schiefsteht und der Wagen nach rechts zieht... Nach weiteren 10min erklärte er sich dann auch bereit, einen kostenlosen Ersatzwagen zur Verfügung zu stellen, nachdem die Kugel ja jetzt den dritten Aufenthalt wegen demselben (verschlimmbesserten) Problem vor sich hat. Außerdem hat mein Mann ihm sehr freundlich klar gemacht, dass ich vom Fach bin und er mir das nächste Mal vielleicht besser zuhören sollte :]

 

Ich hoffe, das war jetzt das vorletzte Mal, dass ich darüber was schreibe. Beim nächsten Mal möchte ich nur noch "Fehler behoben" hinschreiben.....

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber schreibe dann bitte nicht nur "Fehler behoben", sondern auch was gemacht wurde um den Fehler zu beheben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt muß ich doch nochmal was schreiben, bevor ich sagen kann "Fehler behoben".

 

Kann ich irgendwie feststellen, ob das Lenkrad abgenommen wurde? Die müssen ja dafür die Batterie abklemmen, setzt da vielleicht der Tages-km-zähler zurück?

Ich bin sozusagen auf der Suche nach einer Kontrollmöglichkeit....

 

LG

Anika

 

PS: Wir haben übrigends einen Akoyasilbernen 75-PS-TDI bekommen :D und der Servicemitarbeiter meinte, dass dsa auch 2 oder 3 Tage dauern kann. Was bitte dauert so lange?? :ver Die brauchen doch gar keine Ersatzteile... und er will das Auto mit Originalbereifung fahren, da er behauptet, das es an den Reifen läge... HÄÄÄÄ????? die sind doch vorher mit demselben Auto auch eine Woche lang geradeaus gefahren... :ver :ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anika,

 

ich kann über Deine Odysee nur den Kopf schütteln.

 

Was für Dumpfbacken sind denn da an Deinem A2 zugange?

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sodala, nach 3 Tagen Werkstattaufenthalt haben wir unsere Kugel wieder. Und siehe da: das Lenkrad steht gerade und das Ziehen ist auch weg :D

 

Tja, was haben die Guten gemacht??? Gute Frage. Also, das Ziehen haben sie angeblich dadurch wegbekommen, dass sie ersten ihren Prüfstand überprüft haben, der auch prompt einen Fehler hatte, und die hinteren Reifen nach vorne getan haben. Dass er jetzt gerade aus fährt, wundert mich etwas, denn nach der bekannten Regel, hatten wir die Reifen von hinten nach vorne beim Wechsel tauschen lassen ==> das gleiche Reifenpaar, was letztes Jahr auf unserem alten vorne fuhr, fährt jetzt wieder vorne... Naja, wir sehen wie das nächstes Sommer aussieht...

Das Lenkradproblem war schon etwas verzwickter, da es genau eine halbe Raster war, die fehlte. Daher haben sie auf dem Spurmessstand das Lenkrad gerade gestellt und dann was am anderen Ende der Lenksäule verstellt und die Spur entsprechend angepaßt... wie auch immer, das Lenkrad steht jetzt gerade.

 

Damit sage ich nur noch "Fehler behoben" :D

 

Gute Nacht!

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also beim nächsten stammtisch wieder in gelb! dicke nervenstränge braucht man und man mag sich nicht vorstellen, wieviel kunden so abgespeist werden, die nicht vom fach sind und nicht die dicken nerven haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem kann ich nur Zustimmen, ist schon eine Frechheit wie die Händler einen beschubsen... Ich kenne da auch so einen Spezi, das Autohaus Worbis !

Bei dem Kauf wird einem alles zugesichert und später will keiner mehr etwas davon gewusst haben. Das Thema „Ich besorge Ihnen Winterreifen“ ist nach dem Kauf auch sehr oft wie vom Erdboden verschwunden.. Gedächtnisverlust wohl !

 

Schade aber so trennt sich Spreu von Weizen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen