Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
gaudiaudi

Betrug an der Zapfsäule?

Recommended Posts

Ich stell immer wieder fest daß einige hier im Forum einen Unterschied der Verbrauchsanzeige im FIS und der tatsächlichen Menge laut Zapfsäule feststellen.

Ihr solltet Euch mal die mühe machen einen leeren 5 Liter Kanister mit exakt 5,00 Liter Treibstoff zu befüllen und dies mit einem geichten Gefäß zu überprüfen. (ein Meßbecher genügt aber auch)

Ihr werdet staunen!

 

Gruß gaudiaudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe keinen Reservekanister. Erzähl mal. Hast Du schon mal getestet?

 

Wenn es ums Geld geht, kommt vielleicht manch einer auf kriminelle Ideen.

 

 

Da gab es doch auch mal Berichte über Heizöllieferanten, bei denen es Differenzen zwischen tatsächlicher gelieferter Menge und der angegebenen Menge auf der Rechnung gab.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user

Hi,

an Zapfsäulen ist es so das es Toleranzen geben darf. Diese Toleranzen dürfen sowohl ins plus als auch ins Minus gehen. Das Eichamt überprüft regelmäßig die Einhaltung dieser Toleranzen (da gibt es festgelegte Werte). Das jeweilige Datum steht auf der Prüfplakette.

 

Die Zapfsäulen werden so eingestellt das sie weniger abgeben als angezeigt ABER immernoch in der Toleranz sind. Ich find das auch blöd, aber Betrug ist das rechtlich gesehen dann nicht.

 

@gaudiaudi:

Deine Prüfmethode kann aber nur Geltung finden wenn der Kraftstoff beim Messen in Deinem geeichten Gefäß die richtige Temperatur hat.

Desweiteren ist es nicht unbedingt leicht auch alle Resttropfen aus dem Kanister zu bekommen.

 

Aber Du hast schon recht, man bekommt immer weniger Benzin als man auf der Zapfsäule stehen hast.

 

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... und hochgerechnet über alle Zapfsäulen ... freut sich die Mineralölindustrie. Übrigens nicht anders als der Bäcker, die Tiefkühlpizzahersteller, die ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das erinnert mich an einem Fall wo eine Tankstelle zugemacht wurde. Der Pächter hat den Sprit mit anderen Mittel (ich glaube Wasser)gepanscht und war immer der Günstigste weit und breit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Joachim_A2

... Übrigens nicht anders als der Bäcker, die Tiefkühlpizzahersteller, die ...

 

Nur bezahlst DU beim Bäcker das Brötchen nach Stück und nicht nach Gewicht/Volumen.

 

Mütze - der das sehr wohl unterscheiden kann ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Mütze

Nur bezahlst DU beim Bäcker das Brötchen nach Stück und nicht nach Gewicht/Volumen.

du kaufst aber ein pfund brot! da gibt es anscheinend auch toleranzen nach unten.

ich könnte mir auch vorstellen, dass eine normale semmel (brötchen,wecken, etc.) genormt ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Mütze
Original von Joachim_A2

... Übrigens nicht anders als der Bäcker, die Tiefkühlpizzahersteller, die ...

 

Nur bezahlst DU beim Bäcker das Brötchen nach Stück und nicht nach Gewicht/Volumen.

 

Mütze - der das sehr wohl unterscheiden kann ;)

 

 

'Mütze - der das sehr wohl unterscheiden kann ;)' erstaunt mich. Wenn das Brötchen immer kleiner wird, zahle ich zwar immernoch nach Stückzahlen, bekomme aber trotzdem weniger, oder ? Und wenn das Kilo Brot - ebenfalls pro Stück bezahlt - aber nur 980 Gramm wiegt, ist es doch vergleichbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Brötchen bei meinem Bäcker werden nicht nach Gramm verkauft, die liegen lose im Brotkorb, ohne Gewichtsangabe. Die Brötchen werden auch in Handarbeit hergestellt. Dann darf man auch nicht vergessen, dass ein gewisser Gewichtsverlust durchs Backen kommt. Und wenn mir die Brötchen zu klein werden, dann sage ich etwas zum Bäcker ;). Der Liter Diesel aber wird nach Volumen verkauft.

 

Mütze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

okay, mütze hat teilweise recht:

wikip. sagt:

"In Deutschland wurde die gesetzliche Vorschrift für ein Mindestgewicht 1957 abgeschafft. Durchschnittlich wiegt ein deutsches Brötchen jedoch etwa 50 g."

 

aber beim brot hab ich trotzdem recht.

 

übrigens: also ich glaube ich habe bei mir in der gegend noch nie einen bäcker gesehen, der die standardsemmeln noch mit der hand formt. die kommen alle aus einer vollautomatisierten semmelstraße ;) . auch bei einem kleinen bäcker hier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... und wenn die Brötchen im Laufe der Zeit kleiner (= leichter) werden, bekomme ich weniger für mein Geld - ebenso wie bei o.g. Beispiel an der Zapfsäule. Aber wenn's denn sein soll: Iglo hatte die Preise vor einiger Zeit erfreulicherweise etwas gesenkt. Schade nur, dass bei diesen Produkten statt 400g nur noch 380g in der Verpackung waren - womit die Preissenkung zu einer Preiserhöhung wurde (falls man nachrechnete).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei uns gibt's kein normverpackungen (schaue nach!) und daher immer kg-preisen im supermarkt...da staunt mann ab und zu nicht schlecht ;)

 

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

um noch einmal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen, ich habe neulich einen Bericht über Kontrollen an Zapfsäulen gesehen. Ich kann mich an die Zahlen nicht mehr exakt erinnern, mir ist aber im Gedächnis geblieben, dass es schon einige schwarze Schafe unter den Tankstellenbetreibern gibt, bei denen es auch Abweichungen über der erlaubten Norm gibt. Natürlich bekam der Kunde immer zu wenig. Insofern gibt es durchaus auch rechtlich relevanten Betrug.

Zu den Beispielen aus anderen Bereichen:

Der Handel greift in letzter Zeit häufiger zur Reduzierung der Packungsgrößen, bei gleichzeitigem "senken" der Packungspreise und weitgehend unbemerktem Erhöhen der Kilopreise. Das liegt wohl daran, dass sich bei der schlechten Konsumstimmung in Deutschland niemand traut die Preise für jeden sichtbar zu erhöhen. Geiz rules the world!!

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Nun ja, so hnderprozentig genau wird man das mit den Messeinrichtungen nie hinkriegen. Deswegen gibt es ja Eichungen und darin festgelegte Toleranzen.

 

Hat sich denn schonmal jemand darüber aufgeregt, dass auch unsere Tachos weniger anzeigen, als die effektiv gefahrene Geschwindigkeit? Das führt, streng genommen, auch dazu, dass wir früher zum Service in die Werkstatt kommen als erforderlich... ;)

 

Und bei den Brötchen dürfen wir auch nicht vergessen, dass beim Backen entsprechend Gewicht (Feuchtigkeit...) verloren geht: wenn der Frischteig eines Brötchens noch 50 g auf die Waage bringt, so geht das Gewicht nach dem Backvorgang doch deutlich nach unten - im Gegensatz zum Volumen...

 

Vielmehr würde mich, bzgl. der Zapfsäule, auch mal interessieren, ob die Anzeigegenauigkeit abhängig von der Durchflussgeschwindigkeit des Kraftstoffes ist.

 

Und noch mehr, warum der Sprit in Köln günstiger ist als in Gummersbach. Wenn ich in den Aldi gehe, bezahle ich jedenfalls in Köln und Gummersbach das Gleiche für ein Päckchen Butter...

 

CU - und immer schön locker bleiben!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo heavy-metal,

 

Original von heavy-metal

 

Hat sich denn schonmal jemand darüber aufgeregt, dass auch unsere Tachos weniger anzeigen, als die effektiv gefahrene Geschwindigkeit? Das führt, streng genommen, auch dazu, dass wir früher zum Service in die Werkstatt kommen als erforderlich... ;)

 

Und noch mehr, warum der Sprit in Köln günstiger ist als in Gummersbach. Wenn ich in den Aldi gehe, bezahle ich jedenfalls in Köln und Gummersbach das Gleiche für ein Päckchen Butter...

 

Martin

 

da irrst du dich, Tachos zeigen immer mehr an als man wirklich fährt - das ist sogar gesetzlich vorgeschrieben. Ich kann mich da dumpf an die Regel: Maximal 7% vom Tachovollauschlag bei 100km/h erinnern. Das heißt, bei meinem 1,2 dürfte der Tacho bei echtem Tempo 100 bis zu 114 km/h anzeigen - unter 100 anzuzeigen ist definitiv verboten (bei gefahrenen echten 100km/h :D ).

 

Klaus - der bei jedem neuen Auto ersteinmal den Tacho einmisst :LDC

 

 

.. und zu Aldi, die haben ja auch keine freie Konkurrenz mit billigeren Preisen oder Nachbarländer mit billigerem Sprit (ausser z. B. bei Kaffee - dafür zahlt man in Germany immer ca. 1€ mehr - natürlich wegen der Kaffeesteuer...)

 

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An der Zapfsäule gibt es auch noch andere Unterschiede: Der Füllstand, bei dem der Zapfhahn sich automatisch abstellt.

 

Nach meiner Erfahrung ist das bei JET extrem früh, wahrscheinlich damit man sich freut billig getankt zu haben ?(

An diesen Tankstellen ist es besonders schwierig den Tank randvoll zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber der Zeitpunkt, zu dem der Zapfhahn schließt, hat nichts mit einem eventuellen 'Betrug' zu tun. Wenn die gemessene und zu bezahlende Menge stimmt, ist es unerheblich, wann der Zapfhahn schließt.

Lediglich subjektiv könnte man sich freuen, dass der Tank mit so wenig Sprit schon voll ist. Aber ob bei Jet andere Zapfpistolen zum Einsatz kommen als bei den anderen Tankstellen ? Oder der Jet-Tankstellenpächter den Auslösemechanismus auf 'früh' stellt ? Schließlich hätte er ja mehr davon, ein paar Liter mehr zu verkaufen, also eher auf 'spät' zu stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das das kein Betrug ist, ist mir schon klar, nur es ist ein weiterer Einstellparameter an der Zapfsäule.

 

Das frühe Abstellen dürfte den Tankstellen nicht sonderlich wehtun, denn am Sprit verdienen sie fast gar nichts. Viel mehr bring ein gutsortierter Shop mit Brötchen, Bier, Billig-Grills und Hundefutter ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo KWH!

 

Jaja, das mit dem "weniger auf dem Tacho" sollte natürlich heißen, dass die Autos weniger km gelaufen sind, als auf dem Tacho steht. Da vertut man sich einmal, und schon fällst Du mir in den Rücken... ;)

 

Original von KWH

.. und zu Aldi, die haben ja auch keine freie Konkurrenz mit billigeren Preisen oder Nachbarländer mit billigerem Sprit (ausser z. B. bei Kaffee - dafür zahlt man in Germany immer ca. 1€ mehr - natürlich wegen der Kaffeesteuer...)

 

Nee, das kann es ja nicht sein. Ein Beispiel: in meinem Wohnort kostet der Sprit meistens 1-2 ct. mehr als ein paar km weiter südlich in Düsseldorf. Und in Bonn ist es nochmal ca. 1 ct. billiger als in Düsseldorf. Von Düsseldorf oder Bonn bis ins westliche Ausland ist es nahezu gleich weit... Jetzt soll mir keiner erzählen, in Bonn sei die Kaufkraft geringer, und deswegen müsse der Sprit billiger sein...

 

Davon abgesehen: Konkurrenten hat Aldi auch! Fangen wir bei Lidl an...

 

Ist aber auch egal...

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo heavy-metal,

 

tschuldigung, wollte dir natürlich nicht in den Rücken fallen... aber das mit Aldi und den Tankstellen ist schon etwas anderes. Wenn Aldi seine Preise anpaßt, dann tun sie das überall gleich und im gleichen Prospekt (mal abgesehen von der Unterschied Nord und Süd). Darauf reagiert vielleicht Lidl oder Penny, aber auch wieder im gesamten Bereich.

 

Tankstellen habe ihre Preise plakativ an der Straße stehen, da kann der Kunde im vorbeifahren reagieren.

Es gab einmal eine freie Tankstelle in Münster, die war kurze Zeit so billig, dass man die Auswirkungen bis nach Essen nachvollziehen konnte. In Münster war auch bei den "Marken" der Sprit fast so günstig wie bei dieser Freien, das nahm dann mit zunehmender Entfernung ab. Die Markentankstellen (besser die Mutterkonzerne) beobachten ganz genau den Markt und passen sich sehr schnell an. Das gibt es bei den Discountern so (noch?) nicht.

Wenn es also bei dir solche Unterschiede gibt, dann muß es da irgendwo einen "Preisstörenfried" geben. Ich kann auch jeden Tag bis zu 5 Cent Unterschiede auf meine 50km zur Arbeit feststellen - da kenne ich aber die billigen Freien...

 

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen