benakiba

Türen fluchten nicht sauber

Recommended Posts

Nun sind rund 14 Tage und 4000 km vergangen, seit dem ich meinen A2 habe. Ich bin soweit sehr zufrieden - man findet natürlich immer Dinge, die besser sein könnten.

 

Was uns aber aufgefallen ist: wenn man in den Aussenspiegel schaut und mal mit dem Blick an den oberen Türkanten/Zierleisten entlangschweift, sieht man, dass die Fahrertür und auch die Beifahrertür nicht sauber mit den dahinterliegenden Türen fluchtet. Man sieht das sehr gut an den Zierleisten,die etwas weiter ab- buw.hochstehen. Ich habe mal von außen leicht gegen die Fahrertür gedrückt. Da wäre eigentlich noch etwas Luft. Ist das wohl einzustellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bei mir ist die Fahrer- und die Beifahrertür am Übergang zur jeweils hinteren Tür auch minimal weiter unten. (ca. 1 - 2 mm)

 

Scheint wohl ein A2 Feature zu sein. Mich hat es auf jeden Fall bis jetzt nicht gestört.

 

Das geht sicher zum Einstellen. Aber der Freundliche, der damit keine Erfahrung hat, könnte es eventuell noch verschlimmbessern.

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir sind allerhand Kanten an den Türen nicht so sauber.

Ist wohl echt normal beim A2, aber ich frage mal einen befreundeten Karosseriemeister, was man da machen kann.

 

mfg

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, wenn ich nicht der einzige bin, beruhigt mich das etwas.

 

Wäre schön, Christoph, wenn du da dran bleibst und mal postest, was der Karosseriemeister sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hatte das problemchen auch mal vor vielen monaten. wie siehts denn nun aus? stehen die vordertüren zu weit raus oder sind sie zu hoch/zu tief gegenüber den rückwärtigen türen? bei mir stimmts nun nach vielen selbstversuchen. es lässt sich viel mit der schlossfalle am holm einstellen. es ist eine wahnsinnsfuckelei, aber es geht. bei mir standen die vordertüren unten weiter ab als die hintertüren und ich hab da auf anraten eines karosseriebauers zu brutalen mitteln gegriffen.

bitte nur bei warmen aussentemperaturen! ein weichholzstück zwischen unterteil tür und holm legen und dann an äusseren rand der tür gefühlvoll aber dennnoch kräftig und ruckartig drücken bis das spaltmass stimmt. hat wunderbar gefunzt, denn wenn man die schlossfalle zu viel verstellt hat man das problem, dass die tür nur noch mit kraftaufwand zugeht... versuch macht klug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

Bei mir sind die Türen auch nicht ganz fluchtend. Es gibt da eine kleine Stufe nach aussen.

Meine Beifahrerin hat sich im Winter schon mal beschwert, dass es ein wenig zieht.

 

Werde mal den Freundlichen befragen und es korrigieren lassen.

 

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Vordertüren stehen am Spalt zur hinteren Tür etwas heraus. Der Spalt am Kotflügel ist ok. Wenn man es bei Tage von außen betrachtet, ist es nicht besonders auffällig. Nur halt, wenn man als Fahrer in die Außenspiegel schaut. Ich bilde mir aber auch ein, an der B-Säule der Fahrerseite Windgeräusche zu hören. Ich werde mal meinen Händler fragen, ob da was zu machen ist.

@miwei

Respekt vor soviel "Biege-Mut". Da traue ich mich nicht ran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

An meinem A2 habe ich auch das Problem, dass die rechte vordere Tür unten nicht richtig "anliegt". Die Spaltmaße (zur hinteren Tür) stimmen jedoch.

 

Hat einer eine Idee, wie man das, ohne das Türblech kalt zu verformen, korrigieren kann? An der Schlossfalle will ich lieber nicht herumschrauben, denn die Tür schließt schon "satt", und Zugluft bzw. Windgeräusche rechts habe ich auch noch nicht feststellen können.

 

Kann man an dem (unteren) Türscharnier noch was einstellen?

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
Original von benakiba

@miwei

Respekt vor soviel "Biege-Mut". Da traue ich mich nicht ran.

 

In der Sendung mit der Maus wurde mal die Herstellung eines Ford Focus gezeigt.

Das Einpassen der Türen haben die dort auch so gemacht...mit Lappen, Holzstücken und 'nen Gummihammer.

 

Man braucht aber ein bisserl' Erfahrung.

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

habe zufällig gerade gestern das gleiche Problem innerhalb von 10 Minuten behoben. Auch bei mir war ein Absatz, die Fahrertür stand weiter raus.

 

Habe einfach die beiden Schrauben (Torx oder wie das heißt) am verchromten Schloßbügel an der B-Säule gelöst, in zwei Stufen bzw. Teilstrichen (am Bügel zu sehen) nach innen geschoben. Fertig. Tür schließt perfekt, es zieht und rauscht nicht mehr.

 

Das ist übrigens perfekt reversibel, da die Markierungen da sind. An meinem A2 war es vorher übrigens genau mittig eingestellt.

 

Gruß aus München

 

Till

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von heavy-metal

Hallo!

 

Hat einer eine Idee, wie man das, ohne das Türblech kalt zu verformen, korrigieren kann? An der Schlossfalle will ich lieber nicht herumschrauben, denn die Tür schließt schon "satt", und Zugluft bzw. Windgeräusche rechts habe ich auch noch nicht feststellen können.

 

Kann man an dem (unteren) Türscharnier noch was einstellen?

 

CU!

 

Martin

 

Nicht immer so einfach denken ;) und wenn es hinten unten zu weit ab ist, dann vorne unten weiter rein, NEIN nein.

 

Tipp: Sofern man die Türbänder so verstellen kann (aber das nehme ich an, denn im Werk kann es ja auch nicht sofort passen) Das vordere obere Türband muß weiter raus also weiter ab, vorne unten würde ich erstmal lassen, dann fungiert das Fangschloß hinten quasi als Drehpunkt und die hintere UNTERE Ecke geht weiter rein. Liegt also dichter an.

 

Viel Erfolg

 

MfG erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gibt's natürlich noch den Unterschied zwischen Fugenverlauf und Ebenenversatz:

Man stellt der Einfachheit halber die Türen ebenenmäßig so ein, dass sie gewissermassen fischschuppenartig angeordnet sind: vorne etwas rein, hinten etwas raus. Das stellt sicher, dass keine Windgeräusche entstehen und die Dichtungen vorne (wo der Fahrtwind angreift) fest anliegen.

 

Soweit ist es also ok, wenn man im Rückspiegel eine kleine Stufe in der Fensterbrüstung sieht. Von der Seite gesehen sollte die Fensterschachtleiste allerdings glatt durchlaufen.

 

Biegen sollte man in diesem Falle sicher nicht. (Ein Fachmann kann biegen, wenn die Türen unten sauber eingestellt sind und dann der Fensterrahmen oben absteht - ein Fachmann bitte.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin allerseits,

 

mir ist an der Fahrertür ein schabendes Geräusch aufgefallen, wenn sich die Karosserie z.B. beim schrägen Befahren einer Auffahrt etwas verwindet. Die Türdichtung arbeitet im Türausschnitt, was man dort auch am Lack sehen kann. Auch ist im Rückspiegel zu sehen, dass die Tür etwas heraussteht, mehr als auf der Beifahrerseite.

 

Um die Schlossfalle zu lösen, die derzeit mittig zu den Markierungen auf der B-Säule sitzt, benötige ich einen XZN-Vielzahn-Bit. Weiß jemand die passsende Größe?

 

Dank und Gruß

AlMg3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für 20 Euro bekommst Du schon nen kompletten Satz, kauf doch so einen.

 

Ansonsten kann ich heute Abend mal durchprobieren, welcher XZN passt. Da musst Du Dich aber noch etwas gedulden, heut ist schließlich A2 Stammtisch. :bier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mir solch einen 105-teiligen Bitsatz gekauft -- Edelschrott IMHO!

Immerhin konnte ich so feststellen, dass ein XZN-Vielzahn-Bit der Größe M8 benötigt wird. Der billig-Bit hat dermaßen Spiel im Schraubenkopf, dass ich befürchtete mir den Kopf zu vermurksen. Jetzt geht der Bit-Koffer zurück und ich bestelle mir halt einen M8-Vielzahn ;)

 

Gruß__ AlMg3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden