Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Harlekin

Unwucht bei LM-Felgen von Haus aus größer, als bei Stahlfelgen?

Recommended Posts

Hallo,

 

mir ist aufgefallen, dass bei meinen Leichtmetallfelgen mehr/höhere Ausgleichsgewichte benötigt wurden, als bei meinen Stahlfelgen.

 

Ich kann jetzt nicht sagen, wieviel Gewicht an den Winterstahlfelgen sind, laut damaliger Auskunft des Reifenmenschen jedoch aussergewöhnlich wenig. Er meinte, er hätte fast keine Gewichte gebraucht.

 

An meinen Leichtmetallfelgen sind folgende Gewichte geklebt:

 

an drei Felgen verteilt jeweils 60 Gramm

an einer Felge verteilt 35 Gramm

 

Mich würde mal interessieren, mit wieviel Ausgleichsgewichten Ihr umherfahrt.

 

Bitte achtet mal beim Wechsel auf Sommerfelgen darauf und postet es hier.

Und achtet bitte auch darauf, wieviel Gewicht an Euren Winterstahlfelgen ist.

 

Ich mutmaße mal, dass es bei LM-Felgen schwieriger ist, diese mit exaktem Rundlauf herzustellen, als Stahlfelgen. Oder irre ich hier?

 

Natürlich - der Reifen selbst macht auch noch etwas aus. Hier wird es auch Unterschiede geben. Das habe ich bemerkt, nachdem an einer LM-Felge der Reifen getauscht wurde. Die Gewichte sind anders verteilt und jetzt sind 10 Gramm mehr notwendig, als vorher. (60 anstatt 50 Gramm)

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!!!

 

Also das Problem liegt auch darin wenn die unwucht der Felge und des reifens an einer stelle zusamenkommen addieren sich noch die unwuchten zusammen. Im normalfall müßte man den reifen nochmal drucklos machen nochmal von der felge lösen und mal um 90 oder 180 grad weiterdrehen. Der Profi nennt das ganze dann "matchen". Dadurch können sich evtl unwuchten manchmal sehr gut ausgleichen. Das Problem daran ist dass es zeitaufwendig ist und viele einfach mehr gewichte drankleben. Desweiteren gibt es reifen die mehr unwucht haaben und welche die weniger haben, noch dazu kommt ein evtl. rundlaufproblem dazu deswegen sehe ich gerne wenn die reifen gewuchtet werden denn dabei sieht man gut ob der reifen auch wirklich nicht eiert wie ein Osterei. Also ich habe bei gewichten über 40 g immer ein Mulmiges Gefühl ob man das nicht auch mit bisschen mehr aufwand reduzieren könnte. Denn je weniger Gewichte dranhängen umso besser. Denn ohne Grund werden ja keine so hohen Gewichte notwendig.

 

MFG

 

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es sich um Alufelgen nahmenhafter Hersteller handelt, werden diese vor der Auslieferung auf Unwucht geprüft und habe ca. max 30g zulässige Unwucht. Der aufgezogene Reifen hat auch eine Unwucht. Bei vielen Reifenherstellern ist die Position der Unwucht auch markiert. So ergeben sich durch den schlechtesten Montagefall max 65g auszugleichende Unwucht. Wenn mehr verklebt sein sollte, war es eine sch... Alufelge und/oder sch... Reifen und de Reifenhändler war zu faul, die Luft wieder abzulassen und den Reifen auf der Felge zu drehen um die auszugleichende Unwucht zu minimieren.

Bei Stahlfelgen werden die Gewicht außen am Felgenhorn befestigt, bei Alus werden die wesentlich weiter innen auf die Wuchtspur geklebt. Dadurch verändert sich auch das Gewicht, was nötig ist, um z.B. die Unwucht eines Reifens auszugleichen.

(BBS RX228 (7,5*17, 215/45R17) VR:10g, VL:25g, HR:40g, HL:5g)

(Stahl (5*15, 165/65R15) VR:5g, VL:5g, HR:20g, HL:55g)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich bin mir ziemlich sicher, dass kein Reifenmonteur einen Reifen "matcht".

 

Das wird nur dann der Fall sein, wenn jemand, der das technische Equipment zur Verfügung und die Kenntnis hat, seinen eigenen Reifen montiert.

 

Aber niemals für einen Kunden, zu dem man keine persönliche Beziehung hat.

 

Ich denke, dass man bei meinen Felgen sicher hätte ein besseres Ergebnis erzielen können. Aber was bleibt mir übrig, ausser es zu akzeptieren? Ich denke auch, dass 60 Gramm pro LM-Rad noch im akzeptablen Bereich liegt.

Die Frage ist, ob der Monteur gepfuscht, oder die Reifen oder die Felgen sch**** sind.

 

@Eddy: Du hast ziemlich niedrige Gewichte an Deinen Felgen. Wie kommt das? Glück gehabt, selbst montiert oder persönliche Bekanntschaft zu einem qualifizierten Reifenmonteur?

 

EDIT: oder liegt es daran, daß Du BBS Felgen hast und ich nur original Audi 16 Zoll, hergestellt von Ronal in Tschechien?

 

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Klebekunst HR sieht schon recht interessant aus. Innen - Außen gegenüberliegend habe ich noch nicht gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von Asante Sana

Hallo,

 

mir ist aufgefallen, dass bei meinen Leichtmetallfelgen mehr/höhere Ausgleichsgewichte benötigt wurden, als bei meinen Stahlfelgen.

 

Asante Sana

 

Simple Antwort: Deine Alus wiegen auch viel mehr als die schmalen STahlfelgen also braucht man bei prozentual gleicher Ungleichverteilung des Metalls beim Herstellen der Felge einfach mehr Ausgleichsgewichte.

Außerdem wird mit Reifen ja die Reifenunwucht ausgeglichen und der Reifen ist schwerer, weil breiter als die 155er, die du vermutlich meinst.

 

 

SO einfach.

 

Außerdem kann man argumentieren, dann die STahlfelge, die aus Stahlblech im Tiefziehverfahren/dann gestanzt hergestellt wird, von vornherein gleichmäßigere Massenverteilung hat und der Guß da ev. schlechter ist, sogar bestimmst schlechter, nur weiß man nicht, wieviel vom Alu unsichtbar weggefäßt wurde vor Auslieferung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von erstens

...

Simple Antwort: Deine Alus wiegen auch viel mehr als die schmalen STahlfelgen also braucht man bei prozentual gleicher Ungleichverteilung des Metalls beim Herstellen der Felge einfach mehr Ausgleichsgewichte.

 

Das leuchtet mir ein.

 

Die Frage ist, wieviel Gewicht im Schnitt für eine Leichtmetallfelge verwendet werden muß.

 

Deshalb interessiert mich, wieviel andere dran hängen haben.

 

Wenn ich da an Eddy mit seinen BBS-Felgen denke ... da sind ja fast gar keine Gewichte dran. Hat BBS vielleicht geringere Toleranzen oder sind die Reifen von Eddy optimal montiert und ausgewuchtet?

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Hallo zusammen,

die meisten Gewichte werden nicht wegen den Felgen benötigt, sondern wegen den Reifen. Ihr könnt ja gerne mal alufelgen ohne Reifen zum wuchten geben, es sieht so aus, dass es immer fast ausschliesslich die Reifen sind.

 

Ich finde solche Fragen, sorry Asante Sana, nicht besonders aussagekräftig, denn die Sache hängt von einigen Faktoren ab.

 

Denn alles um die 15g ist erstens normal und zweitens ob Du 50g dranhast oder nicht, hauptsache das Rad läuft rund. Und die Gewichte, da sie ja innen geklebt werden, sieht man ja nicht mehr. An aktuellen Maschinen können heute die Speichen angegeben werden, damit man die Klebegewichte nicht mehr sieht. So kommen dann auch etwas komisch aussehende Kombinationen zustande (d.h. es kann schon sein, dass Gewichte mal fast Gegenüber sind...)

Ich würde mir keine Gedanken darüber machen, denn wichtig ist, dass das Rad rund läuft und dabei richtig schön aussieht.

 

Zu den Gewichten, die Klebegewichte sind bei vielen Händlern nicht mehr zu bekommen, es soll wieder die hässlichen Schlaggewichte geben (die im Vergleich riesig sind), ohne mich, ich hab mir einen ausreichenden Satz gesichert für die nächste Zeit.

 

Hersteller nach verklebten Gewichten zu unterteilen wird arantiert nicht gelingen, denn alle haben Toleranzen, auch BBS, aber noch lange nicht so viel wie die Reifen.

 

Gruß Audi TDI+++

 

P:S: ich hab 5g an jedem Rad 1x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Je niederquerschnittiger die Reifen (und teurer ;) ) sind, desto weniger Gewichte werden gebraucht.

 

Wenn ich dunkel erinnere, kann man sogar die Felge einzeln wuchten (ohne Gewichte ranzumachen, werden nur markiert ; und der Reifen wird auf (keine Ahnung , ich rate) einer runden STandardfelge auch so gewuchtet, also die Unwucht bestimmt und markiert.

 

Setzt man nur Reifen und Felge intelligent zusammen, dass sich das fast aufhebt gegenseitig, kommt man mit wenig aus.

 

Mir ist es aber wurst, solange die neuen Bleifreien Gewichte nich am Bremssattel schleifen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Audi TDI

...

 

Zu den Gewichten, die Klebegewichte sind bei vielen Händlern nicht mehr zu bekommen, es soll wieder die hässlichen Bleigewichte geben, ohne mich, ich hab mir einen ausreichenden Satz gesichert für die nächste Zeit.

 

Gruß Audi TDI+++

 

 

Hallo Audi TDI,

 

ich dachte, die Bleigewichte sind nicht mehr zulässig?

 

Und wie sollte man z.B. bei den 16 Zoll Audifelgen oder auch anderen Alufelgen ohne die Felgenoberfläche zu beschädigen, Gewichte anbringen, wenn nicht durch kleben?

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI
Original von Asante Sana
Original von Audi TDI

...

 

Zu den Gewichten, die Klebegewichte sind bei vielen Händlern nicht mehr zu bekommen, es soll wieder die hässlichen Bleigewichte geben, ohne mich, ich hab mir einen ausreichenden Satz gesichert für die nächste Zeit.

 

Gruß Audi TDI+++

 

 

Hallo Audi TDI,

 

ich dachte, die Bleigewichte sind nicht mehr zulässig?

 

Und wie sollte man z.B. bei den 16 Zoll Audifelgen oder auch anderen Alufelgen ohne die Felgenoberfläche zu beschädigen, Gewichte anbringen, wenn nicht durch kleben?

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

 

Hallo Asante,

diesmal habe ich nochmals nacheditiert :D , ich meinte die Schlaggewichte, die aufs Felgenhorn aufgeschlagen werden. Diese sind nicht mehr aus Blei, heissen aber immer noch Bleigewichte.

Zu der Fareg wie das bei den tollen 16" geht, weiss ich nicht, denn wenn die Gewichte weg sind, gibts halt nur noch die hässlichen und diese beschädigen leicht die Felgenkanten. Das ist aber dann auch kein Grund um neue Felgen zu verlangen, das ist normal. Aber bitte jetzt keine Diskussion darüber. Ich denke es wird sich zeigen. Mir ist das persönlich egal, ich habe einen guten Reifenfritzen, der mir auch bei schwierigen Felgen alle Gewichte fast unsichtbar anbringt. Als Tipp jeder Reifen hat ab Werk eine Markierung (jedenfalls alle von mir haben/hatten die), diese zeigen die leichteste und die schwerste Stelle an. An die lechteste kommt das Ventil, das schon alleine ein paar Gramm auf die Wage bringt und dadurch schon ein Gewicht ersetzen kann.

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Audi TDI

 

Wenns keine Klebegewichte mehr geben sollte können viele felgen ja gar nicht mehr gewuchtet werden. Also dass Klebegewichte nicht mehr zu bekommen sind glaub ich kaum, man bekommt halt nur noch welche ohne blei. Das gleiche ist bei den Schlaggewichten. Wenn ich jemanden erwische der mir schlaggewichte an alus macht reiß ich dem den kopf ab, damit werden die schönen alus verschandelt und die lackoberfläche auch noch beschädigt dafür hab ich kein verständniss.

 

MFG

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Audi TDI

...

 

P:S: ich hab 5g an jedem Rad 1x

 

 

Hallo Audi TDI,

 

Du hast auch beneidenswert wenig Ausgleichsgewichte. 5 Gramm pro Rad - das sind ca. 1/12 von meinen Gewichten.

 

Da frage ich mich, auch wenn es müßig ist, warum hast Du so wenig und ich so viel? Ich bin dann wohl der Ausreißer nach oben.

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Hallo Asante,

wie gesagt, ich würde mir nicht so Gedanken darüber machen, oder willst du den Reifenhersteller oder Felgenhersteller verklagen, weil Du Gewichte brauchst und die nicht in der Lage sind, ohne Toleranz zu fertigen?

 

auf immer runde Felgen

 

Gruß Audi TDI+++

 

Ich meinte nicht, dass es keine Klebegewichte mehr gibt, nur nicht mehr die superdünnen aus Blei, die neuen sind so dick wie die tollen Schlaggewichte. Ich glaube ich bin heute etwas neben der Spur und drücke mich undeutlich aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Asante

 

Galub mir du bist kein ausreißer nach oben, ich vermute mal dass in zeiten des Kapitalismus sich da nicht wirklich dran stört 50 g reinzukleben fürher hab ich sehr selten felgen gesehen die so schwere gewichte dran hatten. Mein Vater hat 15 Jahre als reifenmonteur gearbeitet und da war ich auch ab und an dabei und hab mir das ganze angeschaut da war noch zeit einene reifen zu matchen, aber das ganze iss ja auch schon 17 Jahre her.

 

MFG

 

Michael

 

@Audi TDI: Alles klar nu habsch das auch gerafft was du meinst :WTR:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

natürlich möchte ich niemanden verklagen. Es wurde wahrscheinlich einfach nicht so sauber oder so kompetent gearbeitet. Das paßt ja auch zu den kleinen Lackbeschädigungen, die ich in einem anderen Thread beschrieben habe.

 

Da fällt mir ein, dass meine alten 16 Zoll 5-Arm-Audifelgen, die MisterX von mir gekauft hat, auch eher viel Gewichte dran hatten. Ich weiß jetzt nicht mehr, wie viel. Und das waren Räder, die von Audi im Werk angeschraubt wurden.

 

@MisterX, wenn Du das liest, könntest Du dann bitte mal nachsehen? Würde mich mal interessieren.

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI
Original von Mike[WÜ]

@Audi TDI: Alles klar nu habsch das auch gerafft was du meinst :WTR:

 

Danke!!!!

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genauso wie bei den Schlaggewichten wurden auch die Klebegewichte von Blei auf Zink umgestellt. Das hat zur Folge, dass nicht mehr so viel Unwucht ausgeglichen werden kann, da die Gewichte bei gleichem Gewicht größer geworden sind.

Da Bei Alus die Klebegewichte auf der Wuchtspur hinter den Speichen geklebt werden, gibt es bei Tiefbettfelgen Wuchtprobleme, da das äußere Gewicht fast schon in der Mitte des Rades zu finden ist und nicht am Außenhorn. Aus diesem Grund sind die Toleranzen der Unwuch der nakten Alufelge sehr gering. Je größer der Durchmesser wird, um so schwieriger wird das in der Realisierung bei der Herstellung. BBS wuchtet die Felgen auf max 30g Unwucht in der Herstellung. Auch die Toleranzen im Planlauf und Höhenschlag des Reifensitzes sind sehr entscheidend für die Unwucht des Gesamtsystemes Rad-Reifen. Hat der Reifensitz in der Felge einen Höhenschlag, nützt die beste Wuchtung der Felge nichts, der aufgezogene Reifen versaut dann alles.

Wer einen Porsche fährt, hat mit dem mangelden Platz der Klebegewichte auf der Wuchtspur zur Bremsanlage zu kämpfen. Betrifft uns A2 Fahrer nicht, bei einer 13" Bremsanlage und 17" Alus gibt es da keine Platzprobleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Jetzt wird es aber langsam mal Zeit über den Unterschied zwischen statischem und dynamischem Auswuchten zu diskutieren :D:TOP:

 

 

 

 

 

 

 

 

*duckundweg* 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eddy,

 

da Du dich hiermit auszukennen scheinst:

 

könnte man bei HL (Bild 1) nicht auf das eine einzelne 15gr Gewicht und auf eines von den drei 15gr Gewichten verzichten, wenn die übrigbleibenden zusammenhängenden 30gr mehr Richtung Innenseite verlegt werden würden?

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Asante Sana

ich bin mir ziemlich sicher, dass kein Reifenmonteur einen Reifen "matcht".

 

Ich kenne einen... :]

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von heavy-metal
Original von Asante Sana

ich bin mir ziemlich sicher, dass kein Reifenmonteur einen Reifen "matcht".

 

Ich kenne einen... :]

 

CU!

 

Martin

 

sicher einer aus Deiner Familie ...

 

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von Asante Sana

 

könnte man bei HL (Bild 1) nicht auf das eine einzelne 15gr Gewicht und auf eines von den drei 15gr Gewichten verzichten, wenn die übrigbleibenden zusammenhängenden 30gr mehr Richtung Innenseite verlegt werden würden?

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

 

 

Wie kommst du denn darauf, lasse es lieber, die sind doch alle auf der selben Seite wenn von der Achse aus guckt; dann ist er doch gar nicht mehr statisch ausgewuchtet und das geht nun wirklich nicht.

 

Dass das dynamische dann auch nicht mehr stimmt lassen wir mal, dass ist zu kompliziert (als dass ich es gut erklären könnte, da ichs vermutlich selbst nicht ganz gerafft habe...) :D

 

 

Bei Bild 2 hättest du argumentieren solllen: DIe sind genau gegenüber (also kreuzen sich durch die Achsenabe. Also beide abmachen und er ist dann nämlich immernoch statisch gewuchtet zumindest um die Achnabe also seine Drehachse.

 

Aber offensichtlich eben nicht mehr dynamisch, denn sonst hätten die ja gar kein Gewicht rangeklebt.

 

Think about it..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erstens,

 

keine Sorge, ich werde mich hüten eigenmächtig Gewichte abzumachen.

Hat mich nur interessiert, ob es möglich wäre.

 

Meine Unzufriedenheit mit den Rädern liegt daran, daß mit den Rädern einiges schief gelaufen ist:

 

# Lack am Ventil an drei Felgen beschädigt. Der Monteur war es natürlich nicht, obwohl ich mir da absolut sicher bin. Ich hatte schließlich die Felgen nach dem Kauf genau angesehen und alle Macken fotografiert. :WUEBR:

 

# Blasen an einem Reifen an der Reifenflanke. Und niemand von den "Spezialisten" konnte mir sagen, was das ist. Ganz im Gegenteil, wurde noch blöd angemacht, als ich das reklamiert habe. Als der ausgetauschte Reifen die gleichen Blasen hatte, habe ich das Rad zu einem Reifenhändler gebracht und gezeigt. Der sagte, er kennt das. Da hat die Form beim Reifenbacken nicht sauber getrennt und das sei absolut unbedenklich. Warum haben mir die das im Autohaus nicht gesagt? Weil sie keine Ahnung haben. Da wird der Kunde eben, wenn die eigene Kenntnis versagt, dumm angemacht. Toll ist das. Die richtigen Spezialisten. :WUEBR:

 

# Ich denke, dass man hätte mit weniger Ausgleichsgewichten auskommen können. Aber natürlich nicht, wenn die oberste Priorität der Zeitfaktor ist und nicht das optimale Ergebnis - Stichwort: matchen. Ich hatte die Felgen nach dem Kauf fotografiert und habe mal nachgesehen. Da waren vorher wesentlich weniger Gewichte angebracht. Oder sind Pirelli Reifen so viel schlechter, als die Dunlop, die Audi werksmäßig aufzieht?

 

FAZIT: Reifenkauf niemals mehr in einem Autohaus. Nur noch beim Reifenhändler. Die haben wenigstens Routine. Machen ja den ganzen Tag nichts anderes.

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Asante Sana
Original von heavy-metal
Original von Asante Sana

ich bin mir ziemlich sicher, dass kein Reifenmonteur einen Reifen "matcht".

 

Ich kenne einen... :]

 

 

sicher einer aus Deiner Familie ...

 

Nein, leider nicht. :( Es handelt sich hier um einen "stinknormalen" Reifenhändler in Solingen (2-Mann-Betrieb, wo auch der Chef noch selber schraubt), der zwar nicht gerade für Discountpreise, dafür aber für sehr saubere Arbeit bekannt ist. Wenn man bei dem einen Termin hat, kann man dem Monteur bei der Arbeit in der Halle zugucken - oder sich in die, zugegeben, etwas abgenutzte Couch im "Büro" setzen und derweil eine Tasse Kaffee trinken.

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

mir ist aufgefallen, dass bei meinen Leichtmetallfelgen mehr/höhere Ausgleichsgewichte benötigt wurden, als bei meinen Stahlfelgen.

...

An meinen Leichtmetallfelgen sind folgende Gewichte geklebt:

 

an drei Felgen verteilt jeweils 60 Gramm

an einer Felge verteilt 35 Gramm

 

Mich würde mal interessieren, mit wieviel Ausgleichsgewichten Ihr umherfahrt.

....

 

Um das Thema wieder aufzuwärmen:

Ich hab die S-Lines wuchten lassen. Teilweise wurden da ganz schön Gewichte geklebt. Aber hauptsach es hilft, beim Fahren ist alles schön ruhig, kein Virbrieren, nix.

PICT0410.jpg.82ecc200292896a59ce4bfbb03a93865.jpg

PICT0411.jpg.5eff1a2780fc55d080d29d0eba44b87c.jpg

PICT0412.jpg.ea7ea402830c1551b8ea334a3997049e.jpg

PICT0413.jpg.96d6e15f7fc62b392674a18d7f94e48d.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gelernt:

-Stahlfelgen haben normalerweise nicht weniger sondern mehr Unwucht, weil sie geschweißt sind.

Alufelgen sind ja als Ganzes gegossen, Zentrierung und Löcher sind gebohrt statt gestanzt, die Auflage gefräst. Also sind Rundheit, Konzentrizität und Parallelität prinzipbedingt besser (es sei denn man pfuscht bei der Produktion).

-Gewichte außen und innen sind völlig normal, weil eben nicht nur der Rundlauf, sondern auch der Seitenschlag des Rades kompensiert wird.

 

Ich habe erlebt:

Auf Wunsch matcht der Reifenfuzzi natürlich. Man muss es ihm einfach sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe erlebt:

Auf Wunsch matcht der Reifenfuzzi natürlich. Man muss es ihm einfach sagen.

 

Stimmt, manche machen das sogar von sich aus, wenn sie zeitlich Luft haben, denn die Gewichte kosten auch Geld.

 

Meine Erfahrung zeigt, dass früher die (BBS) Alus kaum Unwucht hatten, während die Reifen ordentlich Blei verlangt haben.

Heute scheinen die Reifen besser verarbeitet zu sein, dafür schlampen anscheinend viele Aluradhersteller mehr.

 

Mir isses egal, Hauptsache es schägt nicht beim Fahren.

 

Gruß

Mathias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen