Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Jens Reupert

A2 bald ein Seat?

Recommended Posts

Das würde bei mir Schmerzen verursachen, man kann ja auch mal bei Daihatsu fragen ob die den Maybach übernehmen. Igitt, A2 bei Seat, das is ja noch schlimmer als Zahnfleischentzündung und Herpes zusammen, ogottogott

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was will den Seat vom A2 übernehmen?

 

Die Alukarosserie wohl kaum, das wäre optisch immer ein A2. Eine neue Alukarosse wird sich der VW-Konzern für Seat wohl nicht leisten. Die Altea-Studie wird dann wahrscheinlich mit Stahlblech angezogen - damit ist aber auch sehr viel vom Konzept eines so durchdachten Autos wie des A2´s futsch. Denn das Mehrgewicht ist doch wohl nur mit mehr Motorleistung zu händeln.

 

Abgesehen davon ist der Altea vielleicht witzig, kommt aber zu spät und ist als Ableger oder Alt-A2 den Kunden nicht zu verkaufen, oder doch?

 

Jedenfalls ist die Modellpolitik beim VW-Konzern ein großes Rätsel. Bei Skoda fehlt ein witziges Pendant zum Berlingo/Kangoo, Audi überlässt das Feld wohl der Konkurrenz ohne Grund und Gegenwehr, wenn nicht ein Nachfolger für den A2 gestellt wird. Bei VW ist gleich ganz große Leere, was dieses Fahrzeugsegment angeht.

 

Da hat man bei VW 5 Marken und bringt in dieser Klasse - wie der A2 und die A-Klasse eine sind - kaum eine vernünftige Lösung in geraumer Zukunft (außer eben den Altea, wenn er kommt). Selbst BMW engt mit dem Mini und der zukünftigen Einser-Reihe das Feld weiter ein - und wird sicher absahnen. DC macht die A-klasse in -zig Varianten dem Käufer schmackhaft (lange Version, Ableger wie der Vaneo, dann die neue A-Klasse mit mehreren angekündigten Lösungen von Transport bis Sport).

 

Viele Fragezeichen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da muss ich knupo recht geben, also die Modellpolitik ist mir ein Rätsel! Was die da mit Audi machen, das is schon so ne Sache! Wie soll sich denn Audi profilieren wenn man die Modelle auf andere Marken umsiedelt? Die Kunden gehen dann eher zu Mrcedes oder BMW, als von Audi zu Seat! Also der VW-Vorstand steht bei mir ganz oben auf der Most-Wanted-Liste! Die würden als erstes baden gehen. Lasst doch Audi seine Modelle! Es ist für ein Unternehmen (VW-Konzern) viel besser, wenn es möglichst viele Modelle in allen Preisklassen hat, d.h. dass Audi eine eigene, voll ausgeprägte Modellreihe hat, dass Seat eine hat, usw.!

Ich glaub ich schick denen mal ne Brief!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal mein Senf zur Konzern-Politik!

 

Audi will in die sportliche Luxusklasse aufsteigen --> siehe LeMans, Nuvolari usw.

 

VW will sich zur Luxusmarke mausern --> siehe Pheaton und Touareg!

 

Seat soll dahin wo jetzt VW steht, also "Brot und Butter" Autos

 

Skoda soll die junge sportliche Generation ansprechen --> Fabia RS

 

Wo Lambo steht und bleiben soll ist klar!

 

Wo soll dann in dieser engstirnigen Politik noch Platz für A2's sein?

 

MfG

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hansemann: Ich glaub Du verwechselst die Zuständigkeiten von Seat und Skoda, der RS wird wohl ne Ausnahme, und dazu eine nicht grad sportliche bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, so ist das nunmal mit unserem A2. Erst wird er kaum publkik gemacht und (fast) keine Sau kennt ihn, dann soll er erst ganz eingestellt werden und nun an Seat weitergegeben werden. Bei der A-Klasse war doch die ganze Werbepolitik anders. Gut ok, sie war mit dem Elch-Test auch nicht gerade positiv in den Schlagzeilen. Danach aber ging es werbetechnisch mit ihr bergauf und es kennt sie so zumindest jeder. Der A2 stand immer im Schatten der A-Klasse. Nötig hat er das nicht- Im Gegenteil. Hätte Audi den A2 und dessen zweifelsohne vorhandenen Vorzüge vernünftig bzw. überhaupt rübergebracht, sähen die Verkaufszahlen anders aus. So dümpelt der A2 nur in unteren Verkaufszahlen rum und alle bei Audi fragen sich warum...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch scheint der Trend zu höherwertigeren Autos von den Kunden mitgetragen zu werden, aber ich kann mir nicht vorstellen, das das bis in alle Ewigkeit gut geht. Es wollen und können nicht alle Phaetongroße Wägen mit sechs und mehr Zylindern und anderen Gimick kaufen. Ich denke den meisten reicht ein schönes, vernünftiges Auto (PS, Sprit), das anständig verarbeitet und funtkionell (Sitze rein/raus) ist und sich nach Belieben individualisieren lässt.

 

VW hätte bei seinen Leisten bleiben sollen, den Volkswagen kann Seat nie bauen, mit der Marke kann man wahrscheinlich nur die sportliche Seite abdecken. Zum anderen gibts bei VW viel zu viele Überschneidungen (Phaeton/A8, Touraeg/Cayenne/PikesPeak, Passat/A6) und andererseits echte Lücken. Die DC schön besetzt hält, bzw. mittlerweile auch BMW stopft (X3-allrad-vorsprungdurchtechnik, dawardochmalwasbeiaudi, oder???). Chancen gibts viele für den VW-Konzern, doch werden die (noch) nicht genutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tango

Findet Ihr den Wagen nur gut, weil Audi draufsteht?

Was wäre, wenn es das vollkommen identische Auto wäre, nur halt von Seat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stelle mich noch später vor, da ich neu dabei bin, aber

 

weshalb der A2 meiner Ansicht nach nicht läuft:

 

- zu schmal (nicht wirklich, aber optisch), ein Auto muss richtig breit sitzen

- zu schlank (d.h. keine Muskelausprägungen wie z.B. bei A3, A4, etc)

- angesichts der Schmale ist das Dach zu langestreckt rund.

Die inneren Werte spielen kaum eine Rolle. Das Auto wird wie ein Körper wahr genommen.

 

Damit hier aber kein Zweifel aufkommt, ich finde die Kiste megagut und schön.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Tango

Findet Ihr den Wagen nur gut, weil Audi draufsteht?

Was wäre, wenn es das vollkommen identische Auto wäre, nur halt von Seat?

 

Kein Problem für mich. Wenn dann auch der Preis niedriger wäre. Seat ist ja keine Premiummarke.

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ganz ehrlich, wäre nicht "Audi" draufgestanden, hätte ich dieses Auto nicht für das Geld gekauft.

 

Bei einem Auto mit den 4 Ringen erwartet man eine Premiummarke (in Haptik, Optik und Verarbeitung). Ich bin zum glück auch noch nicht enttäuscht worden :] , wie einig in diesem Forum. :(

 

Mit mehr (negativer) Werbung und (wie oben schon geschrieben) breiteren Schultern und den Mut (oder sollte ich es Angst nennen) des VW-Konzernes, ein Mitbewerber gegen über ihrem Force-Product (Golf) auf die Strasse zu stellen, wäre unser "kleiner" auch erfolgreich geworden. :rolleyes: (kompliziertersatz habekeinelustnochmalzuschreiben)

Oder wäre es wirklich verkehrt gewesen, allen zuzeigen, daß das was die Schwaben (Umkipper) können, wir viel besser können. :P

 

Fazit: eine vernünftige Marktpositionierung (Kleinwagen das ich nicht lache) hätte den gewünschten und verdienten Erfolg gebracht.

 

für mich liegt der Mißerfolg eindeutig in der Etage der Bestbezahlten. Vielleicht sollte man diese Verklagen, oder einfacher uns Kunden fragen.

Und sollte Letzteres zu teuer sein, wäre mein Vorschlag:

- Gehälter in den Chefetagen kürzen,

- diese entlassen (ohne Abfindungen)

oder den MItarbeitern am Band mehr Geld zahlen (dannkönnendieihnsichauchleisten) :D

 

O.k. das musste ich jetzt los werden.

 

Ciao.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Formfunktion schrieb:

 

- zu schmal (nicht wirklich, aber optisch), ein Auto muss richtig breit sitzen

- zu schlank (d.h. keine Muskelausprägungen wie z.B. bei A3, A4, etc)

 

Sicherlich diese Optik ist aussergewöhnlich....aber man sollte auch daran denken, das durch das Design ein super cw-Wert möglich wurde. :].

Ich weis aber, was Du damit sagen wolltest Formfunktion, das ist sicherlich ein Grund für manche das Auto nicht zu kaufen

 

Eine A-Klasse wirkt da auch für mich etwas dynamischer und kraftvoller.... aber wenn ich dann an der Tanke nach 650 km für 20 € voll tanke (Biodiesel) dann lache ich über andere und ihre Autos..... :]

 

Der A170 z.B. verbraucht lt. A-Klasse Forum so 6-8 Liter Diesel.........damit kommt ein 1.2 tdi 200 km , das sollte man nicht vergessen, bei aller Kritik. :D 8)

 

...und wer einmal mit dem A2 gefahren ist, wird infiziert....... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@tango:

"Findet Ihr den Wagen nur gut, weil Audi draufsteht?"

 

Zeig mir ein Auto das so pfiffig wie der A2 ist und auch von anderen Marken angeboten wird. Mir ist es (fast) egal von wem die Kiste kommt, aber wenn sie ordentlich gemacht ist, wird sie interessant.

 

Warum der Altea, wie auch die andere Kisten von mir kritisch beäugt wird steht weiter oben.

 

Also es muß nicht Audi sein... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss auch sagen: Die Tatsache das der A2 ein Audi ist, ist mit Sicherheit für mich ein Kauf-Anreiz gewesen.

Nicht ohne Grund gilt Audi als superqualitativ und ist zweifelsohne eine feine Sache.

Mal angenommen der A2 wäre ein Skoda oder so: Klar, auch für mich passt das "Paket" einfach. Ich kenne kein für mich (18 Jahre) besseres Auto. Mit dem A2 bin ich flott unterwegs, kann aufgrund der praktischen umklappbaren Sitze so ziemlich alles was ich brauche transportieren und verbrauche sehr wenig Diesel. Die Qualität ist ebenfalls das nonplusultra für mich und meine Ansprüche. Das es nunmal nur dieses Auto (bzw. in der Klasse) für mich gibt, ist es für mich umso schöner gewesen, dass das ein Audi ist.

Der A2 ist wie schon hier geschrieben wurde ein "Premium-Auto" -ganz einfach.

Ob ein Skoda oder Seat ähnliches geboten hätte/bieten wird weiss ich nicht. Schließlich ist der A2 im Interieur sowie von der äußeren Form eindeutig charakteristisch für Audi. Wie das bei Skoda wäre weiß ich nicht.

 

Das heisst:

Schön, dass der A2 ein Audi ist und keine Audi-Qualitäts-Einbußen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich sehe es genau so wie Jens. Bin ja ebenfalls einer der jüngsten und habe nach denselben Gesichtspunkten wie er mich für den A2 entschieden (Variabilität, Preis-Leistungsverhältnis, Audi war da netter Nebeneffekt).

Wenn er von einer anderen Marke in der selben Qualität wäre, würde ich ihn auch kaufe, denn mir gefällt die Form und das Konzept.

 

mfg, Benjamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

genau so ist es BluePyramid.

Gäbe es etwas Vergleichbares, hätte ich auch das evt. genommen.

Das "Paket A2" passt einfach vorne und hinten.

Form, Variabilität, Preis-Leistungsverhältnis, Qualität, Funktionalität, Fahrweise, Sicherheit und natürlich auch die Marke. Alles (für mich) optimal.

Besonders vorteilhaft find ich auch, dass der A2 kein 08/15-Auto ist.

Das ist mal was anderes. Außerdem ist der A2 ein absoluter Hingucker, der Interesse weckt. Ob nun positiv oder eher abgeneigt.

Polarisieren tut er -und das ist auch gut so! 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe auch mal einen Toyota Yaris gefahren wenn der nur annähernd so gut (obwohl die Federung besser als bei der A Klasse ist) wäre hätte ich wieder ein Toyota gekauft.

Audi hat ein durchdachtes Fzg. auf die Beine gestellt, dass ausser die Kleinigkeiten die wir bemängeln siehe Technik Teil ;) unserfreut. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2 Driver

Habe auch mal einen Toyota Yaris gefahren wenn der nur annähernd so gut (obwohl die Federung besser als bei der A Klasse ist) wäre hätte ich wieder ein Toyota gekauft.

 

Sieh an, ich auch (einen Yaris Verso 1.3 vvti)

Der geht jetzt für den A2 dran. Qualitativ einwandfrei, Service teuer, billige Anmutung im Innenraum. Aber sehr viel Platz (mehr als der A2). Für mich aber zu teuer im Unterhalt, da Vielfahrer (50000+ km im Jahr). Das die Japaner auch höherwertige Innenräume bauen können, sieht man im neuen Avensis.

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ähm kl. Fehler von mir Probegefahren (TS) meinte ich.

Besessen hatte ich einen Corolla und habe auch den neuen Probegefahren aber war auch nicht so überzeugend war zwar ein gr. Fortschritt zu meinem alten aber alleine das nur Höhen Verstelbare Lenkrad hat ihn den kürzeren ziehen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen