jasper

Stossstangenunterkante, Motorverkleidung

Recommended Posts

Bei mir sind die Schrauben der Stossstangenunterkante zum Motorverkleiden durch das Auffahren auf Bordsteine ausgerissen. Hat jemand einen guten Tip, wie ich da wieder die Verbindung herstellen könnte?

Danke im voraus

Gruss

Jasper

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Neue Schrauben und ggf. Klammern, falls sie fehlen. Kostet nur ein paar Cent. Sollte also eigentlich leicht machbar sein.

 

Gruß 1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke eher, dass bei jasper die Kunststofflaschen der Frontschürze ausgerissen sind?

 

Wenn ja kenne ich das Problem. Ich hab sie provisorisch wieder so hingesteckt wie sie ursprünglich wohl sein sollten und mit den Schrauben der Unterbodenverkleidung geklemmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein freier Freundlicher hat bei der letzten Inspektion die abgerissene Verkleidung mit Spaxschrauben und großen Unterlegscheiben befestigt. War bei mir auch auseinandergerissen, nachdem ich beim Parken mit der Frontschürze an einem Bordstein hängen geblieben bin...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf dem Weg zur Umrüstaktion bin ich ziemlich tolle aufgesessen, an schäden sind zu verbuchen: Radhäuser abgerissen, Bodenverkleidung abgerissen, eine Delle im Bodenblech, Stoßstange verbogen.

Die Radhäuser hat mir ein Freier:D festgeklipst mit Kunststoffstopfen

Bodenverkleidung und Bodenblech muss sich mein Audi:D mal anschauen, genauso wie die Stoßstange (warmverformen) wenn ich mal wieder in Tschechei bin (was allerdings bestimmt noch dauert weil ich wieder Arbeit gefunden habe, und erstmal meinem neuen Dienstherren.....)

DSCF0002.JPG.c71601e4468b9dd4127a3a3a506cbbfa.JPG

DSCF0003.JPG.d4f120fd2f2b9fcee9a427be3c9d9dd5.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist der Unterboden bei 180 km/h von der Stoßstange abgerissen.

Ist schon durch Aufsetzen vorgeschädigt gewesen - konnte man bei

der ersten Instandsetzung meinerseits nicht feststellen. Die Schrauben

haben dann auf der BAB nicht mehr gehalten.

Erst konnte man hören wie die Schrauben verloren gegangen sind.

Bis ich realisiert hatte was das war, hatte sich der Unterboden aus

seiner ursprünglichen Lage verabschiedet und eine Menge Lärm

gemacht, da Alles extrem stark vibriert hat.

Dachte zuerst der Turbolader / Motor ist kaputt.

 

Die Verbindung zwischen Stoßstange und Unterboden hab ich mit

Spreitznieten (Teile-Nr. 8Z0 807 300) wieder hergestellt.

Es sind die Spreitznieten aus Kunststoff, die zur Befestigung der Stoßstange

von oben dienen, bzw. mit denen die vorderen Radhausschalen befestigt

werden.

 

Hält seit über 10 Tkm sehr gut (auch Vmax), hab bislang auch noch keinen

verloren, obwohl die Stoßstange und der Unterboden durch die Verformung

seit dem Abreißen "auf Spannung" sitzen.

 

Gruß

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern feindlicher Kontakt mit einer Minibordsteinkante (normalerweise bin ich da sehr vorsichtig). Vorne macht's krach und ich fühle schon die Schmerzen. Leider war ich Idiot nicht clever und bin erstmal ausgestiegen um zu sehen wo's hängt, sondern bin einfach zurück gefahren.:bonk: Noch mal knarz, krach. Ergebnis, Unterbodenverkleidung hats ausgehebelt und das Plastikteil unter der Stossstange verbogen. :eek:(die ganzen Kratzer da unten sind nicht von mir, mein Vorbesitzer ist wohl des öfteren über Kanten gebrettert). Ich hab mich also heute morgen unters Auto gelegt und den Unterboden bisschen losgeschraubt und wieder eingefädelt. Mann mann, das ärgert mich. Der untere Teil der Stossstange steht jetzt ab und dabei sehe ich auch, dass die Werkstatt, die mir die neue Unterbodenverkleidung vor einem Jahr angebaut hat, geschlampt hat. Oder aber es hat sich gestern alles verzogen. :kratz: Die klemmt nämlich darunter und müßte eigentlich mit drei Fassungen mit der Stossstange abschließen. Naja...

Jedenfalls bekomme ich das ohne Hebebühne nicht hin und geb jetzt erstmal auf. Der Renner geht ohnehin nach Ostern zum Ölwechsel. Da muss ja sowieso wieder alles ab.

Krieg ich diese hässliche Verformung wieder aus der Stossstange raus?

IMG_6435.jpg.3e245e7c9e974f839895c33f215d3cde.jpg

IMG_6437.jpg.ac3b21ce1a364d6cff7c47d25d229e87.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Können wir bei mir schnell im Ordnung bringen. -->PN bei Interesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gestern feindlicher Kontakt mit einer Minibordsteinkante (normalerweise bin ich da sehr vorsichtig). Vorne macht's krach und ich fühle schon die Schmerzen.

 

Nach Minibordstein sieht das ja nicht gerade aus - war wohl schon ne kleine Wand?

 

@Erstens: Willst du auch gleich neu lackieren ???

 

Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nach Minibordstein sieht das ja nicht gerade aus - war wohl schon ne kleine Wand?

 

Ich weiß, die Bilder sehen heftig aus. Nee, wie gesagt die meisten Kratzer sind nicht von mir. Wirklich ... Das war wohl des öfteren schon der Fall gewesen, hab ich damals beim Kauf nicht drauf geachtet.

Gibt's das Teil da unten eigentlich extra, weil ist ja schon doch deutlich ramponiert. :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Lackieren wollt ich jetzt nicht, ist auch nicht das Wetter grade. Aber schwarz ganz matt und seidenmatt (wie Heckspoiler) müsste da sein:)

PS dann kann ich bei der Gelegenheit gleich mit meinen Schablonen bei dir was nachmessen, das ist mir wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ging übrigens erstaunlich gut mit Heißluftfön wieder in Form zu bringen und sogar die hellen Kratzer werden dabei etwas dunkler und unauffälliger aber nur etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt, an dieser Stelle noch mal Dank an erstens trotz saumäßigen Wetters unterm Auto zu liegen.

Die behandelten Stellen sind immer noch schick und nicht wieder zurück gegangen. Die Kratzer fallen kaum noch auf. Plastik hat wirklich seine Vorteile, nicht auszudenken wenn das da unten lackiert gewesen wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie schafft ihr das nur immer :P ... lieber weit weg vom boardstein und 10 € zahlen als zu nah ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mittlerweile parke ich nur noch mit Sicherheitsabstand zur nächsten Bordsteinkante ein. Egal wie hoch diese ist, dass letzte Erlebnis war mir eine Lehre. Wie machen das bloß die 3Ler, da liegt der Wagen ja noch tiefer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast bigAL
Ja, mittlerweile parke ich nur noch mit Sicherheitsabstand zur nächsten Bordsteinkante ein. Egal wie hoch diese ist, dass letzte Erlebnis war mir eine Lehre. Wie machen das bloß die 3Ler, da liegt der Wagen ja noch tiefer.

 

liegen die 3L sogar tiefer als ein a2 mit s-line-fahrwerk?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage an die Sanierungs-Spezialisten:

Bei meinem A2 stehen die beiden Ohren :o(Überlappungen der Frontschürze) links und rechts außen nach unten ab. Diese sollten, meine ich, genau in die Mulden der Unterbodenverkleidung unter dem Motor reinpassen bzw. reindrücken.

Kann ich diese mit dem Heisluftföhn ranformen? Anschrauben ist glaube ich nicht sinnvoll, da dann die Teile nicht mehr flexibel zueinander sind.

Gruß Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Kann man, ja. Sagte es ja schon. Erst gut heiß machen (kann man nicht mehr direkt anfassen also besser Handschuhe), dann in die neue Form biegen (etwas weiter biegen als nötig, dann so halten und abkühlen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @erstens!

Werde ich bald ausprobieren. Die abstehenden "Ohren" sind mir beim Unterbodenspoiler montieren aufgefallen. Die dürften sonst dessen Wirkung ja wieder aufheben?

Gruß Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@erstens:

Dein Verfahren hat geklappt: "Ohren liegen wieder an"!

Ich habe nach dem ersten Versuch mit einem Wagenheber nachgeholfen, dann kann der Kunststoff unter Druck abkühlen. An einer Stelle habe ich zu lange heiß geföhnt und die untere Verkleidung ist etwas blassig geworden. Scheint empfindlicherer Kunststoff zu sein?

Ist aber ohne Bedeutung.

Danke nochmal für den Tipp!

Gruß Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frust !!!!!:(

Habe heute nochmal stolz die gestern angepasste Bodenverkleidung begutachtet.

Siehe da, die Ohren stehen wieder ab wie vorher. "Einmal Segelohren - immer Segelohren!"

Ich geh jetzt zum Schönheitschirurgen oder hau doch zwei Schrauben rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Habe heute Öl und Luftfilter gewechselt. Dabei habe ich gesehen, dass es gar keine abstehenden Ohren geben kann. Die gehöre hinter die Frontschürze. Anbei wie es falsch ist. Die Pfeile deuten an, wie es sein müsste. Also die Lippe vorne muss unter die Frontschürze.

IMG_6435.jpg.f801c9db63dd22c696a554e032150dea.jpg

bearbeitet von erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frust !!!!!:(

Habe heute nochmal stolz die gestern angepasste Bodenverkleidung begutachtet.

Siehe da, die Ohren stehen wieder ab wie vorher. "Einmal Segelohren - immer Segelohren!"

Ich geh jetzt zum Schönheitschirurgen oder hau doch zwei Schrauben rein.

 

 

Mit Schrauben wär ich vorsichtig, denn vorne links sitzt ja der Wischwasserbehälter...nicht dass der ein Loch bekommt und die Brühe wegläuft.

 

Gruß Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erstens,

das Bild von deiner Frontschürze sieht irgendwie anders aus wie bei meinem. Kann es sein das es bei den Modellen oder Baujahren unterschiede gibt?

Bei meinem (TDI / 90 PS, Bj./EZ 7.05) sind eindeutig geformte Vertiefungen in der Verkleidung Richtung Vorderachse. Ich meine die beiden runden Teile der schwarze Stoßstangenunterseite, die in Richtung Radhaus zeigen. Oder Innenkante der kleinen Spoiler.

Sollten, so meine ich, plan in der Mulde der Motorverkleidung liegen.

Stehen jetzt ca. 3 cm ab.

 

Mit Schrauben wär ich vorsichtig, denn ...

@flip: danke, ich schau's mir vorher genau an!

Gruß Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Sind immer gleich, die Verkleidungen. Bild ist von einer Ecke von SirhenryJohn, nicht von mir. Ich kann aber mal welche machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sind immer gleich, die Verkleidungen. Bild ist von einer Ecke von SirhenryJohn, nicht von mir. Ich kann aber mal welche machen.

Sir.John.Henry bitte :D ...

 

Aber das kommt mir auch alles ziemlich bekannt vor. Wenn ihr noch Bilder braucht, sagt bescheid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo eifrige Helfer, habe gerade ein älteres Kapitel zu dem Thema im Forum gefunden:

Frontschürze – Murkso do montaje

Da sieht man hervorragend (im wahrsten Sinne des Wortes) die albstehende Verkleidung.

Leider lese ich da auch keine Lösung!

Vielleicht ist der Gedanke mit den Spreiznieten doch ne Lösung. Die reißen dann bei einem eventuellen Verschieben einfach ab.

Gruß Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Danke! Das Thema hatte ich nämlich neulich schon gesucht und nicht gefunden. Ja, aber so wie auf den Bildern ist es richtig. Die Frontschürze muss unter der Unterbodenverkleidung sein. Nur ich vermute Anfahrschäden vom wo gegenfahren. Also so ist richtig montiert aber so weit sollte es nicht ab stehen:

 

attachment.php?attachmentid=20691&d=1219058156

 

Frontschürze – Murkso do montaje - A2 Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @erstens:

Genau das ist die Situation bei meinem A2, Abstand der Rundung ca. 3 cm.

Ich hatte gehofft das bei der Inspektion, bei der auch nach dem Auspuff-/Getriebegerassel geschaut wurde, dieses ausgerichtet würde. Dachte immer dafür wird die Verkleidung sowieso entfernt. Vielleicht doch die Spreizdübel-Lösung wählen?

Gruß Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Tja, ein Spreizniet für 20ct würde da schon helfen. Eigentlich sollte die Unterbodenverkleidung nicht so weit hoch gehen vorne, dass sich so eine große Lücke bildet. Müsste man mal vor Ort angucken, woran es liegt. Ich hoffe, alle Laschen an der Vorderkante sind richtig drin...

Ich vermute aber schon, dass Gegenfahren gegen den seitlichen (schräg vorn) Bereich der Frontschürze dazu führt, dass es dann weiter runter kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ erstens: Schon richtig! Ich bin mal auf einem Waldweg auf einem versteckten Pfosten aufgesessen. War aber lange vor der besagten Inspektion.

 

@ cer: Das frag ich mich auch! Wenn das auf dem Bild vorne ist (?) entspricht es meiner Idealvorstellung, ohne Kratzer natürlich (die habe ich schon:o).

 

Gruß Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Na hier ist es doch, wie es sein soll. Wie neu und keine Lücke, so soll es sein: Links im Bild ist vorne:

 

attachment.php?attachmentid=20840&d=1219866206

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mich mal schlau gemacht. Es GIBT doch verschiedene Versionen der Geräuschdämpfung! Zumindest gibt es verschiedene Teilenummern. In wie weit sie sich unterscheiden kann ich nicht sagen, vermute aber, dass sie sich in genau diesem Punkt voneinander abheben.

 

Habe je drei für Diesel und drwei für Ottos gefunden.

 

Diesel:

8Z0 825 235

8Z0 825 235 D

8Z0 825 235 F

 

Otto:

8Z0 825 235 A

8Z0 825 235 C

8Z0 825 235 E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ja aber Diesel und Benziner unterscheiden sich nur in der Schalldämmung also der Dämmschicht auf der Innenseite bei den Dieselversionen. Benziner haben da kein Dämmfilz. Und dass es für ohne Zuheizer ev. eine Abdeckkappe für das Loch gibt oder umgekehrt eine Hülse für Zuheizerauspuff.

 

Die äußere Form ist gleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Metallmanschette ist Teil der Abgasanlage des Zuheizers und gehört nicht zur Geräuschdämmun. Selbst wenns Teil der Geräuschdämmung für Diesel wäre, wär das dann einfach nur bei den Dieselversionen zusätzlich dran.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Dann vergiss das Loch. Gleube aber, die Benziner haben da eine Abdeckkappe mit dran. Aber ich meine die vollflächige Dämmatte, die nicht rennbar mit dem großen Plastikteil verbunden ist. Das haben nur die Diesel und daher ene andere Teilenummer.

 

Es gibt ja sicher nur eine Frontschürze zu bestellen also die Sache ist klar;) (SWR etc. egal)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gibts auch keine Abdeckkappe für das Loch. Bei den Benzinern ist das Loch einfach ein Loch.

 

Die Geräuschdämmungen mit der Matte drauf haben nur Diesel, ja. Dass die eine andere Teilnummer haben als die Geräuschdämmungen für den Benziner ist somit klar, ist ja auch ein Teil mit anderen Funktionen (höhere Geräuschdämmung)!

 

8Z0 825 235

wurde zum Bau des Fahrzeugs 8Z-2-010 000 von

8Z0 825 235 D

ERSETZT. Diese wurde wiederrum zum Bau des Fahrzeugs 8Z-2-024010 von 8Z0 825 235 F ersetzt und grademal 14010x verbaut.

 

Gleiches Spiel und selbe zeiträume gelten auch für die Ottoverkleidungen mit A -> C -> E.

 

Das heißt: Das Bauteil ohne Indexbuchstaben (bzw. A), das Bauteil mit dem Indexbuchstaben D (bzw. C) und F (bzw. E) haben unterschiedliche Entwicklungsstufen und erfüllen alle den selben Zweck! Oder anders ausgedrückt: Du würdest heute nur noch F und E beim Freundlichen bekommen, da die anliegenden Bauteile den ganzen Produktionszeitraum über stets die selben geblieben sind und verschiedene Versionen im Teilehandel keinen Sinn machen würden.

 

Die Stoßstange hat sich wie du sagst nicht entwickelt. Warum auch?

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Bei allen Benzinern das gleiche Teil? Also wenn ich mich richtig erinnere, haben die hinten an unterschiedlichen Positionen die Löcher zum Verschrauben am Achsträger. Aber ev. war das nur der Unterschied Diesel und Benziner.

Auch kann es am gewählten Kunststoff liegen. Dass einer zu Öldurchlässig ist, das Öl eindiffundiert und das Teil unbrauchbar weil weich wird.

Weiß ich nicht so genau aber alle bisher gesehenen sehen an der Vorderkante gleich aus.

bearbeitet von erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, könntest Recht haben. Lassen wir mal so stehen bis jmd das Gegenteil belegen kann :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:(Tut mir leid: Ich wollte mit meinem Problem keinen Krieg auslösen!

Die Spreizniet-Lösung setze ich um. Es müsste gehen, egal welche Form die Teile haben.

Ich komme aber erst übernächste Woche dazu und mach dann auch ein Foto!

Danke für Eure Mühe!

Gruß Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du doch nicht, wir diskutieren und tauschen Argumente aus. Kein Grund zur Panik - sind doch hier nicht im Motor Talk! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sodele, endlich geschafft die Ohren anzulegen!

 

dazu habe ich mir beim :) zwei große Schraubnieten besorgt.

Dann habe jede seite nacheinander auf die passende Position gedrückt und 10 mm vom Rand ein 8 mm-Loch durch beide Verkleidungen gebohrt. (Achtung: Bohrerlänge mit Klebeband markieren das dahinter nichts angebohrt wird!)

Danach die äußere Verkleidung (abstehendes Ohr) mit 10 mm nachgebohrt, damit die Verkleidung etwas Bewegungsraum hat.

Ich hätte gern von der Kante mehr Abstand gehalten, aber die Überlappung ist nur 20 mm.

 

Gruß Alexander / A2-Nutzer

 

Noch die Bilder dazu (etwas verwackelt):

Vorher.jpg.3d62e2cab7d50ae916554d12d3f5cf47.jpg

5893395314f6b_ZwischenstufenachbeidenBohrungen.jpg.389127dbde8c8b5e4621c73b0539bd56.jpg

58933953356b8_Schraubnietereinundfertig.jpg.4038de9e4c9ee1733c21b94bab5c45f0.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

warum hat das Audi nicht gleich gemacht?:crazy:

Bei mir steht die Verkleidung auch a bissel ab -aber nicht so extrem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden