saarlaender

Frage zu A2 Benziner 10/2000 mit ca. 30.000 km

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu einem A2 Benziner aus 10/2000 mit ca. 30.000 km (Scheckheftgepflegt bei Audi).

Auf was muß man bei Kauf der frühen A2s achten? (u.a. dass er einen kleinen Tank hat habe ich im Forum schon gelesen) Welche "Kinderkrankheiten" hatten diese Modelle noch und kann man diese einfach herausfinden? (bin kein Mechaniker...nur Fahrer :-)). Preis wäre - so wie es aussieht - bei 7000-7200 Euro. Wäre der Preis akzeptabel? Auto hat nur wenige Extras, Radio, Klima aber sonst, so wie ich sehen konnte, nichts zusätzlich.

Danke

Saarlaender

###damit unser TDI noch ein älteres Brüderchen hat #### :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also was mir aufgefallen ist, dass bei früheren Benzinern, die Lambdasonden wohl sehr empfindlich sind. Aber ist kein ernsthaftes Problem.

 

Ansonsten kann ich nichts wirklich negatives Berichten.

 

Mal was positives: Er hat noch net diesen abgreifbaren Softlack :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo saarlaender...

Fahre auch einen Benziner 1,4 Bj.2001 bin sehr zufrieden,habe bis jetzt 97.000km

runter.....Der KM stand ist ziemlich niederig must halt schauen TÜV,ASU, Kundendienst-

eintrag ins Fahrtenbuch/Gewährleistung/Garantie...

Gruß Tischaaa....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein 2001er hat gestern auch gerade die 97 Tausend volll gemacht :)

 

Ansich ein sehr robustes Motörchen. Mit bissel Pflege hällt der noch lange.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Nunja. Wie oft geschrieben: Genau geprüft glaube ich die Laufleistung nie im Leben.

Unter 80000tkm schon wenig wahrscheinlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

stimme erstens da zu, 30.000km für ein 9 Jahre altes! Auto!? Das ist schon seeeehhhr wenig... der müsste ja nur rumgestanden haben.

Auch wenn der Motor wirklich noch so "frisch" sein sollte könnte er eben Standschäden haben blablabla...

 

Aber überprüfe den km Stand mal genau...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja das ist immer so eine Sache mit diesen Laufleistungen. Und einfach auch zu dumm, dass man das bei einem Wagen wie dem A2 einfach nicht wirklich nachprüfen kann. Oder wie mir mal ein TÜV Prüfer sagte: "den Unterschied zwischen 30 tkm und 80 tkm kann auch ein Profi nicht erkennen, wenn der Zustand gut ist". Das ist eben wenn überhaupt dann nur eine Sache von eventuellen Indizien, aber wirklich sicher lässt sich sowas nicht einfach so sagen.

 

30tkm klingt für über 8 Jahre natürlich unrealistisch, aber das muss es eben auch nicht sein. Meine alte Mutter hätte in der Zeit wohl auch nicht mehr km auf ihr Auto gefahren... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
30.000km für ein 9 Jahre altes! Auto!? Das ist schon seeeehhhr wenig... der müsste ja nur rumgestanden haben.

Auch wenn der Motor wirklich noch so "frisch" sein sollte könnte er eben Standschäden haben blablabla...

 

Gibt das schöne Sprichwort:

 

"Wer rastet, der rostet"

 

Meiner Meinung und teilweisen Erfahrung nach passt das Sprichwort nicht nur auf den Menschen, sondern scheinbar auch auf so manche technische Gerätschaft.

bearbeitet von Frank_Niedecker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ge.Micha

Unser A2 gehört mit seiner Laufleistung von 4000km im Jahr auch zu einem 30000km in 9 Jahre Modellbeispiel.

Ich würde ihn sofort kaufen bei 7000.- €.

In unseren steig ich ein und fahre gleich los in die Toskana.....keinem Moment käme mir in den Sinn das er trotz des wenigen nutzens ein Problem hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

30.000 km bei einem 8,5 Jahre alten A2 ? - Warum soll das nicht möglich sein ?

 

Unser A2 wird auch nicht mehr als 2.500 bis 3.000 km / Jahr bewegt werden. So ein Schicksal haben viele A2, die ihr Dasein als Zweit- oder Drittwagen fristen. Wenn das Umfeld des Verkäufers (Lebensverhältnisse) und die Papierchen (Rechnungen, TÜV-/AU-Bescheinigung) das belegen, hätte ich keine Bedenken wegen der geringen Laufleistung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
30.000 km bei einem 8,5 Jahre alten A2

 

Naja... hier muß man halt bedenken das so eine geringe Laufleistung bei gleichzeitig schon recht hohem Alter des Autos zwei Ursachen haben kann.

 

-Entweder das Fahrzeug hat mal für längere Zeit gestanden. Dann können natürlich auch sogenannte "Standschäden" entstehen. Z.b. Autohändler haben vermutlich schon Schwierigkeiten beim Verkauf solcher Ladenhüter. Allerdings vermute ich, dass diese Gefahr erst bei Standzeiten von etlichen Monaten und länger besteht. (vielleicht > 1 Jahr?)

 

-Das Fahrzeug wurde fast nur im Kurzstreckenbetrieb gefahren. Und Kurzstrecke ist in Hinsicht auf Verschleiß für ein Auto auch eher negativ, auch wenns´ zunächst etwas widersprüchlich klingt.

 

Wer´s nicht glaubt kann ja z.B. mal ein bißchen im Internet googlen.

Hier gibts ja genügend Beiträge zum Thema Auto und Kurzstrecke usw.

 

Allerdings würde ich mir persönlich auch lieber ein 9 Jahre altes Auto mit 30tkm holen, als eines mit 300tkm.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die 30.000 km Laufleistung glaubhaft nachgewiesen werden können, ist der Kauf meines Erachtens bei 7.000 - 7.200 EUR o.k. .

 

Es muss auch nicht immer nur Kurzstrecke sein. Unser A2 wird nur 1- bis 2-mal pro Woche bewegt (immer nur dann, wenn meine Frau eine Fahrt nicht auf später verschieben kann, bis ihr mein Dienstwagen zur Verfügung steht). 1 x im Quartal fahre ich damit eine längere Strecke, um schauen zu können, ob alles in Ordnung ist und damit der Motor auch mal längere Zeit auf Betriebstemperatur kommt (ein wenig Spaß am A2-Fahren möchte ich ja schließlich auch haben :D ). Mehr als 2.500 km pro Jahr werden es nicht werden !

 

Jetzt rein spekulativ:

 

Die magere Ausstattung deutet auf das Kauf-/Bestellverhalten einer älteren Frau für einen Zweitwagen hin. Ausstattung ist Frauen i.d.R. nicht wichtig - der Sinn einer Klimaanlage schon, deshalb ist sie dabei. Genügend Vermögen zur Anschaffung und Wartung des Wagens wird zur Verfügung gestanden haben, denn sonst wäre es wohl eher ein Fiat oder Opel oder sonstwas geworden. Für ältere Frauen ist es sogar selbstverständlich, dass Kurzstrecken gelaufen werden - das Auto wird erst dann benutzt, wenn es ihr sinnvoll erscheint. Ein ganz normales Verhalten für ältere Menschen, die noch unter den Entbehrungen der Kriegs- und Nachkriegszeit ihre Kindheit verbracht hatten. Diese Generation geht sehr bewusst mit den Resourcen um, weil sie so geprägt worden sind.

 

Junge Frauen verhalten sich da übrigens ganz anders. :eek:

 

@Saarländer: Wenn du vor Ort warst, berichte doch mal, ob du meine Vermutungen bestätigen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Für ältere Frauen ist es sogar selbstverständlich, dass Kurzstrecken gelaufen werden - das Auto wird erst dann benutzt, wenn es ihr sinnvoll erscheint. Ein ganz normales Verhalten für ältere Menschen, die noch unter den Entbehrungen der Kriegs- und Nachkriegszeit ihre Kindheit verbracht hatten. Diese Generation geht sehr bewusst mit den Resourcen um, weil sie so geprägt worden sind.

 

Junge Frauen verhalten sich da übrigens ganz anders. :eek:

 

 

Trifft voll und ganz auf meine 86 jährige Oma zu :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der golf meiner oma/opa hatte auch nach 11 jahren erst 33tkm - für ältere menschen also ganz normal.

klingt doch nicht schlecht, das angebot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ganz normal sicher nicht. Meine Eltern sind um die 70 und fahren 15000 im Jahr. Aber es kommt vor.

Der Escort den ich mal hatte war 14 Jahre alt und hatte 55000km. Stand fast nur daher war Batterie mal ausgelaufen und der G-Kat nicht mehr ok.

Also man muss ihn sich angucken. Bei 30tkm könnte die Bremsen die ersten sein. Die dann sicher völlig verrostet sind. etc. Da können reichlich Sachen defekt sein (Kat etc.). Kann aber auch ein gepflegtes Schätzchen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also zur Verteidigung der Wenig-Fahrer.

 

Ne Nachbarin von uns hat nen Mitsubishi Charisma, der schon 14 Jahre alt ist und so ... und hat erst so 50.000-60.000km. Liegt aber nicht daran, dass sie viel Kurzstrecke fährt, sondern daran, dass sie viel im Dorf unterwegs ist und sie dazu immer ihr Rad nimmt. Auto wird fast nur für längere Strecken (Besuch von Freunden, Verwandten, etc.) genutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden