Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
vfralex1977

fa. badcar & xenon

Recommended Posts

hi

 

der erste eindruck:

habe es gestern abend geschafft in "aulenhausen" bei der fa. badcar vorbei zu schauen. der erste eindruck war kein guter. ein hof mit zwei verbeulten abgemeldeten pkw und ein ziemlich demolierter briefkasten.

 

dann ein "garten" mit allerlei was da eigentlich nicht unbedingt hingehört. auf klingeln kam man uns sofort entgegen und zeigte uns die wirkung von xenon anhand eines 80er typ89 und eines a6 tdi (abblend und fern als xenon - sehr hell).

 

im verlauf des gesprächs stellte sich heraus, daß der erste eindruck nicht unbedingt immer der richtige sein muß. der firmen-inhaber beantwortete meine fragen imho ausführlich und kompetent.

 

zur technik:

umgebaut werden kann nicht nur das abblendlicht, sondern auch zusätzlich das fernlicht. es wird jedoch keine "büchse/dose" eingesetzt, sondern lediglich die original h-birne gegen den brenner mit entsprechendem adapterfuß getauscht. die kabel sind fahrzeugspezifisch vorbereitet. brenner und steuergerät werden über ca. 25cm. lange kabel verbunden. das steuergerät dann an den originalstecker angeschlossen.

keine umbauarbeiten und jederzeit innerhalb kurzer zeit rückrüstbar.

 

tüv-eintragung möglich. dann muß aber eine dynamische höheneinstellung und eine scheinwerfer-reinigung eingebaut werden (vorschrift seit 01.01.2004 für alle umrüstungen). bei einbau der dyn. lwr wird die originale höhenverstellung außer kraft gesetzt.

 

alternativ kann man sich auf eine reinigungsanlage reduzieren und den umbau nicht eintragen, da in den meisten fällen nicht überprüft wird, ob es sich um serienmäßiges xenon handelt oder nicht, die meisten polizisten aber wissen, daß man eine swr-reinigung braucht. für die tüv-vorführung ist eine rückrüstung auf h-beleuchtung kurzfristig zu machen.

 

die preise:

standartpreis für ein paar xenon-brenner (h1 oder h7) incl. steuergeräten und kabelmaterial: 520,- €

dyn. leuchtweitenregulierung + swf-reinigung: 218,- €

 

bei bestellung mehrerer einheiten (club-bestellung) und verlinkung auf der homepage (banner) sind staffelpreise möglich und in aussicht gestellt. über die höhe des reduzierten preises kann erst nach genauer anzahl entschieden werden.

 

fazit:

man sollte sich nicht immer auf den ersten eindruck verlassen. die firma "badcar" opperiert quasi aus dem wohnzimmer/der garage heraus, was ja nicht zwangsläufig schlecht sein muß. umbauten beim kunden vor ort sind machbar. eine umrüstung in eigenregie aber auf grund der genialen einfachheit durch die bereits fertig konfektionierten kabel kinderleicht. mein gesprächspartner hat sinnvoll die vor- und nachteile der umrüstung bezüglich lichtausbeute, tüv und polizei-kontrolle genannt und technisches verständnis in bezug auf fahrzeugumrüstungen gezeigt. einige a2 gehören bereits zum kundenkreis, jedoch keine in näherer umgebung zu mir (holland und norddeutschland). der golf, der bei kabel1 umgerüstet wurde, hat die xenon-technik von badcar eingebaut.

 

hätte ich 520€ momentan über, ich hätte gestern abend sofort einen satz gekauft....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den informativen Bericht!

 

Frage 1): Wird der vorhandene Scheinwerfer umgebaut oder gegen einen anderen umgetauscht?

Frage 2): Was bedeutet dann "rückrüsten" ? Scheinwerfer-Rücktausch ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klasse Bericht. Super. Danke.

 

Ich frage mich nun noch, ob von den Xenon-Brennern eine erhöte thermische Belastung ausgeht und ob die serienmäßigen Scheinwerfer dieser Belastung auf Dauer standhalten. Hatte er davon etwas erwähnt?

 

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr wisst aber alle noch, dass ohne Eintragung vom TÜV die Betriebserlaubnis für das ganze Auto erlischt?

Habe vor kurzem einen Bericht von Auto-Motor-Sport gesehen. Die habe ausdrücklich davor gewarnt. Die haben gemeint, das grundsätzlich der Scheinwerfer anders ist und ein Umrüstkitt der in die Originalscheinwerfer eingebaut wird nicht zulässig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von waldim

Ihr wisst aber alle noch, dass ohne Eintragung vom TÜV die Betriebserlaubnis für das ganze Auto erlischt?

Habe vor kurzem einen Bericht von Auto-Motor-Sport gesehen. Die habe ausdrücklich davor gewarnt. Die haben gemeint, das grundsätzlich der Scheinwerfer anders ist und ein Umrüstkitt der in die Originalscheinwerfer eingebaut wird nicht zulässig ist.

badcar hat eine eintragunsfähige Version (mit dynamischer LWR und Reinigungsanlage) und zu badcar kommt der TÜV und trägt nach der Umrüstung ein - man fährt mit Eintragung vom Hof!!!

Dann kostet es allerdings mehr als die 520 E (siehe Thema XENON).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ snoop

Aha, dann wird es so langsam interessant.

 

Also meiner Meinung nach das ganze nicht ohne Eintragung, diese Änderung ist nun einmal offensichtlich und jedem Laien (Polizisten) zu erkennen.

 

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings ist diese Eintragung auch sehr umstritten.

Laut Gesetz darf Xenon nur nachgerüstet werden wenn schon mal ein lichttechnisches Gutachten gemacht wurde.

Es gibt viele die ihr Xenon eingetragen haben, meistens weil sie den Prüfer kennen oder einen unfähigen erwischt haben.

Nur leider kann dich jeder Streifenpolizist bei einer Kontrolle zwingen sofort zum Tüv ihrer Wahl unter Polizeibegleitung zu gehehen, und wenn dann der Prüfer "Ne,ne, was haben wir den da, illegal nachgerüstetes Xenon!" sagt, ist das als hättest du es gar nicht eingetragen.

 

Und wenn du dich weigerst mit zum TÜV zu gehen können die dein Auto beschlagnahmen und/oder stilllegen....

 

Also ich warte lieber, vieleicht bringt Audi dach noch Xenon auf den Markt oder Hella macht ein Gutachten für ihre Nachrüstlösung.

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von snoop

Allerdings ist diese Eintragung auch sehr umstritten.

Laut Gesetz darf Xenon nur nachgerüstet werden wenn schon mal ein lichttechnisches Gutachten gemacht wurde.

Gruß

Michael

 

Das würde mich weniger stören, viel viel wichtiger ist was passiert im Falle eines Unfalls. Wenn dort ein Gutachter dir den Versicherungsschutz aberkennt bzw. eine Teilschuld gibt kann das ganz gefährlich ins "Auge" gehen.

 

Man stelle sich vor, ein entgegenkommender Autofahrer/rin auf der Landstraße verreist den wagen und fährt (hoffentlich nicht) vor dem Baum und und und....

 

Dann möchte ich nicht Besiztzer dieses Auto´s sein. Die Gefahr der möglichen Fremschädigung ist grade bei Xenon sehr hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau, mir wäre es das nicht wert. Lieber warten und hoffen 8)

 

 

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich regen die "sebstgebastelten" Xenon´s auf, die auf die automatische Leuchtweitenregulierung verzichtet haben und den Gegenverkehr blenden.

Wenn Xenon dann bitte richtig mit Reinigung und automatischer Leuchtweitenregelung!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier ein paar erklärungen/aussagen von badcar:

 

technik:

es werden nur die brenner, steuergeräte (sg) und kabelsätze geliefert.

die original h7-/h1-birnen werden entnommen und durch die brenner mit passendem fuß ersetzt.

rückrüstung bedeutet, daß die brenner wieder gegen die original-h-birnen getauscht werden können. es bleibt lediglich ein kleines loch in der hinteren abdeckung (ca. 5mm, verbindung mit kabel vom brenner zum sg)

 

wärme-entwicklung:

eine h7-birne hat eine weitaus höhere temperatur-abstrahlung, als der xenon-brenner. eine verformung oder zerstörung von reflektor oder streuscheibe/abdeckscheibe ist auch bei kunstoffausführungen nicht zu erwarten.

 

tüv:

eintagung ist möglich, jedoch nur mit der dyn. lwr und einer swr. "kba-gutachten" und "hella-schreiben" wie sie derzeit z.b. bei ebay angeboten werden sind reine augenwischerei und bringen nichts. die eintragung ist reine ermessenssache des ingenieurs/prüfers. ein gutachten wird in der regel nicht verlangt, da die brenner allgemein geprüft sind.

 

polizei & co.:

in den meisten fällen achtet die "rennleitung" nicht auf einam umbau auf xenon. im falle der badcar-umrüstung handelt es sich optisch und qualitativ um serien-ware. d.h. daß der umbau nicht als nachträglich erkannt wird und folglich davon ausgegangen wird, daß es ein original-xenon-swf ist. dafür ist es aber wichtig, eine swr einzubauen (gibt es im zubehör für knapp 10€).

 

versicherung & bg:

selbstverständlich erlischt die bg bei umrüstung ohne anschließende eintragung. im falle eines unfalles muß aber die umrüstung in direkt ursächlichem zusammenhang zum unfallgrund stehen. erst dann darf sich die versicherung von der schadensbegleichung zurückziehen. außerdem gibt es einen mindest-betrag den die versicherung übernehmen muß, selbst bei vorsätzlichem unfallgrund (fahrerflucht, alkohol,..), was darunter liegt nennt sich "eigenanteil wegen vorsätzlichem handeln" oder so ähnlich....

 

@ snoop:

mit der annahme, daß dich ein polizist quasi unter arrest bis zum nächsten prüfer begleiten kann, bzw. bei einer kontrolle sofort das fahrzeug stillegen darf, ist nicht ganz richtig.

 

das polizeihandbuch sagt zu diesem thema, daß der weg des geringsten aufwandes gegangen werden soll. das wäre im fall der xenon-umrüstung maximal eine mängelkarte mit der aufforderung zur prüfung und vorführung bei tüv/polizei.

 

eine sofortige stillegung kommt nur dann in frage, wenn die verkehrssicherheit des fahrzeugs nicht mehr gegeben ist. im falle der xenon-geschichte kann man aber technisch davon ausgehen, daß es keine beeinträchtigung bzw. gefährdung für sich selbst und andere geben wird. maximal eine blendung des gegenverkehrs. wenn dein scheinwerfer mit original h-beleuchtung falsch eingestellt ist und den gegenverkehr blendet, wird kein polizist dein fahrzeug stillegen oder dich zur prüfstelle begleiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von vfralex1977

hier ein paar erklärungen/aussagen von badcar:

tüv:

eintagung ist möglich, jedoch nur mit der dyn. lwr und einer swr. "kba-gutachten" und "hella-schreiben" wie sie derzeit z.b. bei ebay angeboten werden sind reine augenwischerei und bringen nichts. die eintragung ist reine ermessenssache des ingenieurs/prüfers. ein gutachten wird in der regel nicht verlangt, da die brenner allgemein geprüft sind.

 

Da haben wirs doch. Das Badcar Kit ist nichts anderes als das E-BAY Zeug, nur halt etwas professioneller gefertigt. Die haben nur einen TÜV Prüfer gefunden, der ihnen das in Serie als Gefälligkeitsgutachten einträgt. Die "reine Ermessenssache des TÜV-Ingenieurs" (Ein TÜV-Prüfer darf keine Einzelabnahmen machen) ist einfach ein anderer Ausdruck für Gefälligkeitseintragungen. Mit 70€ für die Eintragung kann man sich auch auf dem Klo den Hintern abwischen, da diese Eintragung bei Polizeikontrollen/Unfall nicht das Papier wert ist, auf dem sie steht.

 

Man kann aus keinem Halogenscheinwerfer, egal ob Reflektions- oder Linsensystem, einen Xenonscheinwerfer machen. Wieso entwickelt Audi immer zwei Scheinwerfer für Halogen und Xenon, wenn man doch einfach die Lichtquelle tauschen muss?

Warum das so ist, kann man hier in einem sehr guten Artikel über die Lichttechnik bei VW/Audi nachlesen:

http://www.new.beetle24.de/kfzwissen/lichttechnik/index.htm

 

Auszug aus dem o.g. Artikel:

1.12 Nachträgliche Umrüstung auf Xenon

 

Zugelassene Umrüstsätze mit allen notwendigen Anpassarbeiten für den Selbsteinbau stehen auch bei aktuellen Modellen nur selten zur Verfügung.

 

Die Versuchung ist daher groß, dennoch die gelegentlich im Internet angepriesenen Universal-Xenon-Komplettbausätze einzubauen. Wie schon erwähnt, gibt es keine Universallösung, da sich der Lichtpunkt von H4-Lampen und Xenonlampen unterscheiden und damit auch die physikalische Kompatibilität.

 

Folgende Kriterien sind bei Umrüstung auf Xenon-Entladungslampen relevant:

 

Die Voraussetzungen im Fahrzeug:

Zum Betrieb sind unbedingt Vorschaltgeräte erforderlich, die betriebssicher montiert werden müssen. Wegen des hohen Strombedarfes beim Zünden und der ersten 10sec danach, müssen ausreichende Querschnitte für die Spannungsversorgung vorhanden sein, damit die Spannungsabsenkung nicht zu groß wird. Die Bordelektronik ist gegen Störungen infolge Zündimpulse auf den Leitungen zu schützen, da sonst Fehlauslösungen von ESP oder Airbags sind nicht sicher vermieden werden können.

Ich selbst habe bei meinem privaten A6 jedes Mal beim Einschalten des Abblendlichtes regelmäßig eine CD-Wechsler-Störung bekommen und 2x einen Notlaufbetrieb. Es war das erste Modelljahr '98 mit Xenon ab Werk.

 

Für den Einsatz von nachgerüsteten Xenon-Beleuchtungen gibt es zahlreiche gesetzliche Vorschriften, auf die ich in den nachfolgenden Absätzen ausführlich eingehe.

 

Die optisch-physikalischen Voraussetzungen

Wegen des anderen Aufbaus der Lampe müssen die Leuchten bei Xenon anders konstruiert sein als bei Halogenlampen. Auch die Lampensockel sind meist nicht kompatibel. Wird dieses nicht beachtet, stimmen optischer Lichtpunkt des Brenners nicht mit dem Brennpunkt der Leuchte überein. Die Folge ist eine extreme Blendung / Streuung bzw sehr schlechte Lichtausbeute.

 

Erfahrungen von Leuten, die eBay-Sätze ( für alle VW / Audi passen sollen) im A4 eingebaut haben, klingen abenteuerlich - so mussten die Lampen mit Unterlegscheiben in der Höhe justiert und am Lampenträger gefeilt werden. Das ist unglaublich, wenn man weis, dass beim DE-System der Brennpunkt exakt stimmen muss - im Grunde gibt es ja 2 Brennpunkte hintereinander auf der Hauptachse. Jede 1/1o mm Abweichung bringt Lichtverlust, Streuung und Blendung.

 

Daher gibt es sowohl im Ersatzteilgeschäft als auch beim Nachrüsten immer mehr fertig justierte und anschlussfertige Leuchtenmodule vom Fahrzeughersteller. Das ist dann besonders einfach, wenn das Fahrzeug nach 1998 erstmals zugelassen und dieses als Mehrausstattung ab Werk mit Xenon ausgerüstet werden konnte. (Golf, Bora, Lupo).

 

Auch Bosch und Hella bieten für einige Modelle Komplettsätze an.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sicherlich handelt es sich bei den badcar-xenon-bausätzen um ähnliche (evtl. auch die gleichen) teile wie in den ebay-auktionen. jedoch sind bei den brennern passende füße dabei, die die gleiche form haben, wie die original-h7-lampen. das im text genannte feilen oder unterlegen mit scheiben entfällt demnach.

 

wie ist denn die abstrahl-charakteristik einer h7-birne? ich denke, der xenon-brenner wird genauso abstrahlen, wie die h7. demnach dürfte es zu keinem unterschied des nötigen brennpunktes kommen, lediglich zu einer höhern lichtausbeute. auch die blendung dürfte mit brennern im vergleich zu den h7 keine austrittstechnischen zusammenhänge haben. wenn überhaupt dann nur empfunden durch das hellere abstrahlverhalten.

 

mit dem tüv-eintrag gebe ich dir bedingt recht. auch ein eingetragenes teil kann die polizei bemängeln. ich glaube aber, daß bei technisch einwandfreier umrüstung nicht auffällt, daß es keine serienmäßige ausrüstung ist. auf eine reinigungsanlage würde ich aber auf keinen fall verzichten, da die meisten wissen, daß es kein xenon ohne gibt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt stelle mer uns mal janz dumm:

Otto Normalverbaucher hat keinen der Forum-Beiträge gelesen, hört was von badcar, läßt dort umbauen und eintragen mit allem pipapo. Dann verschuldet er (angeblich) einen Unfall infolge Blendung mit XENON (aber alles war richtig eingestellt, so wie bei der Lieferung):

Gerichtsverfahren - Eintragung wird vorgelegt und wird von einem Ober-Sacherverständigen als ungültig gewertet (..."hätte nicht erteilt werden dürfen...") und das Gericht schließt sich dem an:

Otto Normalverbraucher bzw. seine Versicherung sollen zahlen:

Otto Normalverbrauchers Anwalt verklagt dann den eintragenden TÜV'ler auf "Schadenersatz aus unerlaubter Handlung" und evtl. sogar den TÜV selber (vor allem dann, wenn der Wagen zwischendurch mal beanstandungsfrei zur Hauptuntersuchung war).

Otto Normalverbraucher selber kann nicht bestraft werden, handelte angesichts der erfolgten Eintragung "gutgläubig"; kann allenfalls zu den Unfallkosten aus der allgemeinen Gefährdungshaftung seines Fahrzeugs verdonnert werden - und dafür muß seine Versicherung zahlen - denn die kann sich bei deiser Sachlage nicht auf "grobe Fahrlässigkeit" oder "Vorsatz" berufen.

Wer sieht das anders?

Ich würde dem "eintragenden" TÜV'ler auch aufs Dach steigen, wenn danach ein anderer TÜV'ler die Lampen beanstandet.

Haben wir einen Rechtsanwalt im Forum ( oder fahren die alle A8 )?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von vfralex1977

wie ist denn die abstrahl-charakteristik einer h7-birne? ich denke, der xenon-brenner wird genauso abstrahlen, wie die h7. demnach dürfte es zu keinem unterschied des nötigen brennpunktes kommen, lediglich zu einer höhern lichtausbeute. auch die blendung dürfte mit brennern im vergleich zu den h7 keine austrittstechnischen zusammenhänge haben. wenn überhaupt dann nur empfunden durch das hellere abstrahlverhalten.

 

Ein Xenon Brenner ist praktisch eine kleine Leuchtstoffröhre. Die Leuchtstoffröhre leuchtet auf der gesamten Länge, da der Lichtbogen das Gas zum Leuchten bringt.

Eine Halogen Glühbirne (egal ob H1, H3, H4, H7 usw.) leuchtet nur im Bereich um die Glühwendel. Nur dort wird das Gas angeregt.

 

Gerade in Reflektionsscheinwerfern gibt es durch den pfusch Xenonumbau Streulicht, da es nicht wie bei Linsensystemen durch eine Blende verbindert werden kann.

 

Wer in Zukunft Baumkronen beleuchten möchte, kann sich das Badcar Kit gern kaufen. Er soll dann aber auch den A.... hinhalten, wenn's schief geht.

An meinen A2 kommen nur original Xenons oder welche die ein lichttechnisches Gutachten bestanden haben.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wer in Zukunft Baumkronen beleuchten möchte, kann sich das Badcar Kit gern kaufen.

 

auch wenn es hier für manchen den anschein haben könnte, daß ich bei der fa. badcar beschäftigt bin, oder provisionen für verkaufte bausätze erhalte, möchte ich hier ausdrücklich darauf hinweisen, daß dem nicht so ist.

 

die auf dem hof der fa. badcar gezeigten umbauten an den audi-modellen 80 und a6 hatten beide eine deutlich erkennbare abgrenzung hell/dunkel in der horizontalen. dabei muß man natürlich zu gute halten, daß es sich im falle des a6 um das tdi-modell mit de-linse handelt.

der 80er hat jedoch normale reflektoren und hatte ebenfalls eine klare trennlinie. wie das bei den klarglas-swf des a2 aussieht weiß ich nicht.

 

ich werde mich nocheinmal mit der firma in verbindung setzen und darum bitten, einen satz ausprobieren zu dürfen, damit ich hier näher berichten kann. da es sich ja laut aussage badcar um eine minuten-sache handelt, hoffe ich auf verständnis zu stoßen.

 

ich werde dann hier an dieser stelle von den optischen eindrücken berichten, sofern mir die möglichkeit geboten werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen