Bugi

Eher einen Benziner, oder einen Diesel

Recommended Posts

Hi Folks,

 

 

ich suche für meinen Sohn ein wertiges Auto mit relativ geringem Kraftstoffverbrauch sowie gutem Sicherheitspaket. Er fährt jeden Tag rund 70km zur Uni daher sollte das Auto recht sparsam sein.

 

Insofern spricht ja vieles für den Kauf eines A2. Als Kaufpreis sollten 8.000.- bis 8.500.- nicht überschritten werden.

 

Nun stellt sich allerdings die Frage, ob Benzin- oder Diesel. Er würde mit dem Auto natürlich auch gerne verreisen und ist genervt vom lauten Opel Corsa D (Benzin) seiner Freundin. Natürlich kann man das Fahrzeug nicht ansatzweise mit dem A2 vergleichen, aber dennoch bleibt die Frage, ob man sich mit einem 3-Zylinder Diesel in diesem Punkt anfreunden kann.

 

Und... wenn einen Benziner, welches Fahrzeug ist zu bevorzugen? Eher der 1,7FSI oder doch der 1,4er?

 

 

Ich bin gespannt auf Eure Meinung.

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei 70km zur Uni (und 70km zurück?) und das ca. 200x im Jahr ist er allein bei diesen Fahrten bei 14000km bzw. 28000km im Jahr. Schon ab 14000km kann die Rechnung ob Diesel oder Benziner so ausfallen dass es kaum einen Unterschied macht. Da private Fahrten noch nicht mitgerechnet sind kommt er dann sicher mindestens auf 20000km im Jahr (ich wette, du wirst ihn auch fahren wollen :D).

 

Also würde sich ein Diesel schon lohnen.

 

Ob die Geräuschkulisse von einem 3-Zyl.-Diesel was für euch ist kann euch nur ne Probefahrt sagen. Jeder empfindet hier anders. Der Motor hört sich im kalten Zustand schon ziemlich nach Traktor an (vor allem bei niedrigen Temps), aber wenn er warm ist beruhigt sich das und im Innenraum hört man das sowieso nicht so wie draußen.

 

Bei den Dieseln muss man aber aufpassen: Wenn ihr euch in Umweltzonen bewegt die nur noch grün rein lassen muss man darauf achten dass es ein TDI mit EUR4 wird. EUR3-Diesel müssen einen Dieselpartikelfilter haben um eine grüne Umweltplakette zu erlangen, ansonsten haben sie eine gelbe Plakette. Alle Benziner haben EUR4 und immer eine grüne Plakette.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Benziner ist sehr leise aber nicht wirklich sparsam. Darum kommst du nicht drumrum einen Diesel zu fahren um es zu entscheiden. Wenn er vom Geräusch her okay ist würde ich bei den Fahleistungen auf jeden Fall zum Diesel greifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

 

es sind 70km insgesamt. Noch zu erwähnen ist vielleicht, dass ich KFZ-Meister bin und sämtliche Wartungen selber machen kann.

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hört hört, ein KFZ-ler, der sich im Internet umschaut. Deine Spezies hält sonst nicht so viel von diesem Informationsmedium. Das find ich gut und hat ein :TOP: verdient. Ausnahmen bestätigen halt doch die Regel. :D

 

Repariest du in ner Vertragswerkstatt oder in ner freien? Wenn du dich etwas mit VW auskennst: Der 1.4TDI im A2 ist identisch mit dem vom Polo, Golf, Lupo, Arosa, ..... Klein, verbrauchsarm, durchzugsstark und in der Regel auch zuverlässig und stressfrei.

 

Alternativ würde sich vielleicht noch ein Benziner, umgerüstet auf LPG, anbieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hört hört, ein KFZ-ler, der sich im Internet umschaut. Deine Spezies hält sonst nicht so viel von diesem Informationsmedium. Das find ich gut und hat ein :TOP: verdient. Ausnahmen bestätigen halt doch die Regel. :D

 

Repariest du in ner Vertragswerkstatt oder in ner freien? Wenn du dich etwas mit VW auskennst: Der 1.4TDI im A2 ist identisch mit dem vom Polo, Golf, Lupo, Arosa, ..... Klein, verbrauchsarm, durchzugsstark und in der Regel auch zuverlässig und stressfrei.

 

Alternativ würde sich vielleicht noch ein Benziner, umgerüstet auf LPG, anbieten.

 

Wieso... Foren sind doch Klasse, man muss nur manchmal die Beiträge sieben :). Und wenn ich bedenke, was mir Beiträge in Foren schon an Zeit bei der Fehlersuche gespart haben, dann kann ich nur sagen, dass Foren so ziemlich das beste sind was das Internet bereit hält.

 

Ich arbeite schon seit Jahren nicht mehr an KFZ, sondern an Motorrädern. Aber ich denke, dass ich das Schrauben trotzdem nicht verlernt habe und Kontakt zu einem KFZ Schrauber mit Diagnosesystem habe ich auch.

 

Der 1,4 TDI liegt mir auch im Sinn, allerdings sind die Preise nicht in dem Bereich wie ich sie mir vorstelle. Ich möchte ein Fahrzeug mit max. 70.000km kaufen und da wird's schon eng auf dem Markt (zuminest für meine Preisvorstellungen).

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Bei den Dieseln muss man aber aufpassen: Wenn ihr euch in Umweltzonen bewegt die nur noch grün rein lassen muss man darauf achten dass es ein TDI mit EUR4 wird. EUR3-Diesel müssen einen Dieselpartikelfilter haben um eine grüne Umweltplakette zu erlangen, ansonsten haben sie eine gelbe Plakette. Alle Benziner haben EUR4 und immer eine grüne Plakette.

 

Danke für den Hinweis... dass habe ich auch gerade gesehen, bisher dachte ich das alle EUR4 haben. Aber es gibt ja hier im Forum so eine tolle Liste mit allen Daten.

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hej,

obwohl ich selbst den 75 PS tdi und den 90 PS tdi jeweils deutlich ueber 300000 km bewegt habe rate ich eigentlich immer davon ab

diese Fahrzeuge gebraucht zu kaufen.

 

1.sind sie deutlich teurer wie die Benziner

2.sind sie in der Rege deutlich ueber 100000 km gelaufen

3.weiss man nie ob der Vorbesitzer mit dem Wagen richtig umgegangen ist ,das heisst den Lader immer schön kalt und warm gefahren hat,kein Dauervollgas oder ständige Beschläunigungsorgien,er das richtige (sehr teure ) Öl zum wechseln genommen hat,nichts verbessert hat (chipptuning:rolleyes:) usw..

Beim Diesel gibt es nämlich recht sensible Bauteile die sehr teuer sind und die beim Benziner gar nicht vor kommen wie Lader,Pumpedueseeinheiten,Antriebskette fuer Ausgleichswelle und Ölpumpe und beim 90 PS noch das 2 Massenschwungrad.

4.deutlich höhere Steuer

5.Plakettenproblematik

 

Heute fahre ich einen 75 PS Benziner,der im Durchschnitt 1 l mehr

Benzin braucht wie wie die anderen Diesel.

Hier muss man lediglich auf den Ölverbrauch achten.

Wenn man aber ein späteres Baujahr nimmt,so ab 04 ist das aber kein Thema mehr.

Bei den Benzinern hat man auch gute Chansen einen unverbrauchten Wagen mit wenigen KM zu bekommen.:)

 

Wenn du vom Fach bist kannst du mit Hilfe dieses Forums eigentlich jedes A2 Problem lösen,ohne auf den oftmals recht teuren aber hilflosen Freundlichen zurueckgreifen zu muessen.:rolleyes:

 

Aber Vorsicht !

Der A2 ist ein Virus !!!!

Ich kenne kein wirksames Gegenmittel.:D

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute fahre ich einen 75 PS Benziner,der im Durchschnitt 1 l mehr

Benzin braucht wie wie die anderen Diesel.

Hier muss man lediglich auf den Ölverbrauch achten.

 

Jep, genau zu dieser Ansicht bin ich auch gekommen. Ich denke, der 1.4er ist völlig ok. Und auch der Spritverbrauch (zumindest lt. Spritmonitor) ist absolut genial. Im Schnitt kaum über 6,5 Liter ist wirklich gut.

 

 

.... Der A2 ist ein Virus !!!!

Ich kenne kein wirksames Gegenmittel.:D

 

ich ja :)

 

P1020565.JPG

 

und...

 

IMG_0754.JPG

 

 

Grüße... Bugi

bearbeitet von Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

?ich ja :),?

 

 

Wenn der Audi da ist, muss in Zukunft der Student mit dem Mercedes in die Uni fahren. Armer Junge.:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon wieder die Glaubensfrage hier, Diesel oder Benzin...^^

 

Diesel, laaaanger 5. und chippen. Ruhe auf der AB, durchzug und gute Verbrauchswerte.

Der Benziner ist leider ne Wanderdüne ohne Aussicht auf Besserung :D (meine Meinung xD )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ganz OT: Das sind ja (gehen wir mal vom Benziner aus) rund 280 EUR Spritkosten im Monat. Dafür bekommt man hier in PB ein prima Zimmer in einer 4er WG im Wohnheim neben der Uni (also, eher für 215 EUR, alle Nebenkosten inbegriffen). Die Vorteile:

 

 

  • Mehr Zeit - jeden Tag zwei, eher zweieinhalb Stunden im Auto sitzen sind schon 10 Stunden in der Woche, also mehr als ein Arbeitstag der einem fehlt, gerade in Klausurzeiten
  • Man lernt auch mal was anderes als die Heimat kennen. So richtig gute Kontakte habe ich nur mit Kommilitonen die auch hier wohnen - die anderen sind ja dauernd weg :rolleyes:
  • Man ist einfach flexibler, v.a. wenn man sich auch mal in den Gremien engagieren möchte. Geht man halt um 17:00 nach Hause, kocht, rechnet nen Übungszettel und geht um 20:00 wieder rüber - kein Problem bei 5 Minuten Fußweg ;)
  • Man braucht halt kein Auto :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schon wieder die Glaubensfrage hier, Diesel oder Benzin...^^

 

Diesel, laaaanger 5. und chippen. Ruhe auf der AB, durchzug und gute Verbrauchswerte.

Der Benziner ist leider ne Wanderdüne ohne Aussicht auf Besserung :D (meine Meinung xD )

 

nun ja, momentan fährt er einen Corsa B mit sagenhaften 33KW. Und da er eher ein defensiver Fahrer ist, werden die 75 Pferde wohl reichen. Entweder Leistung oder Sprit!

 

... wobei meiner ist ja auch ein Öko 5-Liter Auto ;)

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mal ganz OT: Das sind ja (gehen wir mal vom Benziner aus) rund 280 EUR Spritkosten im Monat. Dafür bekommt man hier in PB ein prima Zimmer in einer 4er WG im Wohnheim neben der Uni (also, eher für 215 EUR, alle Nebenkosten inbegriffen). Die Vorteile:

 

 

  • Mehr Zeit - jeden Tag zwei, eher zweieinhalb Stunden im Auto sitzen sind schon 10 Stunden in der Woche, also mehr als ein Arbeitstag der einem fehlt, gerade in Klausurzeiten
  • Man lernt auch mal was anderes als die Heimat kennen. So richtig gute Kontakte habe ich nur mit Kommilitonen die auch hier wohnen - die anderen sind ja dauernd weg :rolleyes:
  • Man ist einfach flexibler, v.a. wenn man sich auch mal in den Gremien engagieren möchte. Geht man halt um 17:00 nach Hause, kocht, rechnet nen Übungszettel und geht um 20:00 wieder rüber - kein Problem bei 5 Minuten Fußweg ;)
  • Man braucht halt kein Auto :)

 

nun ja, aber wenn man bei Mama und Papa in einem 45qm Keller wohnt und nichts für Kost und Logie abgeben muss, dann relativiert sich das wieder.

 

Und noch dazu, wenn der 'Alte' so schwer in Ordnung ist wie ich :D:D

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber jeder will doch ein Auto ,und hat deswegen sowieso eins

 

Erwischt. Da wohn ich schon neben der Uni und hab trotzdem den A2 und den SJ. Ich brauch die aber auch, ansonsten wären die gemieteten Tiefgaragenplätze so leer.... Zur Uni lauf ich ja...

 

:crazy:Lieber nicht weiter drüber nachdenken, nachher fällt mir noch was auf und ich treff ne vernünftige Entscheidung :D

 

@Bugi: Naja, läuft ihm ja nicht weg, die Entscheidung. Das oben aufgezählte sind halt nur so meine Beobachtungen bei Pendlern. Dazu kommt, dass die Leute quasi ihre eigene "Sozialblase" mitbringen, dauernd via Gesichtsbuch und Telefon mit der Heimat in Kontakt stehen und quasi in die Uni kommen, wie andere ins Büro. Hinsetzen, zuhören, zu Hause alleine nacharbeiten. Das ist schade, so verpasst man viele Möglichkeiten. Das klassische "Studentenleben", halt - so viele Gelegenheiten ohne großen Aufwand mal über den Tellerrand zu schauen hat man später nicht mehr. Aber wie gesagt, vielleicht findet er das auch noch selbst raus ;)

 

SO, BTT!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das klassische "Studentenleben", halt - so viele Gelegenheiten ohne großen Aufwand mal über den Tellerrand zu schauen hat man später nicht mehr.

 

Genau! Prost! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nun ja, aber wenn man bei Mama und Papa in einem 45qm Keller wohnt und nichts für Kost und Logie abgeben muss, dann relativiert sich das wieder.

 

Und noch dazu, wenn der 'Alte' so schwer in Ordnung ist wie ich :D:D

 

 

Grüße... Bugi

 

Stimmt Bugi !

Das spricht alles fuer eine funktionierende Familie.:)

Selbstverständlich ist das in Deutschland,wo immer grössere Teile der Bevölkerung immer grösserem Stress und Druck ausgesetzt werden nicht.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, bevor das Thema nun komplett OT wird...

 

was sagt ihr zu dieser Feile:

 

Gebrauchtwagen: Audi, A2, 1.4 Klimaautomatik Glasdach 35000 KM, Benzin, € 8.990,- AutoScout24 Detailansicht

 

 

Hab gerade dort angerufen, doch leider war der 'Kollege' nicht da. Wenn der Unfallfrei ist und Scheckheft (wegen der geringen KM), dann werde ich morgen mal kurz da runter fahren und mir die Karre anschauen.

 

Klingt auf jeden Fall schon mal interessant. Was sagt ihr?

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zimmer in Uni-Nähe war auch mein erster Gedankenansatz. Falkensee liegt nahe Berlin - ich gehe davon aus, dass dein Sohnemann in Berlin studiert.

 

Es sollte immer bedacht sein, dass die 35 km auch im Winter anfallen - da kann das schon mal doppelt so lange dauern. Die Fahrzeit könnte beim Lernen fehlen.

 

Ich würde allerdings aus anderen Gründen zum WG-Zimmer / Studentenwohnheim raten.

 

- schneller selbständig werden

- studentischer Lebensstil (ist auch wichtig)

- private Lerngruppen vor Ort

 

Bei meinem Sohn stellte sich die Frage Zimmer oder Auto nicht. Das Auto hatte er schon zum Abi geschenkt bekommen. Bei 435 km Entfernung (Nordhausen) ist das Zimmer in einer WG selbstverständlich ... nicht die Kosten, sondern dass sein Umfeld passt und das er optimale Lernbedingungen hat, das zählt. Seit er in Nordhausen allein auf sich gestellt ist, ist er ein Stück mehr erwachsen geworden - zumindest kommt uns das so vor, wenn er alle sechs Wochen heimkommt. Mit Fahrgemeinschaften gegen Spritbeteiligungen ist das auch mit seinem Budget machbar.

 

Ich würde es beim Corsa B belassen und ein Zimmer nahe der Uni nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also erstmal: So nen Papa hätte ich auch gerne gehabt. Musste mir meinen A2 und alle vorherigen Autos echt selber kaufen ;).

 

Ich versteh hier was Grundsätzliches nicht.

 

Du bist KFZ-Meister und weißt, wie Motoren von innen aussehen. Auch Motoren, welche überwiegend Kurzstrecke gelaufen sind, sind dir nicht unbekannt. Mich schaudert jedesmal, wenn ich den Hyundai meiner Schwiegerma aufmache und der läuftmittlerweile schon mit vollsynth. 0W40, damit sich der Wasser-Öl-Schlamm nicht gar so dick ablagert.

 

Der A2 ist jetzt mindestens 6 Jahre alt und du suchst wirklich einen, der im Jahr 5000km gelaufen ist? Das ist doch Quatsch, hol dir lieber nen soliden von 2004/2005 mit guten 100.000km. Ist meiner Ansicht nach wesentlich gesünder für nen Motor, als der Kurzstreckenkäse.

 

Die Motoren selbst halten bei 140km/Tag und ordentlicher Behandlung ewig, da kommts auch 100.000km mehr oder weniger nicht an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist halt das Kassengestell. Was ja nicht schlimm ist. OSS kann bei mangelnder oder falscher Pflege auch schnell mal CSS (closed sky system ;)) werden. Da läuft im Moment eine Kulanzaktion bei Rinner in Bad Tölz, weiß man halt nicht, wie lange das noch weitergeht. Müsste ja bereits MJ 2004 sein, ich weiß nicht, ab wann die neuen Ölabstreifringe beim Benziner verbaut wurden. Jemand anders weiß das aber sicher.

 

Fürn geschenktes Auto von der Ausstattung absolut ok... ich wär damals direkt nach der Schule sehr glücklich damit gewesen ;)

 

EDITH sagt: Ich musste mir auch alle Autos selbst kaufen. Bis auf das erste, 1991er Nissan Sunny mit faustgroßen Löchern in den hinteren Domen. Hoffentlich weiß der Junge, wie gut er's hat ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
so, bevor das Thema nun komplett OT wird...

 

was sagt ihr zu dieser Feile:

 

Gebrauchtwagen: Audi, A2, 1.4 Klimaautomatik Glasdach 35000 KM, Benzin, € 8.990,- AutoScout24 Detailansicht

 

 

Hab gerade dort angerufen, doch leider war der 'Kollege' nicht da. Wenn der Unfallfrei ist und Scheckheft (wegen der geringen KM), dann werde ich morgen mal kurz da runter fahren und mir die Karre anschauen.

 

Klingt auf jeden Fall schon mal interessant. Was sagt ihr?

 

 

Grüße... Bugi

 

hej,

ein Colour Storm mit opensky system,offenbar sehr gepflegt.

Das open sky system kann einen sehr ärgern ist aber einfach Klasse.

Wer das einmal hatte will keinen A2 mehr ohne.

Dieser Wagen wird wertstabiler sein wie dein oxidationsfreudiger Daimler,wenn er gepflegt wird.:D

Auf jeden Fall ein sehr interessantes Angebot !

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
so, bevor das Thema nun komplett OT wird...

 

was sagt ihr zu dieser Feile:

 

Gebrauchtwagen: Audi, A2, 1.4 Klimaautomatik Glasdach 35000 KM, Benzin, € 8.990,- AutoScout24 Detailansicht

 

.... Klingt auf jeden Fall schon mal interessant. Was sagt ihr? ...

 

Der Preis geht angesichts der Ausstattung und Laufleistung m.E. in Ordnung, wenn er auch schon etwas an der Obergrenze ist. Es dürfte sich um das Facelift-Modell handeln, das so bis zur Produktionseinstellung gebaut worden ist, damit sind viele Detailmängel ausgemerzt.

 

Dieser A2 wird im Kundenauftrag verkauft - keine Händler-Gewährleistung. Falls er in Frage kommt, unbedingt darauf achten, dass das Schiebedach (OSS) auch tadellos funktioniert. Nach dem was ich seinerzeit hier im Forum über die Probleme mit dem OSS gelesen hatte, war dieses Ausstattungsdetail für mich ein K.O.-Kriterium für den Gebrauchtkauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Benziner ist leider ne Wanderdüne ohne Aussicht auf Besserung :D (meine Meinung xD )

 

Du wählst auch Bremsbeläge nach der Lackfarbe aus... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Preis geht angesichts der Ausstattung und Laufleistung m.E. in Ordnung, wenn er auch schon etwas an der Obergrenze ist. Es dürfte sich um das Facelift-Modell handeln, das so bis zur Produktionseinstellung gebaut worden ist, damit sind viele Detailmängel ausgemerzt.

 

Dieser A2 wird im Kundenauftrag verkauft - keine Händler-Gewährleistung. Falls er in Frage kommt, unbedingt darauf achten, dass das Schiebedach (OSS) auch tadellos funktioniert. Nach dem was ich seinerzeit hier im Forum über die Probleme mit dem OSS gelesen hatte, war dieses Ausstattungsdetail für mich ein K.O.-Kriterium für den Gebrauchtkauf.

 

Du solltest einmal an einem heissen Sommertag in einem A2 mit OSS unterwegs sein.

Mit Sicherheit wirst du dann anders ueber das Glasdach denken.:D

Das er keine Nebler hat stört die Optik,kann man aber nachruesten.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du solltest einmal an einem heissen Sommertag in einem A2 mit OSS unterwegs sein.

Mit Sicherheit wirst du dann anders ueber das Glasdach denken.:D

wieso? hast Du denn keine Klimaanlage ??? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zimmer in Uni-Nähe war auch mein erster Gedankenansatz. Falkensee liegt nahe Berlin - ich gehe davon aus, dass dein Sohnemann in Berlin studiert.

 

 

ne ne, er studiert in Potsdam. Aber bevor hier falsche Gedanken aufkommen...

 

nix mit 'sponsoring by Papa'

 

Er ackert nebenbei noch bei Ikea und hat sein Motorrad dafür verkauft. Insofern gibt es da nur von Opa & Oma einen (wirklich) kleinen Zuschuß.

 

 

Grüße... Bugi

 

P.S um die Selbständigkeit mache ich mir bei ihm keine Sorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Wagen wird wertstabiler sein wie dein oxidationsfreudiger Daimler,wenn er gepflegt wird.:D

Auf jeden Fall ein sehr interessantes Angebot !

 

so long

 

Moment! :eek:

 

Mein MB ist ein W211... nix mit Rost. Das war nur ein Thema bei den W210 Modellen.

 

Aber in Bezug auf die Wertbeständigkeit hast du sicherlich Recht.

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also erstmal: So nen Papa hätte ich auch gerne gehabt. Musste mir meinen A2 und alle vorherigen Autos echt selber kaufen ;).

 

Ich versteh hier was Grundsätzliches nicht.

 

Du bist KFZ-Meister und weißt, wie Motoren von innen aussehen. Auch Motoren, welche überwiegend Kurzstrecke gelaufen sind, sind dir nicht unbekannt. Mich schaudert jedesmal, wenn ich den Hyundai meiner Schwiegerma aufmache und der läuftmittlerweile schon mit vollsynth. 0W40, damit sich der Wasser-Öl-Schlamm nicht gar so dick ablagert.

 

Der A2 ist jetzt mindestens 6 Jahre alt und du suchst wirklich einen, der im Jahr 5000km gelaufen ist? Das ist doch Quatsch, hol dir lieber nen soliden von 2004/2005 mit guten 100.000km. Ist meiner Ansicht nach wesentlich gesünder für nen Motor, als der Kurzstreckenkäse.

 

Die Motoren selbst halten bei 140km/Tag und ordentlicher Behandlung ewig, da kommts auch 100.000km mehr oder weniger nicht an.

 

Tja, da hat halt jeder so seine Meinung zu. Ich bevorzuge Fahrzeuge mit geringer Laufleistung.

 

Eine geringe Laufleistung spiegelt sich ja nicht nur im Zustand des Motors wieder, sonder auch (meistens) im Gesamtzustand. Es ist ein Unterschied, ob ich in ein Auto 5.000 Mal, oder 30.000 Mal ein- und aussteige. Auch alle Fahrwerkskomponenten sind stärker beansprucht.

 

Aber sicherlich hast du Recht, dass man genau schauen muss was man da kauft.

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jawollja, nur werden die restlichen Komponenten auf Langstrecke eben bei Weitem nicht so stark abgenutzt, als wenn ich am Tag 10 mal ein- und aussteige. Auch ständiges Anfahren und Anhalten ist nicht eben ein Jungbrunnen für die Technik.

 

Mein 2003er-A2 hat jetzt 300.000 Autobahn-km runter, von außen ein paar Steinschläge, innen sieht man nichts. Wirklich garnichts. Der A2 ist da seeeehr hochwertig gemacht.

 

War ja nur ein gut gemeinter Rat, mag dir da ja eigentlich gar nicht rein reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War ja nur ein gut gemeinter Rat, mag dir da ja eigentlich gar nicht rein reden.

 

hab ich auch nicht so aufgefasst :)

 

Und dafür ist ja so ein Forum u.a. da, um Meinungen einzuholen.

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und noch was (bin heute in Schreiblaune) :D,

 

 

ist hier: Eure A2´s - Audi A2 Museum

 

ein Amulettroter A2 abgebildet? Oder hat mal jemand ein Foto davon?

 

Ich habe nämlich noch ein Fz. gefunden, der mir auch ganz gut gefällt:

 

- Klick -

 

FF ist ja auch nicht so weit weg. Laut Verkäufer hatte er einen 1200 Euro Schaden (nun ja, wird man sehen ob das stimmt). Aber in Bezug auf die Ausstattung ist der recht fett. Aber das Foto des Inserats ist mehr als dürftig.

 

 

Grüße... Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, ist also ein Uni-Farbton, ähnlich wie das Indischrot von Porsche?

 

und hat nichts damit zu tun?

 

audi-a2-1-foto-bild-44986962.jpg

 

 

Bugi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wieso? hast Du denn keine Klimaanlage ??? :D

 

Ich sehe schon,als 3l Fahrer bist du anspruchslos wie ein Kaktus,eben ein Asket ohne Sinn fuer Cabrio Feeling, Licht,Wind und Sonne .:D

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du solltest einmal an einem heissen Sommertag in einem A2 mit OSS unterwegs sein.

Mit Sicherheit wirst du dann anders ueber das Glasdach denken...

 

Wenn ich mir so vorstelle, dass sich über das Glas des OSS erst einmal der Innenraum aufheizt (ist ja keine Wärmedämmung dazwischen), düfte der A2 mit OSS innen heißer sein, als ein A2 mit normalem Aludach. Durch das Öffnen des Daches kann die Wärme schneller wieder raus.

 

Mein derzeitiger Passat Variant hat ein Solar-Schiebedach - eine feine Sache im Sommer, denn hier läuft im Stand die Lüftung des Fahrzeuges über den prodzierten Solarstrom mit und hält den Innenraum merklich kühler.

 

Leider hat VW dieses Schiebedach für den modellgepflegten Variant nicht mehr im Programm (nur noch bei der Limousine). Ich werde dann wohl ab 9/2011 auch in den "Genuss" eines OSS kommen - zumindest sieht dieses große Glasschiebedach mit dem fest stehenden hinteren Teil dem OSS sehr ähnlich. Bin mal gespannt ... die Konfiguration habe ich schon fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute in MOT aus 2005 folgenden Vergleich gelesen: Skoda Fabia 1.4 TDI vs. 1.4 16V (75 PS). Mtl. Kosten beim Diesel 298,- Benziner 302,- € bei 15.000 km/Jahr. Lohnen würden sich Diesel ab 14.000 km /Jahr. Mal so zum Vergleich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heute in MOT aus 2005 folgenden Vergleich gelesen: Skoda Fabia 1.4 TDI vs. 1.4 16V (75 PS). Mtl. Kosten beim Diesel 298,- Benziner 302,- € bei 15.000 km/Jahr. Lohnen würden sich Diesel ab 14.000 km /Jahr. Mal so zum Vergleich!

 

Richtig Guenter,das gilt aber nur,wenn die beiden Fahrzeuge neu sind.

Wenn die ersten Reperaturen kommen wird der Benziner was die Kosten betrifft deutlich besser weg kommen.

Entscheident ist doch nur das Anforderungsprofil des Fahrers.

Wenn Drehmoment fuer mich wichtig ist und ich an dem Leistungs-Drehmomentcharakter eines Benziners keine Freude habe, fuehrt am Diesel kein Weg vorbei.

Fuer Fahrer die sich in der Regel nicht fuer KFZ_Technik interessieren,bspw.Senioren,Hausfrauen usw. ist der Benziner auch die bessere Wahl,weil sie hier nicht viel falsch machen können,bspw.

den Lader behutsam kalt und warm fahren.

Wenn ich nur an meine Oma denke die bei Minusgraden den kalten Motor gnadenlos beim Anfahren an die Drehzahlgrenze brachte.:rolleyes:

Wenn du einen Diesel suchst,der in allen Lebenslagen,und auch langfristig ! niedrigere KM Kosten aufweist

musst du einen SDI nehmen.

Hier gibt es keinen Lader,mit aufwändiger Regelung,kein 2 Massenschwungrad,keine Ausgleichswelle,keine Pumpe Duese Einheiten,keinen Ladeluftkuehler ,aber auch keinen richtigen Fahrspass.

 

so long

bearbeitet von Wolfgang B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich nur an meine Oma denke die bei Minusgraden den kalten Motor gnadenlos beim Anfahren an die Drehzahlgrenze brachte.:rolleyes:

 

Wo ist das Problem? :D Meiner hat das abgekonnt :D

 

Diese Prinzip mit warm und kalt fahren ist ja nett gemeint, gillt aber leider nur noch für die alte Motorengeneration, die noch als Sauger leben darf.

 

Dank Downsizing + Turbo(evtl. zusätzlich noch Kompressor) haben doch fast alle neuen Motoren dieses "Problem" des warmfahrens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn die ersten Reperaturen kommen wird der Benziner was die Kosten betrifft deutlich besser weg kommen.
So sehr ich pro-Otto bin, sind die Reperaturkosten bei unplanmäßiger Instandhaltung aus meiner Sicht kein Argument. Die ersten drei (!) solcher Stopps hatte ich wegen defekter Zündspulen. Darüber lacht ein Dieselfahrer. Die Reperatur von Lader & Co. würde ich unmittelbar mit dem in Zusammenhang sehen:

Entscheident ist doch nur das Anforderungsprofil des Fahrers. [...],bspw. den Lader behutsam kalt und warm fahren.

 

Ansonsten sind Kosten aus dem Jahre 2005 wohl nicht mehr repräsentativ. Jeder Fahrer/Halter hat andere Voraussetzung (Versicherung, lokale Spritpreise, ...) und eigene Anforderungen. Bei mir z.B. machen 3...5 ct/l Preisunterschied an der Zapfsäule :huh: den Braten nicht fett. Wie weit müsste ich fahren um die höheren Fixkosten drinnen zu haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Die wichtigste Entscheidung ist gefallen und zwar zugunsten eines A2.

 

Ich würde lieber wieder einen Diesel nehmen als den 75PS Benziner, aber das muss jeder fürsich selbst entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Entscheidung ist in der Tat hochkomplex. Ich schwöre ja persönlich auch auf den Diesel, aber jetzt kommt es: Die letzten 1.800 km habe ich im Stadtverkehr in einem A2 Benziner zurückgelegt, und zwar GERNE!!! Derzeitiger Verbrauch nach kompletter Gewöhnung ans Gefährt: 6,58 L/100 km und das bei 90 % Stadtverkehr. Der A2-Benziner ist ein Stadtflitzer! Der Diesel spielt halt seine Trümpfe auf Landstraßen und Autobahnen aus. Der Benziner ist in Punkto Übersichtlichkeit bezüglich möglicher Reparaturkosten sicherlich die bessere Wahl, da hier nur wenige wirklich teure Teile am Motor kaputtgehen können, was ja hier schon oft erwähnt wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Entscheidung ist in der Tat hochkomplex. Ich schwöre ja persönlich auch auf den Diesel, aber jetzt kommt es: Die letzten 1.800 km habe ich im Stadtverkehr in einem A2 Benziner zurückgelegt, und zwar GERNE!!! Derzeitiger Verbrauch nach kompletter Gewöhnung ans Gefährt: 6,58 L/100 km und das bei 90 % Stadtverkehr. Der A2-Benziner ist ein Stadtflitzer! Der Diesel spielt halt seine Trümpfe auf Landstraßen und Autobahnen aus. Der Benziner ist in Punkto Übersichtlichkeit bezüglich möglicher Reparaturkosten sicherlich die bessere Wahl, da hier nur wenige wirklich teure Teile am Motor kaputtgehen können, was ja hier schon oft erwähnt wurde.

 

Also auf der Autobahn komme ich mit dem Benziner auch gut zurecht.

Auf kurvigen Landstrassen,da fehlt mir der Durchzug des tdis.

Hier traue ich mir gerade noch einen Traktor,oder eine Oma mit Rolator zu ueberholen.

Vielleicht bin ich aber durch die tdis und dem ausserordentlich leistungsstarken A8 zu verwöhnt.:rolleyes:

Uebrigens ,fahre ich meinen Benziner mit knapp unter 6 l/100 km.

Kann aber daran liegen,das Schweden irgendwie ein Langsamfahrland ist und man eigentlich nie anhalten muss.

Man ist ja meistens alleine auf der Strasse.:)

Es gibt ja auch kaum Ampeln,immer nur Kreisel,wo der Verkehr in Bewegung bleibt.:D

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden