Jump to content

Vorderachse, Stabi, Koppelstange, was machen?


Davidshoes
 Share

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

momentan habe ich meinen A3 gegen den A2 eingetauscht (meine Reifen waren runter und ich wollte nicht mehr damit nach Zürich fahren, also hat Dad den 3.2er :D und ich die Alu-Spar-Büchse die nächsten 4 Wochen).

 

Wenn er schon mal hier ist, gibt es bei 120t km ne Revision.

 

Den Standardkram hat die Werkstatt gemacht (Zahnriemen, WaPu, Klimaservice).

 

Jetzt mach ich VA Bremse, Türfeststeller (knacken), Kabelbruch (Lautsprecher Fahrertür) und etwas Achspflege gegen Rost.

 

zur eigentlichen Frage:

 

Die Vorderachse klappert etwas und / oder knackt.

Beim Einfedern v.a. bei Költe quatscht es fürchterlich.

 

Setup: Bilstein B6 Sport (80t km alt) und S-line Federn. OZ 7,5Jx16 205/45R16 dunlop SP Maxx

Ist der 66kW Diesel-Wiesel

 

Damals wurde außer den Dämpfern nichts erneuert.

Die Stabis sind schon die Version mit den angeschweißten Anschlägen für die Stabigummis.

 

Was kann das sein? Die Koppelstangen haben kein Spiel, zumindest kann man per Hand da nix feststellen.

Auch die Gummilager des Dreieckslenkers sehen i.O. aus.

Die Stabilager ebenfalls. Domlager kann man schlecht prüfen. Es knackt leicht beim einlenken auf der Bühne.

Außerdem ist der Karren bock-hart!

 

Was ist nach der km Leistung sinnvoll zu tauschen?

Koppelstangen auf Verdacht?

Stabilager auf Verdacht?

Domlager auf Verdacht?

Traggelenke auf Verdacht?

 

Geld zum Fantser raus schaufeln möchte ich nicht, aber der A2 sollte die nächsten Jahre wieder gut rollen.

 

Was habt Ihr für Erfahrungen? :confused:

Link to comment
Share on other sites

Hat keiner ne Idee, warum der A2 v.a. b ei Kälte fast "nicht" federt?

Ungern würde ich alles auf Verdacht tauschen (lassen).

Gummilager Dreieckslenker, Stabigummis und Koppelstangen sowie Domlager.

 

Was verbirgt sich unter dem "knackenden Elch"

Ich habe schon im Forum gesucht, aber nix gefunden.

 

Heute hatte ich 200km mit 185/50R15 Reifen auf 6Jy15 Rädern absolviert anstatt der 204/45R16 auf 7,5Jx16.

 

Klar ist der Komfort etwas besser, aber v.a. auf Querfugen hat man das Gefühlt, dass nur die Räder den Stoß etwas abdämpfen und das Fahrwerk "blockiert".

Link to comment
Share on other sites

Wenn Du mal wieder in Sachsen bist, dann melde Dich. Am besten ein paar Tage vorher, da kannst Du mal meinen fahren (FSD und vorn Spidan-Federn).

 

Vielleicht relativiert das etwas, oder aber Du stellst doch ein ganz anderes Fahrverhalten fest.

 

Ersteres haben wir bei einem Fahrzeugtausch zum Jahrestreffen erlebt.

 

Sag ein paar Tage vorher Bescheid. Ich habe nicht immer Zeit, aber vielleicht klappt es ja.

Musst auch nicht den Umweg über Dipp's machen, Dresdner Tor an der A4 oder ähnliches wäre möglich.

Link to comment
Share on other sites

(...)Was verbirgt sich unter dem "knackenden Elch"

Ich habe schon im Forum gesucht, aber nix gefunden.

 

 

Es ist der kackende Elch, nicht der knackende Elch.

 

Und darunter versteht man wenn der A2 nach der Tieferlegung hinten tiefer runter kommt als vorne und dadurch so aussieht als würde er den Po zum kacken senken.

Link to comment
Share on other sites

OK, wieder was gelernt :)

Danke

 

Werd jetzt wohl die Meyle HD Koppelstangen verbauen und die Stabilager wechseln.

 

Da ich auf der einen Seite auch die Gelenkwellenmanschette tauschen muß, habe ich mir überlegt, vielleicht auch die Traggelenke und die Domlager (Federbeinlager) zu tauschen. Nach 120tkm sicher kein Fehler und die Achse muß nach dem Gelenkwellenmanschettenwechsel eh vermessen werden (was für ein Wort...)

Link to comment
Share on other sites

OK, wieder was gelernt :)

Danke

 

Werd jetzt wohl die Meyle HD Koppelstangen verbauen und die Stabilager wechseln.

 

Da ich auf der einen Seite auch die Gelenkwellenmanschette tauschen muß, habe ich mir überlegt, vielleicht auch die Traggelenke und die Domlager (Federbeinlager) zu tauschen. Nach 120tkm sicher kein Fehler und die Achse muß nach dem Gelenkwellenmanschettenwechsel eh vermessen werden (was für ein Wort...)

 

Wenn Du die komplette Antriebswelle ausbaust, brauchst Du keine Vermessung machen!

 

Domlager sind nach 120.000km zu 99% fertig...

Link to comment
Share on other sites

@ Carpinus: Danke für das Angebot. Mein Problem ist nur immer die absolute Zeitnot in der Heimat. Aber ein Kollege hier hat auch eine 66kW Kugel, von ihm hatte ich auch die 15" Räder. Den werd ich mal zur Probe fahren.

 

Dämpfer: Bilstein B6 73tkm alt --> noch gut :)

 

Domlager: 121tkm alt --> wechseln (FEBI)

 

Trag-/Führungsgelenk: 121tkm alt --> wechseln (LEMFÖRDER)

 

Koppelstangen: 121tkm alt --> wechseln (MEYLE HD)

 

Reifen: Restprofil 2,5-3mm und DOT 2005 --> müßen neu, außerdem sind die Innenflanken übermäßig stark abgefahren. Sind zwar 205er auf 7,5J Felgen, aber da kann mit der Achse was nicht stimmen. --> vermessen

 

Dreieckslenker-Gummilager: 121tkm alt --> Wenn man dran rüttelt, ist kein Spiel feststellbar (außerdem ist es ein großer Aufwand) --> lassen

 

Stabilager: 121tkm alt --> besser mal vorsorglich tauschen. (FEBI)

 

Anschlagpuffer HA Dämpfer: 121tkm alt, zerfällt schon --> tauschen (FEBI)

 

Das ist jetzt der Plan.

Außer dem Achsvermessen wollte ich alles selber machen.

Steht dem was entgegen, wenn man Werkzeug hat und eine Hebebühne?

Allerdings habe ich keinen Gelenkwellenausdrücker, nur einen großen Abzieher in LKW Größe...

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Stand der Arbeiten:

 

Stabilager: ersetzt mit Audi Reparatursatz, Kunststoffhülse entfernt.

Koppelstangen: ersetzt durch Meyle HD Koppelstangen

Anschlagpuffer Stoßdämpfer hinten: ersetzt durch FEBI Puffer

Federanschläge hinten: Puffer und Federunterlage durch Audi Ersatzteile ersetzt

Stoßdämpfer hinten: funktioniert ohne Probleme

 

Werkstattarbeit: Traggelenke und Domlager (Axiallager + Gummipuffer) ersetzen. Achsmanschetten außen erneuern. Achse vermessen.

 

Mal sehen, ob die Vorderachse dann wieder federt und dämpft.

Vor allen auf kurzen Querfugen ist das Ding "Bock-hart". Der A2 vom Kollegen fährt sich viel geschmeidiger (Normalfahrwerk+16")

 

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Link to comment
Share on other sites

Mal sehen, ob die Vorderachse dann wieder federt und dämpft.

Vor allen auf kurzen Querfugen ist das Ding "Bock-hart". Der A2 vom Kollegen fährt sich viel geschmeidiger (Normalfahrwerk+16")

Hi David,

 

Du scheinst einen Stoßdämpferdefekt auszuschließen, weil sie nur halb so alt sind wie der Rest. Aber maßgeblich für das Federungs-/Dämpfungsverhalten sind nunmal neben den Federn die Dämpfer. Auch die Temperaturabhängigkeit und das Geräusch deuten eher auf die Dämpfer hin. Daher würde ich dir als erstes zu einem Stoßdämpfertest raten, um deren Defekt auszuschließen.

 

Gruß AlMg3

Link to comment
Share on other sites

Hi AlMg3,

 

danke für Deinen Input.

 

Einen defekten Stoßdämpfer schließe ich nicht aus, halte ihn aber für unwahrscheinlich.

 

Das Fahrverhalten des A2 ist tadellos, bis zur Vmax. Auch eine schlechte Autobahn bringt den A2 bei 200km/h (real) nicht aus der Ruhe. Dies war mit dem Serienfahrwerk schon gefährlich.

 

Weiter hatte bzw. habe ich bisher 3 Fahrzeuge mit Bilstein B6 Dämpfern. Ein Defekt gab es bis dato noch nie.

 

Zumindest an der HA konnte ich den Dämpfer mit gleichmäßiger Kraft reindrücken und dieser kam selbstständig mit gleichbleibender Geschwindigkeit wieder in die Ausgangslage zurück. Tip Top.

 

Der Werkstatt habe ich auf jeden Fall gesagt, sie solle den Dämpfer kontrollieren.

 

Bzgl. Feder: Diese sind nicht gebrochen noch sieht der Wagen vorn "tiefgelegt" aus.

Außer einer Stauchung oder einem Bruch kann einer Feder ja nichts passieren.

Link to comment
Share on other sites

So, nun noch ein paar Bilder der Renovierungsaktion:

 

So sahen die Stabilager aus:

 

img1235ee.jpg

 

Dazu der Stabi mit Kunststoffummantelung (habe ich entfernt, es bleibt nur der Metallring stehen)

 

img1237xv.jpg

 

 

Die Koppelstangen im Vergleich zu den neuen verstärkten von Meyle (HD Version)

 

img1232zdg.jpg

 

 

Im Detail sieht man den vergrößerten Durchmesser der Stange und des Rings, in welchem sich das Lager befindet:

 

img1233l.jpg

 

 

Der Hinterachse erging es auch nicht besser...

So sah der Anschlagpuffer des Dämpfers aus:

 

img1239q.jpg

 

 

und so der Anschlagpuffer der Feder:

 

img1241g.jpg

 

 

Zuletzt möchte ich mich noch bei unserem Hausmarder oder einem Freund / Feind unseres Marders bedanken:

 

img1245lq.jpg

 

Mampf, mampf und kratz, kratz... (hat schon 2 Antennen, einen Scheibenwischer und viel Dämmmaterial+Kabel auf dem Gewissen und bei einem A2 hat er sogar in den Kotflügel gebissen!)

 

Die Bilder sind nicht die Besten, da nur mit dem iPhone geschossen und das Licht in der Werkstatt war auch nicht "Photo-optimiert" :janeistklar:

Link to comment
Share on other sites

Vor allen auf kurzen Querfugen ist das Ding "Bock-hart". Der A2 vom Kollegen fährt sich viel geschmeidiger (Normalfahrwerk+16")

Kann das von den versterkten Koppelstangen von Meyle kommen?

Habe auch solche vor kurzem verbaut, und meine, dass die Dämpfung subjektiv härter geworden.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

nö, das kann nicht sein.

Denn die Koppelstangen haben mit den Federeigenschaften nichts zu tun.

Die verbinden lediglich den Stabi mit dem Federbein.

 

--------------------------

 

Unsere Kugel hat wieder ein Tip-Top Fahrwerk!

Die Dämpfer waren i.O.!

 

Genaue Details muß ich noch in der Werkstatt erfragen, denn bei der Abholung war der Techniker schon weg.

 

Rollt wieder geschmeidig ab und hat wieder Komfort :)

Link to comment
Share on other sites

Hab die Werkstatt erreicht, daher jetzt die Zusammenfassung:

 

Diagnose und Problembeschreibung:

 

Der A2 zeigte sich unkomfortabel, hatte ein schlechtes Abrollverhalten v.a. auf Querfugen. Weiter knackte er bei Lastwechseln mit der Vorderachse und immer wenn es kälter wurde quatschte beim Einfedern die Vorderachse. Das Reifenverschleißbild war komisch, wobei die Innenkanten der Vorderräder extrem abgefahren waren. Zudem war die Traktion bei Nässe und im Winter misserabel (mein Vater hatte Bedenken, dass die ESP Leuchte mal durchbrennen kann :D )

 

Reparatur:

 

Die Koppelstangen wurden durch Meyle HD (verstärkt) ersetzt, alte Koppelstangen waren verschlissen (Spiel im Lager)

Kunststoffbeschichtung des Stabilisators im Bereich der Lagerung entfernt und Audi Stabilisatorlager Reparaturkit verbaut (16mm Innendurchmesser des Gummilagers ohne Hülse, neue Schrauben und Schellen verwendet).

Hinterachsanschlagpuffer der Federn (oben und unten - Audi) sowie die der Stoßdämpfer (Febi) ersetzt. Das Material hatte sich stellenweise aufgelöst und die PU Dämpfer waren durch gestanzt.

In der Werkstatt überprüfte man die Fahrwerkseinstellung. Diese war nur minimal daneben und wurde korrigiert.

Die Federbeinlager (Gummi+Axiallager Audi) wurden erneuert. Diese waren verschließen. Weiterhin wechselte man die hinteren Gummi-Metall Lager der Dreieckslenker. Diese waren ebenfalls verschlissen.

 

Nun fährt der A2 wieder so, wie man es von ihm gewöhnt war :)

Die Bilstein B6 Dämpfer in Zusammenhang mit dem S-Line Fahrwerk sind nach wie vor hervorragend.

 

Zuordnung Fehler - Ursache:

 

Lastwechselknacken --> hintere Gummi-Metall Lager der Dreieckslenker verschlissen

 

Innenflanken der Reifen stark abgefahren --> hintere Gummi-Metall Lager der Dreieckslenker verschlissen

 

schlechtes Abrollverhalten / Ansprechen auf Querfugen --> Domlager verschlissen, aber Hauptsächlich hintere Gummi-Metall Lager der Dreieckslenker verschlissen

 

Klappern der Vorderachse --> Stabilisatorlager ausgeschlagen oder "ausgewandert" (war bei mir nicht der Fall). Koppelstangen stark verschlissen, Domlager derfekt

 

starkes Schiefziehen beim Beschleunigen --> hintere Gummi-Metall Lager der Dreieckslenker verschlissen

 

quatschen der Vorderachse --> höchst wahrscheinlich das Stabilisatorlager, eventuell ist auch das Domlager beteiligt

 

So, ich hoffe, der A2 fährt damit nun wieder 120tkm ohne Fahrwerksprobleme. Vielleicht ist der eine oder andere Tip in Zukunft für Jemanden aus dem Forum hilfreich.

Link to comment
Share on other sites

Guest WilliButz

Hi,

 

2 Fragen, da Stabilager und Koppelstanden bei mir auch anstehen:

 

habe mit den Stabilager-Satz von Meyle besorgt: die Lager sind da quasi "aufgeschnitten", damit man sie nicht auf den Stabi schieben muss. War das bei Dir auch so?

 

Die Meyle HD-Koppelstange haben keinen Innen-Torx zum Kontern. Also Muttern einfach anziehen (Drehmoment wie bei Audi angegeben)?

Sieht man hier ganz gut ...

 

Gruß

Willi

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

2 Fragen, da Stabilager und Koppelstanden bei mir auch anstehen:

 

habe mit den Stabilager-Satz von Meyle besorgt: die Lager sind da quasi "aufgeschnitten", damit man sie nicht auf den Stabi schieben muss. War das bei Dir auch so?

 

Die Meyle HD-Koppelstange haben keinen Innen-Torx zum Kontern. Also Muttern einfach anziehen (Drehmoment wie bei Audi angegeben)?

Sieht man hier ganz gut ...

 

Gruß

Willi

Einfach den verbauten Murks ( Innenhülsen der Stabilager) mit Hilfe einer Schraubendreher-Klinge und evtl. unter Zuhilfenahme eines Hammers " rauswursteln " und die Meyle 16 mm Stabilager mit den mitgelieferten Schellen über den Stabi schieben ( sind ja geschlitzt), dabei auf den gleichen Abstand des Stabis rechts und links achten und mit den originalen Schraubenbolzen festziehen.Fertig !:)

Grüße vom

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Hi, sorry, war 2 Tage Internetlos unterwegs...

 

Ja, die Stabilager sind auch original Audi geschlitzt.

 

Die Meyle Koppelstangen haben einen 5mm oder 6mm Inbus zum Gegenhalten drin. Aber keinen Torx

 

Ja, und Drehmoment wie bei Audi.

 

@ modellmotor:

 

Die Hülsen habe ich auch mittels Schraubendreher und Holzhammer "entfernt"

Dabei aber den Anschlag (wenn vorhanden) stehen gelassen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 6

      Heckklappe steht einseitig vor

    2. 3

      Endlich wieder ein schönes Autoradio - mit DAB+

    3. 22

      [1.2 TDI ANY] Sammelthread für Kupplungsnehmerzylinder mit Hall-Sensor-Umbau + HINWEIS!

    4. 0

      Motorsteuergerät mit Tuning für AMF

    5. 81

      Getriebeölwechsel

    6. 81

      Getriebeölwechsel

    7. 81

      Getriebeölwechsel

    8. 81

      Getriebeölwechsel

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.