Jump to content

A2 Benziner


AlexWuest
 Share

Recommended Posts

Hallo A2 Freund,

 

ich bin neu hier, da ich einen A2 suche.

Kann man denn einen angeblich scheckheftgepflegten 1,4l Benziner mit 180tkm empfehlen?

Möchte ihn gerne noch einige Jahre fahren.

 

Oder aber 150tkm mit ATM und ATG bei 40tkm ohne Scheckheft?

 

Was meint ihr denn?

 

Gruß Alex

Link to comment
Share on other sites

Prinzipiell kann man beide nehmen...

Die Frage ist was macht der Wagen für einen Eindruck, der Vorbesitzer usw, ist mit den gebotenen Informationen schwer zu beurteilen.. ;)

Link to comment
Share on other sites

Das kann wahrscheinlich niemand auf dieser Welt pauschal beantworten, dazu ist der Unterschied zu gering. Die Werkstatt kann schlampen, siehe diverse Testberichte hierzu, aber ein Privatschrauber kann das Auto perfekt gewartet haben ohne zu stempeln.

 

Und dann weißt Du trotzdem noch nicht, wie das Auto gefahren wurde.

Link to comment
Share on other sites

Grundsätzlich ist der 1.4 Benziner ein dankbarer Genosse.

Bei dem Km-Stand sollte aber der Zahnriemen schon mal im

Komplettpaket (WaPu, Spannrollen, etc) getauscht worden sein.

Der AUA-Motor könnte u. U. etwas öl-lechzend sein.

Aber wie schon geschrieben, nähere Angaben wären hilfreich.

 

Bei ATM und ATG ohne Scheckhefteinträge würde ich abraten.

 

Gruß st

Link to comment
Share on other sites

Wenn mal was am Motor sein sollte, ist diese Motorisierung für Reparaturen oder Ersatz jedenfalls die mit Abstand billigste, da der Motor auch in zig Golfs und Polos eingebaut wurde und technisch auch am einfachsten aufgebaut ist.

 

Tip: Regelmäßig nach dem Öl schauen, er nimmt sich gern einen Extraschluck. Dafür kann man auf das teure Longlife-Zeugs verzichten, nach 30.000 km ist von der Originalfüllung eh nichts mehr übrig. Simples 10W40 reicht, Wechsel alle 10.000 km und gut ist's.

Link to comment
Share on other sites

Für den AUA mag das ja stimmen, aber der BBY kennt diesen Öldurst nimmer, da technisch grundlegend überarbeitet.

 

Dennoch kommt bei meinem sehr wohl Longlife-Öl zum Einsatz, zumal ich täglich lediglich ca. 30 Km Landstraße fahre.

 

Gruß st

Link to comment
Share on other sites

Für den AUA mag das ja stimmen, aber der BBY kennt diesen Öldurst nimmer, da technisch grundlegend überarbeitet.

 

Nö, ist haargenau der gleiche Motor mit einer etwas anderen Zündanlage. Und irgendwann 2004 wurden dann mal andere Kolbenringe verbaut. Bis dahin können die BBYs genauso viel Öl verbrauchen.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht sollte man noch erwähnen,das es selbst fruehe AUA Motoren gibt,die keinen nennenswerten Ölverbrauch haben.

Das ist ein A2 Rätsel,was ich bis heute noch nicht verstanden habe.

Die späteren BBY Motoren haben uebrigens einen so ! niedrigen Ölverbrauch,das dieser schon fast unheimlich ist.

So muss ich selbst auf 30000 km nichts nachscheutten.:)

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht sollte man noch erwähnen,das es selbst fruehe AUA Motoren gibt,die keinen nennenswerten Ölverbrauch haben.

Das ist ein A2 Rätsel,was ich bis heute noch nicht verstanden habe.

Die späteren BBY Motoren haben uebrigens einen so ! niedrigen Ölverbrauch,das dieser schon fast unheimlich ist.

So muss ich selbst auf 30000 km nichts nachscheutten.:)

 

so long

Wird wohl auf die Charge der verbauten Kolbenringe ankommen.

Nach dem Kolbenringtausch (naja, auch noch etwas mehr...) muss ich auch nimmer nachfüllen.

Vorher hatte ich 1-2L je nach Fahrprofil auf 1.000km.

Link to comment
Share on other sites

Wird wohl auf die Charge der verbauten Kolbenringe ankommen.

Nach dem Kolbenringtausch (naja, auch noch etwas mehr...) muss ich auch nimmer nachfüllen.

Vorher hatte ich 1-2L je nach Fahrprofil auf 1.000km.

 

Nach Lehrbuch und in der Theorie muss ! jeder Motor Öl verbrauchen.

Vor Allem wenn man wie ich auch noch 5-30iger nimmt,da es im Winter hier manchmal sehr kalt wird.

1-2 l auf 1000 km sind natuerlich deutlich zuviel fuer einen so kleinen Motor.:eek:

Bei einem ATM Motor könnte der Themenstarter natuerlich Glueck haben,das dieser die richtigen Kolbenringe hat.

Ansonsten ist in meinen Augen die Ausstattung und der Pflege-/Wartungszustand beim A2 kaufentscheident,weniger die Motorisierung.:)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe meinen AUA seit März, seitdem gut 10.000km gefahren und, wenn man von einer MAX-MIN-Differenz von1/2l am Ölpeilstab ausgeht, gerade man etwa 1/4l Öl verbraucht. Der Einsatz besteht hauptsächlich aus 2x45km Arbeitsweg überwiegend über Landstraße. Fahrzeit dafür ~35min im Schnitt, daran kann man das Geschwindigkeitsprofil erahnen. Auf der Autobahn überwiegend "echte" Tempo 120 und sehr wenig Stadtverkehr, so daß eine Ölverdünnung des 5W30-LL-Öls von LM auszuschließen sein dürfte. Hohe Drehzahlen gibt nur kurz bei Überholvorgängen.

Link to comment
Share on other sites

Das scheint ja individuell so verschieden zu sein, daß man wirklich nur raten kann, beim eigenen Fahrzeug regelmäßig nach dem Öl zu schauen, dann hat man's irgendwann raus. Und wenn er was verbraucht, macht es auch nichts, so lange man ihn nicht trocken fährt. Wir machen unsere Nachkipperei nun schon vom Gebrauchtkauf an / 80.000 km. Über Kolbenringe würde ich erst nachdenken, wenn's deutlich über 1 Liter/1000 km wird, denn dann wird's m.E. nervig.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist das mir bei 1-2 Liter 1000km regelmäßig die Lambdasonden gestorben sind, das wurde dann etwas teuer...Man merkts beim Kauf auch evtl. wenn man in den Auspuff greift. War komplett ölig innen bei mir...

Link to comment
Share on other sites

Hallo A2 Freund,

 

ich bin neu hier, da ich einen A2 suche.

Kann man denn einen angeblich scheckheftgepflegten 1,4l Benziner mit 180tkm empfehlen?

Möchte ihn gerne noch einige Jahre fahren.

 

Oder aber 150tkm mit ATM und ATG bei 40tkm ohne Scheckheft?

 

Was meint ihr denn?

 

Gruß Alex

 

Ich habe meinen ohne Scheckheft jetzt auf ca. 190 tkm gebracht, und plane, die 300 tkm voll zu machen. Ölverbrauch ist bisher nicht nennenswert, Benzin so 5 - 7 Liter, je nach Aussentemperatur. Will heißen: Je heisser oder kälter es ist, desto höher der Verbrauch.

 

Bei hohen Kilometerständen darfst Du dich jedoch zunehmend auf Fahrwerksprobleme einstellen. Insbesondere Gummi-Metallelemente und Stossdämpfer dürften baldigst Probleme bereiten.

 

150 tkm und Austauschmotor würde ich nicht kaufen. Sowas lässt auf ziemlich rüdes Heizer- und unsensibles Kaltstartverhalten des oder der Vorbesitzer schliessen. Evtl. waren auch nicht durchgeführte Wartungen die Folgen des Motorschadens.

 

Wie andere schon bemerkt haben: Es fehlt letztenendes an notwendigen Infos, sodass auch mein Kommentar einem Schuss ins Blaue gleicht.

Link to comment
Share on other sites

150 tkm und Austauschmotor würde ich nicht kaufen. Sowas lässt auf ziemlich rüdes Heizer- und unsensibles Kaltstartverhalten des oder der Vorbesitzer schliessen. Evtl. waren auch nicht durchgeführte Wartungen die Folgen des Motorschadens.

Wer hat denn getauscht? Der Vorbesitzer? Kontakt möglich, Unterlagen vorhanden? Ideal ist natürlich wenn das Fahrzeug eine Historie hat...

Wenn man den Grund kennen würde wäre hilfreich.

Wenns wegen Ölvebrauch war und er jetzt einen mit den neuen Kolbenringen hat würde ich sofort zugreifen. ;)

Edited by Tho
Link to comment
Share on other sites

Nö, ist haargenau der gleiche Motor mit einer etwas anderen Zündanlage. Und irgendwann 2004 wurden dann mal andere Kolbenringe verbaut. Bis dahin können die BBYs genauso viel Öl verbrauchen.

 

Der Mann hat leider recht......:rolleyes:

 

Der BBY ist m. W. ein weiterentwickelter 1.4 l/55 KW AUA. Beide haben das gleiche Motormanagement Magneti Marelli 4MV.

 

Der Motor setzte mit Markteinführung des VW Polo Baujahr 2002 bei Fahrzeugen mit Automatikgetrieben ein.

 

Gruß st

Link to comment
Share on other sites

Betrachte doch gelegentlich mal einen BBY und einen AUA kritisch vergleichend ;) Die sind bis auf die Zündanlage und die fehlende Öffnung für den Ölmeßstab gleich. Natürlich ist der BBY der NAchfolger des AUA. Nur gibt es keine großen Unterschiede.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vielen Dank für die hilfreichen Anregungen und Infos. Ich werde den Wagen nicht nehmen. Der A2 ist EZ 2001, war wohl 2003 zum Motor- und Getriebetausch bei Audi und 2009 für Bremsscheiben! Das war's! Laut Audi nie einen Service in Ihrem Hause. Klingt seltsam.

 

Also werde ich mal weiter suchen.

 

Gruß Alex

Link to comment
Share on other sites

Mal so ne Frage passend zum Thema...

 

 

Was haltet ihr denn von diesen ADAC Gutachten?

 

Weil mein kleiner ist zwar mit Audi-Checkheft... aber nunja... das Reifenzeugs ist seit 2006 abgelaufen... der Linke Seitenblinker ist Opfer von nem Maderschaden (bei der extremem oxidation auch schon en ganze Weile)... Beim fahren über den flachen Bordstein von meiner Einfahrt klonkt der jedesmal... usw...

Und der letzte Check ist erst ein Jahr her...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.