Recommended Posts

Hallo,

mein 1.2er startet ohne Probleme, aber er legt weder den 1. noch den Rückwärtsgang rein. Beim Versuch den 1. Gang einzulegen hört man, dass er es irgendwie versucht, aber nicht schafft.

 

Das Problem mit dem Gang finden hatte ich schon vorher. Nach der Grundeinstellung (vor ca 6 Wochen) ging es dann aber wieder. Als danach die Batterie ihren Geist aufgab wurde eine neue Batterie eingebaut und danach nochmal eine Grundeinstellung gemacht.

Starten konnte ich nur in N-Stellung. Aber er schaltete ohne Probleme.

 

Ich habe mir obdeleven zugelegt und nachdem ich es angeschlossen habe (Zufall?) am nächsten Tag wieder Problem mit dem Gang einlegen.

Leider zeigt mir obdeleven / obd11 beim Getriebesteuergerät nicht alle Werte an, Was angezeigt wird:

 

Kanal 6:

1

2 - 40mm

3 - 40,48 kOhm

4 - 12336

 

Kanal 11 und 12 jeweils

 

1

2 - 3

3

4 - 3

 

Im Kanal 20 werden nur Nullwerte angezeigt! Da müssten doch die Stromwerte erscheinen, oder?

In manchen Kanälen wird gar nichts erkannt.

 

hat jemand eine Idee?

Meine Frage: ist das Steuergerät evtl. defekt?

 

Was kann ich als nächsten Schritt machen? Bin etwas ratlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Steuergerät ist eher selten defekt.

Denke eher mal obdeleven kann nicht alles auslesen.

Schau mal unten am Gangsteller, ob evtl. der Schaltfinger ausgeschlagen ist, bzw. da etwas (zu) viel Spiel hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am besten Du besorgst Dir ein VCDS, es könnte auch das KNZ sein das diese Probleme verursacht. Welche Laufleistung hat Dein Wagen mittlerweile?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am besten Du besorgst Dir ein VCDS, es könnte auch das KNZ sein das diese Probleme verursacht. Welche Laufleistung hat Dein Wagen mittlerweile?

 

Ja an den KNZ denke ich auch. Hydraulikpumpe wurde 2015 erneuert.

Laufleistung ist 303000 km (wahrscheinlich immer noch erste Kupplung) Die Kupplungshülse ist wahrscheinlich auch defekt (kein starten mehr in S)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sowas ähnliches hatte ich auch letztens.. Vielleicht findet sich hier ja jemand aus Deiner Nähe, der einen KNZ übrig hat und es Dir zum Testen überlassen würde ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Getriebesteuergerät kann man mit ziemlicher Sicherheit ausschließen. Wie maxxl schon anmerkte, sind die recht unauffällig.

 

Wären ausgeschlagene Schaltfinger am Gangsteller ursächlich, hätte eigentlich vorher schon die GGE mit dem Fehler RTFM12! abgebrochen werden müssen.

 

Treten die Symptome nach der GGE für einen gewissen Zeitraum nicht mehr auf, deutet dieser Umstand aus meiner Sicht recht klar auf einen dahinscheidenden KNZ hin.

 

Da aber auch nur ein Starten in N möglich ist und die Laufleistung mit über 300.000 km auch dafür spricht, sollte die Führungshülse samt Ausrücklager gleich mit gemacht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht zwingend, schau dir die Kupplung mal an, wie weit die runter ist. Die hält eigentlich relativ lange. Besstensfalls hast du die neue da liegen und kannst diese unter Umständen zurückgeben/zurückschicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kupplung kann man bei der Laufleistung gleich mitmachen. Hatte ich nicht so auf dem Schirm, weil ich mehr bei der Fehlerbeseitung war.

 

Ich rate bei einer zerbröselten Führungshülse auf jeden Fall dazu, zumindest die Druckplatte samt Kupplungsscheibe auszubauen und augenscheinlich zu prüfen, dass sich dort keine Teile der Führungshülse verirrt habe.

 

IMG_3488.jpg.bfaa016d43d2b169d60a60dafb522492.jpg

 

Die können sonst dazu führen, dass nach Erneuerung sämtlicher Teile und Wiedereinbau die Kupplung trotzdem nicht mehr richtig ausgerückt werden kann. Dann fängt man wieder von vorne an.

IMG_1358.jpg.a5df77725c822736c29c8517e10c8890.jpg

IMG_1359.jpg.d4b94c519743f155c56caed5dea1defe.jpg

IMG_3487.jpg.da1291ae3d0a01811f1e48f45a956fc2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde erst mal gucken ob es nicht der KNZ ist. Wenn es die Führungshülse sein sollte, dann solltest Du in dem Fall besser auch gleich die Kupplung mitwechseln, hast dann wieder ruhe für mindestens 200000km :)

bearbeitet von MJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kam das Phänomen nach einer besonders kalten Nacht?

'Leerlauf' Gasgeben war problemlos möglich?

 

Ich hatte vorgestern zum ersten Mal ein Schaltproblem bei meinem A2 1.2Tdi nach mind. -13°C bis etwa -19°C in der vorangegangenen Nacht.

 

Der Wagen lies sich problemlos starten (bei mir in 'Stopp'/Parken), allerdings legte er in "D" keinen Gang ein, sondern verhielt sich wie in "N" (Leerlauf). Die Drehzahlnadel schnellte hoch, doch der Wagen fuhr nicht an.

Erneutes Anlassen brachte keine Änderung, doch bei manuellen Schalten fuhr der Wagen völlig unauffällig an. Auch "D" /Automatik funktionierte danach unauffällig.

 

Auffällig war bei mir, das die Hydraulikpumpe direkt hintereinander zweimal angesprungen ist. Offenbar wurde nicht genug (Schalt-) Druck aufgebaut. Ein anderer Thread erwähnt, dass ein zu niedriger Druck (dort war es Druckspeicher, der ist bei mir neu) auch zu diesem Sympthom führen kann.

 

(VCDS-Werte oder Fehlerspeicher habe ich bei mir noch nicht überprüft, das folgt demnächst)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden