Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
horch 2

Automatik beim 1.2TDI

Recommended Posts

Die beste aller Ehefrauen hat beschlossen, dass sie jetzt auch einen A2 haben möchte.

Einzige Voraussetzungen: Getriebeautomatik und Sitzheizung (ich liebe meine Frau) .

Frage: Taugt die Automatik etwas beim 1.2TDI? Ich habe noch negative Kommentare in Erinnerung. Ist das eine echte Automatik oder mehr eine Schalthilfe?

Für Benziner gibt es ja wohl keine Automatik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen!

 

Den 1.2TDI gibt es nur mit Automatik! Und meiner Meinung nach (da scheiden sich hier im Forum die Geister) ist es eine vollwertige Automatik mit Start-Stop System! Eine ASG um genau zu sein. Ich bin mehr als zufrieden damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo, ich habe meinen 1.2l jetzt seit 4 Jahren - hatte ganz am Anfang den Supergau für dieses Modell - das Problem lag aber an einer fehlerhaft ausgeführten Reparatur in einer Fachwerkstatt. Seitdem läuft das Wägelchen, dass es einfach eine Freude ist - wenn man sich über geringen Verbrauch so freut wie ich. Der Motor ist leise und kräftig genug, überholen will eben überlegt sein. Das automatisierte 5-Gang Getriebe schaltet wahlweise selbständig oder als TipTronic - nur in der Automatik-Einstellung lässt sich der ECO-Modus wählen, der das Start-Stopp Programm aktiviert, die Motorleistung etwas drosselt, die Schaltpunkte noch früher setzt und wenn man vom Gas geht, kuppelt die Automatik aus und man rollt ("segelt") bis man bremst oder wieder Gas gibt. Eine kurze Eingewöhnung braucht es schon in diese verschiedenen Modi - aber danach schnurrt man mit dem Wägelchen mit meist unter 2200 U/min herum und hat auch nach 16 Jahren noch so ein "Vorsprung durch Technik"-Gefühl. Schade, dass Audi sich abgewandt hat von dieser Zukunftsoption, sie fühlt sich intelligenter an als all das aufgepimpte pausbäckige Getue auf unseren Straßen. Ein paar gut erhaltene Gebrauchte ohne astronomische Laufleistungen gibt es ja noch - man muss allerdings auf die Ausstattung achten: Ganz sparsame Ausführungen haben keine Servolenkung und Klimaanlage - geht beides, ersteres kommt aber ansonsten ja fast nicht mehr vor - und sie haben eine starre Rückbank, die man auch nicht mal umlegen kann...das muss man nicht mögen. Und vielleicht sollte man sich ein wenig kümmern wollen um dieses Auto - normale Werkstätten haben diese Autos meist noch nie gesehen und stellen sich dumm an - die Werkstattpreise bei Audi und Co verbieten sich im Prinzip bei derart alten Autos - dieses Forum hilft aber sehr.

  • Daumen hoch. 2
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Frau fährt auch mit dem 1.2er (hat aber auch anderes Auto) und bei ihr ist auch Automatik ein muss. Trotz frühen Schaltzeiten hat sie sich daran gewöhnt und fährt gerne mit dem Auto. Man muss aber schon sagen, dass das Auto nicht für temperamentvolle Fahrerinnen ist. Langsam anfahren, die Eco-Abschaltung an den Ampeln (nicht so angenehm falls man auf einer Stiegung steht). Als Stadtflitzer der mal Sie schnell irgwendwo bringen soll, wäre der nicht zu empfehlen. Obwohl der sehr kompakt und übersichtlich zum Parken ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geistern in sehr frühen Beiträgen hier (und heute noch immer auf anderen Webseiten) Horror-Geschichten über das Getriebe und den Gangsteller herum, die man heutzutage relativieren muss. Dank der extrem hilfsbereiten vielen ANY-3L-Experten hier (kann sie gar nicht alle aufzählen!) haben Gangsteller und Getriebe (für mich zumindest) ihren Schrecken verloren. Es gibt sogar enorme Verbesserungen, z.B. mit dem Hall-Kupplungsnehmerzylinder.

 

Solange man nicht zu Audi geht und stattdessen einen kompetenten und souveränen (im Sinne von "Sich-Einlassen-Können-Auf-Anleitungen-Hier-Aus-Dem-Forum") Schrauber an der Hand hat (oder gar selbst schraubt), sind die meisten Probleme mit dem Gangsteller vergleichsweise kostengünstig zu beheben. Anders sieht's aus, wenn das Getriebe (insbesondere zunächst die Führungshülse) schadhaft ist. Hier wird's dann schon aufwendig und teuer (sofern Werkstatt). Dazu gibt es Unmengen an bebildertem Lesestoff hier und im WIKI.

 

Ich mag meinen ANY mit Tiptronic-Getriebe, und auch ich fand, dass man sich an das Fahren damit erst gewöhnen muss, was aber sehr flott geht!

 

Gute Entscheidung und Grüße aus Tübingen

 

Trizz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

ja es ist eine echte Automatik und ja, unter der Haube sitzt ein echtes Schaltgetriebe :)

Also gibt es beim Gangwechsel immer eine kurze Zugkraftunterbrechung (wie bei Schaltgetriebe und beim alten Smart auch). Man kann wie schon erwähnt komplett ohne Schalten fahren, in zwei Situation schalte ich dennoch von Hand: Bei Autobahnauffahrten und beim Überholen. Wenn man nämlich mit Vollgas und Kickdown loszieht und bei 60-70 doch noch kurz auf die Lücke oder den Vordermann warten muss, dann schaltet das Getriebe in den Fünften.

Ok, Berge gibt es hier am Niederrhein wenig, aber beim Anfahren bei ausgeschaltetem Motor lockert man kurz den Fuß auf der Bremse und stellt ihn wieder drauf, dann startet der Motor und man kann losfahren. Das macht man nach kurzer Zeit automatisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen