Jump to content
a2diesel

[1.4 TDI BHC] Starkes Ruckeln bei Lastwechseln, Rauch, Abgaskontrollleuchte brennt

Recommended Posts

Guten Abend A2-Freunde,

 

ich habe momentan folgendes Problem mit meinem TDI (BHC, 75PS):

 

Gestern fing es bei gemütlicher Überlandfahrt damit an, dass der Motor ruckweise auf Gaspedalbewegungen reagierte. Auch bei wenig Gas gab es einen starken Ruck und das Auto beschleunigte stärker als es der Gaspedalstellung entsprach. Das Gleiche beim Gaswegnehmen, nur umgekehrt.

Das Problem trat nur im Drehlzahlbereich ca. 1600-2400 U/Min. auf.

Der Motor lief ansonsten ganz normal, völlig rund auch im Leerlauf und bei hohen Drehzahlen, ohne besondere Geräusche.

 

Das Ruckeln wurde im Lauf von wenigen Kilometern immer stärker. Ich bin von der Landstraße abgefahren und rollte auf eine Ampel zu. Beim Blick in den Rückspiegel (es war schon dämmrig) dachte ich: Hm, die Heckscheibe war doch vorhin noch nicht so schmutzig, die Sicht ist so schlecht... An der Ampel war dann klar: Der Motor raucht ordentlich hinten raus (grauweiß).

Ich bin natürlich gleich rechts ran gefahren, aber da war es schon vorbei und er räuchelte nur noch ein wenig, dann gar nicht mehr.

Der Motorlauf war währenddessen völlig normal und unauffällig. Warnleuchten brannten auch keine im Cockpit.

 

Das Lastwechsel-Ruckeln blieb auf der letzten Strecke bis nach Hause bestehen, geraucht hat er aber nicht mehr.

 

Vorhin dachte ich, jetzt mache ich nochmal eine Probefahrt. Der Motor sprang an und lief wie gewöhnlich. Allerdings ruckelte er wie gehabt bei Lastwechseln stark, und nun kam auch die Abgaskontrollleuchte im Cockpit.  Rauch gab es aber keinen mehr.

Ein paar Meter weiter war dann das Ruckeln plötzlich weg und kam auf den nächsten 15km bis jetzt auch nicht mehr wieder. Nur die Kontrollleuchte brennt noch, auch wenn man den Motor ausmacht und wieder startet.

 

Im Motorraum ist nichts Besonderes zu sehen, keine Undichtigkeit oder so.

Wie alt der Dieselfilter ist, kann ich momentan nicht sagen. Das Auto ist aber scheckheftgepflegt und war erst vor wenigen tausend Kilometern bei der Inspektion.

 

Nun wüsste ich gerne:

 

- Was könnte die Ursache sein? Vielleicht Dreck, der sich irgendwo im Kraftstoffsystem gelöst und etwas verstopft hat? Oder beginnende Dieselpest? Der Sprit ist ca. 6 Monate alt. Ich fahre aber seit ca. 3 Monaten mit Liqui Moly Anti-Bakterien-Additiv im Tank, da ich in den letzten Monaten so selten gefahren bin und der TDI so wenig verbraucht. Der Tank wird einfach nicht leer :).

Oder vielleicht ein Problem mit der AGR?

 

- Sollte ich in die Werkstatt, auch wenn das Problem erstmal weg ist? Ich fahre (WENN ich mal fahre) mit einem Baby an Bord, da möchte ich keine Panne riskieren.

 

- Falls nicht: Wie kriege ich die Abgaskontrollleuchte wieder aus?

 

Danke im Voraus und viele Grüße

Johannes

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb a2diesel:

scheckheftgepflegt

= es wurde nur das absolute minimum an Erhaltungsaufwand am Fahrzeug betrieben, allerdings "amtlich" bestätigt -).

 

Ansonsten Fehlerspeicher auslesen (VCDS o.ä.), da herumraten sellten zum Ziel führt. Damit kann man auch die MIL resetten und sehen ob sie wieder kommt.

Edited by ttplayer
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Scheckheftgepflegt" sollte hier nur verdeutlichen, dass (hoffentlich) alle Filter gewechselt wurden.

 

Okay, dann gehe ich in die Werkstatt.

Nur mag ich es eigentlich nicht, da so ganz unvorbereitet hinzugehen. Insofern wäre ich auch für begründete Spekulationen nicht undankbar.

Aber vielleicht ist der A2 auch schon technisch zu komplex und es gibt zu viele mögliche Fehlerquellen, so dass das anhand der beschriebenen Symptome wirklich keinen Sinn ergibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spekulation meinerseits: defektes PD-Element, eventuell auch Leitungssatz PD-Elemente.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 8.9.2020 um 08:49 schrieb DerWeißeA2:

Spekulation meinerseits: defektes PD-Element, eventuell auch Leitungssatz PD-Elemente.

 

 Das wäre natürlich der worst case. Aber gibt es an diesen Teilen auch temporäre Ausfälle? Müsste das Problem dann nicht dauerhaft vorhanden sein?

Da es nun weg zu sein scheint, ging meine Vermutung in Richtung Dreck, gelöste Ablagerungen o.Ä. Zumal LiquiMoly den Anti Bakterien-Zusatz damit bewirbt, dass er auch die Einspritzdüsen sauberhält...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leitungssatz ist schnell getauscht, oder einfach die Kontakte nachbiegen. Reicht meistens schon aus. PD-Element ist auch recht fix ausgebaut. Dann entweder beim Boschdienst überholen lassen oder gleich ein Überholtes/Neues einsetzen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke @DerWeißeA2.

 

Der Fehlerspeicher wurde heute ausgelesen (15,-€ für die Werkstatt).

Ergebnis: Fehlercode 19559 (Saugrohrklappen - Stellantrieb: Keine Funktion feststellbar).

Da soll mal einer drauf kommen bei diesen Symptomen...

 

Hier war das schonmal Thema:

 

Ein typisches Symptom für diesen Fehler hat mein A2 allerdings auch, nämlich den Motorschlag beim Abstellen. Den hatte ich wohl bemerkt, aber darauf zurückgeführt, dass durch die - zum Schluss sehr heftige - Ruckelei während der oben beschriebenen Fahrt die Motoraufhängung in Mitleidenschaft gezogen wurde.

 

Wie teuer ist denn das Relais J317? Das kommt neben Stecker und Kabel  auch noch in Frage als Fehlerquelle,

Die Werkstatt will gleich die Klappe tauschen, für ca. 300,-€...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich überlege nun, das defekte Teil selbst auszutauschen.

Ist das halbwegs problemlos machbar? Wie groß ist der Aufwand dafür? Im Bucheli-Reparaturbuch steht leider nichts dazu.

 

Danke und

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schau hier mal ab Minute 9:00, da hab ich zumindest den Einbau gezeigt. Machbar!

 

Nicht gezeigt ist Ab/Anbau des Luftkanals für die Innenraumluft. Weiß aber nicht mehr, ob das für die Aktion nötig war, um dran zu kommen. Das ist auch etwas kniffelig, geht aber mit ordentlich Verlängerungen für die kleine Ratsche. Wichtig: Immer Lappen unter den Arbeitsraum legen, damit evtl. runtergefallene Schrauben kein großes Problem sind und 80% der Arbeitszeit kosten.

Edited by AL2013
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@AL2013 Super Video, herzlichen Dank! Das ist perfekt. Ich werde den Austausch des Saugrohrklappenteils selbst machen.

 

Danke auch für den Tipp mit den Lappen gegen runterfallende Schrauben, da habe ich auch schon so meine Erfahrungen gemacht. :-)

Seitdem gehört ein Stabmagnet zu meinem Werkzeugsortiment. Aber der bringt auch nur was, wenn man die verschwundene Schraube lokalisieren kann - was im A2-Motorraum nicht immer einfach ist.

 

Noch eine letzte Frage: Muss die neue Saugrohrklappe angelernt werden? Meine Werkstatt meinte Ja, in dem oben verlinkten Thread heißt es aber Nein.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte nix angelernt, aber den Fehlerspeicher gelöscht.

 

Hier ab 17:35 ist zumindest der Einbau des Luftkastens gezeigt:

 

 Man sieht auch die Saugrohrklappe und das AGR Ventil und so wie der Kasten da drüber sitzt muss er wohl raus.

Edited by AL2013
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@AL2013 Abermals herzlichen Dank!

Die Videos sind wirklich spitze.

Stimmt, der Fehlerspeichereintrag muss gelöscht werden und die Kontrollleuchte aus sein. Da muss ich dann doch nochmal in die Werkstatt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nun habe ich den Preis des defekten Teils (Drosselklappen-Steuereinheit 045128063G) erfahren und musste mich erstmal setzen.

Audi will dafür 539,-€!  8o

 

Nun ist die Frage ob es eine Alternative gibt. Lässt sich das Teil vielleicht reparieren, gangbar machen oder Ähnliches?

Oder hat jemand zufällig ein Gebrauchtteil übrig?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde das Teil ausbauen und reinigen. Dann evtl. einmal das Gehäuse vom Stellmotor öffnen.

Wenn der Defekt in einem beschädigten Zahnrad vom Stellmotor besteht, gibt es Reparatursätze (inoffizell, nicht von VAG) zu kaufen.

 

Eine Suche von "045128063G + Reparatursatz" bringt einige Ergebnisse.

Die Ersatzzahnräder werden als Nachbau in Kunststoff oder Metall angeboten.

Die Preise belaufen sich auf  ca. 20 - 40€ je nach Material.

Selbst habe ich so einen Reparatursatz (noch) nicht verbaut.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte man eigentlich in Smartrepairmanier von der klemmenden Saugrohrklappe die Klappen - Scheibe rausnehmen und mit welchen Folgen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, das würde ich jetzt nicht unbedingt als Reparatur bezeichnen sondern kommt einer Stilllegung der Klappe gleich.

 

Nebenwirkungen:

-Motor schüttelt sich beim Abstellen

-Möglich: MKL leuchtet weil das Motorsteuergerät die Klappe auch für die Regelung vom Frischluft/AGR-Verhältnis verwendet.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.9.2020 um 11:03 schrieb Phoenix A2:

Ich würde das Teil ausbauen und reinigen. Dann evtl. einmal das Gehäuse vom Stellmotor öffnen.

Wenn der Defekt in einem beschädigten Zahnrad vom Stellmotor besteht, gibt es Reparatursätze (inoffizell, nicht von VAG) zu kaufen.

 

Eine Suche von "045128063G + Reparatursatz" bringt einige Ergebnisse.

Die Ersatzzahnräder werden als Nachbau in Kunststoff oder Metall angeboten.

Die Preise belaufen sich auf  ca. 20 - 40€ je nach Material.

Selbst habe ich so einen Reparatursatz (noch) nicht verbaut.

 

 

Danke für die Infos! Ich habe gesehen, dass es das defekte Teil auch im Zubehörhandel gibt (ab ca. 150€ für ein Markenteil). Nun schaue ich mal, ob ich eine Reparatur wage oder das Teil ersetze.

 

Es ist zum Glück nicht so, dass ich mir das Audi-Teil nicht leisten könnte. Aber ich finde die Ersatzteilpreise von VW/Audi mittlerweile einfach nur noch unverschämt und unterstütze das aus Prinzip nur, wenn es unumgänglich ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb Phoenix A2:

Nebenwirkungen:

-Motor schüttelt sich beim Abstellen

 

Das würde ich auf keinen Fall längerfristig so lassen. Mein A2 schüttelt so stark, dass die Motorlager das sicher nicht lange mitmachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.