Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Flitzi

Dreckige Alufelgen

Recommended Posts

Hallo,

 

bin mit meinem A2 sehr zufrieden - allerdings im Moment sehr verwundert.

 

Die vorderen Alufelgen sind total verdreckt. Ich wollte (eitel wie ich bin) diesen Dreck abwaschen. Er ist total schmierig, fettig, schwarz und ab dem nächsten Fahren wieder drauf. Und das nur vorne...

 

Woher kommt der denn? Ist das bei Alufelgen normal (sind meine ersten, die ich am Auto habe)?

 

Lieber Gruß

Flitzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Flitzi,

 

das wird wohl der Bremsstaub von den vorderen Scheibenbremsen sein, der sich auf den Felgen festsetzt. Da hilft nur eins, putzen, putzen, putzen ;) . Am besten, Du kauftst Dir Alu-Felgenreiniger, gibt´s im Baumarkt, oder im Auto-Zubehörladen (z.B. ATU). Ist zwar eine müheselige Arbeit, aber es hilft. Wenn die Felgen dann sauber sind, mit Acryl-Lackschutzversiegelung die Felgen einreiben und sauber polieren, dann haftet der Bremsstaub nicht mehr so sehr. Ich mache es auch immer so und hab´ seitdem keine Probleme mehr.

 

 

Gruss

Holger :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte auch versuchen vorne auf Trommelbremsen umzurüsten, da gibts keine Probleme mit Bremsstaub.

 

Dafür aber mit dem TÜV und mit der tollen Optik rostender Bremstrommeln. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also 1. so schnell sollten die nicht verschmutzen - meine haben da nach etlichen 100 km erst ein wenig staub - und

2. staub schmiert nicht - mir klingt das eher nach ausgeschleudertem fett aus einer gerissenen achsmanschette - allerdings gleichzeitig an 2 seiten???

 

oder sprühst du deine alus mit irgendeinem seltsamen mittel ein..?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

als ich meine bierdeckel endgültig abnahm musste ich feststellen dass der bremsstaub sich extrem eingefressen hat, mit hochdruckreiniger unmöglich wegzubringen. hoffe jetzt auf einen felgenreiniger, welcher ist hier bisher am empfehlenswertesten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

also ich bekomme meinen Bremsstaub mit normalem Spülwasser und einem Schwammtuch sehr gut weg.

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht, das das nur Bremsstaub ist.

 

Vielleicht ist auch die Manschette an der Radaufhängung defekt, dann kommt das ganze Fett raus und vermischt sich mit dem Bremsstaub,

 

hatte ich mal beim A 4. Lass das mal besser kontrollieren, bevor auf einmal kein Fett mehr drin ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls es sich bei dir um den normalen Bremsstaub handelt und du ihn mit einem Felgenreiniger entfernen willst, musst du darauf achten nicht an die Reifen selber zu kommen. Ich habe nämlich neulich einen Artikel gelesen, dass das Gummi bei jedem Kontakt mit diesen Mitteln spröder wird. Putzt du also mehrmals ausversehen einen Teil der Reifen mit, könnte das sehr zu Lasten der Reifen gehen (Unfallgefahr). Ich hätte ja gedacht, dass sie die Felgenreiniger mittlerweile so weit entwickelt haben, dass keine Gefahr für das Gummi besteht, demnach aber nicht.

Habe leider keine Ahnung wo ich diesen Artikel gelesen habe. Wenn ich ihn durch Zufall nochmal entdecke, stelle ich ihn rein.

 

LG Lotta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehe

logo_stern_nav.gif:

[sizept=16]Felgenreiniger

Vorsicht bei den edlen Puschen[/sizept]

500felgenUnbenannt-1_500.jpg

Vorher "pfui", hinterher "hui"!

 

 

Der tatsächliche Nutzen von edlen Alufelgen ist begrenzt, die optische Wirkung aber enorm. Ärgerlich nur, wenn das teure Extra anstatt Glanz und Gloria nur Schmutz und Schande ausstrahlt.

 

Ursprünglich kommen Leichtmetallfelgen aus dem Rennsport. Inzwischen haben sie auch die Straßen erobert. Die sachgerechte Reinigung verschmutzter Felgen ist leider nicht einfach. Salz, Straßenschmutz und der Bremsstaub setzen Autofelgen echten Härten aus. Ein Besuch in der Waschstraße reicht trotz spezieller Felgenreinigung oftmals nicht aus. Will man hier manuell nacharbeiten, muss man, auch wenn man mit geeigneten Reinigern arbeitet, mit Verschmutzungen an Händen und Kleidung rechnen. Im Anzug ist man also deplaziert, alte Klamotten oder Arbeitskleidung sind dringend zu empfehlen.

 

Säubern, nicht abschälen!

Zuerst ist eine gründliche Vorreinigung mit einem Hochdruckreiniger zu empfehlen. Dabei muss man behutsam vorgehen. Zunächst müssen der eigentliche Reifen und der Übergang zur Felge für den harten Strahl tabu bleiben. Auf gar keinen Fall dürfen das Innenleben der Bremse und die Anschlüsse für die Bremsschläuche malträtiert werden. Was viele nicht wissen: Aluminiumfelgen sind lackiert! Sie sehen also nicht das eigentliche Material, sondern eine Lackschicht. Sollte die Felge bereits kleine Schäden im Lack aufweisen, sollte man auf den Hochdruckreiniger verzichten. Forsches Vorgehen kann nämlich schnell zum großflächigen "Abstrahlen" des Lacks führen. Danach sieht die Felge wie ein abgepelltes Ei aus. Ein Schaden, der nicht mehr zu reparieren ist.

 

Xtreme_FelgenReiniger_500.jpg

Reifen, Bremsen und Felgen gehören zu den Schmutzzonen des Wagens, ganz so einfach wie auf dem Foto geht es nicht.

 

 

Vorsicht Säure

Nach dem Strahl sollte ein spezieller Felgenreiniger aufgetragen werden. Greifen Sie hier lieber zu einem etwas teueren Markenprodukt, denn dann können Sie sicher sein, dass der Reiniger keine lebens-gefährlichen Nebenwirkungen hat. Einige Felgenreiniger enthalten nämlich Tenside. Setzen sich diese Schmiermittel zwischen Bremsscheibe und Bremsbelag, kann sich die Bremsleistung um bis zu 25 Prozent verringern. Weitere Gefahr bergen allzu aggressive Reiniger. Sie enthalten ätzende Komponenten wie Flusssäure, die die metallische Teile der Bremsanlage und die Bremsscheiben angreifen.

 

Felgenreiniger werden entweder aufgesprüht oder mit einem Schwamm aufgetragen. Nach kurzer Einwirkzeit können sie weggewischt werden. Dafür ist eine Rolle Haushaltstücher bestens geeignet. Netter Nebeneffekt des "SONAX Xtreme FelgenReiniger full effect": nach der Einwirkzeit verfärbt sich der Aktivschaum rot. Mühelos ist die Reinigung der Felgen aber dennoch nicht. Die beste Reihenfolge: An der Waschanlage zunächst mit Dampfstrahler vorreinigen, ohne den Strahl auf die Reifen zu richten, und dann mit Felgenreiniger einsprühen. Anschließend von Hand zum Beispiel mit einer Bürste nachreinigen, mit dem Dampfstrahler nachspülen und zum Schluss die Räder trocknen lassen.

 

 

250DSC_4502_250.jpg

Achtung: Die Beschädigungen im Material lassen sich nicht abwaschen.

 

Je filigraner, umso mühsamer

Gerade besonders edle Felgen sind keinen flachen Scheiben, sondern aufwändige Konstruktionen mit entsprechend schwer zugänglichen Stellen. Noch filigraner sind verschraubte Felgen aufgebaut. Sie sollten regelmäßig gereinigt werden, um allzu hartnäckigen Schmutz zu vermeiden. Für eine umfassende Totalreinigung empfiehlt sich der Reifenwechsel in Winter- bzw. Frühjahr. Dann sind auch schwer zugängliche Stellen leichter zu reinigen. Wer möchte schon auf den Knien jede einzelen Schraube einzeln polieren?

 

Ach ja, sollten Sie Ihre Felge am Kantsein rasiert haben, hilft die Reinigung natürlich nicht weiter. Materialschäden werden leider - noch - nicht abgewaschen.

 

Kra

 

Quelle: http://www.stern.de/sport-motor/autoservice/539682.html?eid=539722

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von schilchers

danke, ein objektiver test wäre toll, das ist ja wie eine art product placement.

Diese Beiträge im redaktionellen Teil sind die beste Werbung, die man als Hersteller bekommen kann! Oft sieht man vor oder nach diesen Beiträgen auch große Anzeigen für das selbe Produkt.

 

Wenn es nicht zu plump gemacht ist - siehe Apotheker-Blättchen -, kann ich schon damit leben. Durch die Anzeigen kosten die Zeitschriften deutlich weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Alufelgenreiniger zerstören die Lackierung der Felgen!

 

Regelmäßig die Felgen reinigen, verhindert ein Festsetzen des Bremsstaubes, als Reiniger dient Regenwasser mit 2 Fingerspitzen Schmierseife (neutrale Pastenseife) aus dem 5 Ltr Eimer zu 12 DM. Der hält 10 Jahre und 1000 Wagenwäschen! Ein Spontex Schwamm gelb kommt ohne zu kratzen in die Ecken, die Oberfläche mit der weichen Waschbürste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe für unseren Gartenschlauf so ein Autoputz-Aufsatz von Gardena. Das ist eine Art Bürste, durch die Wasser fließt. Damit geht der Schmutz von den Felgen extrem gut weg, ich war beim ersten Mal ganz überrascht. Nur an den Ecken ists etwas kniffelig. Man braucht auch nix als Leitungswasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andi y,

 

der Nachteil an Leitungswasser ist der, das man danach abledern muß, sonst bleiben Wasserflecken.

Ansonsten gute Methode!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Einbau einer Regenwasserzisterne mit Pumpe wäre dafür eine (teure) Lösung. :D

 

Ich habe sogar die WR auf Alus, weil ich der Meinung bin, dass Stahlfelgen auf dem A2 nichts zu suchen haben. Eine besonder Pflege bekommen die aber nicht: Vor 6 Monaten habe ich das Streusalz abgewaschen habe und seitdem die Felgen auch nicht mehr gewaschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo jai_p.

 

Es genügt eigentlich auch, das noch nasse Fahrzeug mit Kondenswasser aus einem Kondens-Wäschetrockner abzugießen oder abzusprühen.

Funktioniert so gut wie Regenwasser, und kostet eigentlich nichts extra.

 

(nebenbei bemerkt gibt es auch kaum ein besseres Mittel die Dusche vor ständiger Verkalkung zu schützen, die Reinigungsintervalle können ohne Hygieneeinbusen verdreifacht werden)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hab auf meinem Bremsstaubscheiben von Pro-Disc drauf bin sehr zufrieden damit. Hatte solche auch auf meinem Passat.

Da beim 1,2 die Radblenden vollflächig sind und innen ein Luftleitblech montiert ist, dürfte es mit der Kühlung keine Probleme geben.

 

Gruß

 

mirc4

Pro-Disc.jpg.cd0ddb6774edf2d61eaae60c8a8ec84b.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Frany

Ich bekomme den Bremsstaub immer sehr gut mit dem Hochdruckreiniger weg. Außerdem lassen sich damit auch die kleinen Steinchen in den Profilrillen sehr gut entfernen.

 

aber immer schön abstand halten beim reifen. da soll ja schon der ein oder andere reifen dabei kaputt gegangen sein.

 

mir sind die steinchen eigentlich egal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen