Jump to content

A2 Rücksitzbank Umklapp-Hebel ohne Funktion


TheStick
 Share

Recommended Posts

Einen schönen guten Morgen zusammen!

 

Mein A2 hat leider ein kleines Problem. Bei der rechten Rücksitzbank ist der Hebel zum Umklappen ohne Funktion. Wenn ich an dem Hebel ziehe, bewegt sich der "Stift" zum einrasten keinen Millimeter. 

 

Aktuell ist die Rücksitzbank umgeklappt und ich kann den Stift auch von Hand oder mit einem Schraubenzieher nach oben drücken um Sie wieder einrasten zu lassen. 

 

Da ich den A2 aber zeitnah verkaufen muss (leider), würde ich das gerne noch reparieren.

 

Habt Ihr irgendeinen Tipp oder eine Idee?

 

Viele Grüße!

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte das Problem auch mal, da war das Schloss kaputt, das ich dann getauscht habe.

 

Je nachdem was für Sitze du hast, rentiert es sich aber manchmal auch einfach einen gebrauchten, funktionsfähigen Sitz einzubauen. Die gängigen Stoffsitze gibt es oft für unter 50€ gebraucht zu kaufen. Dafür würde ich mir persönlich nicht die Arbeit machen es zu reparieren. Um an das Schloss zu kommen muss nämlich der obere Teil des Sitzes abgepolstert werden.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

moin alle-

zum Thema : Fondlehne (bei mir ungeteilt und 5-Sitzer)

nachdem ich die Fondlehne legen konnte um ein grösseres Paket zur Post zu bringen, habe ich bei der Rückstellung Probleme. -

hier: es hat offenbar 2 Stellungen der Rücklehne...

in der 1. Stellung ist die Lehne fast 90° zum Sitz ( erschliesst sich mir nicht), wer soll den da bitte bequem sitzen????? - bzw.

wer soll da entspannt sitzen?????

in der 2, Stellung hat die lehne sicher etwas mehr nach hinten geneigt und schliesst dann auch fast mit dem Rollo der Laderaumabdeckung ab.

diese Stellung der Fondlehne, also die 2, Stellung klappt nicht mehr...

ich denke nicht, dass ich zwei linke Hände habe, will es aber auch nicht mit Gewalt versuchen.....

entriegeln zum legen der Fondlehne klappt.

hat jemand einen Tipp für mich???????

 

kleiner Anhang:

dieser a2 aus dem Nachlass läuft bislang sehr gut - bin zufrieden!!!-

bis eben auf wie oben beschrieben. - ich denke, diese klappbare Fondlehne wurde sicher , wenn überhaupt, nur selten benutzt. -

 

lg von der ostsee

claus

Link to comment
Share on other sites

Was meinst du mit "klappt nicht mehr"? Rastet die Bank nicht in der hinteren Position ein?

 

P.S. Der Sinn der senkrechten Lehne ist, wenn du Kartons in den Kofferraum packen möchtest oder Getränkekisten ohne die Rückbank komplett umlegen zu wollen. Stichwort "Ladungssicherung". Niemand soll in der Position entspannt sitzen.

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Nagah:

Was meinst du mit "klappt nicht mehr"? Rastet die Bank nicht in der hinteren Position ein?

moin du -

ja genau so ist es -

so ziehe ich beide Hebel und will somit die Lehne in die 2. Raste schieben-aber nichts geht in diese richtung.-

was klemmt denn da???

lg claus

 

 

Link to comment
Share on other sites

Möglicherweise lösen sich die Verriegelungsbolzen nicht wenn du die Hebel hoch ziehst.

Also prüfe mal jeweils die Hebel samt Bolzen ob sich da alles bewegt. Gewalt ist hier echt nicht nötig.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Nagah:

Also prüfe mal jeweils die Hebel samt Bolzen ob sich da alles bewegt. Gewalt ist hier echt nicht nötig.

moin und danke für deine Antwort-

will es mal testen ob es freigängig ist -

aber, es sollte doch sicher ein, ich nenne es mal >zurück-klappen< in die Endstellung möglich sein - hier also in mehr als 90° -

also zwei mal >klacken< zur Endstellung...

Entriegeln geht ohne Problem, aber das >Zurückschwenken auf die Endposition gelingt eben nicht - hier Rastung auf 90° und Schluss...

So will ich dann mal schauen...

lg claus

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb ostseeman:

in der 1. Stellung ist die Lehne fast 90° zum Sitz ( erschliesst sich mir nicht), wer soll den da bitte bequem sitzen?????

 

Wieso sitzen? Die aufrechte Position ist gut, wenn man mal ein höheres Paket, eine höhere Kiste in den Kofferraum stellen will. Damit wird der Kofferraum nach oben hin nicht kleiner, wenn die Lehne in der vorderen Verriegelungsposition steht.

 

 

vor 6 Stunden schrieb ostseeman:

diese Stellung der Fondlehne, also die 2, Stellung klappt nicht mehr...

 

Wenn die Lehne nicht (auf Anhieb) in einer der Stellungen einrasten will, so liegt das meist daran, dass der Sitz minimal schief ist, und/bzw. die "Stifte" nicht (sauber/korrekt) in den Löchern im Bodenblech eingerastet sind.

 

Lehne, Sitz um-/hochklappen, schauen, ob sich kein Dreck oder ein größer Gegenstand unter dem Sitz befindet.

Die roten Bodenbleche sollten sauber sein, damit die Stifte einrasten und die innere Mechanik betätigt wird.

 

Die innere Mechanik sollte von Hand ent- und verriegelt werden, um zu schauen, ob die korrekt funktioniert.

 

Die Einzelsitze legt man auf die Rücklehne, so dass man auf die Unterseite blickt.

Man drückt dann auf die beiden Stifte (auf den Ring) und hört, wie die innere Mechanik klick macht.

Die Lehne ist nun entriegelt und kann von Hand hoch geklappt werden.

 

Ich denke, dass gilt auch bei der 5er Sitzbank.

 

Um sie vor dem Einbau wieder zu verriegeln, muss man sich (leicht) auf den Rücksitz knien und den Griff drücken, bis es wieder Klick macht und die Lehne verriegelt ist.

 

Baut man nun den Sitz ein, und die Stifte rasten "richtig" in die Bodenbleche ein, wird die Lehne wieder freigegeben und kann hoch geklappt werden. Bei korrekten Sitz des Sitzes rastet dann auch die Lehne in den beiden oberen Positionen ein.

 

vor 6 Stunden schrieb ostseeman:

will es aber auch nicht mit Gewalt versuchen....

 

Drückt man die Lehne mit Gewalt in die Verriegelungsposition, hat man dann später das Problem, dass man es nicht mehr entriegeln kann. Man bekommt schlicht den Griff nicht hochgezogen. Da hilft dann nur noch rum hopsen auf dem Sitz oder die Lehne von der Mitte nach außen zu drücken, damit die Verriegelung dann endlich gelöst werden kann. Davon können diverse User, einschließlich ist, ein Lied singen.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Oh - Ha ...

so werde ich morgen in Ruhe schauen...

da es sich um ein quasi >neues Auto< mit nun nur 90.000km auf der Uhr

handelt, und ich der Meinung bin, dass die Rücklehne nur selten, wenn überhaupt, gelegt wurde, kann ich mir keinen Schmutz irgendwelcher Art dort vorstellen -

Viell. fehlt ja auch nur ein bischen Fett??? -

Mechanisch rechts und links an den Hebeln geht alles zum Entriegeln-

der Lehne, nur das ich eben nicht in die Endstellung schieben kann...

auch bei beidseitig, gleichzeitig gezogenen Hebeln in der Lehne.

lg claus

Link to comment
Share on other sites

@ostseeman

setzt doch die o. g. Tipps erstmal um: wahrscheinlich wirst du uns dann anschließend berichten können, woran es gelegen hat. Meist ist der Sitz nur leicht verkantet. Es hilft doch nicht hier rumzuspekulieren, warum es woran nicht liegen kann.  

 

Du musst dich da jetzt dran machen und die o. g. Tipps umsetzen, also erstmal die Rücksitzbank wieder ausbauen. Wenn kein Dreck in den roten Bodenlöchern ist: gut. Dann legst du die Rücksitzbank wie oben beschrieben auf die Rücklehne. Wenn kein Dreck in den Haltestiften ist: gut. Dann prüfst du die Mechanik wie oben beschrieben. Wenn die Mechanik leicht aus- und einfährt: gut. Wenn du den Thread zum Thema gelesen hast, dann kannst du auch einschätzen ob und wo und womit es Sinn macht, die Mechanik zu fetten.

 

Wenn alles bisher ok ist, dann schiebst du die untere Sitzfläche anschließend gerade und nicht verkantet voll in die vorderen schwarzen Halteösen/Haltebleche am Boden ein. Schön gerade bis zum Anschlag und nicht verkanten! Wenn du dann die Sitzfläche anschließend hinten in die roten Bodenaussparungen absenkst, muss es  dort hörbar einrasten (wenn es nicht einrastet, dann prüfen, ob die vorderen Haken auch bis zum Anschlag auf die Ösen geschoben wurden. Wenn ja, dann zur Not hinten in Höhe der Aufnahmen auf den umgeklappten Sitz knien und so etwas mehr Druck auf den Sitz bringen, bis die Sitzfläche hinten in die roten Aussparungen einrastet). Meist liegt es schon daran.

 

Jetzt die Lehne hochklappen. Wenn es nun immer noch nicht geht, dann liegt es wohl an der Mechanik, dann musst du die ausbauen und reparieren, wie in dem o. g. Thread beschrieben oder - wie ebenfalls weiter oben beschrieben - günstig eine gebrauchte funktionierende Rücksitzbank erstehen.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Ich klinke mich mal ein mit meinem Problem:

Die eine Seite der Rückbank läßt sich nicht mehr kippen.

D.h. die Entriegelung oben am Sitz funktioniert nicht mehr.

Ich weiß auch woran es grundsätzlich liegt:

Ich hab den Sitz leicht schief eingebaut. D.h. er hängt in den Haltelaschen unten etwas schief drin. Nein, ich kann das nicht verschieben.

Seitdem kann ich den Griff oben am Sitz nicht mehr hochziehen.

Edited by w126fan
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Das ist genau weiter oben beschrieben, das dann der Griff unter Spannung nicht mehr entriegelt.

Da hilft nur einer auf den Sitz knien, eine 2.Person zieht nun unten am Griff und entriegelt, so dass mit dem Gewicht der anderen Person hoffentlich der Sitz vollständig einrastet. Dazu auch ruhig etwas am Sitz schaukeln.

Wenn der Sitz wieder gerade steht, sollte der Griff oben ohne großen Kraftaufwand wieder entriegeln. Wenn das nichts hilft, dann musst ggf. mit "roher" Gewalt versuchen (an der Lehne drücken und ziehen und stark am Griff ziehen...) , die Verriegelung oben zu lösen.

 

....Die Sitzlehne lässt sich ohne spürbaren Kraftaufwand, wenn der Sitz richtig im Boden eingerastet ist nach hinten einrasten. Wer die Lehne, auch wenn es nicht leicht geht,  trotzdem irgendwie reindrückt hat dann beim Lösen das Problem!

 

 

Edited by Krebserl
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Krebserl:

der Sitz vollständig einrastet. Dazu auch ruhig etwas am Sitz schaukeln.

Der Sitz ist eingerastet, soweit ich das erkennen kann.

Ich mache morgen mal Bilder.

Link to comment
Share on other sites

moin alle-

Mein Maigang gestern ging zur Fondlehne...

So habe ich die Lehne lt. Handbuch Seite 85 ff nachvorn geklappt

und danach die Bank senkrecht stellen können. Alles bewegt sich

leicht und mühelos, wie es soll.Danach alles wieder rückwärts, die

Sitzfläche rastet ein. Lehne wieder hoch, und siehe da, sie erreicht

nun ohne Gewalt die Endposition, also über 90°.-

Was auch immer die Ursache war, erschliesst sich mir nicht!

Viell. war doch etwas verkantet? -

Mehrfaches Legen / Umklappen und wieder verriegeln geht nun

wieder ganz leichtgängig.

Freude bei mir und kein >Alarm< mehr.

Danke für eure Tipps in dieser Sache!!!! :HURRA:

lg claus

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Mahlzeit, hoffe ich bin in dem Thread etwas richtig.

 

Und zwar hätte ich ne generelle Frage zu dem Entriegelungshebel. 

Wenn ihr eure Rückenlehne entriegelt, bleibt der Griff dann ausgefahren oder rutsch er wieder sofort ins Gehäuse rein? Hab nämlich einmal den Fall, das auf der Fahrerseite, der Hebel (mit der roten Front) sofort wieder ins Gehäuse reinrutscht und auf der Beifahrerseite bleibt er bei beweglicher Lehne ausgefahren bis ich die Lehne in die erste Senkrechtposition drück. Dann rutscht er auch ins Gehäuse. Welcher Fall ist nun richtig?! und was ist bei mir defekt ^^?

Link to comment
Share on other sites

Der Entriegelungshebel sollte nach dem Entriegeln und Kippen der Lehne so lange ausgefahren bleiben bis die Lehne in eine der 2 möglichen Positionen (senkrecht oder etwas nach hinten gekippt) wieder eingerastet ist.

D.h. so wie bei deinem A2 aktuell auf der Beifahrerseite.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

@Phoenix A2 ok ... aber der Hebel rutsch bei der ersten Position rein oder nicht? Bis zur hinteren Position komm ich nur, wenn ich den Hebel erneut ziehe um aus der vorderen Position wieder rauszukommen.

Link to comment
Share on other sites

Ok ^^ ... glaub wir reden etwas aneinander vorbei. Also Lehne ist nicht mehr arretiert sondern nach vorne gekippt. Hebel steht aus der Verkleidung raus. Wenn ich jetzt die Lehne nach hinten drücke, komme ich max. bis zur ersten Position und dort rastet der Hebel wie er soll ein oder? Oder kann ich in einem Zug die Lehne nach hinten in die letzte Position drücken ohne das er bereits in der ersten Position einschnappt?

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Kawa-racer:

Also Lehne ist nicht mehr arretiert sondern nach vorne gekippt. Hebel steht aus der Verkleidung raus. Wenn ich jetzt die Lehne nach hinten drücke, komme ich max. bis zur ersten Position und dort rastet der Hebel wie er soll ein oder? Oder kann ich in einem Zug die Lehne nach hinten in die letzte Position drücken ohne das er bereits in der ersten Position einschnappt?

 

So wie du es beschreibst ist es richtig: Wenn die nicht mehr arretierte Lehne von Vorne nach Hinten (langsam) gekippt wird, rastet die Lehne in der ersten, senkrechten Position ein.

Dann muss man nochmal den Hebel ziehen wenn die Lehne in die letzte Position eingerastet werden soll.

Wenn die Lehne etwas schneller nach Hinten gekippt wird, kommt man auch schonmal über die erste, senkrechte Position hinaus, direkt in die letzte Position.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ah ok ^^ 

DAnn is der Hebel rechts noch ok *Puh*

Na dann kann ich freudig teure Teile bestellen ... die meisten sind leider schon entfallen.

 

Vielen Dank für die Hilfe.

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.