Audi80

Rücksitzbank die Katastrophe

Recommended Posts

Hallo A2 Freunde,

 

meine Freude am roten 2er ist stark getrübt:-(((

 

Ich hatte eben noch mal versucht den Bankteil nach vorn zu klappen, hat diesmal gut funktioniert, nun wollte ich es wieder aufstellen, ich lasse die Sitzfläche mit dem angeklickten Teil in die Rasten sausen, wie so ne normale Motorhaube.

Dann stelle ich die Lehne auf, die nicht mehr mit der Öffnung in den schwarzen Raster passt. Ich wiederhole den Vorgang um sicher zu stellen das die Sitzfläche eingerastet ist, und sogar ein 3. Mal.

Doch es passt nicht mehr, also ein bischen drücken und wackeln, mit Mühe rastet der Stahlfinger ein. Nur die Lehne geht ums Verrecken nicht mehr nach vorn klappen, weil sich der Stahlfinger, unten dicker, nicht mehr hochziehen lässt, habs eine Stunde lang probiert.......!

Meine Frau fand das die Sitzfläche nicht mehr gerade auf dem Boden liegt!!!

Also doch scheinbar nur eine Seite gerastet hat.

Ich probier ein bischen an dem 2. Rückbankteil, um alles zu verstehen, und drücke bei hochgeklappter Bank an der Scheibe vor der Feder am Rasterdorn, klack machts und die Scheibe springt zurück, geht auch nicht mehr vor:-(((

Selbst übertrieben hartes zuschlagen der Sitzfläche in die Verankerung hilft nicht, die Feder drückt die Scheibe nicht nach vorn, deshalb schnappt auch die andere Seite nur noch mit einem Halter ein.

Auch hier passt die Lehnenbefestigung nicht mehr mit dem Halter an der Seitenwand zusammen:-(((

 

Ich wage natürlich nicht auch den 2. Sitz mit Gewalt einzurasten.......

 

Gibt es einen Trick, ist das schon mal jemand passiert???

 

Wir wollten morgen früh mit den Eltern meiner Frau einen Ausflug machen, ohne die Rückbank ist dies nicht möglich.

Hiiiilffeeeee!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Rücksitze sind etwas hakelig, stimmt. Wahrscheinlich sind die hinteren Einrastzapen unten etwas verklemmt und die Sitzfläche kann nicht richtig einrasten.

 

Selbes ist mir auch schon passiert, bin 1/2 Jahr mit schiefen Sitzen rumgefahren weil ich dachte dass es etwas verrissen hat, aber halb so wild, mit etwas Schmackes lässt sich das richten:

 

- Rückenlehne wieder vorklappen, ganz wichtig ist dass die Rückenlehne auf die Sitzfläche gutf aufliegt, am besten draufknien oder an den Kopfstützen runterdrücken.

- Gleichzeitig mit der Rückenlehne auf die Sitzfläche gedrückt, den Release Hebel mit dem Du die Sitzfläche normalerweise löst, nach oben ziehen, wirklich bis zum Anschlag. Jetzt sollten sich die Zapfen unten lösen und ausfahren.

- Die Sitzflächen vorne müssen sauber in beiden Scharnieren drin sein. Wenn die Sitze ganz draußen waren, ist das etwas hakelige fädelei.

- Jetzt mit Schwung und Schmackes die Sitzfläche auf den Boden werfen. Die Zapfen sollten jetzt mit Knall richtig im Boden einrasten. Das Eigengewicht der Sitzfläche genügt hier nicht zum Einrasten, mit Schwung nach unten ist erforderlich.

- Die Sitzlehne sollte jetzt oben wieder passen.

 

Ist eine grobe Handhabung mit den Rücksitzen, aber keine Angst, die Sitze sind sehr stabil konstruiert, es passiert nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf zu Audi!

 

Hatte ich auch. Konnte nur noch mit Schraubenzieher vom Kofferraum aus den Stift hochdrücken.

 

Serienproblem wird mit neuen Zügen bei Audi gemacht. Garantiefall, ausser ... das Übliche

 

Servus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für Eure Unterstützung, haben es gerade noch mal geschafft, man muß von der Gegenseite seitlich an die Lehne drücken, dann gehts zurück:-)))

 

Ist ein bischen blöd gemacht, wenn man es weiß ist es aber i.O.

 

IMmerhin gehen die Rücksitze rausmachen, nicht wie bei ner S-Klasse:-)))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch beim Sitzeinbau empfiehlt sich, auf der heruntergeklappten Lehne zu knien und das Körpergewicht Richtung Griff zu verlagern, bis der Sitz ganz im Boden eingerastet ist.

 

/.

DocSnyder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo miteinander,

 

ich habe mal wieder ein Problem und bin davon überzeugt das ihr mir weiterhelfen könnt.

Wir hatten jetzt eine Woche die beiden Sitzbankhälften ausgebaut im Keller stehen. Heute wollte ich sie einbauen.

Aus Sicht des Kofferraums gab es mit der linken Hälfte kein Problem. Bei der rechten Hälfte hat sich anscheinend der rechte "Zapfen" verklemmt. Ich kann die Rücksitzbank nicht gerade auf dem Boden montieren. Ergo kann ich auch die Rücksitzlehne nicht zurückdrücken, da sie Lehne sonst mit der Lehne der linken Hälfte kollidiert :kratz: Habe schon versucht, mit einem Schraubenschlüssel den rechten Zapfen gangbar zu machen. Leider ohne Erfolg.

Bild zwei und drei zeigen den rechten unwilligen Zapfen. Man sieht im Vergleich zu Bild 4 (linken Zapfen von funktionsfähiger Hälfte) das sich die Feder irgendwie verdreht hat :confused:

Kann mir jemand von Euch helfen? Danke im Voraus!

 

5yd3gtjf.jpg

w24a8qmp.jpg

c5jdqdbf.jpg

zwt5qqqa.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Häng die Bilder doch bitte hier an, sonst sind die in einem halben Jahr weg und der nächste User hat keine Ahnung, was du meinstest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich habe nochmal die Bilder hier im Forum hochgeladen.

An der Reihenfolge hat sich nichts geändert.

 

@Herrn Tichy: Vielen Dank für die Hilfe.

image1-1.JPG.6ddb756abaf51162d1c7e8f168fe04eb.JPG

image2.JPG.e2dc49f71639c8b388c45ba17697694e.JPG

image4-1.JPG.519313bfe360530038b05770b854fc16.JPG

image3.JPG.b5cd07643b3e49f59eb53dc7a259c6aa.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach mal etwas Sprühöl an den klemmenden Zapfen und versuche es dann noch mal mit etwas Schwung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich in den vergangenen Wochen mit meiner einteiligen Sitzbank herumgeplagt.

Dabei habe ich alle Tipps und Hinweise zu den geteilten Sitzen gelesen.

Ich erinnere mich, dass in dem unteren Scharnier, nach dem Entfernen des Plastikteils, ein Gestänge ausgehängt sein kann.

Leider finde ich die Bilder nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nachtaktiver hat ein ähnliches Problem bei mir mit einer unterhaltsam anzusehenden Hüpfeinlage auf dem betroffenen Rücksitz hingekriegt... So auch der O-Ton aus anderen Threads hier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Nachtaktiver hat ein ähnliches Problem bei mir mit einer unterhaltsam anzusehenden Hüpfeinlage auf dem betroffenen Rücksitz hingekriegt... So auch der O-Ton aus anderen Threads hier...

 

Ja, da geht es ja auch um's öffnen.

Wenn Du diesen Sitz mit Gewalt verschließt, ist er für alle Zeit geschlossen! :janeistklar:

 

Ich hab das Bild gefunden:

A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Rücksitz läßt sich nicht lösen

bearbeitet von Papahans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mach mal etwas Sprühöl an den klemmenden Zapfen und versuche es dann noch mal mit etwas Schwung...

 

Sprühöl oder besser ein kriechendes Sprühfett, das schmiert dann dauerhaft. Würth HHS2000 o.ä.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo miteinander,

 

ich habe mal wieder ein Problem und bin davon überzeugt das ihr mir weiterhelfen könnt.

Wir hatten jetzt eine Woche die beiden Sitzbankhälften ausgebaut im Keller stehen. Heute wollte ich sie einbauen.

Aus Sicht des Kofferraums gab es mit der linken Hälfte kein Problem. Bei der rechten Hälfte hat sich anscheinend der rechte "Zapfen" verklemmt. Ich kann die Rücksitzbank nicht gerade auf dem Boden montieren. Ergo kann ich auch die Rücksitzlehne nicht zurückdrücken, da sie Lehne sonst mit der Lehne der linken Hälfte kollidiert :kratz: Habe schon versucht, mit einem Schraubenschlüssel den rechten Zapfen gangbar zu machen. Leider ohne Erfolg.

Bild zwei und drei zeigen den rechten unwilligen Zapfen. Man sieht im Vergleich zu Bild 4 (linken Zapfen von funktionsfähiger Hälfte) das sich die Feder irgendwie verdreht hat :confused:

Kann mir jemand von Euch helfen? Danke im Voraus!

 

Leider treffen Eure Ratschläge in Diesem fall nicht zu.

Da ist Scheinbar das Scharnier verklemmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

 

anbei ein kleines Update.

Habe am letzten We die Rücksitzbank untersucht.

Leider konnte ich die Anleitung -auf die Papahans- verwiesen hat, nicht richtig umsetzen :(

Kann man das Sitzpolster auf der Seite des Gurtschlosses oder auf der ggü. liegenden Seite zur Seite schieben? Ist dort das abgebildete Teil?

 

Ich konnte das Sitzpolster nur auf der Seite des Gurtschlosses etwas zur Seite schieben.

Für sachdienliche Hinweise wäre ich Euch dankbar ;)

 

Vielen Dank & Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Verriegelung sitzt nicht unter dem Polster, sondern unter der Plastikverkleidung. So wie es in dem Anhang geschildert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin leider technisch nicht so versiert.

Deshalb habe ich meine Frau die Anleitung auch lesen lassen. Sie hatte das mit dem Sitzpolster auch so verstanden wie ich :confused:

 

Anbei die aus meiner Sicht relevanten Passagen:

- Der Sitz muss sich in seiner Normalstellung befinden und am Schlißblech und im Fahrzeugboden eingerastet sein (1.) Problem: Sitz rastet nur mit einem Haken im Boden ein.

- Das Polster (1.) lässt sich auch in diesem Zustand im Bereich des Klappmechanismus bzw. der äußeren Beschlagsblende (2.) und leicht versetzt senkrecht zu den Rastnasen (3.) zur Seite drücken Daraus habe ich abgeleitet, das ich das Sitzpolster nach rechts oder links drücken muss, wenn der Sitz in seiner aufrechten Position steht.

- Senkrecht von oben und evtl. mit einer Taschenlampe ist die Fehlstellung des Betätigungsmechanismus (A2TDI Bild 1) sichtbar

- Mit etwas Fingerspitzengefühl (oder längerem Gegenstand) lässt sich der Betätigungsmechanismus in seine Ursprungsposition zurück drehen (4.)

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte letzte Woche auch Ärger mit den Rücksitzen, es rastete immer nur eine Nase unten ein, einer der Sitze blieb nicht mehr in der zusammengeklappten Stellung und die Verriegelungen oben an der Lehne haben auch Ärger gemacht. An jede Mechanik an die man von Außen rankommt etwas WD40 und der Trick ist wirklich beim Sitz beim Ein- und(!) Ausbau immer erst die Mechanik zu resetten, indem man bei zusammengeklapptem Sitz kräftig auf die Oberkante der Rückenlehne drückt und mit der anderen Hand den Entriegelungsgriff am Sitz der in den Kofferraum schaut einmal kräftig zu ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@nme: 1000 Dank. Dein Tipp hat funktioniert. Die Rücksitzbank funktioniert wieder einwandfrei :D

 

@all: Vielen Dank für die Tipps & Ratschläge! Ein tolles Forum. Ich weiß schon, warum ich jetzt auch ein Mitglied bin :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist an dem Rücksitz auf der Fahrerseite der "Rigel" im Sitz kaputt - eine Verriegelung geht nicht mehr. Wie bekomme ich das komplette Teil aus dem Sitz heraus und was kostet ein Neues? Teilenummer?

 

Zum Glück sitzt da so gut wie nie einer :D Ich vermute aber da muss mal ein Elefant Platz genommen haben - so schief wie das schon beim Kauf des A2 ausgesehen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den "Reset" der Mechanik hast du schon probiert (siehe mein voriger Beitrag)? Bei mir sah es letzte Woche auch erst nach Totalschaden aus... ;) Und obwohl Achim beim letzten ST genau so das Problem bei einem anderen A2 gelöst hatte, musste ich erst noch mal im Forum hier recherchieren, um das dann tatsächlich mal selbst auszuprobieren. Jetzt funktioniert alles wieder einwandfrei (naja, fast, habe die Mechanik, die die Lehnenverriegelung oben hält wenn die Lehne vorgekippt ist, irgendwie kaputtgebrochen. Nicht so schlimm, geht trotzdem noch auf und zu).

 

Tigererbse, welcher Riegel genau ist bei dir kaputt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ja ein Riegel senkrecht den ich mit dem Griff betätige. Der ist noch da. Der kleinere der nach vorne/hinten kommt ist abgebrochen. Bei mir rastet nichts mehr ein. Daher ist es wohl schlossmäßig ein Totalschaden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es ist ja ein Riegel senkrecht den ich mit dem Griff betätige. Der ist noch da. Der kleinere der nach vorne/hinten kommt ist abgebrochen. Bei mir rastet nichts mehr ein. Daher ist es wohl schlossmäßig ein Totalschaden

Heißt das, dass der Griff zum Lehnenentriegeln immer in der oberen Position bleibt, man von vorn also die rote Markierung sehen kann? Das Problem habe ich auch gehabt, nachdem (aus unbekanntem Grund) der kleine Plastikhebel im Schloss abgebrochen ist. Ich war schon knapp davor das Schloss zu tauschen, habe dann aber noch versucht mit ein wenig Gewalt den Riegel nach unten zu bringen. Das hat nach ein paar Versuchen geklappt. Die einzige Funktion, die dabei verlorengeht, ist, dass der Griff beim vorgeklappten Sitz nicht mehr in der oberen Position bleibt, man muss ihn also beim Wiederaufrechtstellen der Sitze nocheinmal betätigen statt sie nur einschnappen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So war's bei mir auch. Etwas WD40 in die Mechanik und etwas rütteln/betätigen hat irgendwann ein weiteres abgebrochenes Plastikteilchen zu Tage gefördert, danach funktionierte es wieder, mit der von Eee-Run beschriebenen Einschränkung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden