Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
maxxus

batterie so gross?

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

kann mir mal jemand erklären warum der A2 eine 80 AH-Batterie hat

:ver

 

 

gruss max :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Ich vermute mal um mehr Gewicht auf die Hinterachse zu bekommen :D

Nee Im Ernst ist wohl angebracht bei der Anzahl an Steuergeräten bzw wenn mal eins spinnt, was ja nicht selten vorkommt, bist Du froh wenn sie groß genug ist.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ich bin nach wievor für den ersten Satz, also Gewichtsgründe. Auch wenn am Rest was dran ist (elektrische Servolenkung!!). Aber vergleichbare Polos hätten wohl eher die kleinste Batterie mit 44Ah.

Aber darüberhaben wir auch schon mal diskutiert irgendwo :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

er hat Recht, wegen der Servo. Und wegen dem Zuheizer denke ich auch. Zu guter letzt auch deswegen um ein "Premium Fahrzeug" bei ein Paar Grad Minus früh nicht kalt stehen zu lassen.

 

Ich find es gut, und bin auch gut und gern gewollt ein paar Euro mehr für ne neue, große Batterie auszugeben, denn da hast du wenigstens Sicherheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Rechtfertig es alleine beim Benziner (ohne Zuheizer und Tilgergewicht) eben alleine nicht. Aber die (vorne schweren) TDI haben sogar das Zusatzgewicht hinten drin, trotz schwerer Batterie. Ich bleibe nach wie vor auf dem Standpunkt, dass es zur Hälfte Gewichtsgründe sind. Jedenfalls beim Benziner. TDI's haben ja normal immer etwas größere Batterien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also ich habe den Styroporklotz rausgeholt und sogar die zwei Stege

weggesägt. Da sind keine Gewicht oder sonst was in der Art.

Warum ? Den Platz brauchte ich für meinen Verstärker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Sorry, aber wie man hier lesen kann haben manche TDI (nicht alle) also bestimmte Motorkennbuchstaben serienmäßig ein Tilgergewicht im Kofferraum in einem Styropoorklotz.

original von Eddy:Bei mir lag im Kofferraum neben der Werkzeugkiste so ein schwarzer Styroblock (Größe vom CD-Wechser). Habe ihn ausgebaut und war total erstaunt, was der Inhalt dieses Blockes war - ein ca. 5 kg schwerer Eisenklotz.

Vom Flugmodellbau kenne ich Trimmblei, aber bei einem Auto war mir das auch neu. großes Grinsen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würd mir in meinen Benziner schon gern ne kleinere einbauen. Wenn der Gastank im Kofferraum ist muss die Batterie nämlich aus der Mulde raus und auf die Ladefläche rauf. Eventuell würde sich da dann auch eine Gelbatterie anbieten, weil sie prinzipiell bei gleicher Leistung kleiner sind und zudem ungefährlicher und nicht entlüftet werden müssen. Gewichtsvorteile gibts dann auch noch.

 

Was meint ihr, wie klein dimensioniert man die Batterie wählen kann, um noch auf der sicheren Seite zu sein? Zusätzliche Verbraucher hab ich eigentlich keine an Bord und werden vorerst auch nicht angeschafft. Später evtl. mal noch RNS-E , das wars dann aber auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ne gute 44Ah. Warum nicht die versuchen? Wirst ja die Lebensdauer dann sehen (falls sie etwas viel entladen/geladen wird)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ehrlich gesagt keine Lust auf experimente und falls jemand Erfahrungswerte hat, würde ich lieber darauf setzen. Is ja auch kein Cent-Artikel den man einfach so austauscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...wie wäre es denn beim Autogasumbau, die Batterie in den doppelten Boden auf der Beifahrerseite zu verlegen, dann natürlich mehrere kleinere Gelakkus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ist bereits das ganze Werkzeug drin. Hab mir den Styroporklotz besorgt den normal nur die Bose-Jünger an dieser Stelle haben. Alternativ wäre noch unter dem Fahrer/Beifahrersitz ne Möglichkeit. Aber das sähe unschön aus und würde die Beinfeiheit nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Habe eine Empfehlung gegeben. Glaube es oder lass es bleiben.

Aber wo zum Henker willst du Leute mit Erfahrung! mit kleinerer Batterie im A2 finden?? ;)

Wer hatte jemans 60Ah oder weniger drin? eher keiner würd ich denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sowas hätte ich nicht vermutet... erstmal ein Alu auto bauen um gewicht zu Sparen und dann sowas...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von erstens

Habe eine Empfehlung gegeben. Glaube es oder lass es bleiben.

 

Wollte dich nich anfahren, sorry. War völlig wertfrei gemeint love3.gif

 

Original von erstens

Aber wo zum Henker willst du Leute mit Erfahrung! mit kleinerer Batterie im A2 finden?? ;)

Wer hatte jemans 60Ah oder weniger drin? eher keiner würd ich denken.

 

Das weiß ich ja eben nicht, drum frag ich ja. Vielleicht hatte einer der Audiophilen schon Platzprobleme und hat sich ne kleinere Batterie eingebaut die dann auch schwächer war?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, macht es doch einfach mal, kleiner Batterie rein, so 44 oder 60Ah, werdet schon sehen, bei der Entfernung Batterie>Anlasser gehen bestimmt 20AH verloren!

Gruß diskus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von diskus

Hallo, macht es doch einfach mal, kleiner Batterie rein, so 44 oder 60Ah, werdet schon sehen, bei der Entfernung Batterie>Anlasser gehen bestimmt 20AH verloren!

Gruß diskus

Wo ist da die Logik? bei 35mm² Kabel??

Wohl eher, weil die kleine Batterie beim Starten prozentual stärker belastet wird, was natürlich zu Kapazitätsverlust führt aber das grade ist nicht das Problem: Jeder Polo mit dem gleichen 1.4l Motor und sicher praktisch gleichem Anlasser hat nämlich nur eine 44Ah Batterie drin!

Und jedenfalls beim Benziner sollte das kein Problem sein. Dann hält sie eben nur 3-5 Jahre und nicht 7 wie meine jetzt, na und?

 

@ A2-D2: Schon ok, sollte auch nicht so böse rüberkommen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Diesel hat eigentlich immer eine Batterie mit um die 80AH, weil er einen wesentlich höheren Startstrom braucht, weil der Anlasser für ein Diesel aufgrund der höheren Verdichtung mehr Leistung braucht, um ihn zu starten. Und da die Batterie eine spezielle Größe hat, hat Audi offensichtlich nur eine für beide Typen (Benziner und Diesel) gemacht. Alle Fahrer eines Benziners sollten sich über die dicke Batterie freuen, da eine nicht so stark geforderte Batterie (weniger starke Entladung bei Starten) länger hält. Ich habe mir in meine früheren Autos immer, wenn ich eine neue Batterie brauchte, statt der kleinen 44AH eine 66AH gebaut (mehr paßte nicht in die Batteriehalterung). Seit dem hatte ich auch bei übelstem Frost nie mehr Probleme mit einer schwachen Batterie. Und mir hat nie wieder eine schlapp gemacht.

(Für die Superschlauen: Ja ich weiß, dass es sich eigentlich nicht um eine Batterie sondern um einen Akkumulator handelt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Nein man kann es Batterie nennen. Ein (einzelnes) galvanisches Element nennen wir im Volksmund "Batterie" Darunter verstehen wir jede Taschenlampenbattrie. Dabei sind es Zellen.

Eine Batterie bezeichnet die Verknüpfung (Reihenschaltung) mehrerer einzelner Zellen aber wer sagt, dass die unbedingt nicht aufladbar sein müssen? Von daher: Batterie auch Akkumulatorzellen darf man ruhig Batterie nennen :D

 

Szimmt schon. Hab früher auch eher größere eingebaut als vorgesehen aber das war beim Oldi sinnvoll, mit so kleiner Werksbatterie.

Aber es geht im Platzsparen wegen Gasumbau: Man könnte auch an Gelbattieren oder gar NiMH Zellen oder ... denken. Dann wird es viel kleiner und leichter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von erstens
Original von diskus

Hallo, macht es doch einfach mal, kleiner Batterie rein, so 44 oder 60Ah, werdet schon sehen, bei der Entfernung Batterie>Anlasser gehen bestimmt 20AH verloren!

Gruß diskus

Wo ist da die Logik? bei 35mm² Kabel??

Wohl eher, weil die kleine Batterie beim Starten prozentual stärker belastet wird, was natürlich zu Kapazitätsverlust führt aber das grade ist nicht das Problem: Jeder Polo mit dem gleichen 1.4l Motor und sicher praktisch gleichem Anlasser hat nämlich nur eine 44Ah Batterie drin!

Und jedenfalls beim Benziner sollte das kein Problem sein. Dann hält sie eben nur 3-5 Jahre und nicht 7 wie meine jetzt, na und?

 

Eben beim Polo steht die Batterie neben dem Anlasser im Motorraum der Leistungsverlust ist quasi nicht vorhanden! Beim Audi muß diese Leistung mehrere Meter durch dieses Kabel gebracht werden und das bedeutet einen erheblichen Leistungsverlust, ist bei Gleichstrom wirklich extrem was da verloren geht. Wie gesagt probier es mal wirst schon sehen einmal starten bei 0° geht noch, aber dann ist bereits vorbei, weil nahezu kaum noch Leistung (Ampere) mehr über die Leitungslänge ankommt.

Gruß diskus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2-D2

Das weiß ich ja eben nicht, drum frag ich ja. Vielleicht hatte einer der Audiophilen schon Platzprobleme und hat sich ne kleinere Batterie eingebaut die dann auch schwächer war?!

 

Super Idee. Nur: Wo nehm ich dann den Strom für die Verstärker her?

 

Die maximale Stromabgabe hat übrigens nicht unbedingt was mit der Kapazität einer Batterie zu tun. Kapazität ist die Dauer mit der die Batterie einen Verbraucher versorgen kann, entscheidend ob die Karre anspringt, ist jedoch der Kälteprüfstrom. Und da steht die von mir vorgeschlagene "kleine" der großen Werkbatterie in nix nach. Nur mal so am Rande, da das hier offensichtlich durcheinandergewürfelt wird.

 

So, jetzt aber mal ernsthaft. Wenn es möglichst klein werden soll, ne Stinger SPV 35. Hat 35Ah Kapazität, klingt jetzt wenig, reicht aber, wenn du das Auto hauptsächlich fährst und nicht stundenlang im Stand Strom ziehst. Liefert auch im recht entladenen Zusatand (10,5V) noch 300A, dürfte zum Starten unter ungünstigsten Bedingungen reichen. Geladen bringt sie ja über 400A Kälteprüfstrom.

 

 

http://www.chpw.de/customer/web/indexst.htm

 

Test hab ich angefügt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...um noch mal ganz kurz auf die Gewichte zu kommen die so am A2 verbaut sind....

 

Der Aufprallträger unter der Heckstoßstange ist aus Alu, als ich den mal ganz locker aufheben wollte kam nur Luft aus meiner Hose und der Träger blieb liegen. Das soll jetzt nicht bedeuten das ich nix im Arm habe aber das Teil musste ich in beide Hände nehmen. Es ist komplett mit schwerem Material gefüllt.

Die hinteren Tilgergewichte befinden sich unter den Rücksitzen jeweils an der ausseren Seite unmittelbar vor der Hinterachsbefestigung.

Die große Batterie ist rein aus gewichtsgründen verbaut. Entfernt man alle beschriebenen Gewichte inkl. Rücksitze so wird der A2 zu der teuersten Schubkarre der Welt:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von almu

 

Die große Batterie ist rein aus gewichtsgründen verbaut.

Danke für die Bestätigung :) und die anderen Infos!

 

Und mit Kurzzeitstromabgabe meinte ich ja, dass der Bleiakku von jedem anderen Akkutyp übertroffen wird (NiMH/ NiCd..) Daher würde da noch kleinere Kapazitäten reichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Bastler,

 

kurze Info:

 

NiMH-Akkus sind die denkbar schlechteste Wahl bei niedrigen Temperaturen! Die DigiCam und Notebook "Winternutzer" werden dies aus eigener Erfahrung kennen. Hier sind "umweltschädliche" NiCd besser, allerdings ist der Memory-Effekt bekannt... Und ob jemand die finanziellen Möglichkeiten für Lithium Ionen Akkus in brauchbarer Kapazität hat ist fraglich, zudem ist da ja noch das kleine Brandproblem...

 

Für vorangenannte Akkus ist zudem eine Spannungsregelung zusätzlich zum Regler der Lima erforderlich! Daher meine Empfehlung als Ersatzt für die Standardbatterie:

 

hochwertige AGM-Batterie(n), idealerweise in Fahrzeuginnenraum untergebracht (veringerte Temperaturzyklisierung)

 

Gruß

 

Exantor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen