Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Medion

Warnleuchte bei verschlissenen Bremsen?

Recommended Posts

Hallo,

 

hat der A2 ohne FIS eine Warnleuchte die bescheid gibt, wenn die Bremsen vorne verschlissen sind?

 

Wie lange haben die Bremsen bei euch gehalten?

 

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jepp, sollte er haben. Müsste das Symbol (O) sein, leuchtet orange auf, wenn ihr am Kombiinstrument den linken Kunsttoffzapfen zweimal drückt und die Zündung (besser gesagt die Bordelektrik geschalten ist). Beim ersten mal Drücken kommt die Anzeige der Restkilometer bis zum nächsten Service, danch beim nächsten Drücken. läuft der AutoCheck durch. Ist das Symbol (O) orange habt ihr noch sowas wie Bremsbeläge. Sind sie verschlissen, gehe ich davon aus, wird dieses Symbol in rot daierhaft im Display erscheinen.

 

PS: Ein verschlissener Bremsbelag wird übrigens durch das durchtrennen eines in den Belag eingearbeiteten Drahtes nahe der Verschelißgrenze erkannt. Wird der durchgebremst, gibt's Alarm.

 

So ich hoffe mal, es stimmt was ich hier so gesagt hab'.

 

mfg, Benjamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt nach dem ersten Wechseln aber auch darauf an, wo man die Beläge erneuert!

Kann mir gut vorstellen, dass Werkstätten wie Pitstop, A.T.U. etc. andere Bremsbeläge verbauen, die diese "Streifen" nicht inegriert haben und somit die Verschleißanzeige ausser Kraft setzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von _A2_

Kommt nach dem ersten Wechseln aber auch darauf an, wo man die Beläge erneuert!

Kann mir gut vorstellen, dass Werkstätten wie Pitstop, A.T.U. etc. andere Bremsbeläge verbauen, die diese "Streifen" nicht inegriert haben und somit die Verschleißanzeige ausser Kraft setzen.

 

Das wäre aber eine "nicht fachgerechte Arbeit" und ist unzulässig. Bei den meisten Belegen (zulätzt bei BMW gesehen, ist der Fühler extra zu kaufen). Ich hatte da die Belege immer etwas früher als nötig getauscht und konnte mir so die Fühler sparen (immer wieder die alten eingebaut). Bei anderen Autos ist das schon mal alles in einem. Ich glaube fast immer nur auf einer Seite. Wenn die Bremsen schwergängig sind, kann es passieren das es nicht blinkt, obwohl die eine Seite schon verschlissen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die einfache Sichtkontrolle erscheint mir - wie beim Ölstand - die beste und vor allem sicherste Methode zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Rossi991

Gibt's denn für die Alukugel Verschleißteile von Fremdherstellern? Lohnt sich das für die? Man denke nur an die Reifenproblematik, da gibt's ja auch nicht gerade überzogen viele Hersteller ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke schon, dass einige Drittanbieter für den A2 was anbieten.

Bremsen würde ich aber nur bei Audi machen lassen - sicher ist sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ all

 

Ich möchte nochmal meine zweite Frage stellen:

 

Nach wieviel Kilometern waren bei euch die Bremsen verschlissen?

 

 

Auch wenn dies sicherlich von den verschiedensten Faktoren abhängig ist, würde mich doch ein allgemeiner Trend mal interessieren.

 

 

 

Gruß

Medion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine generelle Antwort möglich,

weil z.B. Kurzstrecken- und Stadt-Fahrer einen höheren Verschleiß haben.

 

Weil ich bin fast ausschließlich auf Langstrecke - und das meist mit GRA - unterwegs bin und wenig bremsen brauche, werde ich voraussichtlich lange an meinen Belägen/Scheiben Freude haben (sofern nicht wieder dieser Mist mit dem Salz kommt).

 

Bei meinem Vorgänger (Golf III 66kW TDI) habe ich mit gleicher Fahrweise nach ca. 90tkm neue Beläge und bei 160tkm neue Scheiben gebraucht. Ich denke, daß die Kugel ähnlich sein wird.

 

Meines Wissens ist vorn links ein Kontakt im Bremsbelag eingebaut, der - egal ob, und welches FIS drin ist - auf jeden Fall ein Hinweislämpchen aufleuchten läßt, wenn es am Belag zu dünn wird.

Da muß aber im Bordbuch etwas dazu drinstehen!

 

cu

rgb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also in meinem 1,4er habe ich noch nix tauschen müssen (momentan 28000 km), aber in unserem 1,2er waren nach 40000 km die bremsen fällig (laut freundlichem auf das ASG zurückzuführen, wäre bei allen 1,2ern so)

 

Ciao, Frido.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Snoopy_2004

Also bei meiner Kugel waren die ersten Scheiben nach nur 44tkm runter, die Beläge dagegen waren noch nicht sooo weit runter. Dafür gibts keine FIS Anzeige.

Derzeit habe ich die 80tkm voll gemacht, mal schauen wie lange dieser Satz Scheiben hält.

Wobei ich zur Ehrenrettung sagen muss, das das Auto viel Stadtverkehr fährt. Wild fahren tu ich aber nicht, die Strecken die ich kenne habe ich längst auf die Ampelphasen hin fahrerisch optimiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für die Kugel-Fahrer, die kein Bedienungshandbuch haben oder nicht gefunden haben (es scheinen doch einige zu sein.....)

 

Nochmal ein Backup wegen der Verschleißanzeige:

 

Bedienungshandbuch (Version 6.03) Seite 34, linke Spalte:

Gelbe Symbole mit FIS (Standardausführung, wie sie jeder A2 hat),

 

gleiche Seite, rechte Spalte:

Gelbe Symbole mit FIS (Bordcomputer, Serie bei Navi, ansonsten Sonderausstattung):

 

Es gibt in jedem Fall ein Symbol + Pieps für verschlissene Brembeläge.

 

cu

rgb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...wobei bei mir bisher (km-Stand 94.000) weder Symbol noch Pieps aufgetreten sind. Ich bin schon gespannt auf die zweite 50.000-km-Inspektion in einigen Monaten. Wenn da die Bremsbeläge wieder nicht getauscht werden müssen, dann starte ich eine Umfrage "Wer kommt am längsten mit dem ersten Satz Bremsbeläge aus?" :D

Nichtensegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

?( Bin absolut erstaunt wie weit ihr mit euren Bremsen kommt...

 

bei mir waren nach 46.000 km nicht nur die Beläge sondern auch die Scheiben im A.... Fahre dabei auch nicht wild, im Gegenteil, brauch auf meinem 8 km Weg zur Arbeit ganze 2mal die Bremse wenn nix dazwischen kommt....

 

und dann muss ich hier lesen das einer nach 90.000 immer noch keine Beläge gebraucht hat.... ;(

 

Gruss

Quetschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

90000km ist leicht möglich - ich hab bei meinem BMW auch bei 90000 neue beläge, dann bei 130000 neue scheiben + beläge gebraucht.

liegt einfach daran, dass ich die km zu 90% auf der BAB abspulte und ein wenig vorausschauend fahr - so waren meist auf 300 km grad mal ein abremsvorgang in der ausfahrt nötig... wenn du viel stadt fährst oder eben immer an vorausfahrende auf der BAB hinbremst - braucht man sich nicht wundern.

hab jetzt 57000km drauf und die ersten beläge - obwohl ich jetzt auch viel in der stadt fahr.

 

desweiteren spielt das bremsverhalten eine rolle - lang leicht schleifen kostet mehr belag als kurz und heftiger bremsen (dauer der temperatureinwirkung - sind ja 600°C ...glühende scheiben)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gustav

Auch bei anderen Kfz-Herstellern wie zum Beispiel BMW und Mercedes gibt es die Belags-Verschleißanzeige und wie hier schon aufgezeigt wurde, kann man sich dieses Teil als Ersatzteil sparen, wenn man den Belag rechtzeitig und vor in Kraft treten des "Warners" wechselt. Einfach mal beim Service oder beim Bereifungswechsel schauen (lassen) und auch mal die Bremsscheibe mit der Schieblehre nachmessen...

 

Die hohen Standzeiten von Belägen wie Scheibe kann ich auch bestätigen. Im schweren E-Klasse Kombi laufen die Beläge derzeit 50tkm und sind noch lange nicht so weit, gewechselt werden zu müssen. Im Vorgänger wurden die Beläge bei 75tkm noch nicht beanstandet und erst bei Knapp unter 100tkm erneuert. Die Scheibe blieb bis zum Verkauf unangetastet. Das Auto fuhr aber auch niemand unter 50 Jahren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Quetschi

Inzwischen sind es sogar gut 99.000 km. :)

Nächste Woche ist die 100.000-km-Inspektion dran. Dann hören bzw. zahlen wir mehr. Ich sehe schon den Meister sorgenvoll den Kopf schütteln: "Mit dem Auto wollen Sie im Sommer durch den TÜV? Da müssen wir leider ALLE Verschleißteile austauschen! Das wird nicht ganz billig..." ;)

Aber mal im Ernst: ich fahre ziemlich zurückhaltend (die 100.000 bin ich mit dem Orginal-Satz Sommerreifen gefahren und einem weiteren Satz Winterreifen; beide Reifensätze haben noch immer mehr als 5 mm Profil) und bremse meistens über den Motor (Gang runterschalten). Das ruiniert vielleicht das Getriebe, schont aber die Bremsbeläge. ?(

Bei der Umfrage "Durchschnittsgeschwindigkeit BAB" habe ich schon festgestellt, dass ich einer der A2-Schleicher bin, die den Ruf dieses agilen Fahrzeugs offenbar versauen. :P

Nichtensegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe auch schon 75000km mit den ersten Belägen und Scheiben runter... wobei auch mein Auto hauptsächlich Autobahn und Landstrasse fährt, nur etwa ein Viertel faht ich in der Stadt und das dann meistens am Mittleren Ring in München = 60 sind erlaubt.

 

Ich habe im Februar 2005 meine nächste Inspektion, mal sehen ob ich noch bis dahin hinkomme...

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Nachtrag vorab: im Rahmen der 100.000-km-Inspektion hat es meinen Bremsbelägen und Bremsscheiben das Leben ausgehaucht, obwohl die "noch einige tausend Kilometer gemacht hätten" (Werkstattauskunft des Freundlichen).

Da ich im Sommer durch den TÜV muss und keine Lust habe, nochmal vorher zur Werkstatt zu fahren (bzw. nach dem TÜV-Termin zur Beseitigung der Mängel) habe ich es jetzt (nach gerade mal 99.400 km Laufleistung) erledigen lassen. Mit der Rechnung bin ich natürlich selbst auch erledigt... :P

Nichtensegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmm...

 

bin mal gespannt wie lange es der 2. Satz Scheiben und Beläge macht.... musste ja beides bei nicht mal 50.000 km getauscht werden.

 

Muss dazu sagen, das bei meinem alten Auto (Renault Megane Coupe) bei 85000 weder Scheiben noch Beläge zu beanstanden waren, und dabei muss ich auch noch sagen, dass ich mit dem Renault um Längen aggressiver und schneller gefahren bin und damit auch wesentlich mehr gebremst hab.

 

Der A2 hat mich jetzt aber zu einem gemütlichen Cruiser gemacht 8)

 

Aber der Unterschied bei dem Bremsen von einem Renault (damals 30.000 DM) zum A2 (41.000 DM) bringt mich einfach ein wenig ins grübeln... ?( .... 10.000 DM mehr für ein Auto mit dem man dann gemütlicher fährt, aber die Bremsen trotzdem um 30.000 km eher verschließen sind???

 

 

Weiss noch nicht, ob ich mir wieder nen Audi kauf.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Socke

...es wird halt an Gewicht gespart, koste was es wolle.

Wartet doch mal ab, was demnaechst fuer Autos aus China importiert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo zusammen,

 

Original von BluePyramid

 

PS: Ein verschlissener Bremsbelag wird übrigens durch das durchtrennen eines in den Belag eingearbeiteten Drahtes nahe der Verschelißgrenze erkannt. Wird der durchgebremst, gibt's Alarm.

 

 

mein audi a2 1.2tdi war gestern zur 2. inspektion (hat erst 30tkm (3,5 jahre) aber viel stadtverkehr) und da hieß es bremsbeläge sind runter und am besten auch gleich scheiben wechseln...?! -PENG-

hab ich nochmal gesagt was ich hier gelesen hab, dass die beläge halt eh schon recht flach sind und ob das mit den scheiben denn bei 30tkm sein kann... die meinten halt ja sind runter und der verschleißfühlerdraht wäre abgerissen...?!?!

nach etwas hin und her und meiner äußerung ich will alle getauschten teile sehen/haben war plötzlich keine rede mehr von den scheiben und die beläge (weil nicht auf lager) halten auch noch 2000-3000km... war eigentlich zufrieden mit denen aber sowas ist doch komisch...

so jetzt meine frage... warum leuchtet bei mir seit dem angeblichen abreißen des fühlers nicht die verschleißanzeige der bremsen im fis... kann doch nicht sein oder? wie bitte reißt so ein draht ab...der wird doch nicht frei unterm auto rumbaumeln oder?

oder haben die mich da auch verarscht um die tauschen zu können... kann ich das kabel irgendwie sehen ohne hebebühne usw...?

bitte um aufklärung ?ver

danke schon mal und muss sagen echt tolles forum... hab hier schon ne menge erfahren/gelesen...

gruß

mr.monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Die haben ev den Stecker bei der Inspektion selber abgerissen. Das passiert oft, wenn sich der Stecker nicht trennen läßt. Kannst du dir angucken oder zeigen lassen. Wenn der Verschleißkontakt dagegen durchgeschliffen ist, sollte die Lampe an gehen. Aber dann haben die Klötze noch 2mm Belag und das reicht für einige tkm.

eine Aussage: hält noch 2000km ist ihmo eine schlechte, da zB die normalen Scheiben ja 2mm Verschleiß haben dürfen (Dickenunterschied) udn dabei 80000km halten. Also 4000km auf einen einzigen Zehntel mm Dickenunterschied. Aber entweder sie sind bei 20,1mm, dann sind sie fällig oder sie sind es nicht also sagen wir bei 20,5mm Dicke, dann halten sie ja noch 20000km.

 

Beim 1.2er ist das schon was anderes, weil da halten die ja teilweise lange nicht so lang. Also alles bei 40000km wechseln ist bei einigen normal.

 

Gruß erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird nach Masse geschlossen, erst wenn also der Warnkontakt auf die blanke Bremsscheibe kommt wird der Alarm (Meldung im FIS) ausgelöst. Wenn er nur abreißt, kommt es zu keinem Kontakt mit Masse, daher auch keine Warnung. War bei mir auch passiert, scheint wohl ne Macke zu sein und warum nur eine Seite den Warnkontakt frage ich mich auch....

Beim 1.2er ist alles Schmaler auch die Bremsscheibe sowie Backe, es kommt dann auch noch die Automatik dazu, welche ja immer los will, also man Bremsen muss. Das ESP (ASR) will die 145er Räder auch zähmen, das geht natürlich auch zu Lasten der Bremsen, die Stadt trägt den Rest für die geringe Laufleistung bei. Ich bin mit meinen Belägen ca. 43000km gekommen, die Scheiben hatte ich bei auch bei 43000 gewechselt.

 

Mütze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Verlaub, Mütze, deine Info ist Unsinn! Hier wird garnix nach Masse geschlossen! Also es funzt folgendermaßen: Die Kupferlitze im Belag wird durchgescheuert. Wenn sie abreißt, kommt das Signal :Bremsverschleiß! Das heißt, sobald KEIN Strom mehr durch diese Litze fließt, kommt die Meldung zustande. So jetzt nochmal der Grund dafür: Stell dir vor, dein Kabel links an den Bremsbelägen würde abreissen, weil du durch einen Feld- oder Waldweg fährst, wo irgendetwas dieses Kabel zerreisssen würdeOder der Stecker würde korrodieren uns keinen Stromdurchfluss mehr zulassen. Ab dem Moment würde dir die Info über den Verschleiss fehlen ! Du verläßt dich aber auf diese Info, weil dein Auto diese Funktion hat....und plötzlich fährst du "Eisen auf Eisen" aber das hatten wir doch alles, wofür dieser Thread?????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die antworten... bin ich auf jeden fall schonmal schlauer...

gegen masse geschlossen erklärt ja dann auch warum keine FIS meldung...

fährst du auch viel stadt mütze? immer im eco modus? eher zurückhaltend oder zügig? bei wieviel waren deine scheiben denn als du sie gewechselt hast... 20mm ist ja wohl ende oder? hast du das tauschen selbst gemacht?

 

kann ich denn die bremsbeläge irgendwie vermessen...? hab ja gelesen, dass bei 1,5mm die warnung kommt aber die sind ja eingebaut... kann ich die denn so überhaupt messen? w+rd das halt gerne selbst abschätzen können... wie gesagt beim 1.2tdi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

GH hat recht. (hatten wir vor Wochen schonmal)

Wenn auf Masse geschlossen werden würde, wäre nur ein Draht also eine Ader nötig im Kabel/Stecker. So ist es aber nicht. Es sind zwei Adern und wenn die durchtrennt werden, geht die Lampe an. Witzigerweise also nicht beim Bremsen, wo grade das letzte Kupfer weggeschliffen wird, sondern wenn man die Bremse wieder frei gibt, denn zuvor könnte über die Scheibe der Kontakt geschlossen werden können.

 

Habe ja einfach die Adern zusammengelötet und jetzt keine Verschleißanzeige mehr.

 

 

Klar, du nimmst ein Rad runter und guckst dir die Beläge einfach an. Kannste auch nachmessen. Du siehst ja, was so als erstes die Scheibe berührt, dass ist der Belag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war dieses Kabel Abgerissen, Ich hatte aber keine Meldung im FIS, woran kann es liegen? Erst beim 2. Bremssatz war das Signal da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab den Thread ehrlich gesagt nicht mehr gefunden. Langsam wird dieses Forum UNDURCHSICHTIG! Erschreckend! Wie erstens schon schrieb: Das hatten wir vor Wochen schon einmal. Aber ich glaub, es war vor Monaten. Scheiben halten eigentlich zwei Beläge durch, auch wenn sie nach einem Belagsatz eigentlich schon ihr Verschleisslimit erreicht haben. Fazit: Sparer fahren zwei Belagsätze auf einer Scheibe, Nichtsparer wechseln Scheibe und Beläge gleichzeitig! Bei mir haben die ersten Beläge 65000 gehalten. Jetzt sind die zweiten drauf, Scheiben unterm Verschleisslimit, Bremsen problemlos!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Habs natürlich gefunden :HURRA::D

Hier, GH, hast du das selbst erläutert: Bremsenverschleissanzeige(gelb) leuchtet, obwohl Beläge neu! Woran liegt das?

Am 28.8.2006. Sind doch kaum mehr als ein paar Wochen;)

@ Mütze: ev ist dein Kabel angescheuert oder beide Adern berühren sich irgendwo im Kabelsatz. Dann wird die Warnlampe aber bei bestehendem "Kurzschluß" nie an gehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen