gilli

ESP greift nicht ein

Recommended Posts

Hallo alle zusammen,

 

ist das schön, wenn der Rechner beim Erstellen eines Threads abschmiert. Das hilft mir, mich diesmal kurz zu fassen:

 

Ich habe mal, weil ich das schon immer mal machen wollte, versucht, in meiner 3L Kugel das ESP im Winter auf glattem Boden zu provozieren.

ASR und ABS vom ESP kann man ja leicht provozieren.

Aber das Ausbrechen aus Kurven führt eben zum Ausbrechen aus Kurven.

 

In einer ungefährlichen Gegend bin ich bewusst mit zuviel Tempo und ohne zu bremsen in eine Kurve eingebogen. Das Auto hat hervorragend sportlich agiert und bot mir fast einen 180° Drift an. Ich wurde auch nicht mit der Warnleuchte auf einen Eingriff hingewiesen.

Zwar weiß ich, dass es gefährlich sein kann, wenn das ESP auf Schnee eingreift, aber ist das Auto jetzt so intelligent und setzt es deshalb bewusst aus?

 

Im Forum lese ich hier öfter, dass ESP eher zu oft als zu selten eingreift. Für mich ist es eher umgekehrt. Auch mit dem ASR allein. In einem kleinen Peugeot kommt es beim agressiven Anfahren z.B. erst garnicht zum Durchdrehen der Reifen. Man kann nicht agressiv anfahren. Bei meiner Kugel schon, danach setzt erst die Traktionskontrolle ein.

 

Gelegentlich meldet meine Kugel beim Bremsen einen Fehler im Bremssystem (es piept drei mal, ESP-Warnleuchte geht an, im FIS blinkt das große Bremssymbol). Die Werkstätte konnten bisher keinen Fehler aus dem Speicher auslesen. Der Fehler ist auch weg, nachdem man das Auto einmal aus- und wieder einschaltet. Der Verdacht aus dem Forum, es könne an einem durchgescheuerten ABS-Kabel liegen, könnte natürlich auch bei mir zutreffen aber dann müsste mein 3L schon mal falsch bereift worden sein, bevor ich es gekauft habe. Meine beiden Reifensätze (Somme und Winter) sind jedenfalls die mit den schmalen Magnesiumfelgen.

 

Könnte das späte/aussetzende Eingreifen des ESP einen Zusammenhang mit der gelegentlichen Fehlermeldung haben oder ist das ESP-Verhalten bei euch auch so?

bearbeitet von gilli
Referenz zu verwandtem Post hinzugefügt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte mal den fall das mein querbeschleudigungssensor im eimer war. hat dann auch immer alles fröhlich geflackert und gepiept und nach m neustart war alles wieder weg. wurde dann immer häufiger sodass ich ihn getauscht hab und seit dem ist ruhe.

so weit ich weiß kommen die daten von diesem sensor auch in die berechnung von esp eingriffen rein.man kann bei dem ding nen grundeinstellung vornehmen. könnte sein dass das hilft.

 

mfg

stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, S.Tatzel,

 

wie hast du bei dir herausgefunden, dass es der Querbeschleunigungssensor ist? Konntest du das einfach aus dem Fehlerspeicher auslesen lassen?

 

man kann bei dem ding nen grundeinstellung vornehmen. könnte sein dass das hilft.

 

Das hört sich gut an. Muss ich dazu ans Steuergerät oder geht das anders?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab ein vagcom. und als der fehler aufgetreten war hab ich die fehlerspeicher direkt ausgelesen ohne den motor abzuschalten. nach m neustart war der fehler allerdings immer weg.

die grundeinstellung geht auch nur mit vagcom.

 

mfg

stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

als ich heute Mittag in die Tiefgarage gefahren bin um die Kugel schlafen zu legen passierte es "piiiiiep...piiiiiiep" und es kam wieder einmal dieser Fehler mit dem bekannten Bremsensymbol... nur bei mir steht immer was im Fehlerspeicher von irgendeinem Magneten im Bremskraftverstärker oder so ähnlich.

 

Hab´s noch nicht ausgelesen, ist mir zu kalt! :xmas:

 

Wie kann man denn den Querbeschleunigungssensor auf Grundeinstellung bringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sevus!

 

Zu Deinen Fehlermeldungen im Cockpit kann ich nichts sagen, aber bzgl. Eingreifen des ESP schon:

-- Test auf S-Kurven Abschnitt mit leichtem Neuschnee (nehme aus einem Kreisel kommend etwas Schwung mit...)

=> extrem spätes eingreifen des ESP, erst nach einer gefühlten 45 - 60°-Drehung packen die Bremsen brutal zu und zwingen den Wagen in die Spur :eek:

=> ohne ESP sicherlich eine Kaffeemühle...

 

Habe diesen Test aus dem Kreisel heraus auch schon bei Nässe gemacht; das Fahrzeug schiebt schon über die Vorderräder auf die Mittellinie zu und dann erst greift das ESP ein..., bisserl spät für meinen Geschmack.:cool:

 

=> na ja, bzgl. Gewöhnungseffekt: eigentlich keiner; fahre das Auto eben wie alle "alten" Autos ohne ESP zuvor auch; Vorsicht ist besser als Crash...:)

 

Grüsse aus dem -18° kalten Pfälzer Wald!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi alle.

 

@chococross: Oha, danke für die Tests und den Bericht. Dann haben wir wohl denselben Geschmack, was das ESP angeht. Meine Tests waren wohl noch nicht mutig genug, um den Eingriff wirklich auszulösen. Gut zu wissen, dass es auf jeden Fall irgendwann tatsächlich einsetzt. Ja, da ist Vorsicht besser.

 

@ever2less: Mit VagCom kannst du dich mit dem Steuergerät des A2 verbinden, viele Parameter auslesen und manche auch verändern. VagCom ist hierbei ein Gerät mit zugehöriger Software, das die Kommunikation zwischen deinem Computer und dem Auto ermöglicht. Es gibt da einen, der sich für eine kostengünstige Variante damit ausgiebig befasst hat.

 

@S.Tatzel: Danke für die Info! Noch eine Frage (ich hab mir noch kein vagcom zugelegt): Kann ich nur zur Grundeinstellung zurück oder kann ich auch einstellen, wie schnell/sensibel der sein soll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde das ESP greift nicht zu spät ein. Ich kann einen Vergleich mit einer alten A-Klasse anführen. Mit dieser bin ich etwas schnell abgebogen und schön gedriftet. Nachdem ich schon gegengelenkt hatte um das Auto wieder in Spur zu bringen (hat mit alten Autos wunderbar funktioniert) merkte das ESP auch das irgendwas nicht stimmt und regelte wirklich brutal ein. Letzendlich musste ich aufpassen nicht an der anderen Seite der Straße zu kleben, da ja ESP und mein Einlenken die gleiche Wirkung zeigten und diese dann zu stark war.

Das ist mit mit dem A2 noch nie passiert. Hier regelt das ESP wesentlich sanfter und sogar etwas zeitiger als die alte A-Klasse. Driften kann man im Winter aber dennoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jacky: kann ich leider nicht bestätigen; exakt das was Du beschriebst passiert mir zumindest bei meinem A2: ich fange schon an gegenzulenken (wie im Schleuderkurs gelernt...) und dann sagt der Beschleunigungsensor dem Steuergerät "oh, der Fahrer lenkt schon, bitte bremsen!"...

 

Tja, manche nennen das eine sportliche Einstellung des ESP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, so reagiert meine auch. Genau wenn ich anfangen will gegenzulenken, greift's ein. Da bist du aber schon beim dreh um die eigene Achse, also alles eigentlich korrekt.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab's jetzt nochmal brutaler provoziert, als es um mich herum wirklich weiträumig frei war. Das ESP hat tatsächlich erst, nachdem das Auto gut gerutscht war, reagiert. In einer tatsächlichen Gefahrsituation ist es mir sogar inzwischen passiert, dass ich gegenlenken musste, um einen Unfall zu vermeiden, da hat das ESP auch kurz eingegriffen. Aber niemals spürbar (so, dass es für mich Sinn gemacht hätte). Ich muss leider auch sagen, dass Jacky's Beschreibung über die A-Klasse eigentlich genau so zu meinem A2 passt. Bret, du sagst, das ist korrekt so? Vielleicht habe ich die Funktion nicht richtig verstanden aber sie soll doch die Richtung des Lenkrads einhalten, wenn das Auto davon abweicht. Dann ist es doch eigentlich schon zu spät, wenn ich gegenlenken muss, oder? Vielleicht haben die verschiedenen Modelle (Benziner, 3L, etc) und Baujahre nochmal unterschiedliche Einstellungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir können es gerne am Eisbahn überprüfen, aber mindestens bei mir reagiert es schon wenn ich eigentlich gegenlenken müsste. Es kann natürlich auch sein dass der Rutsch schon zustande gekommen ist bevor es ein Reaktion hervorruft, aber das ist mir nicht so bekannt. Ich bin auch nicht wirklich sicher ob der Reifenauswahl vieles ausmacht .... Spikes auf Eis haben schon einiges an Grip die entsprechend gutmutige reaktionen hervorrufen könnten, während contactreifen eigentlich schon längst beim Rutschen sind und überhaupt nicht so abrupt abgeregelt werden können, denn Grip ist nicht.

 

ESP überprüfen weiss ich nicht wie es gemacht wird.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was passiert denn wenn du bei konstantem Lenkradeinschlag im Kreis fährst und dabei gnadenlos Vollgas gibst?

Wenn alles korrekt arbeitet müsstest du dann mit dem Lenkradeinschlag die Geschwindigkeit regeln können und der Wagen fährt gut weiter im Kreis. Macht im übrigen echt Laune :)

 

Bitte nur auf großem Platz testen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es einmal im Sommer gemacht und das Auto hat nichts getan, ich hätte es fast nach dem Kauf direkt in den Schrott gefahren. Auch bei anderen Tests habe ich in Kurven meine Reifen schon quietschen gehört, ohne eine Spur vom ESP. Da bin ich jetzt etwas übervorsichtig geworden. Dafür müsste bei meinen Experimenten das ESP früher eingesetzt haben, sodass ich jetzt noch Mut für eine übertriebene Beschleunigung in der Kurve hätte. Es scheint mir bei den unterschiedlichen Beiträgen wirklich so, dass das ESP nicht überall gleich sensibel ist. Investierst du wirklich sehr viel Mut in so eine Probe oder reagiert ESP bei dir einfach so schnell, dass du dich sicher fühlst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau obige Übung konnte man beim ADAC Fahrsicherheitstraining machen, da war rundherum nichts was unangenehm hätte werden können. Aber das ESP hat absolut sauber geregelt, sowohl auf griffiger als auch spiegelglatter Fahrbahn.

Wenn du der Meinung bist das dein ESP nicht so funktioniert wie es soll, lass es auf jeden Fall überprüfen. Wenn das mal wirklich falsch eingreifen sollte, womöglich ohne das es vorher eine Notsituation war weil da Sensoren oder was weiß ich defekt sind kann das Böse enden. Dinge die Bremseingriff auf einzelne Räder etc. haben haben bedingungslos zu funktionieren.

Gibts bei euch in der nähe eine ausreichend große geeignete Fläche?

Dortmund ist ja nicht weit weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es hat mein A**** schon 2 mal gerettet - das dritte war absoluten Absicht.

 

1 - Absolute Glatteis, 30km/h, linkskurve, falsche Abwölbung der Kurve - ich war gerade 4 Monate in Finnland und "grrsssch" macht's hinten. Oha.

 

2 - Sommer, viel zu heiss in eine Kurve gejagt - also mit 80 wo eigentlich 55 angebracht wäre - ich hatte die übergeschwindigkeit schon gemerkt und haute auf die Eisen - und da hat er auch geregelt ohne dass ich gemerkt hätte wenn der Lämpchen nicht geglüht hätte.

 

3 - Winter, Schotter, provozier' Versuch; eine bekannte kurve mit 60 angefahren und etwas mehr Gas gegeben, gerade als die Ausbrecherei anfangen wollte, da kam's.

 

Ich bin inzwischen ziemlich erfahren und weiss dass es nicht immer mich retten kann. Dafür verstehe ich ungefähr wo die Grenzen sind und bin gespannt auf's Testen am Eis in Feb.

 

Rausdriften in eine Kurve ist durchaus im A2'sche Repertiore - da regelt der ESP überhaupt nicht, denn nur ein dreh um die eigene Achse wird als Problem gesehen.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder wie es VW so schön erklärt: "Eine vorsichtige Fahrweise ist dennoch unverzichtbar, denn auch das ESP kann die Grenzen der Physik nicht aufheben."

 

Back to Topic...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich kann das ESP erst regeln, wenn es anfängt zu rutschen. Wie soll es denn sonst erkennen das was nicht stimmt? Kann man sich auch recht einfach mal durch den Kopf gehen lassen, wie ESP funktioniert.

Der entscheidende Punkt ist jedoch, wieviel das Auto rutscht und wie "brutal" das ESP regelt bzw regeln muss. Meine Erfahrung hatte ich ja oben bereits geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jacky, meiner Meinung nach sollte das ESP so eingeifen, wie es cmpbtb in beschrieben hat. Klar kann es erst dediziert Räder abbremsen, wenn das Auto rutscht. Aber eine zu hohe Geschwindigkeit in der Kurve vermeiden - noch bevor es rutscht - gehört aus meiner Sicht auch dazu.

Dennoch hat mich das ESP inzwischen doch einige male schon gerettet. Der Winter hält sich ja dieses Jahr tapfer. In einem Test habe ich einfach mal ESP abgeschaltet und versucht, in eine sehr glatte Kurve einzubiegen. Das war bei meinem Tempo (noch unter 60km/h aber zu schnell für die Kurve) einfach garnicht möglich. Das Auto brach gänzlich aus. Mit ESP nicht. Ich habe auch den Eindruck, dass die Warnleuchte nicht immer blinkt, obwohl ESP schon eingegriffen hat. Es kann vielleicht auch sein, dass ich mich inzwischen schon an das Fahren mit ESP gewöhnt habe, sodass ich bloß annehme, es täte nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gilli: Du weißt schon, dass der "ASR"-Taster das ESP nicht abschaltet, oder? Er verhindert lediglich den Eingriff in das Motormanagement bei Schlupf.

 

Hatte neulich ja Gelegenheit, das Verhalten des ESP im A2 zu beobachten, bevor mich der Wachschutz vom Parkplatz geschmissen hat...

 

attachment.php?attachmentid=28792&stc=1&d=1266763028

 

ASR aus, vor der Kurve ausgekuppelt. Solange das Lenkrad in Richtung der Kurve eingeschlagen ist übersteuert der A2 und das Heck kommt sehr deutlich. Nach dem einfachen Geradestellen der Vorderräder (!) greift das ESP massiv ein (Verzögerung ist spürbar) und der A2 bekommt genug Giermoment in die andere Richtung um sich um vielleicht 15° aus dem Übersteuern wieder in die andere Richtung zu drehen. Ein Gegenlenken (wie ich das von meinen anderen Autos gewöhnt war) erhöht dieses Moment noch und provoziert ein Übersteuern in die andere Richtung. Sehr gewöhnungsbedürftig, muss ich sagen.

a2_esp.jpg.592e4d40bde7ff225aac484b1b83f7a9.jpg

bearbeitet von herr_tichy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bloss nicht auskuppeln, dann verlierst du es erst Recht. Gas geben, es wird um die Kurve driften und wenn du wieder wegnimmst, nimmt es Lenkkommandos wieder an.

 

Bret - der sein Auto am Wochenend 2 Mal gedreht hat....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden