Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
herr_tichy

Hydrostößel tauschen - wie dringend?

Recommended Posts

ARGH, die Karre macht mich noch arm! (Ich mein, nix gegen den A2, aber mit dem GA16DE im NX hatte ich echt weniger Ärger - dafür mehr Rost am Rest...).

 

Naja, egal, in der letzten Zeit fällt mir verstärkt das Ventiltickern auf. Nach dem Losfahren wenn er kalt ist ist es recht stark - klar, die Hydros müssen ja erstmal Druck aufbauen. Leider hört man das Tackern mittlerweile auch nach 10km Fahrt und Rückkehr in die Garage noch. Bei weitem nicht so laut, aber wenn ich die Haube runtermache muss ich nicht lange suchen, wo es herkommt :( Ich vermute nun, dass die Hebel die die Ventile betätigen auf die Dauer eher auf schön gleichmäßig schwellende Belastung ausgelegt sind und diese Betriebsbedingungen nicht sooo mögen. Andererseits habe ich auch knackende Domlager und ein begrenztes Einkommen, so dass ich Reparaturen nach Dringlichkeit sortieren muss. Was sind da so eure Erfahrungen? Ich will ja nicht, dass mir ein brechender Hebel die Nockenwelle verkeilt... und auf der Auslassseite haben die Hebel es eh schon gut besorgt bekommen, durch den Zahnriemenriß...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schönheitsfehler. LM-Hydro-Stößel Additiv reinkippen und abwarten. Domlager (Kugellager) kann man zur Not auch mit nem Wagenheber selber machen, komfortabler gehts in der Mietwerkstatt. Fummelig sind dabei die Schräubchen auf dem Federbeindom und die Klemmung am Radlagergehäuse.

 

An Werkzeug würde ich ne Spreiznuss fürs Radlagergehäuse und nen Günstig-Federspanner (Ebay) empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, da weiß ich erstmal Bescheid - dann kann ich mich in Ruhe auf die Domlager konzentrieren. Ich glaub, wenn ich das erste Mal die Radaufhängung zerlege lasse ich das lieber jemanden machen, der das schonmal gemacht hat und schaue dabei zu - aber danke für den Tipp :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ok, da weiß ich erstmal Bescheid - dann kann ich mich in Ruhe auf die Domlager konzentrieren. Ich glaub, wenn ich das erste Mal die Radaufhängung zerlege lasse ich das lieber jemanden machen, der das schonmal gemacht hat und schaue dabei zu - aber danke für den Tipp :)

Wir wissen ja auch wo Du das machen lassen kannst.:D

 

p.s. Ich hoffe mal für dich,dass Du in der Zukunft wirklich Ruhe vor Motorprobleme .. hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie genau funktioniert denn das HydroStößel Additiv?? Muss man danach einen Ölwechsel machen oder kann das drin bleiben, weil die Rückstände verbrannt werden oder so?

 

Wenns nur ein Reinschütten ist, dann probier ich´s mal aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ein Reinigungsadditiv, welches die feinen Ölkanäle zu den Hydrostößeln wieder frei machen soll. Lt. Liqui-Moly kann dieses im Motor verbleiben bis zum nächsten Ölwechsel.

 

Alternativ könnte man auch das MotorClean reinschütten, danach muss aber das Öl gewechselt werden.

1009 Hydro-Stößel-Additiv.pdf

bearbeitet von Nachtaktiver
Datenblatt angehängt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann schmeiß ich das mal rein.

 

Da meine Kolbenringe eh hin sind, dürfte das Additiv ja quasi mit verbrannt werden?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, wenn du eh schon mit Ölverbrauch kämpst, weiß ich nicht, ob das so toll ist. Ablagerungen am Kolbenrung werden schätzungsweise mit entfernt. Ob das dann gut oder schlecht ist in puncto Ölverbrauch, kann ich nicht beurteilen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spinnen wir das mal kurz weiter: Nach meinen Gedankengängen geht der Ölvebrauch dann exorbitant in die Höhe. Was er ja jetzt ohnehin schon ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-D2   

Spinnen wir die Geschichte doch mal in diese Richtung:

 

Die Kolbenringe arbeiten ggf. nicht mehr richtig weil sie verschmutzt sind und Ablagerungen haben. Wenn die Ablagerungen weg sind können die Ringe ggf. wieder besser arbeiten. Der Ölverbrauch geht zurück.

 

Dass Reinigungszusätze den Ölverbrauch hochtreiben halte ich für unwahrscheinlich - zumindest unwahrscheinlicher als die These, dass Ablagerungen den Ölverbrauch unten halten.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann in beide Richtungen ausschlagen, traue mich aber nicht hier abzuwägen, was wahrscheinlicher passieren wird ;).

 

Aber nachdem es ja kaum noch schlimmer werden kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens   
Gast erstens
Wo? Quelle? Soll oder tut?

 

Ich liebe solche Aussagen ;)

Quelle:

ClubE31 :: Thema anzeigen - Motorstart und die ersten 3 sekunden!

Für die die nicht angemeldet sind:

Themenstarer:

Hallo Freunde,

Habe dieses Problem eigentlich schon länger.Ob das ein Problem ist weiss ich allerdings nicht.Mein Mechaniker meinte,dass es normal sei.Wenn ich mein kalten Motor starte,klackert es 2-3 sekunden danach läuft er Butterweich.Aber heute dauerte das Klackern doppelt so lang.Das hat mich etwas beunruhigt,deshalb wollte ich das mal hier melden.Das macht er nur im Kaltem zustand.Schöne Grüsse aus dem Allgäu.

Könnte am Öl liegen, welches komplett nach unten gelaufen ist und erst wieder hochgepumpt werden muss. Was hast du denn für welches drin?
Hört sich stark nach Hydrostößel an. versuch mal den Hydrozusatz vom LIQUIMOLY, das Zueg ist richtig gut. Aber die ersten Sekunden ist das soweit ich weis normal bis die Hydro`s ruhig werden.

 

Gruß Thorsten

Produkte - Hydro-Stössel-Additiv
Macht meiner seit Jahren,besonders im Winter. BMW gibt glaube ich eine"Toleranzzeit" von bis zu 15 sek. an.

Wenn du das Liquimoly nimmst,mach danach wieder nen Ölwechsel.Das Zeug verdünnt das Öl extrem.Bei meinem suppte es danach aus dem Kurbelwellensimmerring.Außerdem ist der Erfolg nur von kurzer Dauer.

 

Gruß Wolf icon_harhar.gif

 

 

Hallo Wolf,soll ich das Liqui Moly vor dem Ölwechsel rein tun?Oder nach dem Ölwechsel.Weil bald werde ich Ölwechsel machen lassen.

 

 

Ich habe das Liqui immer drin und bei meinem Achter ist alles dicht, und der Motor läuft auch sehr ruhig.

 

Gruß Thorsten

ich habe das liqui auch dauerhaft drin.

meine hydros haben auch echt üble geräusche gemacht.

mit dem liqui hört sich alles wieder bestens an.

werde aber dennoch nächsten winter in die tasche greifen und 24 neue hydros kaufen.

 

hat jemand schon erfahrungen gemacht mit zubehör hydros? und kann was empfehlen? oder gibt es nur die org. bmw hydros mit der gewünschten qualität?

 

@yildi

das liqui wird nach dem ölwechsel eingefüllt, sonnst kippste es ja oben rein und unten läufts wieder raus in den gulli...

Hi Leute

 

Bevor ihr euch an die Hydros macht, prüft erst mal den Öldruck

bez. wie schnell er sich aufbaut.

 

Gruß Richard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens   
Gast erstens

Jo ich sgae nicht, dass es so ist. Dazu musst du es dir schriftlich bei Liqui Moly holen. Was die nie machen werden.

Aber es ist halt eine Aussage dazu.

Wem's nicht passt, einfach überlesen.

Aber scheint was dran zu sein, da die Ablagerungen wohl eher aufgelöst werden als sich in Brocken von der Oberfläche abzulösen. Daher halte ich eine Verdünnung für gut möglich bis recht wahrscheinlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe evtl ein Problem mit einem Pumpeduese Hydrostoessel, da ist das ja vermutlich einen Versuch wert.

Kann jemand Motorclean empfehlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motorclean ist prima beim TDI, aber darauf achten, dass der Motor wirklich nur ne viertel Stunde im Leerlauf läuft damit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
any   

Danke für die Infos zum Additiv, habe bei mir auch dieses klackernde Problem und dachte ohne hier gelesen zu haben schon an eine Reparatur:huh:

 

Gruß, any

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab beim letzten Ölwechsel MotorClean verwendet (nach Vorschrift, 15 Minuten, Motor schon warm, Leerlauf, eingefüllt über Ölnachfüllstutzen vorne damit es nicht pur durch den Motor läuft usw.) und Tatsache: Die fiese Rasselei ist weniger geworden. Klingt allerdings immer noch, sagen wir, kernig. Halt wie ein Diesel der keiner werden durfte, stimmt schon ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI   
Gast Audi TDI

Ich habe die Beobachtung bei dem Polo mit BBY gemacht, wenn man immer ein klein wenig mehr Öl einfüllt als sonst (bei mir 600ml statt 500ml wenn die Lampe kommt), dann ist das Klackern auch leiser bzw. nicht mehr zu vernehmen.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem kann ich für den AUA zustimmen. Nach dem Ölnachfüllen war er immer ruhiger als zum Ende, kurz bevor die Lampe anging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerTimo   

Kann ich auch bestätigen. Zum Dieseln bin ich mal auf ein YouTube-Video gestossen, Golf 1.4. Antwort eines Users: "Could be a worn Teflon-Coating" Verschlissene Teflon-Beschichtung?!! Was soll da beschichtet sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen