Jump to content

Verbrennungsaussetzer auf allen vier Zylindern


august
 Share

Recommended Posts

Jetzt hat´s mich auch erwischt:

 

gelbe Motorkontrollleuchte brennt

 

Diagnose:

 

16688 P0304 035 Verbrennungsaussetzer statisch

 

16686 P0302 035 Verbrennungsaussetzer statisch

 

auf allen vier Zylindern.

 

Zündspulen schließe ich eigentlich aus - drei davon wurden innerhalb des vergangenen Jahres erneuert.

 

Meine Forumssuche hat ergeben, dass die Zündspulen die einzige abgesicherte Ursache für das Fehlerbild zu sein scheint, die hier dokumentiert ist. In einigen Fällen ist das Problem hier im Forum offen geblieben.

 

Die Werkstatt sagt, das kann alles mögliche sein, können mir aber erst in zwei Wochen einen Termin geben. Ob ich mit dem Wagen noch fahren kann, konnten Sie mir nicht sagen.

 

Wäre froh über den ein oder anderen Hinweis - auch zur Eingrenzung der Fehlersuche.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht ein Problem der Zündkabel? (Marderbesuch)?

Vielleicht die Lambdasonde schuld?

Also ich hatte den Fehler auch noch nicht.

Ich würde auch vermuten,dass es nicht die Zündspulen sind.

p.s. Ich habs ja momentan so mit dem mitloggen mit VCDS etc.

Damit kann man es bestimmt genau sagen, wo das Problem liegt.

p.s.

Ich werfe noch die Kraftstoffversorgung ein.Nieder oder Hochdruckpumpe..(Aber eigentlich müsste so etwas im Fehlerspeicher stehen)

Edited by KugelwiderWillen
Link to comment
Share on other sites

Guest Audi TDI

wenn man ein VCDS hat sollte man auch damit umgehen können und nicht nur irgendwelche Vermutungen in den Raum werfen...

 

Die einzelnen Nummern geben exakte Hinweise welchen Zylinder es betrifft:

16688/P0304/000772 - Cylinder 4 Misfire Detected

 

Possible Causes

 

 

  • Ignition system
  • Fuel injectors
  • Fuel pressure
  • Running out of fuel
  • EVAP canister purge valve
  • Evaporative emission system
  • Low compression
  • Base engine problems
  • Controle Module damaged

Special Notes

 

This feature search for engine misfire in a specific cylinder. Most of the time the cause for a misfire is a lack of combustion in a cylinder due to absence of spark, poor fuel metering, or poor compression.

 

16686/P0302/000770 - Cylinder 2 Misfire Detected

 

Possible Causes

 

 

  • Ignition system
  • Fuel injectors
  • Fuel pressure
  • Running out of fuel
  • EVAP canister purge valve
  • Evaporative emission system
  • Low compression
  • Base engine problems
  • Controle Module damaged

Special Notes

 

This feature search for engine misfire in a specific cylinder. Most of the time the cause for a misfire is a lack of combustion in a cylinder due to absence of spark, poor fuel metering, or poor compression.

 

Bedeutet im Klartext Zündaussetzer Zylinder 2 und 4. Hier würde ich testweise die Spulen wechseln und schauen ob der Fehler mitwandert. Ich bin der Meinung das es die Spulen sind.

 

Mit welcher Version hast Du ausgelesen, wenn er Dir die Zylinder nicht anzeigt?

 

Gruß Audi TDI

Link to comment
Share on other sites

wenn man ein VCDS hat sollte man auch damit umgehen können und nicht nur irgendwelche Vermutungen in den Raum werfen...

 

Die einzelnen Nummern geben exakte Hinweise welchen Zylinder es betrifft:

 

 

 

 

Bedeutet im Klartext Zündaussetzer Zylinder 2 und 4. Hier würde ich testweise die Spulen wechseln und schauen ob der Fehler mitwandert. Ich bin der Meinung das es die Spulen sind.

 

Mit welcher Version hast Du ausgelesen, wenn er Dir die Zylinder nicht anzeigt?

 

Gruß Audi TDI

 

also - selbst ausgelesen habe ich nicht - das hat der Freundliche gemacht. (System "Eigendiagnose 8.20.006") Ich habe hier nur den Bildschirmausdruck - leider nicht vollständig:

 

4 Fehler erkannt

 

Zyl. 3 Verbrennungsaussetzer erkannt statisch

 

16688 P0304 0035

Zyl. 4 Verbrennungsaussetzer erkannt statisch

 

16686 P0302 0035

Zyl. 2 Verbrennungsaussetzer erkannt statisch

 

Ich war selbst nicht in der Werkstatt, der Meister sagt aber, es seien alle Zylinder betroffen - die Zündspulen würde ich deshalb eigentlich ausschließen - alle vier gleichzeitig defekt ?- drei davon vor maximal einem Jahr getauscht - ich fürchte, das muss eine andere Ursache haben - deine Liste eröffnet da ja eine ziemliche Bandbreite:kratz:

Link to comment
Share on other sites

Guest Audi TDI

Ja die Liste eröffnet eine relativ große Bandbreite. Bei meinem Polo war das auch schon einmal und es war in diesem Fall eine defekte Einspritzleiste, aber um es klar zu sagen, das sind Vermutungen die Dich eher verunsichern als weiterhelfen.

 

Leider ist das Einspritz- und Zündungssystem sehr komplex und fast alle Teile recht teuer...

Link to comment
Share on other sites

Ohne jetzt aus ner Mücke einen Elefanten zu machen.

4 Zylinder auf einmal könnten doch auch theroretisch die Zylinderkopfdichtung sein oder?

Aber die isses bestimmt nicht@ August.

 

Wenn man kein Problem an den Zündkabeln findet,vielleicht mal ne Kompressionsmessung machen?

 

Genaueres kann ich dir aber auch nicht sagen, da ich dieses Fehlerbild(4 auf einmal) bis dato noch nicht hatte.Sry

Link to comment
Share on other sites

Was ich auch noch für denkbar halte wäre ein Problem im Ansaugtrakt, wo auch der Luftmassenmesser drin ist.Schlauch ab oder nicht richtig drauf etc etc.

 

Nagelt dein FSI sehr laut?

Aber sind alles Vermutungen.

Vielleicht hat ja noch jemand einen Tip für dich.

Viel Glück

Link to comment
Share on other sites

Ohne jetzt aus ner Mücke einen Elefanten zu machen.

4 Zylinder auf einmal könnten doch auch theroretisch die Zylinderkopfdichtung sein oder?

 

Ich hoffe, dass es das nicht ist - typisch für eine defekte Kopfdichtung wäre doch eher, wenn zwei nebeneinanderliegenden Zylinder die Fehlfunktion aufweisen. Aber .

- wer weiß ...

 

Was ich auch noch für denkbar halte wäre ein Problem im Ansaugtrakt, wo auch der Luftmassenmesser drin ist.Schlauch ab oder nicht richtig drauf etc etc.

 

Nagelt dein FSI sehr laut?

Aber sind alles Vermutungen.

Vielleicht hat ja noch jemand einen Tip für dich.

Viel Glück

 

nach "appem" Schlauch hab´ ich grad mal geguckt - sieht aber alles normal aus

 

Laut nageln tut er eigentlich nur kurz beim Kaltstart - das scheint mir normal zu sein.

 

Würdet ihr mit dem Wagen fahren, bis er in die Werkstatt kann?

Link to comment
Share on other sites

Hmm... Komisch dass im Fehlerspeicher statisch steht, aber du nix merkst.

 

Ohne Diagnosegerät kann man hier sowieso nix machen... Mit könnte man z.B. schauen wie schnell der Counter für Aussetzer hochzählt, ob irgendwelche Werte auffällig sind... etc..

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe, dass es das nicht ist - typisch für eine defekte Kopfdichtung wäre doch eher, wenn zwei nebeneinanderliegenden Zylinder die Fehlfunktion aufweisen. Aber .

- wer weiß ...

Würdet ihr mit dem Wagen fahren, bis er in die Werkstatt kann?

 

ZK Dichtung wird es nicht sein. Das betrifft immer nur einen Zylinder. Nicht mal zwei, da dazwischen ein Wasserkanal liegt.

Ich würde weiterfahren. Oder sind die Aussetzer unzumutbar heftig?

Link to comment
Share on other sites

Abstrakt:

Blinken: Zündaussetzer sporadisch

Durchgehend: Dauerhafte Zündaussetzer.

 

Wobei ich dir leider nicht sagen kann, ab welcher Häufigkeit es anfängt zu blinken und ab welcher Häufigkeit es anfängt durchgehend zu leuchten. Es gibt im Steuergerät nämlich einen Counter der das zählt - an dem wird das fest gemacht.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab das auch:

 

6 Fehler gefunden:

16684 - Verbrennungsaussetzer erkannt

P0300 - 35-00 - -

16685 - Zylinder 1: Verbrennungsaussetzer erkannt

P0301 - 35-10 - - - Sporadisch

16686 - Zylinder 2: Verbrennungsaussetzer erkannt

P0302 - 35-10 - - - Sporadisch

16687 - Zylinder 3: Verbrennungsaussetzer erkannt

P0303 - 35-00 - -

16688 - Zylinder 4: Verbrennungsaussetzer erkannt

P0304 - 35-10 - - - Sporadisch

17796 - Steuergerät defekt - E-Gas Überwachung

P1388 - 35-10 - - - Sporadisch

Readiness: 0000 0000

 

Motorkontrollleuchte brennt ständig, ausser man rollt so mit 80-100 km/h im 5. Gang dahin. Dann blinkt sie.

Zu Beginn hatten noch nicht alle 4 Zylinder Verbrennungsaussetzer. Habe deswegen alle 4 Zündspulen durch neue ersetzt. Genützt hat es nichts. Nun fahre ich schon etwa 6000 km mit diesem Zustand. Merken tut man auch nicht viel - ausser dass er mit 80-100 km/h etwas unrund läuft. Mit schnellerer Geschwindigkeit scheint alles normal zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Sänger bei dir würde ich mal vermuten, dass das Problem beim Steuergerät zu finden ist.

Steckerverbindung vom Steuergerät oder das Steuergerät an sich hatn Ding weg.

Wurde am Motorsteuergerät gebastelt?

p.s. Warste an der Drosselklappe dran?

Edited by KugelwiderWillen
Link to comment
Share on other sites

also - folgendes habe ich beobachtet:

 

Solange der Motor kalt ist, brennt die Leuchte permanent, wenn er warm gefahren ist passiert folgendes:

 

Beim Stand im Leerlauf (mehr als 30 sec.) fängt die Lampe an zu blinken - erst bei einer Geschwindigkeit über ca. 20 km/h geht sie wieder zum permanentem Leuchten über - das Ganze mit einer ziemlichen Regelmäßigkeit.

 

Das Verhalten der Leuchte ist dabei von der gefahrenen Geschwindigkeit abhängig, nicht von der Drehzahl. Beim Gasgeben im Stand ändert sich nichts.

 

Da das für mich auf ein Temperatur abhängiges Phänomen hindeuten könnte (Kühlung durch den Fahrtwind), habe ich schon gedacht, dass vielleicht der Kühlerlüfter nicht läuft - das ist aber nicht so - nach längerem Stillstand springt er an - die Leuchte blinkt dann unverändert weiter.

 

Kann sich da einer einen Reim drauf machen?

Link to comment
Share on other sites

hmm könnte man denken august.:kratz:

Denkbar wäre vielleicht auch, dass im Leerlauf keine Last anliegt,aber wenn man fährt schon.Der FSI schaltet nach ner bestimmten Drehzahl je nach Last auf Homogen um und dann öffnet das Theromostat.Ich glaube bis ca 3000U/min isses zu (~110grad C) und wenn Du schneller drehst&fährst (vermutlich lastabhängig) öffnet es damit der Motor besser gekühlt wird.

 

Im kaltem Zustand läuft der FSI meines Wissens im Homogenbetrieb,damit auch der Kat schneller heiß wird.

Wenn er warm ist läuft der FSI bei niedrigen Drehzahlen/Last im mager Betrieb.

 

Dahher leuchtet die Motorelektronikleuchte dauerd, weil er im kaltem Zustand homogen läuft und wenn der Motor warm ist, blinkt se nur. (da der Fehler im mager Geschich nicht konstant ist??)

Ums kurz zu sagen:Im Homogenbetrieb ist das Problem ständig und bei mager eben nicht bzw nicht so oft?

 

Ich bin auch nurn Laie, versuche ja nur zu helfen.;)

Vielleicht weiß ein KFZler Rat.

 

KwW der nur Vermutungen aufstellt.:rolleyes:

Vielleicht hillft das ja.:P

Edited by KugelwiderWillen
Link to comment
Share on other sites

Ist es nicht so, dass die blinkende Warnleuchte den Notlauf anzeigt, und eine dauerhaft leuchtende lediglich einen Fehler im Abgassystem ?

 

Bei unserem AUA ist es jedenfalls so.

Standgas läuft extrem unrund (Verbrennungsaussetzer Zyl. 2) - nach kurzer Zeit fällt er dann in den Notlauf (zu viele Aussetzer /Toleranzwert überschritten).

Wenn ich ihn dann unter Last ein wenig höher drehen kann (meist reichen wenige hundert Meter) schaltet er den Notlauf wieder aus - signalisiert aber ein Abgasproblem mit besagtem Dauerleuchten.

Nach längeren Autobahnstücken geht die Leuchte dann komplett aus, was mich vermuten lässt, dass die Verbrennungsaussetzer bei höheren Drehzahlen nicht auftauchen ...

Seit einem Jahr halt ich das Standgas künstlich auch ca. 1000 Touren. dann geht's einigermaßen. Zustand ist's so trotzdem keiner :(

 

Gruß, t

Edited by termite3000
Link to comment
Share on other sites

Hallo KugelwiderWillen und Sänger,

 

bei so vielen Fehlern scheint es ein generelles elektrisches Problem zu sein.

 

Daher würde ich als erstes die Sicherungen prüfen.

 

Danach muss man an die Massepunkte Motor - Karosse ran. Korrosion, abgefallen.?

 

Falls das nichts bringt, Energieversorgung Motorsteuerung ab Batterie prüfen.

 

Danach muss man in den sauren Apfel beissen und die Motorsteuergerätestecker prüfen - ist Wasser in den Stecker gelangt, ist dieser korrodiert?

 

Die Aussetzerkennung läuft auf mindestens zwei Pfaden: Abgassensorik und Motorrundlauf. Das heißt Lambdasonden prüfen, Drehzahlgeber ( Kurbel- und wenn vorhanden Nockentrieb ) prüfen.

Eventuell kann es auch an der Füllungserkennung- und Steuerung liegen. D.h. LMM und Drosselklappenstutzen.

 

In diesem Sinne frohes Suchen :D

 

Gruss

Link to comment
Share on other sites

Hallo KugelwiderWillen und Sänger,
Also mein A2 hat dieses Fehlerbild nicht.;)

p.s.Der Impulsgeber Nocken und auch Kurbelwelle wird separat als Fehler hinterlegt,wenn dort etwas nicht passt.Müsste also wegfallen?!

Ein Problem am Impulsgeber Kurbel & auch Nockenwelle sollte mit einem erheblichen Leistungsverlust einhergehen.

Dies scheint hier ja nicht der Fall zu sein.

Edited by KugelwiderWillen
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

... eigentlich ´ne dumme Frage, aber ich stell´ sie trotzdem: sind die richtigen Zündkerzen drin? Bei Aussetzern auf 4 Zylindern wäre sowas ja denkbar.

Link to comment
Share on other sites

Der fällt nicht zwangsläufig.

Diagnosen sind nicht unfehlbar, sonst hätte die Werkstatt das Problem ja schon im Griff. Diverse Diagnosen sperren andere, Entprellzeiten sind durchaus so verschieden, dass z.B. gern ein sekundärer Fehler den primären Sperrt.

 

Dazu können die Geber durchaus sporadisch einen Zahn "verlieren", Flanken nicht gleichmäßig erkennen etc.

Da kommen dann noch Luftspalt, Material, Magnetisierung... der Geberräder ins Spiel. Und schon wird erst mal ein Verbrennungsaussetzer in den Ereignisspeicher eingetragen.

Alles Stand der Technik :D, nicht nur bei den vier Ringen!

 

Gruss!

Link to comment
Share on other sites

so - hier mal ein kurzer Zwischenbericht:

 

Der Wagen steht seit heute Morgen in der Werkstatt - Diagnose bis jetzt:

 

- verkokte Einspritzdüsen

 

- defekter Drehzahl- / Kurbelwellensensor (ich vermute, der oft genannte G 28 )

 

Ich denke, den Sensor zu tauschen, kann nicht schaden und ist kostenmäßig wohl auch überschaubar. Bei den Düsen bin ich sehr unsicher - das könnte ja die Folge der fehlerhaften Gemischaufbereitung / Motorsteuerung verursacht durch den defekten Sensor sein. Was meint Ihr?

 

Habe zum Thema verkokte Düsen einen interessanten Thread gefunden: https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=24915&page=2

(Beitrag #38 )

 

Gibt es damit noch weitere Erfahrungen?

Edited by august
Link to comment
Share on other sites

so - hier mal ein kurzer Zwischenbericht:

 

Der Wagen steht seit heute Morgen in der Werkstatt - Diagnose bis jetzt:

 

- verkokte Einspritzdüsen

 

- defekter Drehzahl- / Kurbelwellensensor (ich vermute, der oft genannte G 28 )

 

Ich denke, den Sensor zu tauschen, kann nicht schaden und ist kostenmäßig wohl auch überschaubar. Bei den Düsen bin ich sehr unsicher - das könnte ja die Folge der fehlerhaften Gemischaufbereitung / Motorsteuerung verursacht durch den defekten Sensor sein. Was meint Ihr?

 

Habe zum Thema verkokte Düsen einen interessanten Thread gefunden: https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=24915&page=2

(Beitrag #38 )

 

Gibt es damit noch weitere Erfahrungen?

Also den G28 würde ich nicht wechslen lassen.(Vermutlich eher selten kaputt)

Den hatte ich auch als Fehler mit Notlauf etc etc.

Das Problem war aber scheinbar nur ein schlechter Kontakt.;)

Den Stecker ein paar mal lösen und draufstecken,dann schaun ob der Fehler wieder kommt.Optional Kontaktspray drauf sprühen.

p.s. Wurde denn der Impulsgeber als Fehler hinterlegt?

Link to comment
Share on other sites

Ich werd erst mal nix unternehmen, weil meine Kugel soweit normal fährt (ausser das die Motorleuchte permanent brennt oder blinkt) und weil ich sie in den nächsten 6 Monaten nicht fahren werde. Ich weiss: ist nicht Instandhaltung nach Lehrbuch - aber was soll's...

 

@KugelwiderWillen: am Motorsteuergerät hab ich nicht rumgefummelt, aber beim letzten Service wurde die Drosselklappe gereintigt inkl. Grundeinstellung.

Link to comment
Share on other sites

Ich werd erst mal nix unternehmen, weil meine Kugel soweit normal fährt (ausser das die Motorleuchte permanent brennt oder blinkt) und weil ich sie in den nächsten 6 Monaten nicht fahren werde. Ich weiss: ist nicht Instandhaltung nach Lehrbuch - aber was soll's...

 

@KugelwiderWillen: am Motorsteuergerät hab ich nicht rumgefummelt, aber beim letzten Service wurde die Drosselklappe gereintigt inkl. Grundeinstellung.

SoSo

Kann durchaus die Drosselklappe schuld sein!

Daher habe ich gefragt.:P

Ist dieses Fehlerbild kurz danach aufgetreten?

Link to comment
Share on other sites

Hier ein (hoffentlich nicht voreiliger) Schlussbericht:

 

repariert - erneuert - wurden der "OT-Geber" und alle vier Einspritzventile

 

Gesamtkosten: 1494,28 EUR

 

zum Glück habe ich noch die "Carlife Plus" - die übernimmt alles :jaa:

 

Wermuthstropfen bei der Angelegenheit: zwei Tage Mietwagen und Motorhaube verkratzt :huh: - leider erst nach Abholung gesehen - wird Freitag reklamiert - schaugn mir mal ...

 

Bleibt zu hoffen, dass die gelbe Leuchte nicht wieder an geht.

 

Danke für eure Tips!

Link to comment
Share on other sites

Hej August,

bist du extremer Kurzstreckenfahrer ?

 

eigentlich nicht, eher extremer stop-and-go-Berufsverkehrfahrer - ich kann mir schon vorstellen, dass der FSI nicht für so was gebaut ist:(

Link to comment
Share on other sites

eigentlich nicht, eher extremer stop-and-go-Berufsverkehrfahrer - ich kann mir schon vorstellen, dass der FSI nicht für so was gebaut ist:(

Für Kurzstrecken ist fast kein Auto gebaut.;)

 

Nur damit ich das richtig verstehe:

Der OT Geber ist doch der G28 oder?

Impulsgeber Kurbelwelle?

Kostenpunkt~50€

Wenn dem so ist,war es vielleicht auch nurn Kontaktproblem.

Aber Du hattest doch kein Leistungsverlust/Notlauf.:confused:

 

Ich persönlich glaube,dass die Werkstatt einfach Kasse machen wollte.:mad:Das alle 4 Einspritzdüsen defekt sein sollen,kann ich mir einfach nicht vorstellen.

 

Wenn die Einspritzdüsen z.b. extrem verkokt waren, kann man das auch kostengünstiger behandeln.

Vielleicht reicht da schon ein Tankadditiv.Wenn dies nicht reicht,gibts noch das BEDI Gerät.

 

 

Hauptsache Du hast jetzt erst einmal Ruhe.

Gut das die Carlife Plus alles übernimmt.:P

 

Wie lange hat die Werkstatt gebraucht, um den Geber zu wechseln?

Link to comment
Share on other sites

so - hier mal ein kurzer Zwischenbericht:

Der Wagen steht seit heute Morgen in der Werkstatt - Diagnose bis jetzt:

- verkokte Einspritzdüsen

Gibt es damit noch weitere Erfahrungen?

Eigentlich halte ich nichts von diesen Zusatzmitteln zur Motorpflege. Aber ehe ich mehrere 100EUR für Tausch der Einspritzdüsen ausgebe, würde ich es zumindest mal versuchen, die Düsen freizublasen mit z.B. http://www.motoroel-direkt.de/liquimoly_injectorreiniger.html

Kostet im Verhältnis zur Reparatur kein Geld und wird im schlechtesten Fall auch nicht schaden:)

Austauschen kann ich immer noch.

Link to comment
Share on other sites

Für Kurzstrecken ist fast kein Auto gebaut.;)

 

Nur damit ich das richtig verstehe:

Der OT Geber ist doch der G28 oder?

Impulsgeber Kurbelwelle?

Kostenpunkt~50€

Wenn dem so ist,war es vielleicht auch nurn Kontaktproblem.

Aber Du hattest doch kein Leistungsverlust/Notlauf.:confused:

 

Ich persönlich glaube,dass die Werkstatt einfach Kasse machen wollte.:mad:Das alle 4 Einspritzdüsen defekt sein sollen,kann ich mir einfach nicht vorstellen.

 

Wenn die Einspritzdüsen z.b. extrem verkokt waren, kann man das auch kostengünstiger behandeln.

Vielleicht reicht da schon ein Tankadditiv.Wenn dies nicht reicht,gibts noch das BEDI Gerät.

 

 

Hauptsache Du hast jetzt erst einmal Ruhe.

Gut das die Carlife Plus alles übernimmt.:P

 

Wie lange hat die Werkstatt gebraucht, um den Geber zu wechseln?

 

Der Meister sprach vom Kurbelwellensensor - ich denke, das ist der bewusste "G28" - auf der Rechnung steht "OT-Geber" (58,60 EUR + MWSt. - Einbau 105,30 EUR + MWSt. das dürfte der Stundensatz sein).

 

Den Verdacht des "Kassemachens" habe ich bisher noch bei jedem Werkstattbesuch gehabt - man kann ja leider nicht die ganze Zeit daneben stehen. Wenn die Carlife Plus das nicht übernommen hätte, hätte ich auch erst mal darum gebeten den Kontakt des Sensors zu prüfen und die Düsen zu reinigen.

 

Leistungsverlust habe ich nicht gespürt - lediglich im Leerlauf ganz selten ein kurzer Aussetzer.

 

Was ich mich noch frage: kann die Verkokung der Düsen auch die Folge des Sensordefekts (oder der Kontaktunterbrechung) sein?

Link to comment
Share on other sites

...

Was ich mich noch frage: kann die Verkokung der Düsen auch die Folge des Sensordefekts (oder der Kontaktunterbrechung) sein?

 

Üblicher Weise kommt das vom kalten Fahren- der Motor erreicht nicht die Betriebstemperatur und Ablagerungen werden so innermotorisch nicht wieder verbrannt.

Dass der defekte Sensor was damit zu tun hat, kann ich mir nicht vorstellen.

 

Gruss!

Link to comment
Share on other sites

Guest simon461
Für Kurzstrecken ist fast kein Auto gebaut.;)

 

Manchmal ist es halt nur der kurze Weg zur Arbeit und zurück.

 

Allerdings ist ja hinlänglich bekannt das ewiges Kurzstreckenfahren dazu führen kann, daß der Motor sich zusetzt.

Manche Motoren verkraften es besser, manche eben nicht.

Deshalb alle 2-3 Wochen das Triebwerk mal richtig warmfahren und dann auf der Autobahn mal nicht auf den Verbrauch achten und die Ablagerungen rausbrennen.

 

Unser FSI ist nunmal ein Sensibelchen, manchmal will er aber auch gefordert werden. ;)

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Wenn man mal in die Technische Problemlösung bei dieser Fehlerbeschreibung schaut steht dort geschrieben das man erst mal das Motorsteuergerät für mind. 2 Stunden stromlos machen und wenn das nichts hilft dann das Additiv G 001 700 A2 in den Tank und wenn sich der fehler immer noch nicht verflüchtigt hat dann sollte man die Einspritzdüsen tauschen. hatte das Problem selbst grade nach dem Einsatz des Additivs 2x hatte sich das Problem erledigt. Hängt sicherlich aber ganz vom Verschmutzungszustand des Einspritzkreislaufes ab. Fahre eigentlich relativ viel jeder Tag 80 Kilometer Landstrasse Tempo 110 mit Tempomat wenn es schön leer ist. :)

Link to comment
Share on other sites

Wenn man mal in die Technische Problemlösung bei dieser Fehlerbeschreibung schaut steht dort geschrieben das man erst mal das Motorsteuergerät für mind. 2 Stunden stromlos machen und wenn das nichts hilft dann das Additiv G 001 700 A2 in den Tank und wenn sich der fehler immer noch nicht verflüchtigt hat dann sollte man die Einspritzdüsen tauschen. hatte das Problem selbst grade nach dem Einsatz des Additivs 2x hatte sich das Problem erledigt.

 

Den Reinigungsvorschlag (additiv) hat mir meine Werkstatt gar nicht erst gemacht - vermutlich, weil es ein Garantiefall war (carlife plus).

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 2

      Audi A2 + Toyota Prius Antrieb + Leaf Akku = Audi E2

    2. 433

      Nachrüstung RNS-E 2010 mit MEDIA-Taste

    3. 523

      LED anstelle H7

    4. 325

      Elektrische Motorvorwärmer per Steckdose

    5. 33

      Hilfe! Mit den 185/60 Reifen beim TÜV "durchgefallen"

    6. 523

      LED anstelle H7

    7. 6

      Ab wann lohnt sich ein A2 3L für mich?

    8. 6

      Ab wann lohnt sich ein A2 3L für mich?

    9. 6

      Ab wann lohnt sich ein A2 3L für mich?

    10. 6

      Ab wann lohnt sich ein A2 3L für mich?

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.