Jump to content

Lohnt sich der Verkauf?


Guest
 Share

Recommended Posts

Hallo Leute!

 

Also zunächst mal die Umstände: Wir haben 2 Alukugeln, die eine ist der 1.2er TDI, die andere der 1.6er FSI. den 1.2-er fährt hauptsächlich mein Bruder, den 1.6er ich. Da wir aber beide in Würzburg studieren und in Nbg übers Wochenende sind weil wir da eigentlich wohnen, fahren wir natürlich zusammen, und das mit dem 1.2er. (Wenn wir noch weitere Mitfahrer nehmen is ja das Geld für die 100km sofort wieder drin...)

 

Leider steht der 1.6-er aber immer öfter rum, und wenn nicht gerade Semesterferien sind, dann steht er eigentlich echt NUR ind er Garage.

Deshalb bin ich schon seit 2 Jahren am überlegen, ihn zu verkaufen :(

 

Da meine Mutter sich aber lange nicht getraut hat, kommen wir jetzt erst so richtig dazu, drüber nachzudenken.

Und jetzt würde ich euch gerne fragen, ob sich das lohnt. Er hat jetzt gerade 57k- km drauf. Und das ist auch das Problem, denn wir waren jetzt bei der 60k-Untersuchung, und da schreibt uns der A*U-Mensch folgendes:

 

Hinweise/Mängel:

 

Motorölwanne leichte ölspuren,

 

Kühlwasserverlust an der Wasserpumpe,

 

Bremsscheiben vorne und hinten leichter Rostrand

(das ist ein Dauerproblem bei dem Auto weil wirs einfach nicht fahren... Selbst bei dem 1.2-er, den wir dauernd fahren, haben wir Rostprobleme, weil wir einfach zu vorrausschauend und Benzinsparend fahren :-D)

 

+ vorderachse Seitenschlag,

 

Keilriemen rissig,

 

Reifendichtmittel bj 2006 abgelaufen,

 

Frontscheibe oberflächenschäden,

 

Temperaturanzeige ohne Funktion nur bis 60°,

 

Stoßstange vorne rechts anfahrschaden

 

 

 

Was man jetzt aber noch dazu sagen muss, ich habe mir versucht die ganzen Sachen zeigen zu lassen. Die Punkte "Stoßstange Anfahrschaden" hat er mir selber nicht zeigen können, und dann gemeint: "oh, ja da hat der Kollege wohl n anderes Auto repariert und das dann bei ihnen mit reingeschrieben, tut mir leid",

und bei der Fensterscheibe haben sie halt mitm Finger drübergewischt und gemeint, ja da sind ganz viele kleine Mikroschäden. Ehrlichgesagt sehe ich darin aber absolut garnichts. (Das war die Zeit, wo gerade das ganze Zeug von den Bäumen kam...)

 

Meint ihr, es war schlecht, dass ich ihn nicht direkt drauf festgenagelt hab und gesagt hab, wenn da kein Schaden is, soll ers mir nochmal ausdrucken, nur ohne den Hinweis?

Lohnt es sich, das ganze Reparieren zu lassen? Ich habe halt Angst dass wir quasi noch mehr verlust machen, weil er eh nur rumsteht, als wenn man ihn wenigstens fahren würde...

 

Ich danke euch für eure Zeit und freue mich auf eure Antworten :)

Kugelige Grüße,

Tobi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tobi,

 

was ich aufjedenfall machen würde sind der Zahnriemen mit allem Drum und Dran, das Reifendichtmittel hab ich garnicht mehr drin, hat auch noch nie einen gestört. Die Temp. Anzeige wird einfach mit nem neuen Temperaturgeber zu richten sein (schätze ich mal) und das mit der Frontscheibe, ganz ehrlich, da versucht dich einer zu verschaukeln...andere Werkstatt/TÜV station suchen.

 

Den Seitenschlag der Vorderachse mag ich auch nicht so ganz glauben....wie hat er das denn festgestellt? ich bin da absolut kein Experte, kanns mir aber schwer vorstellen^^

 

Die Bremsscheiben sind generell ein häufiges Problem, grade Hinten wo wenig Bremsleistung anliegt und auch noch andere Probleme auftauchen, da hilft nur Freibremsen oder Austauschen....Schadet nie....

 

Zum Thema Öl, da wär ich mir auch nicht so sicher ob das wirklich da ist oder ob die dich da nicht auch noch übers ohr hauen wollen...

 

Ich würd den Wagen nicht verkaufen. Nen FSI mit so wenig Kilometern ist relativ Selten, Ich würd noch geld reininfestieren und dann immer wenn du mal fahren kannst ihn auch fahren, wenn man den FSI auf Langstrecke gezügelt fährt sind auch um die 6l im Verbrauch drin, wechselt halt mal die Autos ;)

 

grüße

Marius der den FSI nicht verkaufen würde^^

 

--EDIT--

 

Warst du ernsthaft bei ATU? Tu das deinem Auto bitte nicht an, nimm ne freie oder wenn das geld vorhanden ist den Freundlichen Audi Dealer...^^

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute!

 

Also zunächst mal die Umstände: Wir haben 2 Alukugeln, die eine ist der 1.2er TDI, die andere der 1.6er FSI. den 1.2-er fährt hauptsächlich mein Bruder, den 1.6er ich. Da wir aber beide in Würzburg studieren und in Nbg übers Wochenende sind weil wir da eigentlich wohnen, fahren wir natürlich zusammen, und das mit dem 1.2er. (Wenn wir noch weitere Mitfahrer nehmen is ja das Geld für die 100km sofort wieder drin...)

 

Leider steht der 1.6-er aber immer öfter rum, und wenn nicht gerade Semesterferien sind, dann steht er eigentlich echt NUR ind er Garage.

Deshalb bin ich schon seit 2 Jahren am überlegen, ihn zu verkaufen :(

 

Da meine Mutter sich aber lange nicht getraut hat, kommen wir jetzt erst so richtig dazu, drüber nachzudenken.

Und jetzt würde ich euch gerne fragen, ob sich das lohnt. Er hat jetzt gerade 57k- km drauf. Und das ist auch das Problem, denn wir waren jetzt bei der 60k-Untersuchung, und da schreibt uns der A*U-Mensch folgendes:

 

Hinweise/Mängel:

 

Motorölwanne leichte ölspuren,

 

Kühlwasserverlust an der Wasserpumpe,

 

Bremsscheiben vorne und hinten leichter Rostrand

(das ist ein Dauerproblem bei dem Auto weil wirs einfach nicht fahren... Selbst bei dem 1.2-er, den wir dauernd fahren, haben wir Rostprobleme, weil wir einfach zu vorrausschauend und Benzinsparend fahren :-D)

 

+ vorderachse Seitenschlag,

 

Keilriemen rissig,

 

Reifendichtmittel bj 2006 abgelaufen,

 

Frontscheibe oberflächenschäden,

 

Temperaturanzeige ohne Funktion nur bis 60°,

 

Stoßstange vorne rechts anfahrschaden

 

 

 

Was man jetzt aber noch dazu sagen muss, ich habe mir versucht die ganzen Sachen zeigen zu lassen. Die Punkte "Stoßstange Anfahrschaden" hat er mir selber nicht zeigen können, und dann gemeint: "oh, ja da hat der Kollege wohl n anderes Auto repariert und das dann bei ihnen mit reingeschrieben, tut mir leid",

und bei der Fensterscheibe haben sie halt mitm Finger drübergewischt und gemeint, ja da sind ganz viele kleine Mikroschäden. Ehrlichgesagt sehe ich darin aber absolut garnichts. (Das war die Zeit, wo gerade das ganze Zeug von den Bäumen kam...)

 

Meint ihr, es war schlecht, dass ich ihn nicht direkt drauf festgenagelt hab und gesagt hab, wenn da kein Schaden is, soll ers mir nochmal ausdrucken, nur ohne den Hinweis?

Lohnt es sich, das ganze Reparieren zu lassen? Ich habe halt Angst dass wir quasi noch mehr verlust machen, weil er eh nur rumsteht, als wenn man ihn wenigstens fahren würde...

 

Ich danke euch für eure Zeit und freue mich auf eure Antworten :)

Kugelige Grüße,

Tobi

Das hört sich sich alles nach " Geldschneiderei" an.Solche "Untersuchungsergebnisse" hat man oft, wenn man ein Fahrzeug bei einem Händler in Zahlung geben will , um den Preis zu drücken!

Ich kann nur raten, diese "Mängel" abzustellen, es muss ja nicht unbedingt bei A!U sein und das gute Stück auf jeden Fall zu behalten.Ein solches Auto wie den A2 wird es nämlich nie wieder geben ! Der A2 hat das Zeug zum zum Klassiker und wird als "Youngtimer" sicherlich einen guten Preis haben ! :janeistklar:

Grüße vom

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen,

zu A*U kann ich auch etwas beitragen:

Mein 1. A2 hatte gerade neue Stossdämpfer erhalten.

Zwei Wochen später, meine Frau mit dem A2 bei A*U

wegen Wechsel Sommer/Winterreifen. Da sagt doch

der MA, die Stossdämpfer müssen gewechselt werden.

Die wären total hinüber :rolleyes:

Seitdem fahre ich noch nicht einmal mehr zum Reifenwechseln

dorthin.

Grüsse

Brutus

Link to comment
Share on other sites

Stossdämpfer sind bei A*U immer kaputt. War mit meinem alten Wagen dort und wollte nen Ölwechsel machen lassen. Als ich den Wagen dann abholen wollte, hat man mir erklärt, dass sie keinen Ölwechsel gemacht haben, weil der Wagen ja eh kurz vorm Zusammenbrechen wäre und ich mit den Stossdämpfern ja keinen Meter mehr fahren sollte.

 

Bin dann woanders hin zum Ölwechsel und habe denen gesagt, sie sollen mich bitte über die Mängel an dem Fahrzeug hinweisen, da ich es verkaufen will....und siehe da....alles war in Ordnung.

Link to comment
Share on other sites

Guest simon461

Meint ihr, es war schlecht, dass ich ihn nicht direkt drauf festgenagelt hab und gesagt hab, wenn da kein Schaden is, soll ers mir nochmal ausdrucken, nur ohne den Hinweis?

Lohnt es sich, das ganze Reparieren zu lassen? Ich habe halt Angst dass wir quasi noch mehr verlust machen, weil er eh nur rumsteht, als wenn man ihn wenigstens fahren würde...

 

 

Ihr solltet euch erst mal einig werden was ihr wollt. ;)

 

Wenn ihr ihn, sozusagen als " Wertanlage " behalten wollt, fahrt zu einem Sachverständigen oder zum ADAC und laßt ihn checken.

Dann könnt ihr die Schäden reparieren lassen und das Auto mit Ruhe in die Garage stellen.

 

Wenns ein Verkauf werden soll, fahrt in eine vernünftige Werkstatt

laßt die tatsächlichen Schäden reparieren und setzt den A2 z.B. hier in den Basar und die gängigen Internet-Portale.

Regionale Anzeigenblättchen bringen, wegen geringer Verbreitung, weniger Resonanz.

 

Wenn ihr kein Geld mehr investieren wollt stellt den A2 als Bastlerfahrzeug mit realistischer Preisvorstellung in den Basar oder bei E-Bäh ein.

 

Oder unrepariert stehen lassen, was spätestens beim nächsten Tüv Termin die ganze Geschichte von vorne beginnen läßt.

 

Also erst mal selbst überlegen wo die Reise hingehen soll.

Hierbei hilft die Meinung von A2 Sympathisanten nicht wirklich weiter.

 

AT*, PITST*PP und ähnliche sind keine Option für ein vernünftige Schadensfeststellung und den Ausdruck mit den Mängeln würd ich entsorgen.

 

Gruß Simon

Edited by simon461
Link to comment
Share on other sites

Hallo Freun.de,

vielen Dank für die Antworten :) Bei so eine Community fühlt man sich so... aufgehoben *schnief* :)

 

Wir haben das Auto damals für 16t gekauft, und jetzt liegt der Händler-Einkaufswert laut DAT bei 6... Allerdings sind da die vielen geilen Extras natürlich nicht mit einberechnet. Aber ihr habt recht, es is glaub ich echt n Fehler, ihn abzustoßen (das klingt so Stiefmütterlich :) ) zumal ich das Auto nächstes Jahr wohl wirklich öfter brauchen werde.

 

Ich war halt bei A*U, weil wir bei Audi bis jetz immer 50€ fürs Kofferraumaufmachen und 300€ fürs Ölnachfüllen gezahlt haben (Zahlen frei erfunden!) und bei A*U waren die Preise wenigstens ein bisschen realistisch. Bei der 1.2-er Kugel haben wir die Mobilitätsgarantie, da gehn wir dann nur zum Freundlichen, da zahlen wir ja oft auch garnichts für die Arbeitszeit, da lohnt sich das dann echt. Außerdem kennen sie sich mit dem 1.2er auch echt aus.

 

Ich werd mir eure Vorschläge zu Herzen nehmen :)

 

Hier noch eine kleine Preisanekdote: Wir haben (zu Meiner Verteidigung, da war ich noch klein und unwissend, und vor allem sehr leicht^^) mal selber Reifen gewechselt. Und weil ich eben so leicht war, hab ich die Schrauben mit meinem Körpergewicht festdrehen wollen. Was is passiert? Schraube ist durchgedreht. Aber nicht so, dass man sie wieder raus- oder reindrehen kann, nein, sie is dringeblieben, hat sich trotzdem weiter durchgedreht. Super.

 

Freundlicher: Radaufhängung austauschen: 800€

A*U: neues Gewinde rein und das andere Aufbohren und alles austauschen: 600€

eine freie Werkstatt: ebenso wie A*U,: 70€ (ich hab mich nicht vertippt...)

 

Glg Tobi

 

Ach ja eine Frage noch: da steht "Keilriemen" rissig... Ist das jetzt der Keilriemen oder der Zahnriemen? ich dachte der Keilriemen wär nur für die Lichtmaschine verantwortlich und is net ganz so wichtig wie das Teil für den Antriebsstrang?

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Keilriemen ist nur für die Lichtmaschine und den Klimakompressor zuständig, also nicht ganz so Wichtig wie der Zahnriemen.

 

Wie gesagt das Angebot steht dass ich mir den A2 mal anschaue, bin zwar nicht der größte Experte aber ein bisschen was weiß ich auch.

Link to comment
Share on other sites

Keilriemen ist nur für die Lichtmaschine und den Klimakompressor zuständig, also nicht ganz so Wichtig wie der Zahnriemen.

 

Wie gesagt das Angebot steht dass ich mir den A2 mal anschaue, bin zwar nicht der größte Experte aber ein bisschen was weiß ich auch.

Klugscheißer - Modus :AN > Du meinst sicher den Keilrippenriemen.Der ist schnell rissig.Der Austausch müsste eigentlich - anders als der des Zahnriemens - problemlos sein.

Grüße vom

Dieter

Edited by modellmotor
Link to comment
Share on other sites

Und weil ich eben so leicht war, hab ich die Schrauben mit meinem Körpergewicht festdrehen wollen. Was is passiert? Schraube ist durchgedreht. Aber nicht so, dass man sie wieder raus- oder reindrehen kann, nein, sie is dringeblieben, hat sich trotzdem weiter durchgedreht. Super.

 

Nach fest kommt ab. Schrauben nie mit Kraft, sondern immer mit Gefühl anschrauben. Idealerweise mit dem Drehmomentschlüssel mit etwa 120 Nm.

 

120 Nm bedeutet bei einem 0,5m langen Schraubenschlüssel für die Kraft 240 N also 24,5 kg Gewicht auf den Schraubenschlüssel (mit M=F*s und F=m*g).

 

Also ist Körpergewicht deutlich zu viel.. ;)

 

Wenn Du unbedingt Körpergewicht verwenden willst, muss der Hebel deutlich kürzer sein. Angenommen Du wiegst 70 Kg (=687N), muss die Hebellänge ca 17 cm sein, damit Du das richtige Drehmoment hast. (M=F*s --> s=M/F=120NM/687N= 0,175m=17,5cm)

Edited by Bedalein
letzten Absatz angefügt
Link to comment
Share on other sites

Nach fest kommt ab. Schrauben nie mit Kraft, sondern immer mit Gefühl anschrauben. Idealerweise mit dem Drehmomentschlüssel mit etwa 120 Nm.

 

120 Nm bedeutet bei einem 0,5m langen Schraubenschlüssel für die Kraft 240 N also 24,5 kg Gewicht auf den Schraubenschlüssel (mit M=F*s und F=m*g).

 

Also ist Körpergewicht deutlich zu viel.. ;)

 

Wenn Du unbedingt Körpergewicht verwenden willst, muss der Hebel deutlich kürzer sein. Angenommen Du wiegst 70 Kg (=687N), muss die Hebellänge ca 17 cm sein, damit Du das richtige Drehmoment hast. (M=F*s --> s=M/F=120NM/687N= 0,175m=17,5cm)

Hier spricht der Ingenieur :janeistklar:Danke !

Grüße vom

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Klugscheißer - Modus :AN > Du meinst sicher den Keilrippenriemen.Der ist schnell rissig.Der Austausch müsste eigentlich - anders als der des Zahnriemens - problemlos sein.
<Klugscheißer - Modus :AUS :D:D
Link to comment
Share on other sites

meine persönliche Meinung: behalt ihn, Du ärgerst dich schwarz, wenn er weg ist. Ansonsten kann ich mich nur den anderen anschließen: Vernünftige Diagnose, rechnen, überlegen, dann tun, was zu tun ist.

Link to comment
Share on other sites

Nachdem im Nov. 2009 mein A2 geklaut wurde, sagte ich mir,

kaufst du dir ein Auto, was nicht geklaut wird (Skoda Fabia, auch

ein gutes Auto mit dem gleichen Motor wie der A2).

Nach einem Jahr fing ich an, nach einem A2 Ausschau zu halten

und seit Juni bin ich wieder Besitzer eines A2s.

 

Also mein Ratschlag: behalten

Grüsse

Brutus

Link to comment
Share on other sites

Hey allerseits,

 

Ich werde ihn nicht verkaufen :) Wahrscheinlich würde ich es bereuen, gerade weil ich ihn nächstes Jahr wohl wirklich selber ganz oft brauch. Wegen den ganzen Problemen war ich jetzt beim Mann der Arbeitskollegin meiner Mutter, einem *TU-Aussteiger, und hab mir mal aus allererster Hand angehört, was der zu sagen hat. Er ist damals ausgetreten, weil er meinte die kriegen jeden Tag Anweisung, das, jenes und übendrein noch dieses dem Kunden aufzuschwatzen. Und er hat sich über eine Stunde mein Kügelchen angeschaut.

 

Frontscheibe: Er hat 2 kleine Krätzerchen gefunden. Der eine sogar nichtmal im Sichtfeld, den anderen hab ich noch nie gesehen weil so klein. Seine Einschätzung, auch zur gesamten Scheibe: So lassen. Absolut nicht schlimm.

 

Motorölwanne leichte Ölspuren: Jap, LEICHTE Ölspuren. Auch nicht schlimm.

 

Bremsen leichter Rostrand: Den Rost hat er mir gezeigt. Klar, da wo die Bremsklötze nicht auf die Bremsscheiben kommen, entsteht leichter Rost, weil da nie gebremst wird quasi. Auch nichtig.

 

Vorderachse Seitenschlag: Er hat einfach keine Ahnung wie die da drauf kommen...

 

Und der Keilrippenriemen: Sein Kommentar: "Also neee... rissig is was anderes. Den kannste locker noch laange fahren..."

 

Übrigens hat mir der ATU-Mann zu diesem Riemen ein Spitzenangebot gemacht, 400€... (und ja, ich meine den Keilrippenriemen und NICHT den Zahnriemen...)

 

 

Kühlwasserverlust an der Wasserpumpe: Da war ein bisschen von dem Kühlmittel, allerdings ohne "runterlauf"-Spuren und schon lange eingetrocknet. Er meinte, das wäre das eeeinzige, was man ein bisschen beobachten sollte, und wenn ich aber net alle 5 Tage Kühlmittel nachfüllen muss, ist das etwas, was sich noch nicht lohnt weil der Preis für die Pumpe und die Menge, die bei mir "rausläuft", in keiner Relation stehen. Aber ich solls einfach mal irgendwo im Hinterkopf behalten.

 

Also Freun.de, Es ist quasi alles gut :) Wegen der Temperaturanzeige werd ich mich nochmal schlau machen, das hatt ich vergessen, aber das wäre ja net so teuer...

 

Ich wünsch euch nen schönen Abend, Nachmittag, Tag oder Nacht, wann immer ihr das lest :)

Tobi

Link to comment
Share on other sites

Hey allerseits,

 

Ich werde ihn nicht verkaufen :) Wahrscheinlich würde ich es bereuen, gerade weil ich ihn nächstes Jahr wohl wirklich selber ganz oft brauch. Wegen den ganzen Problemen war ich jetzt beim Mann der Arbeitskollegin meiner Mutter, einem *TU-Aussteiger, und hab mir mal aus allererster Hand angehört, was der zu sagen hat. Er ist damals ausgetreten, weil er meinte die kriegen jeden Tag Anweisung, das, jenes und übendrein noch dieses dem Kunden aufzuschwatzen. Und er hat sich über eine Stunde mein Kügelchen angeschaut.

 

Frontscheibe: Er hat 2 kleine Krätzerchen gefunden. Der eine sogar nichtmal im Sichtfeld, den anderen hab ich noch nie gesehen weil so klein. Seine Einschätzung, auch zur gesamten Scheibe: So lassen. Absolut nicht schlimm.

 

Motorölwanne leichte Ölspuren: Jap, LEICHTE Ölspuren. Auch nicht schlimm.

 

Bremsen leichter Rostrand: Den Rost hat er mir gezeigt. Klar, da wo die Bremsklötze nicht auf die Bremsscheiben kommen, entsteht leichter Rost, weil da nie gebremst wird quasi. Auch nichtig.

 

Vorderachse Seitenschlag: Er hat einfach keine Ahnung wie die da drauf kommen...

 

Und der Keilrippenriemen: Sein Kommentar: "Also neee... rissig is was anderes. Den kannste locker noch laange fahren..."

 

Übrigens hat mir der ATU-Mann zu diesem Riemen ein Spitzenangebot gemacht, 400€... (und ja, ich meine den Keilrippenriemen und NICHT den Zahnriemen...)

 

 

Kühlwasserverlust an der Wasserpumpe: Da war ein bisschen von dem Kühlmittel, allerdings ohne "runterlauf"-Spuren und schon lange eingetrocknet. Er meinte, das wäre das eeeinzige, was man ein bisschen beobachten sollte, und wenn ich aber net alle 5 Tage Kühlmittel nachfüllen muss, ist das etwas, was sich noch nicht lohnt weil der Preis für die Pumpe und die Menge, die bei mir "rausläuft", in keiner Relation stehen. Aber ich solls einfach mal irgendwo im Hinterkopf behalten.

 

Also Freun.de, Es ist quasi alles gut :) Wegen der Temperaturanzeige werd ich mich nochmal schlau machen, das hatt ich vergessen, aber das wäre ja net so teuer...

 

Ich wünsch euch nen schönen Abend, Nachmittag, Tag oder Nacht, wann immer ihr das lest :)

Tobi

 

Die Wasserpumpe ist schon eine richtige Schwachstelle,weil sie vom Zahnriemen angetrieben wird.

Nicht der Verlust von etwas Kuehlwasser ist hier das Problem,sondern das die Welle festgehen kann und der Riemen ueberspringt,oder das Antriebsrad einfach abschert.

In beiden Fällen fuehrt das zum plötzlichen teuren Motorschaden.

Ich wuerde Pumpe,Riemen und Rollen zeitnahe tauschen lassen!

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Nachdem im Nov. 2009 mein A2 geklaut wurde, sagte ich mir,

kaufst du dir ein Auto, was nicht geklaut wird (Skoda Fabia, auch

ein gutes Auto mit dem gleichen Motor wie der A2)....

 

Du bist der Erste, dem ich begegne dem ein A2 geklaut wurde. :eek: Was war es für einer und wo darf ich nicht hinfahren, weil man mir da meine geliebte Kugel klauen könnte?

 

@Tobi - Gute Entscheidung. Der A2 wird Dir eine längere Standzeit verzeihen, aber er würde Dir früher oder später fehlen wenn Du ihn verkaufst. Und nachdem Du nun den Weg zu den A2-Freunden gefunden hast, bist Du auch technisch in guten Händen. ;)

Link to comment
Share on other sites

Du bist der Erste, dem ich begegne dem ein A2 geklaut wurde. :eek: Was war es für einer und wo darf ich nicht hinfahren, weil man mir da meine geliebte Kugel klauen könnte?

 

Berlin :-(

TDI Vollausstattung ausser Leder und grosses NAVI.

Nach 7 Jahren praktisch im Neuzustand.

Und ja, Innenraumüberwachung, Wegfahrsperre, Alarmanlage

aktiviert. Nützt alles nichts.

 

Übrigens lasse ich mir am 20. eine mechanische Wegfahrsperre

einbauen. Ich werde berichten. Lt. Information brauchte ein

professioneller Autodieb zum Überwinden dieser Sperre 7 Minuten.

Nach Polizeiauskunft geben Diebe aber spätestens nach 3 Minuten

auf.

Grüsse

Brutus

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 24

      [1.2 TDI ANY] Sammelthread für Kupplungsnehmerzylinder mit Hall-Sensor-Umbau + HINWEIS!

    2. 21

      IT22

    3. 21

      IT22

    4. 21

      IT22

    5. 21

      IT22

    6. 9

      Fahrertür "lose"

    7. 85

      Getriebeölwechsel

    8. 3

      Tür rechts hinten verriegelt nicht mehr mit Zentralverriegelung

    9. 21

      IT22

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.