Jump to content

Trommelbremse, festgerostet während WE?


Matvey
 Share

Recommended Posts

Ich habe folgendes Problem:

 

Die Trommelbremsen hinten vor 2 Jahre komplett erneuert: Bremsbacken, Bremszylinder, Bremstrommel... alles neu von ATE. Seitdem ca. 36 tkm gefahren.

 

Jetzt, nachdem Regen oder Schnee, wenn das Auto 1-2 Tage draußen steht und die Handbremse angezogen ist, kann ich das Auto nicht einfach so laufen lassen, ich muss das Auto fast heftig starten, da die angeröstete Bremsbacken wie angeklebt sind und die lösen sich nur mit einem knackenden Geräusch.

 

Ist das normal so? Sonst bremst das Auto ordentlich und die Handbremse funktioniert gut.

Link to comment
Share on other sites

Die Handbremsseile sind immer noch alt, aber ich glaube nicht, dass diese Seile das Problem verursachen. Die Bremsbeläge halten das Auto so fest, dass ich etwas Gas geben muss, um das Auto bergab(!) bewegen zu können. Unsere Parkplätze haben eine leichte Neigung, deswegen ziehe ich die Handbremse immer fest.

 

Soll ich mir sorgen bezüglich Bremsbeläge machen, oder nicht?

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Ich tippe auch auf ein festgegangenes Handbremsseil. Insbes. dann, wenn Du dieselben Symptome beobachtest wie ich (vgl. Leerweg am Handbremshebel) hier. In disem Fall tippe ich aber auch darauf, dass sich in einer der Trommelbremsen die Beläge schon wieder verabschiedet haben, weil sie sich nicht richtig von der Trommel lösen konnten.

 

CU

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

Da ich diese Symptome meistns nach dem Regen beobachte und auf beide Trommeln gelichzeitig, wurde ich schwer glauben, dass meine Beläge schon hinüber, aber muss nachschauen, ich wollte so wie so die Trommeln lackieren.

Link to comment
Share on other sites

Bist Du sicher, dass das Knacken auf beiden Seiten ist? Ziemlich ungewöhnlich, dass der Fehler gleichzeitig auf beiden Seiten auftritt. Vielleicht hat das mit der Handbremsmechanik auch garnichts zu tun, sondern mit einem Kolben, der nicht zurückgeht und erst durch das Anfahren zurückgeschoben wird.

Wenn Du an einer abschüssigen Strasse parkst, drückst Du ja wahrscheinlich die Fussbremse, während Du die Handbremse anziehst. Wenn der Kolben klemmt, wird die Bremse auch nach Lösen der Handbremse nicht freigegeben.

Link to comment
Share on other sites

Ja, bestimmt beidseitig und nur bei Nässe, sogar wenn ich (selten) in der Tiefgarage parke und vorher nass war, klemmt das hinten.

Stimmt, die Fussbremse wird immer erst gedruckt, dann kommt die Handbremse und die Fußbremse wird gelöst.

Link to comment
Share on other sites

Ohne jetzt was zur Fehlerfindung beizutragen - ich habe mir seit Jahren angewöhnt, kurz vor dem Ziel für paar Sekunden die Handbremse (moderat) anzuziehen. Die evtl. vorhandene Feuchtigkeit/Nässe im System verdampft dann, was sich generell positiv auf die Mechanik auswirkt.

 

Wie sagte ein TÜV Mann zu mir? "Nichtbetätigen ist der Tod jeder Mechanik."

 

Bischen OT. Sorry.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Also, die Geschichte geht weiter.

 

Das Auto stand seit WE im Hof, es hat stark geregnet in der Zwischenzeit. Jetzt wollte meine Frau fahren... geht nicht, der Handbremshebel ist locker, die Räder werden nicht befreit. Nach 100m ABS Fehler und das Auto wurde wieder geparkt.

 

Ich glaube das sind fest verrostete Bremsseile, die ich dringend wechseln muss? Wie kann ich die Räder jetzt befreien, damit ich mindestens bis zu einer Werkstatt fahren kann?

Link to comment
Share on other sites

Also, die Seile sind in Ordnung, sind aber bestellt, ich wollte die so wie so erneuern. Den linken Rad wurde komplett blockiert, 200 Meter mit dem blockierten Rad bis zum Parkplatz kosten mir einen neuen Reifen. Alle Teile im Trommel sehen noch gut aus (2.5 Jahre alt). Ich glaube, das Problem liegt daran, dass ich vor der Handbreme noch die Fußbremse nutze. Wahrscheinlich hat den Anstellkeil zu viel runtergerutscht, dann feuchtes Wetter, das Auto stand 3 Tage ohne Bewegung und im Endeffekt blockiertes Rad. Sonst sehe ich keine andere Grunde...

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Nach 2 Wochen Urlaub habe ich nun das gleiche Problem, aber nur am Rad hinten links :(.

Seile hatte ich neulich neu gemacht. Gesamtes Trommelbremsinnenleben auch vor 3 Jahren.

 

Bislang hat es immer ausgereicht mal ruckweise anzufahren, aber das klappte nach mehreren Versuchen diesmal nicht. Was ist der nächste Schritt? Wenn die Beläge festsitzen hilft ja auch eine Demontage der Trommel nix. Und wenn die Löcher falsch sitzen kann ich auch den Keil nicht zurückdrücken :kratz:.

Mal durch ein WD40-Bad fahren?

 

Grüße,

Uwe

Link to comment
Share on other sites

Versuch mal mit einem Hammer und einem geeigneten "Meißel" auf die Bremse bzw. das Rad zu hämmern. Der Seicento meiner Mutter stand einen kompletten Winter draußen und da war alles fest, ließ sich so lösen.

Link to comment
Share on other sites

Bei leicht bis mittel angezogener! Handbremse rückwarts und vorwärts fahren (schaukeln) bis sich die Beläge von der Trommel gelöst haben.

 

Danach während der Fahrt die Handbremse ein paar mal mit Gefühl anziehen, halten und loslassen bis sich die Beläge wieder plangeschliffen haben.

 

In Zukunft nie die Handbremse angezogen lassen!

Bei eingelegtem Gang rollt der Wagen auf ebenem Boden oder leichtem Gefälle nicht einfach los, zur Not Bremskeil vors Hinterrad legen.

Link to comment
Share on other sites

Es ist nicht verkehrt, die Handbremse kurz vor Erreichen des Ziels auf 50m zu betätigen. Evtl. Feuchtigkeit verdampft und Festrosten ist eher unwahrscheinlich.

 

Btw. Passen eigentlich die Bremswerte? Das würde ich erstmal klären. Kostet einen Fünfer.

Link to comment
Share on other sites

Bei leicht bis mittel angezogener! Handbremse rückwarts und vorwärts fahren (schaukeln) bis sich die Beläge von der Trommel gelöst haben.

 

Das hatte ich vor meiner Frage hier natürlich probiert, mehrfach :cool:. Ich hätte auch wie "Matvey" problemlos 200 m mit blockiertem Rad fahren können. Wenn die Reibung einmal in Gleitreibung übergeht... :cool:

 

Mit einem Hammer wohl dosiert auf die Trommel schlagen.

Das war die Lösung, die ich dann heute Morgen auch selber als Idee hatte. 2 Schläge reichten, brauchten gar nicht sooo heftig zu sein. Das Rad musste halt runter, aber nach 10 min war alles erledigt :).

 

Dank trotzdem und viele Grüße,

Uwe

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 5775

      Der "ich habe 'ne kurze Frage" Thread

    2. 5775

      Der "ich habe 'ne kurze Frage" Thread

    3. 24

      Audi A2 1.4 Benziner E10 oder E5 Unterschiede festgestellt ?

    4. 24

      Audi A2 1.4 Benziner E10 oder E5 Unterschiede festgestellt ?

    5. 24

      Audi A2 1.4 Benziner E10 oder E5 Unterschiede festgestellt ?

    6. 24

      Audi A2 1.4 Benziner E10 oder E5 Unterschiede festgestellt ?

    7. 24

      [1.2 TDI Lupo] Problem mit Getriebe bzw. 4. Gang

    8. 0

      [V]: OBD Eleven Diagnose-Tool für Android-Smartphone

    9. 24

      Audi A2 1.4 Benziner E10 oder E5 Unterschiede festgestellt ?

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.