Vorgehen nach Motorschaden  

16 Stimmen

  1. 1. Vorgehen nach Motorschaden

    • Reparatur
    • Verkauf mit Motorschaden
    • Versteigern mit Motorschaden


Recommended Posts

mit 243.000 nun einen Motorschaden.

Teile vom Pleuellager liegen im Motorraum. Meine Frage an euch:

Was spricht für herrichten, was dagegen.

Mein Mechaniker meint mit ca. 2.500 sollte das Auto wieder betriebsbereit sein. Habe dann einen generalüberholten Tauschmotor und eventuelle Tauschteile die halt dann (mit hoher Wahrscheinlichkeit) keine Servicekosten verursachen (eventuell Kupplung, da noch nie gewechselt).

andere Möglichkeit ist aus meiner Sicht das was ich hier angeboten habe.

http://ww3.autoscout24.at/classified/265891738?asrc=st|as

Warum habe ich den A2 damit noch nicht verkauft?

Der erste hat 10 sec. nach dem Einstellen angerufen und gesagt er holt ihn ab. Das wäre Sa um 13:00 gewesen. Nur bisher nicht aufgetaucht. Habe dann auf mail-Kontakt umgestellt. Das sind alles Händler die von den 1.500 noch wegverhandeln wollen.

Nun spielen 3 Möglichkeiten mit:

-behalten und herrichten

-auf autoscout und anderen Portalen weiter einen Käufer suchen (da würde ich den Preis aber auf 2.300 mit 2.000 Fixpreis ändern und mich dann auf 1.500 runterhandeln lassen :).

-auf ebay mit Mindestpreis von 1.600 versuchen.

 

Was raten die Profis und worauf muss ich achten wenn ich die Aludose reparieren lasse?

Danke schon mal im Voraus und grüsse aus Wien

P1020471.jpg.24632d07d9bb79f77ff25f3d36deb130.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus wenn du weiter A2 fahren möchtes solltest Ihn natürlich behalten.

 

Motorschaden ist eigentlich eher selten, aber wie du siehst kommt er vor.

 

Option 1

 

Verkaufen über bekannte Portale

(macht noch einen gepflegten Eindruck, ist vollgetankt, Alufelgen)

Würde Ihn mit 2800-3000 ansetzen, runter geht immer

 

2

wie vorgeschlagen reparieren

 

3

Gebrauchtmotor mit neutralen, Zahnriemen, Kupplung etc einbauen

geht auch ein 1,2tdi vom Lupo ab 300€ mit a160 tkm

 

letztendlich liegt es in deiner Entscheidung, günstiger vorwärts zukommen wird wohl schlecht möglich sein.

 

P.S.1000 geb ich auch :D

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fliegt da wieder irgendwo feiner Kupferdraht in der Gegend rum? Wir hatten so einen gesprengten Block doch neulich erst?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=49947

 

Meiner sah ähnlich aus...

 

Kaupfreis lag auch in dem Bereich was Du veranschlagst. Der Ersatz-Motor aus dem Lupo kam 350,- Euro dazu Kupplung, Ölwanne und ein paar Kleinteile.

 

Für knapp 700,- Euro war er dann wieder fahrbereit. :)

Also, Blaumann und Handschuhe an und los gehts...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde ihn reparieren. Dein A2 sieht echt noch richtig gut aus. Innen trotz heller Farbe gepflegt *kompliment*!

 

Ich denke, dass die Reparatur lohnt. Was würdest du an Auto für 2.500 Euro bekommen? Ein A2 rostet nicht...eins der wenigen Autos in die man trotz einem Alter von 10 Jahren oder mehr noch getrost investieren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-behalten und herrichten

-auf autoscout und anderen Portalen weiter einen Käufer suchen (da würde ich den Preis aber auf 2.300 mit 2.000 Fixpreis ändern und mich dann auf 1.500 runterhandeln lassen :).

-auf ebay mit Mindestpreis von 1.600 versuchen.

 

Was raten die Profis und worauf muss ich achten wenn ich die Aludose reparieren lasse?

Danke schon mal im Voraus und grüsse aus Wien

 

Hallo,

den 1.2er wieder herrichten wäre meine erste Option; brauchst halt ein bisschen Zeit und einen guten Mechaniker. Und die Investition ist überschaubar.

Die 2. Option: mir verkaufen, dein 1.2er würde dann im Laufe des Jahres zu einem e-liner umgebaut.

Dein aufgerufener Preis ist ok. Nach Wien wollte ich eh schon länger;)

LG Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herrichten eines 1.2 TDI motor ist nicht moglich wenn die Kurbelwelle ausgebaut werden muss:

 

Aus SSP223:

 

Der Zylinderblock des 1,2l-TDI-Motors ist aus

einer Aluminium-Legierung gefertigt. Dadurch

wird das Gewicht reduziert und zum geringen

Kraftstoffverbrauch des Lupo 3L beigetragen.

Die Grauguß-Zylinderlaufbuchsen des Motors

sind eingegossen und können nicht

ersetzt werden.

 

Die Lagerdeckel der Kurbelwelle dürfen nicht gelöst und die Kurbelwelle nicht ausgebaut werden. Schon beim Lösen der Lagerdeckel-Schrauben verformen sich die Aluminium-Lagerstühle, weil sich ihr inneres Gefüge entspannt.

Wurden die Lagerdeckel-Schrauben gelöst, muß der Zylinderblock komplett mit der Kurbelwelle ersetzt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an die Mitlesenden,

seit Freitag ist der Audi nach einigen Problemen bei der GGE wieder fahrbereit. Es musste eigentlich alles getauscht werden was gut und teuer ist. Mit Motor (470€ - Danke Paul!)) hat die Aludose nun 3100€ verschlungen.

Der A2 hat nun einen überholten Turbo (der alte hatte viel Spiel), neuen Zahnriemensatz, neue Kupplung, neue Wasserpumpe, AGR-Ventil und viele neue Dichtungen.

Die GGE hat nicht funktioniert, da der Wert von Messwertblock 2 nicht unter 4,2 V gesunken ist. Erst der Trick mit dem Abstecken der Hydraulikeinheit hat geholfen.

Verbrauch war bei der ersten Ausfahrt etwas höher als sonst (+15%) und mir kommt vor er rollt nicht mehr so gut wie früher - kann aber auch täuschen.

Abschließend muss ich feststellen:

Bei der Beanspruchung die der A2 bei mir ausgesetzt ist habe ich mit deutlich höherer Lebensdauer der Teile (zumindest beim Turbo, Motor war hoffentlich ein Ausreißer) gerechnet.

Das Auto ist selbst bei vorsichtiger Behandlung schnell verschlissen. Ohne es nachgerechnet zu haben meine ich dass der A2 eine Ökobilanz gegen viele andere Autos verliert (z.B. Prius, Yaris Hybrid sowiso).

Und die Idee mit dem Umbau auf Elektro hätte ich genauer durchdenken sollen!

Wie es weitergeht?: hoffentlich muss ich nicht bald wieder eine Umfrage machen;). Das Fahrzeug hat ja (neben den Schwachstellen)auch viele gute Seiten.

grüße aus Wien und gute Fahrt

hannes

PS.:Warum der Original-Motor nicht länger gehalten hat konnte nicht geklärt werden. es waren auf beiden Seiten des Blockes Löcher die durch abgebrachene Pleuel zustandegekommen sind!

bearbeitet von han buche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus, ich denke Du darfst guter Hoffnung sein und hattest einfach nur Pech.

 

Bezüglich der ökobilanz bin ich mir nicht sicher das es sich nicht rechnet, auch alle anderen haben ihre eigenen sorgen.

 

Gute Fahrt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3100 find ich ein bissl teuer.

Wurde der alte Motor zur Analyse zerlegt?

Ich würde Kurbelwellenbruch als Ursache vermuten.

Hab ich schon einpaar mal an 3L's gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden