Sign in to follow this  
mak10

1.2er nimmt kein Gas an nach Umbau Servolenkung

Recommended Posts

Habe momentan das selbe Problem nach Ausbau der Servolenkung. Welche Sicherung sollte ich mal checken.

 

3 Fehler sind im Speicher

 

1. 18047Geber 1/2 für Gaspedalstellung (G79 +G185)

2. Ventil für Abgasrückführung (n18)

P1441-35-10 Unterbrechung / Kurzschluss nach Masse

3. Magnetventil für Ladedruck (N75)

P1549 -35-00 Unterbrechung/Kurzschluss nach Masse

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem die Kugel gestern nach anklemmen des Pluspols wieder lief ging heute das selbe wieder von vorne los.

Keine Gas Annahme :o Der Fehler im Speicher ist noch der selbe.

 

Pauls65 hat gestern geschrieben das es eine Sicherung dafür gibt nur find ich nicht heraus welche. Die grosse am Plus Pol ist ok.

 

Sind am verzweifeln. Allenfalls ein Relais das halblebig ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beschreibe dein Problem etwas genauer. Ist es so wie in #1? Oder läuft er nur im Standgas?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beschreibe dein Problem etwas genauer. Ist es so wie in #1? Oder läuft er nur im Standgas?

 

Er läuft nur im Standgas auf etwa 1'500 Umdrehungen. Aber aufs Pedal keine Reaktion. Und die obigen drei Fehler wie in 28 erwähnt .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Notlauf, würde ich behaupten. Differenz zwischen ist/soll MWB 013, Feld 3+4. Schau mal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Notlauf, würde ich behaupten. Differenz zwischen ist/soll MWB 013, Feld 3+4. Schau mal.

 

Noch kurz zur Geschichte. Wir haben beim erwähnten Fahrzeug die Servo ausgebaut. Und in dem Zug die Leitung vom Dauerplus

durchgezwickt und die 80 Ampere Sicherung herausgenommen und die beiden Enden weggebunden. Dann hat Paulds65 den Tipp gegeben das diese Sicherung nicht weggenommen werden kann. Daher haben wir diese wieder an beiden Seite angelötet.

Dann lief die Kiste auch wieder richtig. Nur heute dann wieder dieses Fehlerbild. Die Spannung ist vorhanden. Kann es noch an dem liegen? Oder gibt es ein Relais das den Fehler hervorbringen kann. Vor dem Umbau hat die Kugel funktioniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Achso ja, dann stimmt was mit dem elektronischen Gaspedal nicht. Wahrscheinlich eine Differenz zwischen diesen Doppelpotis. Nur erklären kann ich es nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe jetzt mal im Stromlaufplan geschaut. Es ist so dass N18 und N75, beide an der Steckverbindung, 17-fach, grün, im Fußraum hängen. Und G185+G79 an der Steckverbindung, 17-fach, braun, im Fußraum vorn links.

 

Da dran hast du doch gearbeitet und da würde ich jetzt einen schlechten Kontakt vermuten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also ich habe jetzt mal im Stromlaufplan geschaut. Es ist so dass N18 und N75, beide an der Steckverbindung, 17-fach, grün, im Fußraum hängen. Und G185+G79 an der Steckverbindung, 17-fach, braun, im Fußraum vorn links.

 

Da dran hast du doch gearbeitet und da würde ich jetzt einen schlechten Kontakt vermuten.

 

Ich habe nur was am weissen und grauen gemacht :o

Weiss für die Can Leitungen und Grau für die Klemme 15

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe nur was am weissen und grauen gemacht :o

Weiss für die Can Leitungen und Grau für die Klemme 15

 

Mankmil hatte noch eine gute Idee. Die CAN Leitungen habe ich vorne im Motorraum abgeklemmt und weg gebunden. Das könnte natürlich auch dieses Problem hervorrufen. Da der Bus verwirrt ist.

 

Die Plus Leitung mit der 80 Ampere Sicherung von der Servo kann es eigentlich nicht sein. War wohl einfach Zufall das die Kugel nach dem wiederanklemmen funktioniert hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Geht es jetzt wieder?

Bin diese Woche noch im Urlaub. Daher kann ich die Tipps noch nicht verfolgen.

 

Bin aber guter Hoffnung das es an der offenen CAN Leitung liegt.

 

Es gibt aber noch weiter Sachen die noch nicht richtig laufen.

 

Beim weißen spricht das ESP an. Da ist auch noch was im Argen.

 

Werde aber noch alles ausführlich niederschreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ESP hängt ja auch am CAN, hatte schon mal das Problem, dass es gebockt hat, weil der Bus nicht gut abgeschlossen war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ESP hängt ja auch am CAN, hatte schon mal das Problem, dass es gebockt hat, weil der Bus nicht gut abgeschlossen war.

 

Beim weißen liegt es eher noch dran das es im Steuergerät noch auf ohne Servo codiert ist.

 

Beim schwarzen wurde die Servo komplett ausgebaut. Und in den weißen ohne wieder eingebaut.

 

Ich werde in einem neuen Tread nochmals alles genau schildern. Was wie und wo gemacht wurde. Wenn dieser Umbau auch jemand machen will.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie alles begann:

 

Ich habe mir einen weißen 1.2 ohne Servolenkung gekauft. Da mir das aber von Anfang an zu mühsam war, beschloss ich den Umbau auf Servo. Das Problem war, dass die 1.2 Teile so gut wie nicht erhältlich waren. Also, was ist am naheliegensten? Man kauft sich noch einen mit Servo. Gesagt getan.

 

Also weiß ohne schwarz mit.

 

Wir haben dann angefangen die Teile zu vergleichen. Und stellten fest, dass die Achse bis auf die Servopumpe / Getriebe identisch war. Alle Teilenummern gleich. Daher haben wir bei beiden die kompletten Achsen abgebaut und dann die Servoeinheit quergetauscht. Die Pumpe haben wir mit den ganzen Leitungen umgebaut. Nun bei beiden die Lenkgeometrie gemacht.

 

So weit so gut. Nun ging es noch an die Kabel.

Ich habe mich entschlossen, die vorhandenen Kabel vom schwarzen zu verwenden.

Wie habe ich es gemacht:

Beim schwarzen etwa 50 cm ab dem Stecker durchgezwickt. ( Motorraum) Somit hatte ich einen großen Stecker mit rot und braun. ( Plus und Masse)

Sowie den kleinen mit CAN High und Low sowie Klemme 15 blau/schwarz.

Unten im Fahrerfussraum noch die 80 Ampere Sicherung mit Halter ausgebaut. ( beidseitig durchgekippst und weggebunden)

Masse ist im Motorraum offen.

 

Dann war das Fehlerbild da mit nimmt Gas nicht mehr an.

 

Daraus stellen sich mir nun folgende Fragen:

 

1. kann es beim schwarzen die Störung durch die offene CAN Leitung hervorrufen?

2. offene Masse Motorraum ?

2. Was muss ich genau noch codieren das das ESP richtig funktioniert? ( wie und wo)

3. Klemme 15 geht auf der Fahrerseite an der A-Säule an den Grauen Stecker Pin 1 kann der abgehängt werden oder geht der sonst noch irgendwo hin? ( beim weißen war der Steckerseitig nicht belegt.)

 

 

Beim weißen das selbe mit dem ESP der Rest funktioniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu 1: Ich kenne es aus anderen Modellen, dass Audi zwischedurch mal die CAN-Bus Architektur ändert und diesen anders abschliesst. Sieht man im SLP nicht, sondern höchstens bei Vergleich der TN der betroffenen Komponenten. Oder messen: Wenn alle Teilnehmer angeschlossen sind, sollte der Widerstand CAN_H gegen CAN_L ca. 60 Ohm betragen.

Normalerweise macht man das mit je 120Ohm an zwei Teilnemher.

Wenn einer dieser Teilnehmer die Lenkung war, hast du beim Schwarzen jetzt ein zu hochohmig abgeschlossener Bus und das kann zu Problemen führen, selber schon erlebt. Beim Weissen wäre es dann umgekehrt: Bus zu niederohmig abgeschlossen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. Kann ich mir nicht vorstellen. Nicht im A2. Schon genug Kabelbäume gefledert und nie Abschlusswiderstände gesehen. Die Geräte hängen immer direkt dran.

2. Offene Masse ist auch egal.

3. Codierung siehe unten

4. Dran lassen. Spielt keine Rolle. Was genau drüber geht kann ich gerade nicht sagen.

 

 

Das Gaspedal hängt direkt am Motorsteuergerät. Wenn hier was sein sollte, hast du wahrscheinlich eine Steckverbindung im Fußraum abgezogen oder aber ein Kabel beschädigt.

 

Das Gaspedal lässt sich in MWB 10 Feld 4 auslesen.

 

 

Ich vermute aber, dass du einfach nur das Kombi und das ABS richtig codieren musst. Ggf. auch noch das Motorsteuergerät in der Anpassung oder Codierung, aber das kann ich gerade nicht prüfen weil VCDS die labelfiles verschlüsselt hat. Du müsstest dich mal selbst mit einem vollwertigen VCDS ins Motorsteuergerät eiloggen und gucken ob dort Anpassungen oder Codierungen bezüglich Bremse und Lenkung möglich sind.

 

Kombi anpassen:

 

-> In Stg. 17. einloggen -> Anpassen -> Kanal 60 -> Wert notieren und neuen Wert nach folgender Tabelle einstellen:

00001 Motor

00002 Getriebe

00008 Lenkung

01024 Kombi (achtung das Labelfile von VCDS hat ggf. einen Fehler, hier steht vielleicht nur 24, das ist aber unlogisch)

 

Wahrscheinlich steht im schwarzen 1035 und beim weißen 1027.

 

Sollten da komische Dinge stehen die nicht über die Codiertabelle aufgelöst werden können (z.B. 1037), dann ist zu prüfen ob in dieser Zahl die richtige Codierung vorhanden ist. Beispiel: In 1037 passt die 1024, 8, 4 und 1. Was vier macht, weiß man aber nicht, deshalb addiert oder subtrahiert man hier erst mal nur den Wert der dazu muss oder fehlt.

 

 

Das ABS wird folgendermaßen codiert:

Steuergerät 3 Bremse -> Login oder "Codierung II -11" drücken -> 40168*. Achtung! Jetzt kann man am ABS rumstellen.

 

* Der Logincode ist für Fahrzeuge mit MK60 Bremssystem, das heißt ab Modelljahr 2003.

 

Wenn man eingelogt ist geht man auf Codierung. Jetzt kommts drauf an welches Bremsensteuergerät eingebaut (die Daten gelten ebenfalls nur für MK60) ist.

 

Steuergerät 8Z0 907 37x-C

Codierwert = Fahrzeugtyp

0019470 = 1.2 TDI mit mechanischer Lenkung

0019474 = 1.2 TDI mit elektrohydraulischer Lenkung

 

Steuergerät 8Z0 907 37x-D

Codierwert = Fahrzeugtyp

0007182 = 1.2 TDI mit mechanischer Lenkung

0007186 = 1.2 TDI mit elektrohydraulischer Lenkung

 

 

Wenns richtig codiert ist, geht vielleicht wieder alles.

Edited by A2-D2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kombi anpassen:

 

Wahrscheinlich steht im schwarzen 1035 und beim weißen 1027.

 

Genau so war es 1035 im schwarzen habe ich auf 1027 codiert und dann war auch die Fehlermeldung weg mit dem Lenkrad. Und beim weißen habe ich es von 1027 auf 1035 codiert. Das sollte also passen.

 

* Der Logincode ist für Fahrzeuge mit MK60 Bremssystem, das heißt ab Modelljahr 2003.

 

Ich muss nochmals nachsehen aber ich denke es sind beide aus Mitte Ende 2001. Das müsste ich dann mit dem VCDS sehen?

 

@ Manu du hast mal geschrieben das noch was umgepinnt werden muss im Stecker vom ABS. Ist das korrekt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK, macht sinn. Dürfte aber mMn trotzdem keine Rolle spielen. Es führt im Leitungsstrang Scheinwerfer eine CAN-Leitung von innen nach außen. Diese versorgt das ABS und die Lenkhilfe. Da das Kabel physisch eher wie ein Bus aufgebaut ist und er das Kabel nach dem ABS abgeknipst hat, dürfte die Bremse noch am CAN hängen.

 

Auch das lässt sich nachprüfen. Im Kombiinstrument gibts Messwertblöcke die den CAN-Status zeigen. Dort sieht man, ob die Komminiation zu den einzelnen Steuergeräten in Ordnung ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn beides MK20 Bremssysteme sind ( Teilenummer 8Z0907375B ) dann weiß ich den Logincode nicht. Müsste aber auch in den Labelfiles von VCDS stehen.

 

MK20 hat weitaus weniger Codiermöglichkeiten als MK60. Musst mal in den Anpasskanälen und der Codiertabelle gucken was dort geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Fehler von Post 1 lassen sich auch nicht löschen bleiben permanent.

Was mich sehr irritiert,dass nach Wiederanschluss der 80 Ampere Sicherung die Kiste kurzzeitig lief.:o

Edited by mak10

Share this post


Link to post
Share on other sites
OK, macht sinn. Dürfte aber mMn trotzdem keine Rolle spielen. Es führt im Leitungsstrang Scheinwerfer eine CAN-Leitung von innen nach außen. Diese versorgt das ABS und die Lenkhilfe. Da das Kabel physisch eher wie ein Bus aufgebaut ist und er das Kabel nach dem ABS abgeknipst hat, dürfte die Bremse noch am CAN hängen.

 

Auch das lässt sich nachprüfen. Im Kombiinstrument gibts Messwertblöcke die den CAN-Status zeigen. Dort sieht man, ob die Komminiation zu den einzelnen Steuergeräten in Ordnung ist.

Beim schwarzen kommen je zwei CAN Leitungen an den weißen Stecker. Habe probehalber mal ein Satz abgehängt. Und prompt war permanent das ABS an. Waren daher genau die zwei falschen Leitungen. Das ist mein erster Versuch nach den Ferien die richtigen zwei abzuhängen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Fehler von Post 1 lassen sich auch nicht löschen bleiben permanent.

Was mich sehr irritiert,dass nach Wiederanschluss der 80 Ampere Sicherung die Kiste kurzzeitig lief.:o

Dann hast du irgendwo einen Wackelkontakt im Geheimfach. Du hast die 80A Sicherung wieder eingelötet, bist dabei an irgendwelche Stecker gekommen, Kontakt ungewollt hergestellt und die Kiste lief ne Weile.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dann hast du irgendwo einen Wackelkontakt im Geheimfach. Du hast die 80A Sicherung wieder eingelötet, bist dabei an irgendwelche Stecker gekommen, Kontakt ungewollt hergestellt und die Kiste lief ne Weile.

 

Wie soll ich da vorgehen? Sämtliche Leitungen ohmisch durchmessen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

VCDS in die Hand und als erstes das Gaspedal auslesen versuchen. Werte der beiden Geber vorhanden und plausibel?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok dann weis ich was ich nächste Woche zu tun habe.

Wollten eigentlich noch nach Dresden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So nach einer Woche Ferien gehts nun weiter.

Kiste gestartet und war ja klar Fehler war weg :rolleyes:. An den besagten Stecker gewackelt aber keine Änderung.

 

Die beiden anderen Fehler lassen sich nicht löschen:o

 

2. Ventil für Abgasrückführung (n18)

P1441-35-10 Unterbrechung / Kurzschluss nach Masse

3. Magnetventil für Ladedruck (N75)

P1549 -35-00 Unterbrechung/Kurzschluss nach Masse

 

Werde mal noch kontrollieren ob Andi allenfalls beim durchknipsen der Plusleitung noch eine andere erwischt hat. Welche genau soll ich messen? Der Fehler kann fast nur zwischen Geheimfach und A Säule liegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin jetzt zu faul zum Suchen, aber die Fehler

 

P1441-35-10 Unterbrechung / Kurzschluss nach Masse

P1549 -35-00 Unterbrechung/Kurzschluss nach Masse

 

sprechen für mich eindeutig nach fehlender Ansteuerung (12V). Heißt, das Steuergerät will die Stellglieder ansprechen, aber das Signal bleibt konstant 0V. Daraus schließt es, dass ein Kurzschluss nach Masse da ist.

 

Kann es sein, dass Du das zugehörige Steuergerät geschossen hast?

Im günstigsten Fall fehlt dem Steuergerät eine +12V Verbindung (die ihr evtl. durchtrennt habt). Nach dem Motto die Versorgung vom STG ist da, aber der 'Arbeitsstrom' fehlt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bin jetzt zu faul zum Suchen, aber die Fehler

 

P1441-35-10 Unterbrechung / Kurzschluss nach Masse

P1549 -35-00 Unterbrechung/Kurzschluss nach Masse

 

sprechen für mich eindeutig nach fehlender Ansteuerung (12V). Heißt, das Steuergerät will die Stellglieder ansprechen, aber das Signal bleibt konstant 0V. Daraus schließt es, dass ein Kurzschluss nach Masse da ist.

 

Kann es sein, dass Du das zugehörige Steuergerät geschossen hast?

Im günstigsten Fall fehlt dem Steuergerät eine +12V Verbindung (die ihr evtl. durchtrennt habt). Nach dem Motto die Versorgung vom STG ist da, aber der 'Arbeitsstrom' fehlt.

 

Wüsste nicht wie ich das gemacht haben soll:o

Batterie war während der Arbeit abgehängt.

 

Diesen Fehler muss ich jetzt als erstes finden nur wie?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schick mir mal eine PN mit Deiner Email-Adresse.

 

Lt. Stromlaufplan kann das durchaus hinkommen, dass ihr irgendwas durchtrennt habt bzw. kann ich Dir den Messpunkt zeigen, an dem 12V anliegen müssen. Einstellen geht wegen Copyright leider nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte heute mal die Spannung kontrollieren an den beiden grünen Stecker.

 

Bei Stecker Beifahrerseite Pin 16 A-Säule rot/blau so weit alles ok

12 Volt. Dann das selbe im Geheimfach und was sehe ich da sind ganz andere Farben :o. Anbei Bilder von den beiden Steckern.

 

Kann sich das jemand erkären?

589342268d196_A-Sule.jpg.ca14a6017884a2e6408660f0e2988f36.jpg

589342269c8da_A-Sule2.jpg.869af0266bf4ae334050f9ead7a49cd6.jpg

58934226ae79e_A-Sule3.jpg.b7e6557f23468acbf3b3649c49d6daab.jpg

Geheimfach.jpg.142d839f581e50f35786ab7daa303f50.jpg

58934226cb093_Geheimfach3.jpg.10600d0fc43ed2ca608669651b5fec93.jpg

Edited by mak10

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, muss beim 3L auf den roten Stecker Pin 15.

Edited by Mankmil

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, muss beim 3L auf den roten Stecker Pin 15.

 

Auf Pin 15 geht wieder was orangenes :o Pin 17 ist Rot/blau anbei ein Bild. Da liegen auch 12 Volt an.

5893422701df5_roterStecker.JPG.c6953b25ab31c3e273225da2453ef941.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ich versuche gerade die Kabel umzupinen für den ABS Stecker.

Bei mir ist aber bei Pin 10 wo ein Blindpfropfen sein sollte eine Leitung drin:(

58934228015c9_ABSSteckerschwarz.jpg.bbc348013bb7399bb1caed205112fd45.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hast du A2 Forum gesehen? Damit solltest du verfolgen können, wo diese Leitung hinführt. Eventuell endet die in der nächsten Steckverbindung.

 

Ja das habe ich gesehen:) Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um welche Codierung geht es gerade? Ich nehme an es geht um den MK60 welcher mit Servo auf ohne Servo codiert werden soll?

 

Habe gerade die Stromlaufpläne nicht zur Hand, aber stimmt es, dass 9 und 14 verbunden sind (ge/ws)?

Dazu noch 12 und 38 (gn/li)?

 

Der Pin 10 wird evtl. noch für irgend ein Ausstattungsmerkmal abgegriffen - müsste aus dem Stromlaufplan aber hervorgehen. Ist jetzt natürlich etwas blöd umzupinnen, weil dort ja der 14'er Pin mit ran muss.

 

Kann man auf dem Foto schlecht erkennen.

Edited by Mankmil

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wieder ist ein Tag ins Land gegangen. Viel gemessen und kontrolliert. Die Spannung an dem N18 und N75 sind vorhanden. Ich habe im Fahrerfussraum alle Stecker herausgezogen und wieder rein. ( Auch am Motorsteuergerät ). Resultat die Fehler sind weg:o

 

Dann habe ich mich ans anpassen des ABS vom schwarzen gemacht.

 

Kombi codiert auf 1027

ABS auf 0019470

und auch im Stecker die Pins umgehängt. Der belegte Pin 10 hat mich etwas Zeit gekostet. Aber der endet leer an der A-Säule im roten Stecker.

 

Leider habe ich jetzt einen Fehler im ABS 00778 Geber für Lenkwinkel.

 

Ich habe wieder alles rückgängig gemacht und der Fehler ist wieder weg.:kratz: Heisst codiert im ABS auf 0019474 und die Pins wieder wie original.

 

Habe ich noch ein Überlegungsfehler drin?

 

Könnte natürlich auch am ausgepinten Pin 10 liegen aber wie gesagt endet der an der A-Säule.

Abgleich.jpg.5f4711a0f7d415e67fca05abf529ace8.jpg

5893422805f11_FehlerBremse.jpg.935aa450b2145e29beafb41bf84f5a7c.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Um welche Codierung geht es gerade? Ich nehme an es geht um den MK60 welcher mit Servo auf ohne Servo codiert werden soll?

 

Habe gerade die Stromlaufpläne nicht zur Hand, aber stimmt es, dass 9 und 14 verbunden sind (ge/ws)?

Dazu noch 12 und 38 (gn/li)?

 

Der Pin 10 wird evtl. noch für irgend ein Ausstattungsmerkmal abgegriffen - müsste aus dem Stromlaufplan aber hervorgehen. Ist jetzt natürlich etwas blöd umzupinnen, weil dort ja der 14'er Pin mit ran muss.

 

Kann man auf dem Foto schlecht erkennen.

 

genau momentan gehts nur um den schwarzen der nun ohne Servo ist. 9 und 10 gebrückt 14 auf 38 und 12 leer

Edited by mak10

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kombi codiert auf 1027

ABS auf 0019470

 

Ich habe wieder alles rückgängig gemacht und der Fehler ist wieder weg.:kratz: Heisst codiert im ABS auf 0019474 und die Pins wieder wie original.

 

Habe ich noch ein Überlegungsfehler drin?

 

Woher hast Du die 19470 und 19474?

 

Edit: Okay, habe es gefunden. VCDS meint dazu:

C00,Bremsenelektronik (J104/MK60) Codierung 
C01,Steuergerät "8Z0-907-37x-C": 
C02,0019470 = 1.2l/45kW TDI (mechanische Lenkung) 
C03,0019474 = 1.2l/45kW TDI (elektrohydraulische Lenkung) 
C04,0019463 = 1.4l/55kW MPI 
C05,0019591 = 1.4l/55kW TDI 
C06,0019599 = 1.4l/66kW TDI 
C07,0019471 = 1.6l/81kW FSI 
C08,  
C09,Steuergerät "8Z0-907-37x-D": 
C10,0007182 = 1.2l/45kW TDI (mechanische Lenkung) 
C11,0007186 = 1.2l/45kW TDI (elektrohydraulische Lenkung) 
C12,0007175 = 1.4l/55kW MPI 
C13,0007303 = 1.4l/55kW TDI 
C14,0007311 = 1.4l/66kW TDI 
C15,0007183 = 1.6l/81kW FSI

VCDS:
Bremsenelektronik (J104/MK60) Login 
40168 = Freischaltung Grundeinstellung

Anpassungskanal 60 - Nullabgleich Geber für Lenkwinkel (G85)

Edited by Mankmil

Share this post


Link to post
Share on other sites
Woher hast Du die 19470 und 19474?

 

Edit: Okay, habe es gefunden. VCDS meint dazu:

C00,Bremsenelektronik (J104/MK60) Codierung 
C01,Steuergerät "8Z0-907-37x-C": 
C02,0019470 = 1.2l/45kW TDI (mechanische Lenkung) 
C03,0019474 = 1.2l/45kW TDI (elektrohydraulische Lenkung) 
C04,0019463 = 1.4l/55kW MPI 
C05,0019591 = 1.4l/55kW TDI 
C06,0019599 = 1.4l/66kW TDI 
C07,0019471 = 1.6l/81kW FSI 
C08,  
C09,Steuergerät "8Z0-907-37x-D": 
C10,0007182 = 1.2l/45kW TDI (mechanische Lenkung) 
C11,0007186 = 1.2l/45kW TDI (elektrohydraulische Lenkung) 
C12,0007175 = 1.4l/55kW MPI 
C13,0007303 = 1.4l/55kW TDI 
C14,0007311 = 1.4l/66kW TDI 
C15,0007183 = 1.6l/81kW FSI

VCDS:
Bremsenelektronik (J104/MK60) Login 
40168 = Freischaltung Grundeinstellung

Anpassungskanal 60 - Nullabgleich Geber für Lenkwinkel (G85)

Denn Nullabgleich konnte ich auch machen aber leider bleibt der Fehler.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute ging der ganze Tag drauf um dem Fehler mit dem G85 Herr zu werden. Leider so ganz ohne Erfolg.

 

Der Lenkwinkelsensor lässt sich zwar nullen aber der Fehler bleibt :( Lenkgeometrie wurde auch noch erfolgreich gemacht:)

 

Anbei noch Bilder von der Schönheit:cool:

 

Sollte doch zu lösen sein wäre doch gelacht. Ideen?

5893422929bde_BlackyIIIFront2.jpg.df6226e498094b9ec9f94b24ce3eb021.jpg

589342292dc77_BlackyIIIFront.jpg.e760fff060770eff717edfa3c0974a6f.jpg

58934229309c1_BlackyIIIHeck.jpg.e4e1c9b740a19ffc36bff4113e4d8314.jpg

5893422933631_BlackyIIIHeck2.jpg.3a2903bc6990529dbbfe1504700c9e83.jpg

Edited by mak10

Share this post


Link to post
Share on other sites

So die Lösung vom Problem für den schwarzen mit der ABS Lampe war wohl ein falscher Schleifring mit Endung AC jetzt ist der vom weissen drin endung AH und die Lampe ist aus:)

 

Nur doof beim weissen lässt sich das ABS Steuergerät MK20 nicht auf 10765 für Servo codieren obwohl die Brücken korrekt angebrachts sind mit 8-21 und 18-38 . Ums verrecken nicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte mich bei verschiedenen Personen bedanken für die Unterstützung bei der Umsetzung der Servolenkung.

 

Vielen Herzlichen Dank an Mankmil, A2D2, Der weiße A2, Karat21, Artur , Nachtakiver und A-Quadrat und alle anderen die ich allenfalls vergessen habe. Ohne Eure Unterstützung hätte ich wohl aufgegeben.

Der Zusammenhalt ist hier einfach wunderbar.

 

Liege nun seid zwei Tagen im Bett es hat sich wohl die ganze Anspannung gelöst. Wird schon wieder:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this