kaland

Getriebeschaden 1.2

Recommended Posts

ein gutes neues jahr!?:(

vor 14 tagen hat sich mein getriebe zerlegt. ich finde das 208000km zu wenig sind für ein getriebeleben.

da das getriebe in letzter zeit etwas lauter geworden war hatte ich neues öl besorgt und trotz kätle das getriebeöl gewechselt. bemerkt habe ich das etwas über 3lieter aus dem getriebe kamen. also etwa 700ml zu viel. ich kann mir nicht vorstellen das zu viel öl schuld am schaden sein kann. nach dem einfüllen des neuen öl´s (2,5l) bin ich ca. 1km gefahren allerdings wurden schon nach kurzer strecke die geräusche sehr laut. dann gab es einen kleinen ruck beim rollen ohne last und das neue öl lag auf der strasse. zwischen motor und getriebe ist auf der oberseite öl zu sehen. ich vermute das die kuplung das öl in der getriebeglocke verteilt hat. sicher kann ich sagen das der erste, zweite, dritte und der rückwertsgang noch gehen. später habe ich mir mal das alte öl angeschaut und gefiltert. das öl ist sehr dunkel und erinnert eher an flüssigen metalliclack als an öl. zuerst mehr bronze oder messing später eher alu, wobie das alu im filter hängen blib. magnetische bestandteile habe ich nicht wirklich finden können. wasser hat sich auch nicht abgesetzt.

hat jemand eine idee was da passiert ist?

und hat jemand im raum braunschweig zeit und lust mich seelisch und moralisch auf den getriebeausbau vorzubereiten?also mit tips und tricks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hat sich wohl das Lager der Abtriebswelle in die Getriebeglocke gefressen, deshalb das Getriebeöl zwischen Motor und Getriebe. Der zeitliche Zusammenhang mit dem Getriebeölwechsel halte ich für Zufall. Denn das dauert schon eine gewisse Zeit/Kilometer, bis sich das Lager aufgrund zu großer Vorspannung langsam abnutzt und in die Glocke einarbeitet.

 

Beim Getriebeausbau/-einbau kann ich dich gerne unterstützen. Hast du denn schon Ersatz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für dein angebot! nein ersatz habe ich noch nicht. bin am schauen in den onlin-märkten. kennst du eine gute bezugsquelle? ich bin unsicher ob ich etwas besorge und es selber nochmal aufmache und mir den zustand der lager und synkronringe usw. anschaue, oder ob ich ein überholtes getriebe kaufe. da ist auch ungewiss was wirklich gemacht wurde und wie gut. hattest du schon ein getriebe offen? und erfolgreich wieder zusammen bekommen?

ist das lager der abtriebswelle anfällig?

gruß christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Lager der Abtriebswelle ist nicht anfällig, nur ab Werk falsch / zu straff vorgespannt. Mit der Zeit geht dann das Lager davon kaputt und die Welle arbeitet sich ins Gehäuse ein.

Etwas zu viel Öl schadet den Getrieben nicht.

Interessant wäre, ob der 4. Gang auch schon kaputt ist, dann wird die Instandsetzung meistens recht teuer, ansonsten ists überschaubar.

Wenns Zeit hat, kannst du mir das Getriebe auch zukommen lassen, dann kann ichs dir wieder fertig machen. Alternativ hätte ich auch ein Austausch-Getriebe da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

alles ist gut!

das neue getriebe ist drin. und gge ist beim ersten versuch durchgelaufen.

vielen dank an alle die mich unterstützt haben.

getriebewechsel ohne bühne geht.

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo

 

lupo 3l 1,2TDI, habe in Getiebe Schaltgabel 3-4Gang ein Teil abgebrochen.

 

habe das Getriebe schon ofen in zwei helfte aber der Schaltgabel will nicht rausgehen

 

kann mir Jemand weiter helfen, muss mann da den 5Gang und seine alle Teile rausziehen,rausnemmen (Teile,hinter den schwarzen Deckeln)?

 

in vorraus Danke Schön

 

Johann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb DerWeißeA2:

Ohne Ausbau der 2 Wellen bekommst du die Schaltgabel nicht raus. Also alles zerlegen.

 

Ganz so schlimm ist es wohl nicht - letztens hat es jemand geschafft indem er das rückwertige Lager der Abtriebswelle ein Stück abgedrückt hat, um mehr Spiel zu bekommen. Dann können die Wellen prinzipiell drin bleiben, aber die Schaltgabel lässt sich entnehmen und vor allem nach dem Schweißen wieder einbauen.


Viel Erfolg - die Art Reparatur klappt eigentlich sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der Zahnrad von die 2 Welle (wo die Mufe sitzt) kann ich nicht abziehen- sietzt bombenfest.

dann habe versucht irgendwie die Schaltgabel so rauszubekommen, ganze innere  Schaltkulise abschrauben rausnehmen mit viel fumelein und hohe Gewalt ist Schaltgabel ab.

Dann habe zum Schweissen gegeben und wieder sehr schwer eingebracht eingebaut(..2 Stunde) und dann alle andere teile und dann einfach zweite Hälfte draufgesetzt und probiert ob die Gänge funkionieren-gehen

Hat es nur zwei mal alle Gänge funkioniert und dann hat es sich verhackt und nicht mehr freigemacht egeal was und wie man Schaltäte, dann habe Getriebe aufmachen alles kontrolieren alles so weit ok auser den geschweisstes Schaltgabel der ist schwergängich aber wenn man ihn 2-3mm reindrück mit Finger dann geht wieder wieder leider nur paarmal und dann nicht.

Momental, komme ich nicht weiter

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden