Jump to content
janihani

Motorumbau zu 1.4 16V 74kW AUB (Aus BAD wird AUB)

Recommended Posts

Sehr gute Sache und fein beschrieben. :TOP:

Lass uns doch bitte auch noch teilhaben wie es so weiter geht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die kurzen Antriebswellen sind unterschiedlich lang, und die vom Skoda ist zu kurz. Da das getriebeseitige Gelenk beim Skoda-Getriebe einen kleinen Absatz hat, wurde das Gelenk vom Skoda an die A2 Antriebewelle montiert. Die langen Antriebswellen sind gleich lang und ich habe die vom Skoda eingebaut.

 

Vergleich_kurze_Antriebswellen.thumb.jpg.0dae5fa13fe8b4b3b64da161f75ff159.jpg

 

Nach der Montage des Halters für die FSI-Schaltseile am Skoda-Getriebe hatte ich Probleme, die Schaltseile einzustellen. Nach dem ich die "Klauen" von den Seilen demontiert hatte, zeigte sich, dass das Seil für "Hoch/Runter" zu lang war, und fast an den Hebel anstieß. Ich habe dann vom FSI- und Skoda-Getriebe die beiden Hebel ausgebaut und verglichen. Auf den ersten Blick sahen beide identisch aus, aber der Hebelweg vom FSI war etwas kürzer. Nach dem ich den FSI-Hebel eingebaut habe, konnten die Seile eingestellt werden und die Gänge "flutschen" nun rein.

 

958047015_HebelamGetriebe.thumb.jpg.28139b6a1c84642d030a6b8e4a6aefc5.jpg

 

Die Drosselklappe vom AUA ist mit Ø 65mm deutlich weiter als die AUA Drosselklappe, die nur einen Ø von 51mm hat.

 

AUB_AUA_Drosselklappe_im_Vergleich.thumb.jpg.b770eef28ad242a012f6245b67a3000b.jpg

 

Der schwarze Kasten, der auf die Drosselklappe gesteckt wird, passt nun in die Drosselklappe. Fürs erste habe ich einen Silikonwulstverbinder mit Ø 65mm Innendurchmesser genommen und die Reduzierung von dem schwarzen Teil abgeschnitten.

 

20190407_122506.thumb.jpg.451382503edff1a502fb52c092e30365.jpg

 

Der Wulstverbinder wurde gekürzt und um den Anschluss am schwarzen Kasten wurden mehrere Lagen flauschiges Klebeband gewickelt um den Spalt aufzufüllen.

 

Silikonwulstverbinder.thumb.jpg.0c98ae61754ed383c2dd3ce46dca07f1.jpgmodifizierter_Kasten.thumb.jpg.419b0f1b3654fd195cbfcb2be8fde602.jpg20190406_142427.thumb.jpg.96b7a9f48f544661405d6d47ca4cd037.jpg

 

Ich habe noch Bedenken, dass

a) Wasser oben rauf tropfen und dann in die Drosselklappe laufen könnte

b) es bei Volllast eventuell noch zu Problemen kommen könnte, weil der Durchmesser des schwarzen Kastens möglicherweise zu gering ist, und nicht genug Luftdurchsatz vorhanden ist.

 

Möglicherweise muss die Ansaugluftstrecke "komplett" vergrößert werden. Die Praxis wird es zeigen.

 

Bezüglich Luftfilter gab es auch einen kleinen Unterschied zwischen AUA und BAD. Der AUA hat einen temperaturgesteuerten "Umschalter", der zwischen vorgewärmter Luft und Luftfilter umschalten kann. Da ich vom AUA Schlachter dieses Teil hatte, wurde das eingebaut. Noch fehlt mir der kleine Verbindungsschlauch.

 

194461525_Ansaugluftvorwrmung_(original_AUA)_(1).thumb.jpg.2ff91b4db73493a4dd3d1f8bbf1aec0a.jpg

 

Das Hitzeschutzblech vom Skoda wurde gegen eines vom A2 getauscht, denn beim Skoda sitzt der Anschluss oben, beim A2 seitlich, links.

 

Um die Anlasserabdeckung vom FSI zu montieren, musste die eine Anlasserschraube getauscht werden, damit mehr Gewinde zur Verfügung steht. Eine der 3 Befestigungen ist direkt am Getriebedeckel. Ich muss mir das noch am FSI Getriebe anschauen, wie es dort befestigt ist. Bisher fehlt noch diese 3. Befestigung, da ich nicht will, dass der Deckel undicht wird.

 

Anlasserschraube.thumb.jpg.d358a4e001b1fbe73ee02b49edb24daf.jpg

 

 

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

In das Thermostatgehäuse wurde der Temperaturgeber gegen einen 4 poligen grünen ausgetauscht, damit der Stecker angeschlossen werden kann.

 

G2_G62_eingebaut.thumb.jpg.daab896a161fc7e62298ecf36823c6cd.jpg

 

Mir fehlt noch der Halter für den Stecker der Lambdasonde vom A2. Das Blech vom Skoda bietet für viel mehr Stecker Platz, aber stößt gegen den unteren Kühlerschlauch. Auf Dauer wird der Schlauch sich aufscheuern. Wer so ein Blech haben sollte, kann sich gerne bei mir melden, ansonsten muss ich mir eines anfertigen.

 

Halter_Lambdasonde_AUA.thumb.jpg.f10eeea0d9e8789a95fb73ea59112dc4.jpg

 

Die Front ist jetzt erstmal wieder hergestellt und der Kleine schaut schon wieder ganz ordentlich aus.

 

Front_wieder_hergestellt.thumb.jpg.8118d93710709ecdfb00d1c9f685ded2.jpg

 

Nach meinem Urlaub geht es dann weiter.

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Nagah:

Lass uns doch bitte auch noch teilhaben wie es so weiter geht!

 

Na klar, musst aber noch ein wenig Geduld haben, denn am Samstag geht es erstmal in den Urlaub.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

An diesem herrlichen Wochenende ging es weiter.

 

Die Auspuffanlage wurde kurz hinter dem Kat mit einem Kettenschneider getrennt.

 

Auspuff_trennen.thumb.jpg.7849179f4d96d78acf088e3eda8c8c73.jpgAbgeschnittener_Kat.thumb.jpg.b944c28cddab35c3972caa06c2fc787e.jpg

 

Danach wurde die Auspuffanlage vom Fabia montiert. Mal sehen, wann mein Schrauber Zeit hat, die zu schweißen. Bei der Gelegenheit kann der vordere Halter dann ein wenig nach vorn versetzt werden, damit der Auspuffgummi dann besser passt.

 

Fabia_Hosenrohr_mit_Kat.thumb.jpg.4906db6a430a47df7d36f3a3d7c45f1c.jpgEingebaute_Fabia_Auspuffanlage.thumb.jpg.556d14cca430cfad3cbda4a83e855d38.jpg

 

Das lange Hitzeschutzblech wurde angepasst, weil die Öffnung für die Lambdasonde auf der falschen Seite ist, und das Kabel sonst zu kurz wäre. Das alte Loch wurde mit dem heraus geschnittenen Stück zugeklebt. Ferner wurde an dem neuen Loch ein Kantenschutz montiert.

 

Modifiziertes_Hitzeschutzblech_(3).thumb.jpg.55a132184405bf809d2754189bf55b35.jpg

 

Es wurde die Wegfahrsperre angelernt. Das nachfolgende Bild zeigt noch die alten Skoda Daten im Motorsteuergerät.

 

WFS_Fabia_Alt.thumb.jpg.ba819a6e581dd3e12fc625d7d1d4559d.jpg

 

Nach dem Anlernen zeigt das Motorsteuergerät die Daten vom Audi.

 

963062336_MSG_WFS_Fahrzeugdaten_wurden_bernommen.thumb.jpg.42e2cad59c27601c90afed4f684174ce.jpg

 

Da noch der Benzinfilter gegen einen mit integrierten Rücklauf getauscht werden muss, ist eine Probefahrt im Moment noch nicht möglich. Aufgrund der Scherenhebebühne komme ich da im Moment nicht ran.

 

 

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kantenschutz. Sehr schöne Liebe zum Detail. :jaa: 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gefällt mir, gut gemacht. Das ist sicher ein schöner Motor für Leute die gern mal mittlere bis hohe Drehzahlen fahren - 126Nm bei 4400 1/min. Von unten raus wird aber nicht mehr kommen als mit dem AUA - sagen die Leute im Fabia-Forum. Ich hab selber keine AUB-Erfahrung, nur AZL 170Nm mit 2400 1/min. Hab mich aber nicht dran getraut den in den A2 zu verpflanzen. 

 

Wenn man als Ausgangsbasis nen AUA hat dürfte das noch einfacher sein, dann dürften aber die hinteren Bremsen zu klein sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Umbau der Auspuffanlage ist oft nicht notwendig, wenn man einen dieser 16V-Motoren umbaut. Das ist nur notwendig, wenn sich der Querschnitt der AGA unterscheidet (idR unterscheidet sich das nur, wenn der Hubraum unterschiedlich ist).

 

Selbst der 1.6 16V AVY läuft mit der kompletten AGA vom 1.4er. Er besteht damit alle Selbsttests und auch die AU. Wäre der Querschnitt nicht anders, könnte man damit prima auskommen.

 

Hab bisher nur einmal erlebt, dass das nicht gereicht hat. Da scheint aber zum einen der kleine Hauptkat beim A2 verbaut gewesen zu sein (gab im 1.4er beim A2 in gewissen Baujahren Hauptkats, die etwa nur halb so lang waren) und zudem scheint der Kat auch defekt/am Ende gewesen zu sein.

 

Sepp: Richtig. AUB = AUA mit mehr Drehzahl. Und: BBZ = BBY mit mehr Drehzahl. Heißt: Der Umbau ist nahezu Plug and Play, wenn man das beherzigt. Vereinfacht vieles.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb A2-D2:

Umbau der Auspuffanlage ist oft nicht notwendig, wenn man einen dieser 16V-Motoren umbaut. Das ist nur notwendig, wenn sich der Querschnitt der AGA unterscheidet (idR unterscheidet sich das nur, wenn der Hubraum unterschiedlich ist).

 

An der vorhandenen 1.6er Abgasanlage fehlt leider der Bogen hoch zum Kat.

 

20190422_131041.thumb.jpg.1da303644e4586ec4a1ec8a62993cf55.jpgFabia_Hosenrohr_mit_Kat.jpg

 

Ich war am überlegen, ob ich den Fabia-Bogen abtrenne und an die 1.6er Anlage anschweiße. Da das Rohr nach dem Fabia-Kat in das Rohr vom 1.6er MSD (gut passend) gesteckt werden kann, habe ich mich für diese Variante entschieden. Ferner verwende ich so den original Kat, passend zum Motor und MSG. Bei meinem Automatikumbau hatte ich damals auch Probleme mit dem Kat, bis ich den vom Polo genommen habe.

 

vor 2 Stunden schrieb Sepp:

Ich hab selber keine AUB-Erfahrung, nur AZL 170Nm mit 2400 1/min. Hab mich aber nicht dran getraut den in den A2 zu verpflanzen. 

 

Wenn ich mir den Motor so ansehe, würde ich sagen, dass es schwierig wird, wahrscheinlich unmöglich ist, den in den A2 einzubauen. Zum dem ist Einlass- und Abgasseite vertauscht.

 

AZL.thumb.jpg.1aba1e711203f56f827f749a261e5e11.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die 1.6FSI-Anlage passt auch ab Zylinderkopf an den 1.4er. Einzig der Abgastempsensor bleibt dann unangesteckt oder man schließt das Loch.

 

Stimmt, du warst das, mit dem nicht funktionierenden Kat beim Automatikumbau (wahrscheinlich weil es ne kleine Kat-Kartusche war und/oder er nicht mehr der jüngste war

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 23.4.2019 um 00:38 schrieb A2-D2:

wahrscheinlich weil ... er nicht mehr der jüngste war

 

Ich denke, dass durch die eingelaufene Nockenwelle der Kat durch die Zündaussetzer gekillt wurde.

 

 

Am 23.4.2019 um 00:38 schrieb A2-D2:

Die 1.6FSI-Anlage passt auch ab Zylinderkopf an den 1.4er.

 

Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen, das auszuprobieren.

 

Gestern habe ich mich mit der Spritversorgung beschäftigt.

 

Der AUA benötigt eine rücklauffreie Spritversorgung, sprich die Rücklaufleitung wurde aus dem Motorraum in den Benzinfilter "verlegt". Der neue Benzinfilter hat ein eingebautes Druckregelventil und nun einen 3. Anschluss für den Rücklauf.

 

druckregler_filter7192.JPG

Quelle: Seatforum

 

kraftstoffversorgung_39923.JPG

Quelle: Seatforum

 

Also muss nun die Rücklaufleitung vom Tank an den neuen Benzinfilter angeschlossen werden.

 

Die Werkslösung wäre, ein Rücklaufrohr mit der Teilenummer 8Z0 201 227D (vom BBY) für knappe 30€ zu kaufen.

 

Da ich noch einen ausgebauten Tank zu liegen habe, habe ich ein wenig probiert. Das nachfolgende Bild zeigt den Standard-Benzinfilter mit 2 Anschlüssen, also ohne integrierten Druckregler. Die blaue Leitung wird an die Rücklaufleitung aus dem Motorraum angeschlossen.

 

Vorhandene_Spritversorgung.thumb.jpg.dcb79e512106a76ab2ef128341f27fa0.jpg

 

Variante: vorhandene blaue Rücklaufleitung verwenden

Die vorhandene blaue Rücklaufleitung kann zwar an den neuen Benzinfilter angeschlossen werden, aber sie ist zu kurz. Damit kann sie nicht in der Sicke verlegt werden, und ich befürchte, dass die Leitung zwischen Tank und Karosserie eingeklemmt wird.

 

vorhandene_blaue_Leitung_umlegen.thumb.jpg.da71f769e4f8a5fcf7930d3465192181.jpg

 

Variante: andere Leitung nehmen und umformen

Da ich noch eine andere (schwarze) Leitung hatte, habe ich probiert diese umzubauen/umzuformen.

 

Andere_Leitung.thumb.jpg.beacf775d6b50ddc171c21082fc12c59.jpg

 

Mit einem Heißluftfön, eingestellt auf 200°, kann das Rohr erwärmt und dann umgeformt werden. Das geht recht gut. Das Problem ist jedoch, das gekürzte Rohr auf dem Stecker zu schieben. Hierfür muss der Heißluftfön auf ca. 250° eingestellt werden. Beim Aufschieben auf den Stecker schiebt sich das Rohr aber gerne zusammen, anstatt auf den Stecker zu wandern. Nach mehreren Versuchen ist es mir gelungen, das Rohr auf den Stecker zu schieben.

 

umgeformte_Leitung.thumb.jpg.acc3a54e7f84477168663068cdff12e7.jpg

 

Es sieht zwar auf dem ersten Blick ganz gut aus, aber leider lässt sich das Rohr recht leicht wieder vom Stecker abziehen. Die Gefahr ist mir zu groß, dass sich das Rohr im Betrieb einfach löst und dann der Sprit ausläuft.

 

Variante: Benzinschlauch

Bei dieser Variante habe ich die beiden Stecker abgeschnitten und einen passenden Benzinschlauch aufgesteckt. Mit 2 Schellen wurde der Schlauch gesichert. Die Schellen könnten etwas strammer auf dem Schlauch sitzen. Mal schauen, ob ich die Schellen etwas enger biegen kann.

 

Benzinschlauch.thumb.jpg.49d29f70dd5f8307aacb8f43a0723936.jpg

 

 

Da die Stecker von den Spritleitung recht dick sind, muss normalerweise der Tank leicht abgelassen werden, um die Leitung auszutauschen/zu verlegen. Der Benzinschlauch kann (ohne montierten unteren Stecker) hoffentlich einfach von oben durchgesteckt werden, so dass man sich die Arbeit spart, den Tank abzulassen.

 

Das nachfolgende Bild zeigt den Benzinfilter mit integrierten Druckregler und Anschluss für die Rücklaufleitung.

 

1111769405_Rcklaufleitung_mit_Benzinschlauch.thumb.jpg.acff7f1f4e85eeec26726449cce2dd58.jpg

 

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dickes Lob an dich und dein Arbeit!

Danke, dass du alles so detailreich dokumentierst. Ich bekomme den Gedanken meinen 1.4 AUA gegen einen 1.6 AVY zu tauschen nicht mehr aus dem Kopf und bin gerade dabei allerlei Infos zu sammeln, um mir ein besseres Bild von meinem Vorhaben machen zu können.

Am 11.4.2019 um 17:32 schrieb janihani:

Sehr hilfreich war, zuerst von beiden Motorkabelbäumen die Stecker, Pinbelegung mit Kabelfarbe und Querschnitt aufzuschreiben, und dann im Schaltplan zu schauen, was daran angeschlossen ist. Wie sich zeigte, ist vieles identisch, aber es gab auch Unterschiede.

 

Motorkabelbaum 1.6 BAD 1.4 AUA Vergleich.xlsx 156 kB · 11 downloads

 

 

Dein Vergleich enthält ja schonmal einige Infos über den 1.4 AUA. Meine Frage ist nun, wo ich die Schaltpläne vom Motorkabelbaum für den 1.4 AUA (und idealerweise auch 1.6AVY) herbekomme?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Haggedosch:

Meine Frage ist nun, wo ich die Schaltpläne vom Motorkabelbaum für den 1.4 AUA (und idealerweise auch 1.6AVY) herbekomme?

 

Guck hier: https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Reparaturanleitungen oder schicke mir eine PN.

 

Aufgrund der höheren Leistung wird der TÜV/die Dekra wahrscheinlich eine Scheibenbremse an der Hinterachse fordern und ich würde in Betracht ziehen, den 34L Tank durch einen 42L Tank zu ersetzen.

 

Hard- und Software zum Auslesen der Logincodes und für VCDS für das Anlernen der Wegfahrsperre und zum Codieren hast du auch schon?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank! Da finde ich bestimmt was ich suche.

Scheibenbremsen an der HA habe ich bereits auf dem Schirm und bin da schon am Teile sammeln. Der 42L Tank macht bestimmt Sinn, jedoch denke ich, dass ich wenn dann erstmal alles im Motorraum richten werde und den Tank erst später tausche, wenn alles laufen sollte.

 

vor 19 Minuten schrieb janihani:

Hard- und Software zum Auslesen der Logincodes und für VCDS für das Anlernen der Wegfahrsperre und zum Codieren hast du auch schon?

Noch nicht, da werde ich mich noch drum kümmern müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um mich um den Benzinfilter zu kümmern, musste ich zunächst den Wagen so auf die Scherenhebenbühne positionieren, dass ich an den Benzinfilter ran kam.

 

Dann konnte der alte Benzinfilter, ohne Rücklauf, ausgebaut werden.

Alter_Benzinfilter.thumb.jpg.5939806422514661369800cce30a76e9.jpg

 

Mein Plan ist aufgegangen. Ohne den Tank abzulassen, konnte ich den Benzinschlauch von oben durch stecken. Anschließend die Stecker und die Schellen montiert und aufgesteckt.

 

Durchgesteckter_Benzinschlauch.thumb.jpg.09959fb1c187aed5fa82c91d7da09e62.jpg

 

2119901621_NeuerBenzinfilter.thumb.jpg.666ae2d37143b0c7327fe70e860ce862.jpg

 

 

Die alte Rücklaufleitung habe ich am Tankentnehmer zur Seite gelegt, denn wegen des dicken Steckers hätte ich sonst den Tank ablassen müssen.

 

Danach wurde Kühlwasser aufgefüllt. Mit Hilfe einer Befülleinrichtung wurde ein Unterdruck erzeugt und gewartet, ob der Unterdruck nicht abfällt. Danach wurde befüllt. Wischwasser wurde auch aufgefüllt.

 

465152003_Khlwasser_auffllen.thumb.jpg.2737d8261f2538efaba1df570934c30b.jpg

 

Wie schon bei meinem Automatikumbau musste das Skoda Fabia MSG umcodiert werden.


02_Neue_Codierung_00051_MSG.thumb.jpg.f72a7d177cd22c326e44e8bc01c92941.jpg

 

Alt: 0071

Neu: 0051

 

Während beim Polo und Fabia Airbags mit in das MSG eincodiert ist, ist dies beim A2 nicht der Fall.

 

Der mit Sehnsucht erwartete Augenblick ist gekommen.

Der erste Versuch, den Motor zu starten.

Zündschlüssel umdrehen, der Anlasser dreht, ...

Der Motor will nicht anspringen. :(

Auch 5L aus dem Reservekanister zeigten keine Besserung.

 

Mal schauen, was im Fehlerspeicher steht.

Nebenbei erwähnt, vermisste ich das Surren der Benzinpumpe, wenn die Fahrertür geöffnet oder die Zündung eingeschaltet/gestartet wird.

 

11 Fehlercodes wurden gefunden.

  • AGR
  • Drosselklappe
  • Einspritzventile. Seltsam, 1,3,4 vorhanden, 2 fehlt
  • Datenbus

 

Zur Erinnerung: Der Fabia hatte nach der Überführung keine Fehler im Speicher.

 

709257033_Fehlerspeicher1mit11CodesAGRDKDatenbusEinspritzventile.thumb.png.7dd4739a8825d9b42e8912aacb923e6c.png


 

Zum Fehler Datenbus-Antrieb:

Der Polo als auch der Fabia haben ein Zentralelektrik-Steuergerät, dass der A2 nicht hat. Der Einbau des ZE-Stg ist nicht erforderlich, es sei denn, ein Tempomat ist gewünscht. Beim Polo als auch beim Fabia wird der Tempomat am ZE-Stg angeschlossen, nicht am MSG.

Solange kein ZE-Stg vorhanden ist, kann dieser Fehler ignoriert werden.

 

Zum Fehler Drosselklappe:

Der Stecker an der Drosselklappe war ab. Wie konnte das nur passieren? Nun gut, ein Problem gelöst.

 

Sind noch 9 (8) Fehler im Speicher:

 

1723168327_Fehlerspeicher3mit9CodesAGRDatenbusTankentlftungEinspritzventile.thumb.png.02cfdaeb6ef50df95a1eb32e3e6d78b4.png

 

Das AGR (N18, G212), die Tankentlüftung (N80), und die Einspritzventile sind betroffen.

 

Es wurde eine Stellglieddiagnose durchgeführt, bei der folgende Komponenten angesteuert werden:

  • Drosselklappe (V60)
  • Magnetventil für Aktivkohlebehälter (N80)
  • Ventil für Abgasrückführung (N18)
  • Signal für Motordrehzahl (nicht beachten)
  • Kraftstoffpumpenrelais (J17)
  • Motor/Klimakompressor elektrische Verbindung (nicht beachten)

Normalerweise ist was zu hören, wenn man die Komponenten ansteuert. Dies war nicht der Fall.

 

Alle Komponenten haben gemeinsam, dass diese über eine von mir eingelötete 30A Sicherung versorgt werden. Mit einem Spannungsmesser stellte ich fest, dass an der 30A Sicherung keine 12V anliegen.

 

Die 30A Sicherung erhält ihre Einspeisung vom Kraftstoffpumpenrelais (#410). Das Kraftstoffpumpenrelais wird vom MSG angesteuert, dass über den Stecker T10s (weiß) verbunden ist. An diesem Stecker habe ich Änderungen vorgenommen, Kontakte ausgepinnt, Brücken angefertigt. Nach dem die Pins 9 und 10 gegeneinander getauscht wurden, funktionierte das Kraftstoffpumpenrelais und schaltete 12V auf die 30A Sicherung.

 

Nun ist nur noch der Fehler Datenbus-Antrieb vorhanden.

 

1333034249_FehlerspeicherletzerStand.thumb.png.c74fa7a8b5ddf34e7aa8150a98bcd6e9.png

 

Die Drosselklappe und das AGR ließen sich nun anlernen und die Stellglieddiagnose verlief zufriedenstellend.

 

Leider springt der Wagen immer noch nicht an.

 

Wenn ich mir den Spritfilter ansehe

 

druckregler_filter7192.JPG&key=e25e45401

und dann, wie ich den Vor- und Rücklauf an den Filter angeschlossen habe, dann habe ich wohl gerade eben den Fehler gefunden. Beide Anschlüsse sind vertauscht.

 

2119901621_NeuerBenzinfilter.thumb.jpg.666ae2d37143b0c7327fe70e860ce862.jpg

 

Ich Depp.

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleiner Fehler, große Wirkung. Nach dem ich die beiden Stecker am Benzinfilter getauscht habe, und dann 3x Zündung an/aus gemacht habe, damit die Spritpumpe anläuft und Sprit in die Verteilerleiste pumpen kann, ist der Kleine auf Anhieb angesprungen.

 

20190429_174400.thumb.jpg.c2dddca7878e32ab916b4f5dc55c8b73.jpg

 

20190429_180112.thumb.jpg.38d57f06921fc715ed54bf25344e64a9.jpg

 

Danach ging es dann erstmal zur Waschstraße und zum tanken.

 

20190429_183803.thumb.jpg.461bd76f9cc29e2d83746bebe0870c73.jpg

 

Schön, dass er endlich fährt, aber es gibt noch ein paar Dinge, die gemacht werden müssen.

  • Noch ist die Auspuffanlage nicht geschweißt, da mein Schrauber krank ist.
  • Die Klimaanlage muss befüllt werden
  • Die Spur muss eingestellt werden, da der Kleine im Zuge des Umbaus neue Spurstangenköpfe, Querlenker, Stoßdämpfer, Federn, Domlager, ... erhalten hat.

Nach der Probefahrt ging die MKL an. Das AGR macht Probleme.

  • Like 8

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben. Aber sobald der Kleine fährt ist der Stolz groß. Und den Rest bekommst dann auch noch hin! :) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.4.2019 um 21:53 schrieb Nagah:

Nach dem Schrauben ist vor dem Schrauben.

 

Wie wahr, wie wahr.

 

Die erste Tankfüllung ist fast leer und so kann ich sagen, der Motor läuft gut.

 

Am 22.4.2019 um 20:57 schrieb Sepp:

Das ist sicher ein schöner Motor für Leute die gern mal mittlere bis hohe Drehzahlen fahren - 126Nm bei 4400 1/min.

 

Da stimme ich Sepp zu. Ab ca. 4000 1/min geht es erst zur Sache und er dreht dann freudig hoch.

 

Am 22.4.2019 um 20:57 schrieb Sepp:

Von unten raus wird aber nicht mehr kommen als mit dem AUA - sagen die Leute im Fabia-Forum.

 

Ja, das Gefühl habe ich auch. Aber er kann sehr schaltfaul gefahren werden, was ich gut finde.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gab eine komische Erscheinung. Beim Einsteigen oder beim Abstellen des Motors flackerten die LEDs Batterie MKL, EPC und WFS im KI.

 

Wenn, nach längerer Standzeit, die Fahrertür geöffnet wird, so ist es normal, dass das Kraftstoffpumpenrelais J17 (KPR) die Kraftstoffpumpe G6 (KP) einschaltet.

 

Immer wenn die KP lief und die Zündung (Kl15) war nicht eingeschaltet, flackerten die beiden LEDs.

Beim Abstellen des Motors flackerten die LEDs auch.

 

Das KPR J17 schaltet Kl30 zu Kl87. Bevor die Zündung eingeschaltet wird, wird das MSG (J537), die KP (G6) und die Lambdasonden (Z19, Z29) mit Spannung versorgt. Der Motor wird quasi für die Fahrt vorbereitet.

 

Um nicht immer darauf warten müssen, dass das KP beim Öffnen der Fahrertür eingeschaltet wird, habe ich heraus gefunden, wenn das KPR J17 einfach heraus gezogen und wieder eingesteckt wird. Bei jedem Einsetzen sprang die KP an.

 

Nach dem ich heraus gefunden habe, dass das Flackern nach entfernen der Sicherung SB45 nicht mehr auftrat, hatte ich eine heiße Spur. SB45 versorgt nach der Anpassung des AUA-Motorkabelbaum das AGR und die Heizung für die Kurbelgehäuseentlüftung (KGE).

 

Eigentlich wird das AGR und die KGE von der Sicherung SB31, also Kl15 (Zündung), versorgt. Ich habe diese an Kl87 (SB45) angeschlossen, weil diese Sicherung "frei" war.

 

Das MSG findet es anscheinend nicht lustig, wenn das AGR mit Kl87 anstatt mit Kl15 versorgt wird, also das AGR gleichzeitig mit dem MSG eingeschaltet wird. Im Fehlerspeicher fanden sich 2 Fehler bezüglich der Drosselklappe. Der zweite Fehler war nur selten vorhanden.

  • 17953 Drosselklappensteuerung P1545 35-10 Fehlfunktion spordisch.
  • 17962 Drosselklappensteuereinheit (J338) P1554 - 35-10 Bedingungen für Grundeinst. nicht erfüllt - Sporadisch.

4_Fehlercodes.thumb.jpg.7318de336a9abc4b2ac355587d13dbd3.jpg

 

Seltsam. Was hat das AGR mit der Drosselklappe zu tun?

Und seltsamerweise fuhr der Wagen ohne Auffälligkeit, auch auf der Autobahn.

 

Da im Geheimfach nur ein Querschnitt von 0,5mm² zur Verfügung steht, aber das AGR und die KGE 1,0mm² benötigt, musste eine Leitung (ro/gn) verlegt werden. T6f/1 (grüner Stecker) wurde (wieder) ausgepinnt und dann eine Leitung (ro/gn) zu T10f/2 (blau, A-Säule) angelötet. Damit ist das AGR und die KGE an der Sicherung SB31 angeschlossen.

 

Das Flackern ist nun aus.

 

Es gibt aber noch einen Fehler, der dafür sorgt, dass die MKL weiterhin leuchtet, wenn auch erst nach einiger Zeit.

 

Es handelt sich um den Fehler

  • 16885 Fahrzeug-Geschwindigkeitssignal P0501 - 35-00 unplausibles Signal

 

2_Fehlercodes.thumb.jpg.9da777667e0454e0b1a693b4aa3ffcd7.jpg

 

Im Tacho wird die Geschwindigkeit korrekt angezeigt. Die Geschwindigkeit kann auch in den MWB ausgelesen werden. Im MSG zeigt der MWB 003, Feld 3 stets 3km/h an.

Weiß jemand Rat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mir jetzt spontan einfällt: die meisten Fabia von "damals" hatten kein ESP, nur ABS. Kann sein da fehlt dem Motor eine Botschaft. Vielleicht gibt es da ja ne Kodierung im MSG.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb janihani:

Es handelt sich um den Fehler

  • 16885 Fahrzeug-Geschwindigkeitssignal P0501 - 35-00 unplausibles Signal

 

2_Fehlercodes.thumb.jpg.9da777667e0454e0b1a693b4aa3ffcd7.jpg

 

Im Tacho wird die Geschwindigkeit korrekt angezeigt. Die Geschwindigkeit kann auch in den MWB ausgelesen werden. Im MSG zeigt der MWB 003, Feld 3 stets 3km/h an.

Weiß jemand Rat?

 

Ich habe mal in den Stromlaufplan vom AUB-Fabia geschaut:

Das Motorsteuergerät bekommt/erwartet ein Geschwindigkeitssignal (A27 im Stromlaufplan) am Pin 54 vom 81-poligen Stecker (Kabelfarbe weiß/lila).

Im Fabia hat es das vom Kombiinstrument an Pin 5 vom 32-poligen Stecker bekommen.

 

Im A2 generiert das Kombiinstrument ebenfalls ein Geschwindigkeitssignal (A27) und gibt es an Pin 31 des blauen 32-poligen Stecker raus (Kabelfarbe blau/gelb).

 

Demnach ist zu prüfen was an Pin 54 vom Motorsteuergerät angeschlossen ist.?

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab mal im AUA-plan im Bucheli-Buch nachgesehen, Pin 8 am blauen Kombistecker geht an Pin54 MSG. Das Kombi hat zwei Ausgänge für das v-Signal: einmal für wichtige Dinge wie ESP und einen weiteren fürs Radio. Damit ein Kurzschluss in der Radio-Verkabelung nicht das ESP aushebelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Sepp:

Pin 8 am blauen Kombistecker geht an Pin54 MSG

 

Wenn ich die Stromlaufpläne nach T32/8 (blauer Stecker) durchsuche, dann findet diese (eindeutige) Treffer zum G2 Geber für Tankanzeige. Das kann nicht richtig sein.

 

vor 15 Stunden schrieb Phoenix A2:

Demnach ist zu prüfen was an Pin 54 vom Motorsteuergerät angeschlossen ist?

 

Pin 54 führt entsprechend dem AUA Motorkabelbaum zu T17/6. Da noch der FSI Innenraumkabelbaum "unberührt" vorhanden ist, ist die Frage, wo das andere Ende hinführt.

 

Bei der Suche stieß ich auf die Seite 35/25 (Grundausstattung, Steuergerät mit Anzeigeeinheit im Schalttafeleinsatz...).

Dort ist die Steckverbindung T17/6 zu finden und der entscheidene Hinweis für den FSI.

 

Bei allen Motoren (AMF, ATL, BBY, BHC) geht es von T17/6 dann mit bl/ws (nur) zum KI T32/3, aber nicht beim FSI. Dort ist T32/3 (zum Glück) gar nicht angeschlossen. Stattdessen ist beim FSI T17/6 mit dem Crash-Signal (A125) belegt, hat die Kabelfarbe ws/bl, und führt zu J2 8/AB Warnblinker, J234/69 Airbag und J393 3/8.

 

Das MSG bekommt nun das Crash-Signal und findet es als Geschwindigkeitssignal unplausibel.

 

Ich muss also die ws/bl Crash-Leitung von T17/6 (Innenraum) abschneiden und isolieren. An den verbleibenden Pin wird eine (bl/ws) Leitung angelötet und zu T32/3 verlegt. Dann sollte es mit dem Geschwindigkeitssignal klappen.

 

Das werde ich wohl nicht gleich morgen erledigen.

 

Ich geh schlafen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Sorry nicht Pin 8 sondern Pin3 am blauen Stecker, ich glaub  ich brauch ne stärkere Brille B|

Edited by Sepp

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb Sepp:

ich glaub  ich brauch ne stärkere Brille

 

Vor einigen Tagen habe ich mir eine Lesebrille mit mehr Dioptrien gegönnt. :) 

 

  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 6.5.2019 um 02:13 schrieb janihani:

Ich muss also die ws/bl Crash-Leitung von T17/6 (Innenraum) abschneiden und isolieren. An den verbleibenden Pin wird eine (bl/ws) Leitung angelötet und zu T32/3 verlegt. Dann sollte es mit dem Geschwindigkeitssignal klappen.

 

Beim FSI ist Pin 3 tatsächlich nicht belegt.

 

T32.thumb.jpg.7ca89453485d5466f2318b8a885afeee.jpg

 

Die Leitung habe ich eingebaut und nun kann auch im MSG eine Geschwindigkeit ausgelesen werden.

 

20190506_211424.thumb.jpg.6afde08cc9a1534d531f2ecf2fefc2d8.jpg

 

Die MKL ist nun aus und auch auf der Fahrt zur Arbeit blieb sie aus. :)

 

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Guten Morgen Zusammen. :)

Ich bin die Gelb-Sucht gestern eine Runde Probe gefahren und empfand die Charakteristik des AUB echt angenehm.

In direktem Vergleich zu meinem AUA ist der Unterschied im unteren Drehzahlbereich kaum wahrnehmbar. Der AUB wirkt aber ab ca. 3700 U/min. nicht so zugeschnürt, sondern legt dort noch mal deutlich an Temperament und vorallem Drehfreude zu. Insgesamt ein wirklich toller Umbau und insbesondere für Leute die die Charakteristik eines klassischen Saugmotors (so wie ich :jaa:) mögen eine interessante Option.

Edited by Turnschuhrockerin
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist nun einige Zeit ins Land gegangen und mittlerweile ist der Umbau auch vom TÜV abgenommen worden. Wie zu erwarten war, hatte der Prüfer noch "Kleinigkeiten" zu bemängeln.

 

  • Ölverlust am Ölabscheider
  • Loses Hitzeschutzblech am 2. Kat
  • Undichter Rohrverbinder zwischen Fabia-Kat und MSD
  • zu hoher CO-Wert (0,35) bei der AU

Der Ölverlust am Ölabscheider konnte mit einem neuen Ölabscheider behoben werden.

Das Hitzeschutzblech am Kat wurde angeschweißt sowie die Fabia-Abgasanlage an den FSI-MSD, so dass der Rohrverbinder entfallen ist.

 

Beim Setzen des Readinesscodes mit VCDS wird auch eine Alterungsprüfung der Lambdasonde (vor Kat) durchgeführt. Meine Fabia-Sonde bestand diesen Test nicht, denn die Periodendauer lag bei mindestens 2 Sekunden. Viel zu viel für das MSG, dass ja entsprechend anfettet oder abmagert, damit die Abgaswerte ok sind. Daher habe ich dem Wagen eine neue Lambdasonde gegönnt. Danach konnte der Readinesscode erfolgreich gesetzt werden.

 

Leider zeigte sich dann bei der AU, dass der CO-Grenzwert von 0,2 deutlich überschritten wird. Tja, wenn die 1. Sonde schon nicht mehr ganz fit ist, dann wird die 2. Sonde wohl auch nicht mehr die Beste sein. Nachdem nun auch die 2. Lambdasonde erneuert wurde, bestand der Motor auch die AU.

 

Ich habe meinen Prüfer gefragt, ob er einen AUB/BBZ-Umbau auch beim AUA/BBY abnehmen würde, und die 200mm Trommelbremse beibehalten werden kann. Er würde den AUB/BBZ-Umbau mit 200mm Trommelbremse abnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Like 7

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.