Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
StuartLittle

Lackstift Set von Audi

Recommended Posts

Hallo,

ich habe das erwähnte Set gekauft, um einen leichten Kratzer aus dem Lack zu übermalen. Habe so etwas noch nie gemacht und bin etwas erstaunt über die knappe Anleitung auf der Rückseite der Verpackung. "Entrosten. Gut schütteln. Farbe lackieren. Mit Klarlack überlackieren. Nicht unter 15°C verarbeiten." Das Ergebnis kann sich leider nicht sehen lassen :(

Ich weiß es gibt hier durchaus einige Tipps aber ich wüßte gerne, ob jemand konkret mit dem Set von Audi Erfahrungen gemacht hat. Vielleicht gibt es ja einen bes. Dreh oder Kniff der mir als Laie fremd ist. Ich möchte nämlich auch in Zukunft gerne Hand anlegen.

 

mfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht kann ich Dir ein wenig weiterhelfen...

 

Als allererstes mal wirst Du fast nie das selbe Ergebnis hinkriegen, wie beim lackieren. Was Du aber machen kannst, ist nach dem durchtrocknen der Farben die Stelle mit einem kleinen Schleifpad bekommst (Du in einer guten Lackiererei) überzuschleifen, um die Kanten zu entfernen. Danach solltest Du mit einer guten Hochglanzpolitur, z.B. von 3M, den Lack wieder auf Glanz bringen.´Das wird Dein Ergebnis bestimmt verbessern. Aber Vorsicht, nicht zu viel schleifen, sonst ist der Klarlack weg...

Aber am besten wird das ganze, wenn Du Kratzer im Smart-Repair-Verfahren lackieren läßt. Ist günstig und wird auch manierlich. Gute Lackierereien bieten das an.

 

Berichtigt oder ergänzt mich, wenn ich jetzt was falsches geschrieben haben sollte.

 

Gruß Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Alles so weit richtig, wie Schmitz_Backes es geschrieben hat.

 

Zu ergänzen wäre evt. noch Folgendes: wenn der Untergrund entrostet werden musste, empfiehlt es sich immer, vor dem Auftragen des Pigmentlacks eine Grundierung zu verwenden. Den Decklack ggf. vor dem Auftragen des Klarlacks mehrfach auftragen - das füllt den "Krater" ein wenig.

 

Smart-Repair würde ich auch nur bei etwas größeren, also auffälligeren Reparaturstellen machen lassen. Denn auch diese Methode ist schon deutlich teurer als der Lackstift. So weit ich weiß, kommen die mit ihren mobilen Fahrzeugen auch bis vor die eigene Haustür (bzw. Tür des Arbeitsplatzes), wo dann die Reparatur ausgeführt wird. Man muss also nicht unbedingt erst irgendwo hinfahren.

 

Hier findest Du noch etwas mehr zum Thema "Lackreparatur mit dem Lackstift".

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei kleinen Lackschäden, Steinschlag ect. trage ich den farbigen Lackstift richtig doll auf, sodass es einen kleinen Buckel gibt. dann richtig austrocknen lassen; können ein paar Tage sein. Dann eine superscharfen Rasierklinge, die guten von Opa, flach über den Lackbuckel ziehen und den Überstand +abhobeln+. Klappt wunderbar. Klarlack kommt bei mir nicht mehr drüber, da man die Stelle nach ein wenig polieren nicht mehr sieht.

Gruß miwei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal eine kleine Anleitung zur Lackausbesserung:

 

1. Defekte Stelle zuerst gründlich mit Q-Tipp und etwas Reinigungsalkohol säubern. (Keine Universalverdünnung nehmen - sonst haftet der Lack nicht ordentlich)

2. etwas Lack in ein kleines Behältnis geben und mit einigen Tropfen Universalverdünner gründlich mischen.

3. mit einem sehr feinen Malpinsel und ruhiger Hand Farbe dünn auftragen

4. Trocknen lassen (min. 2 h)

5. ggf. Punkt 3 und 4 mit verdünntem Klarlack wiederholen

6. mehrer Tage warten (in der Zeit den Wagen nicht waschen)

7. bei einer leichten Erhöhung mit Nasschleifpapier (ca. 2000 Körnung) vorsichtigt bearbeiten

8. Polieren bzw. versiegeln

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe selber festgestellt das ein 1200er kornung mit politur (zumindest die von autoglym) rauspolieren lässt.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen