Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Sputnik11

Schaltprobleme beim A2 TDI

Recommended Posts

Mein A2TDI, 110.000 km überrascht mich sporadisch mit folgendem Schaltproblem:

Er versucht beim Schalten in einen höheren Gang vergeblich den zu finden, geht dabei auf Standgas, man kann das Gaspedal durchtreten ohne das der Motor Gas annimmt, währendessen rollt der Wagen im Leerlauf, es schaltet vorne klack-klack-klack bis ein Gang reingeht und es wieder normal weitergehen kann.

Mehrere Werkstattbesuche brachten nix - wenig später überrascht mich der Fehler wieder.

 

Aufgefallen ist mir, wenn ich mit Automatik bergab fahre, durch Schalten auf Tiptronic mit kleineren Gangstufen bremse und dann wieder auf Automatik umstelle, fällt die Motordrehzahl für 2-3 Sekunden total ab, der Antriebsschub setzt verzögert wieder ein.

 

Gibt es da Abhilfe :rolleyes::(

 

Wenn das Thema schon mal Sache war bitte ich um einen Hinweis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

der Gangschaltfehler überraschte bisher in den unterschiedlichsten Situationen:

- beim Beschleunigen auf dem Auffahrstreifen der Autobahn Gang 3 auf 4

-am Scheitelpunkt einer längeren Steigung von Gang 4 auf 5

- auch bei leichter Steigung innerorts von Gang 2 auf 3

 

Kann es vieleicht etwas mit der Fahrzeuglängsneigung zu tun haben

 

?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast A2 1,2 TDi

Bei unserem sind die Schaltaussetzer immer dann, wenn ich von Tiptronik auf Automatik (45 oder 60 PS ist egal) wechsele und den Schalthebel zu langsam bewege!

Ist laut Freundlichem "Stand der Technik".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sputnik11,

 

wann wurde das letzte Mal eine Getriebegrundeinstellung durchgeführt?

Das unterschiedliche Schaltverhalten beim Wechsel zwischen Automatik und Tiptronic ist mehr Feature (obwohl keine Hinweise in der Betriebsanleitung zu finden sind, hier im Forum gibt es einen Thread hierzu) als Bug.

 

Viele Grüße

aluholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zum Vergleich kürzlich beim Händler einen Lupo 3L, der ja die gleiche Technik hat, probegefahren. Da konnte man ohne Leistungs- und Drehzahllücke problemlos während der Fahrt zwischen Automatik und Tiptronic hin- und herschalten, ich dachte mir - da geht`s, warum bei meinem A2 1,2TDI nicht :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann m.E. nur am Wählhebel liegen, der Rest ist mit dem Lupo identisch (vielleicht noch die Software, da ich ja auch ein anderes Fahrzeug mit weniger Luftwiderstand aber mehr Gewicht habe).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei meinem gewandelten A2 trat der Fehler meist aus dem Freilauf im 2. Gang auf.

Nachdem er in Neckarsulm im Werk war hatte ich 6 Monate bzw 10.000 km Ruhe, dann trat der Fehler wieder auf. Erst ab und zu dann immer öfter.

Kann dir leider keine Lösung anbieten da selbst Audi nach dem Wechsel vieler Teile inklusive Getriebe den Fehler nicht beheben konnte.

Schau meine Leidensgeschichte bzw. die meines alten 1.2er oben im Thread an.

 

Hast du schon den Fehlerspeicher ausgelesen bzw. Getriebeeinstellung machen lassen?

 

Viel Erfolg

 

Gruß

 

mirc4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Macke habe ich bisher noch nicht erwähnt:

Beim Gasgeben vom Leerlaufrollen in den eingekuppelten Zustand hat man das Gefühl es wird erst ein Widerstand überwunden, erst dann zieht das Fahrzeug an.

 

Ich möchte mich gerne mehr in die Motor- und Getriebetechnik einarbeiten und suche daher eine Anleitung für die Getriebegrundeinstellung des A2 1,2 TDI. Wo kann man hierfür eine entsprechende Anleitung ?ver evtl. mit Bildern ansehen :rolleyes:

 

Gibt es für den AutomatikTiptronicWählhebel evtl. auch eine Justieranleitung :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ich melde mich mit neuem Schaltproblem.

 

Nach längerer Autobahn mit 110-120 km/h bin ich auf ein Stauende zugefahren. Beim Abbremsen wollte die Schaltautomatik einfach nicht aus dem 5. Gang herunterschalten auch die manuelle Annahme eines kleineren Gangs mit der Tiptronic verweigerte er,der Motor wurde schon fast abgewürgt, sodass mir nur noch die Flucht auf die Standspur blieb. Dort habe ich bei 50 km/h in Stufe N den Zündschlüssel kurz ausgedreht und dann sofort den Motor wieder gestartet. Erst dann schaltete die GetriebeAutomatik wieder ganz normal. :WUEBR: :WUEBR: :WUEBR:

 

Hat jemand von Euch eine Fehleridee???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
Original von Sputnik11

Hallo ich melde mich mit neuem Schaltproblem.

 

Hat jemand von Euch eine Fehleridee???

 

Dazu müssten wir erstmal wissen, wie die Geschichte vom Oktober 2005 ausgegangen ist.

 

Getriebegrundeinstellung?

Genug Hydraulik-Öl vorhanden?

Gangsteller ausgeschlagen?

 

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe meinen A2 seit Nov 2005 über die Wintermonate stillgelegt. Derweilen war ich aber nicht untätig und besorgte von PCI-Tuning die VAG-COM-Software mit dem USB-OBD-Dongle-Kabel.

 

Die Grundeinstellung habe ich nach Vorschrift durchgeführt.

In den Messwertblöcken ist eine Schaltspannung von 0,9 Volt hinterlegt. Eigentlich müsste das in Ordnung sein :ver oder???

Von mir wurde daher nichts verstellt.

 

Woran erkennt man einen "ausgeschlagenen" Gangsteller?

 

 

MfG

Sputnik11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

wenn du den Nehmerzylinder mit Schaltspannung meinst ist deiner ausser der Toleranz , der sollte bei 1,8-1,9~ liegen.

 

Gruss Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja den meine ich,

habe mich geirrt, die über OBD gemessene Schaltspannung beträgt 1,85 Volt. Deshalb habe ich nichts verändert.

 

Habe den A2 1,2 TDI seit letzter Woche wieder für die Sommersaison angemeldet und schon spinnt er wieder rum und das geht so:

 

Das automatische Schaltgetriebe schaltet immer wieder mal unverhofft nicht rauf oder nicht runter, sondern geht in Leerlauf und das Fahrzeug rollt aus.

Gleichzeitig reagiert der Motor nicht mehr auf das Gaspedal. Die Motordrehzahl fällt auf Leerlaufdrehzahl ab und lässt sich vom Gaspedal nicht verändern.

Aufgefallen ist mir, dass in Gangstellung N der Motor Gas annimmt, in den anderen Stellungen aber nicht.

Trotzdem kommt er nicht vom Fleck, da ich ja die Gasannahme in einer Fahrstellung brauche.

Zur allgemeinen Erheiterung: Das ist mir 3m vor meiner Garage passiert und das Heck wollte sich einfach nicht von der Straße weg zur Garage bewegen, sodass ich schon nahe dran war zu schieben.

Schaltet man dann den Motor aus und will neu starten reagiert der Anlasser nicht. (Anzeigeinstrumente gehen an aber Anlasser geht nicht)

Mehrfaches Wiederholen hilft auch nichts - als wäre er in irgendeiner Sackgasse.

Erst wenn man den Zündschlüssel abzieht und das Fahrzeug per Funk zu- und wieder aufsperrt, lässt sich danach der Motor wieder problemlos starten und das Getriebe schaltet auch wieder bis zum nächsten mal

:WUEBR: :WUEBR: :WUEBR:

 

Ergänzend möchte ich erwähnen: Braucht er keinen Schaltvorgang, kann ich problemlos bis zum Himalaya fahren. :HURRA: Aber wehe ein Schaltvorgang ist erforderlich ... :III:

 

:ver :ver :ver :ver :ver

 

Ein frustrierter aber hartnäckiger A2 1,2 TDI Fan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sputnik 11,

ich kann dir nachfühlen. ;(. 18 Monate A2 3 Monate davon in der Werkstatt. Unzählige solcher Situationen die du beschrieben hast. :WB2 :WB2 :WB2

 

Was meint der Händler, kannst du Wandeln, hast du Carlife-Garantie?

 

 

Gruß

 

mirc4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
Original von Sputnik11

Ja den meine ich,

habe mich geirrt, die über OBD gemessene Schaltspannung beträgt 1,85 Volt. Deshalb habe ich nichts verändert.

 

Habe den A2 1,2 TDI seit letzter Woche wieder für die Sommersaison angemeldet und schon spinnt er wieder rum und das geht so:

 

Ein frustrierter aber hartnäckiger A2 1,2 TDI Fan

 

Ich bin's nochmal. Ein paar mehr Infos wären schon hilfreich, um das Problem einzugrenzen.

 

Was hast Du denn im einzelnen an dem Auto bisher gemacht?

Du schreibst über eine Getriebegrundeinstellung. Musstest Du was verstellen am Gangsteller? Falls nicht, hast Du den Gangsteller überhaupt schon gesehen und mal daran gerüttelt (Kolben hatte Spiel)?

Spannung nach dem Kontern der Muttern gemessen?

 

Die Getriebsteuerung hat viele wichtige Punkte, die es lohnt sich anzuschauen.

 

Ist genug Hydraulik-Öl vorhanden (im drucklosen Zustand)?

Ist der Gangsteller ausgeschlagen oder undicht?

Kupplungssteller OK?

Was zeigt der Fehlerspeicher an?

Mikroschalter im Gangwählhebel in Ordnung?

Drehzahlsensoren o.ä. im Getriebe OK (bin mir da nicht sicher, ob's die da gibt...)?

Bremslichtschalter?

Alle Masseleitungen fest und nicht korrodiert?

Alle Kabel In Ordnung (Marder, aufgescheuert, Stecker lose,...)?

Wie schaut es mit Kupplung aus (neu oder schon alt)?

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mein Getriebe hat auch schon gemuckt"... Ich folgte der Audi Händler Empfehlung und schloß die Servicegarantie ab. Bisher hatte ich noch kein so unzuverlässiges Auto wie den A2. Es sind immer die Komponenten, die versagen. Selbst Audi sagt, daß der A2 Dauergast in der Werkstatt ist.

Meine 2 Golfs laufen prima, sogar exotische Karren können es besser als der A2. Diese Woche ist der nächste (7.)außerplanmäßige Werkstatt Termin

bei Km 70000..

Man sehen, wie viele €uros der Kleine jetzt wieder abverlangt !

Mein Nachbar hat ein high-tech Prius mit weit über 100000Km und null & nix Problemen, warum können wir so was nicht mehr bauen ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo lutzmich,

 

bisher habe ich nichts verstellt bzw. eingestellt.

 

Über die OBD habe ich die Getriebegrundeinstellung lt. Vorgehensweise Lupo 3L vorgenommen.

 

Da die Schaltspannung mit 1,85V im Rahmen liegt habe ich mich darauf konzentriert herauszufinden wann sich Motor und Getriebe fehlerhaft verhalten.

 

Nur den Fehlerspeicher für das Getriebesteuergerät habe ich gelöscht.

 

 

Ich mache mich dran Deine Liste abzuarbeiten:

 

Ist genug Hydraulik-Öl vorhanden (im drucklosen Zustand)? --> ok

Ist der Gangsteller ausgeschlagen oder undicht? --> wie zu prüfen?

Kupplungssteller OK? --> wie zu prüfen?

Was zeigt der Fehlerspeicher an? --> teile ich in Kürze mit

Mikroschalter im Gangwählhebel in Ordnung? --> wie zu prüfen?

Drehzahlsensoren o.ä. im Getriebe OK (bin mir da nicht sicher, ob's die da gibt...)? --> ???

Bremslichtschalter? --> wie zu prüfen?

Alle Masseleitungen fest und nicht korrodiert?

Alle Kabel In Ordnung (Marder, aufgescheuert, Stecker lose,...)?

Wie schaut es mit Kupplung aus (neu oder schon alt)? --> alt

 

 

Könnte es evtl. an Batterie u. Lichtmaschine liegen?

Wenn ja - Welche Prüfmöglichkeit gibt es hierfür

 

 

Freundliche A2-Grüße

Sputnik11

 

 

 

:III:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
Original von Sputnik11

Hallo lutzmich,

 

bisher habe ich nichts verstellt bzw. eingestellt.

 

Ich mache mich dran Deine Liste abzuarbeiten:

...

 

Tja, ich bin ja eigentlich nicht der große Schrauber-Fachmann für das 1.2TDI-Getriebe. Eher der "große" Theoretiker... ;)

Meine Fragen beruhen auf Informationen aus dem A2-, Lupo3L- und Dieselschrauber-Forum, welche ich noch im Kopf habe...

 

Wie Du jetzt genau an die einzelnen Teile rankommst, weiss ich jetzt auch nicht im Detail.

Du müsstest dazu mal die Such-Funktion des A2- und Lupo3L-Forums durchstöbern.

Oder aus mal eine Reparaturanleitung für das 1.2TDI Getriebe besorgen. Die gibt es direkt bei Audi für Geld (irgendwo im Forum gibt auch ein paar Infos hierzu).

 

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

noch eine Frage zum Hydraulikölbehälter.

 

Da ist für den Füllstand ein nach oben zeigender Pfeil drauf.

 

Wie hoch muss der Ölstand im drucklosen Zustand eigentlich sein?

 

Wenn Hydrauliköl nachzufüllen ist, was muss das für eine Spezifikation haben?

 

MfG

 

Sputnik11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

habe jetzt mal die untere Motordämmplatte abgenommen und festgestellt, dass an der rechten Motorraumseite Öl vom Hydraulikpumpenaggregat nach unten tropft. Wenn man von oben mit der Hand nach rechts unter den Hydraulikölbehälter ans Metall greift, hat man Ölspuren an den Fingern. :ver

 

Wie dichtet man das ab ???

 

 

Ausserdem habe ich nach Masseproblemen gesucht und dabei das dicke Massekabel direkt unterm Anlasser an den beiden Kabelschuhen entkorrodiert.

Wo gibt es noch weitere Massepunkte im A2, die es wert sind nachzuprüfen ???

 

MfG

Sputnik 11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sputnik11,

 

Welches Bj ist deiner?

Km Stand?

Farbe?

Wie lange fährst du Ihn schon?

Wann trat der Fehler zum ersten mal auf?

Wo hast du Ihn gekauft?

Hast du vielleicht meinen gewandelten A2 gekauft?

 

Meiner hatte die Fgnr.: 8Z92N033103

 

Gruß

 

mirc4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sputnik,

 

hier ein Thread des Lupo-Forums wo es auch um hängende Gänge ging. Undichte Schläuche oder auch für Experten die Gangsteller kann man m.E. noch abdichten/reparieren, die Hydraulikpumpe selbst kann nur getauscht werden. Hoffnung wäre noch ein gelockerter Hydraulikanschluss an der Pumpe, sonst hilft wohl nur der Austausch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

habe jetzt den Fehlerspeicher ausgelesen:

 

Getriebeelektronik 3 Fehler gefunden

 

01612 - Ventil für Kupplungssteller (N255)

36-10 - Unterbrechung - Sporadisch

 

00297 - Geber für Getriebedrehzahl ( G38 )

03-10 - Kein Signal - Sporadisch

 

00841 - Geber für Hydraulikdruck Getriebe (G270)

35-10 - - - Sporadisch

 

 

Wer kann mit diesen Fehlercodes etwas anfangen

:ver :ver :ver

 

Ausserdem habe ich den undichten Hydraulikölbehälter einschl. Dichtungen für Schlauchanschlüsse (3) und Hydraulikölbehälter (2) gewechselt - aber immer noch undicht, wenn man nach einiger Zeit an die untere Kante des Hydraulikölbehälters fasst. :ver :ver :ver Was könnte da undicht sein ???

 

Nach Ausbau der Hydraulikpumpe kommt man an die 4 Stecker des Gangstellers heran - wurden von mir abgezogen, auf Korrosion geprüft und wieder aufgesteckt - war nichts zu erkennen Nur lustig ist der kurze Entwässerungsschlauch im Bereich des linken Scheibenwischerantriebs, der Schlauch endet im Motorraum und dort wird bei Regenfahrt lustig Wasserden Steckern zugeführt. Habe den Schlauch um 60cm verlängert und am Wagenboden herausgeführt.

 

 

MfG

Sputnik11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

letzte Woche hatte ich ein seltsames Phänomen mit meinem 1,2 TDI:

 

ich wollte nach dem Anlassen (über Nacht) den Rückwärtsgang einlegen- passiert ist aber gar nichts! Der Motor blieb im Leerlauf und die rote Lampe links vom Wahlhebel leuchtete auf :ver

 

Nach einiger Probiererei mit mehrmals kurz Vorwärts fahren und anschließndem Einlegen von Stufe "N" ließ sich der Rückwärtsgang schließlich doch noch einlegen und die Lampe ging aus.

 

 

Seitdem ist aber alles in Ordnung- kennt das jemand, muß ich mir da jetzt Sorgen machen? Was ist da passiert? :ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Sorrento

...

ich wollte nach dem Anlassen (über Nacht) den Rückwärtsgang einlegen- passiert ist aber gar nichts! Der Motor blieb im Leerlauf und die rote Lampe links vom Wahlhebel leuchtete auf :ver

 

Nach einiger Probiererei mit mehrmals kurz Vorwärts fahren und anschließndem Einlegen von Stufe "N" ließ sich der Rückwärtsgang schließlich doch noch einlegen und die Lampe ging aus.

:ver

 

Die rote Lampe mit dem Fuß drauf? :ver :ver

Wie kann man da noch den Wählhebel bewegen, denn innen sitzt ein Elektromagnet parallel (oder doch nicht?) zur Lampe das selbigen sperrt, wenn man nicht auf der Bremse steht.

 

Seltsam, seltsam...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

mein A2 1,2 TDI hat 115000 km am Tacho

Farbe silber

Fahrgestellnr. 8Z62N010149

BJ 10/2001

 

kann glaube ich Dein gewandelter A2 nicht sein - hat aber offensichtlich Dir bekannte Macken

:WUEBR: :WUEBR:

 

MfG

Sputnik11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A2 1,2 TDI Freunde,

 

wie kann man folgendes Fehlverhalten zuordnen:

 

Beim Fahren findet die Schaltautomatik zum Zeitpunkt des durchführenden Gangwechsels den nächsten Gang nicht. Dabei geht die Motordrehzahl trotz durchgetretenen Gaspedals zurück auf Leerlaufdrehzahl und dies in den Schaltstufen R und D. Dagegen in Stufe N wird Gas angenommen.

Um aus dieser Misere herauszukommen dreht man den Zündschlüssel auf aus. Beim neuen Starten reagiert dann oftmals der Anlasser erst nach mehrmaligen Ausschalten der Zündung.

 

 

Könnte die Ursache für dieses Verhalten die Wegfahrsperre sein :ver :ver :ver

 

 

MfG

Sputnik11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

neueste Erkenntnis:

 

in Fahrstufe R klickt der Gangsteller, der Gang geht aber nicht rein und es wird kein Gas angenommen.

 

dagegen in Fahrstufe D geht der 1.Gang rein und das Fahrzeug kriecht.

 

 

Ist die Ursache hierfür, dass die Kupplung nicht ausreichend trennt und bei Stufe R das Getriebe stehen muss um den Gang hineinzubekommen?

 

 

MfG

 

Sputnik11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dear friend,

Have you found any solution yet to your problem? I have got the same with my A2 1,2 -02, which has run for 99500 km almost problem-free.

 

I would be glad if you could tell me anything about your solution.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

mittlerweile habe ich den Hydraulikölbehälter und die Dichtungen dort getauscht. Es tritt kein Öl mehr aus und der Ölstand im drucklosen Zustand ist über mehrere Wochen konstant.

 

Aber:Die Schaltprobleme sind immer noch die Gleichen. ?ver

 

Nach längerem Stehen bei hoher Aussentemperatur spinnt der A2 1,2 TDI regelmäßig beim Schalten. D.h. egal in Stufe R oder D fällt der Motor auf Leerlaufdrehzahl und nimmt kein Gas an. Dafür aber in Stufe N, was das Fahrzeug aber nicht vom Fleck bringt.

 

 

Ich habe jetzt das Kupplungsseil eingestellt: Korrektur von 2,01 V auf 1,86 V.

Und danach gleich eine Grundeinstellung durchgeführt.

 

Mal sehen wie er sich jetzt verhält.

 

 

An das Verstellen der mechanischen Justierung des Gangstellers habe ich mich nicht ohne Anleitung herangetraut.

Kann mir da jemand zur Seite stehen? :ver

 

MfG

Sputnik11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So wie ich das verstanden habe, wird am Gangsteller nichts justiert, dafür ist eigentlich die Getriebegrundeinstellung da. :ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von aluholz

So wie ich das verstanden habe, wird am Gangsteller nichts justiert, dafür ist eigentlich die Getriebegrundeinstellung da. :ver

 

Nicht ganz. Der Gangsteller kann manuell justiert werden. Wie das genau abläuft können die Werkstätten angeblich nur im Werk erfragen, bzw. beim Lupo 3L bei der 3L-Taskforce in WOB.

In den Unterlagen ist dies leider nirgends dokumentiert.

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

also die Einstellung der Kupplung und die Grundeinstellung haben nichts gebracht - Gänge einlegen ist ein Zufallsprodukt - manchmal einwandfrei, dann wieder gar nicht bis hin zum Reset durch Zündschloss aus, warten, hoffen, starten ... :WUEBR:

 

Den Fussbodendeckel auf der Fahrerseite habe ich bereits geöffnet um die Steuergeräte zu sichten.

 

Mütze aus Berlin spricht in einem Beitrag von evtl. gelockertem Stecker.

 

Wie kann man das prüfen :ver

 

MfG

 

Sputnik11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Nachlöten der Steuergeräte für Motor-, Getriebe- u. Komfortelektronik an den Steckeranschlusspins auf den Platinen hat nichts gebracht.

 

Immer noch der gleiche Fehler: Beim Schaltvorgang wird der nächste Gang nicht gefunden. :WUEBR: :WUEBR: :WUEBR:

 

Wierviele Grundeinstellungen ich mittlerweile die vergangenen 10000km durchgeführt habe kann ich gar nicht mehr zählen.

 

Der Wechsel des Bremslichtschalters am Bremspedal war jedenfalls ein wesentlicher Punkt bei der Störgrößenbeseitigung - anscvheinend aber nicht die einzige zu suchende Störgröße.

 

Jetzt gerade habe ich den Gangwähler durch Ausabau der kompl. Mittelkonsole frei gelegt. Steckverbindungen sind ok wäre da nur noch das Potentiometer im Gangwählgehäuse. :ver :ver :ver

 

 

MfG

 

Sputnik11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

heute habe ich das Potentiometer am Wählhebel getauscht und

erneut eine Grundeinstellung durchgeführt.

 

Problem mit der Anleitung zur Grundeinstellung:

Ganz zum Schluss, nachdem die Zündung frühestens wieder nach 10 sec eingeschaltet werden darf steht im Anleitungstext

"Führen Sie das Anlernen des Kriechpunktes durch => Seite 01-80"

Erst wenn das Anlernen des Kriechpunktes erfolgreich durchgeführt wurde, ist die Grundeinstellung beendet.

 

Wie geht das Anlernen des Kriechpunktes

:ver :ver :ver

 

MfG

 

Sputnik11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Sputnik11

 

Erst wenn das Anlernen des Kriechpunktes erfolgreich durchgeführt wurde, ist die Grundeinstellung beendet.

 

Wie geht das Anlernen des Kriechpunktes

:ver :ver :ver

 

MfG

 

Sputnik11

 

Starten, D einlegen, Auto anrollen lassen, dann Bremsen und Bremse mindesten 3 Sekunden halten. Das ganze 4 Mal wiederholen. Mit angeschlossenem Tester gibts dann auch irgendwo eine Zahl die dann runterzählt und am Schluß, und bei erfolgter Schleifpunktsuche, auf 00 steht.

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir gab es die gleichen Probleme im Winter, wobei in dieser Zeit aufgefallen ist, das die Servopumpe sehr oft läuft, und ich beim Starten mit gedrehtem Schlüssel manchmal bis zu 20 Sekunden warten musste bis der Starter dreht. Ursache war ein undichter Kupplungs-Geberzylinder (das autom. Kupplungspedal) weshalb immer wieder mal die Kupplung nicht getrennt wurde und deshalb kein Gangwechsel stattfand. Waren dann auch "nur" € 580,37. Klar das es wie immer keine Kulanz o.ä, gab. Übrigens geht das nach nur 5 Monaten schon wieder los. Ich frag mich wie die im Ausland in Zukunft Autos verkaufen wollen. Von "Deutscher Wertarbeit" keine Spur - ganz im Gegenteil, die deutschen Autobauer sind dabei diesen Ruf nachhaltig zu ruinieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen