Mütze

Nachrüstung Multifunktionslenkrad

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

Da doch ein reges Interesse am Multifunktionslenkrad besteht und ich schon mehrere Nachgerüstet habe, werde ich demnächst eine passenende Anleitung schreiben. Die Nachrüstung ansich geht relativ schnell. In 3,5 Stunden sollte es machbar sein. Vorraussetzung ist natürlich das sämtliche Teile sowie ein passender Kabelbaum vorhanden ist. Es ist nicht notwendig einen neuen Schleifring zu kaufen. Es wird nur ein kleines Adapterkabel benötigt. Dieses wird leider von Audi nur mit einem Neuen Schleifring (200€) vertrieben. Ich kann Euch aber ein solches Kabel für 20€ besorgen / herstellen (180€ gespart ;)). Bei Interesse einfach mal ne PN schicken. Dann braucht man noch einen Airbag mit Tasten, ein Lenkrad mit MFL Elektronik, MFL Steuergerät und den Kabelbaum.

Beim Treffen nächste Woche in Berlin könnt Ihr Euch den Einbau in Carpinus A2 sowie meinem anschauen und Euch auch von den Vorteilen des MFL überzeugen.

 

Mütze - der schon an der Anleitung tippt

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nur sagen, daß ich Daniels Worte voll bestätige. Es ist einfach schön, sowohl laut / leise, als auch z.B. Sender bzw. Titel vom Lenkrad aus wechseln zu können. Am besten aber ist die Fähigkeit der Telefonbedienung vom Lenkrad....

 

Das einzige Problem des Einbaues bei Daniel war, daß wir die Batterie abgeklemmt und das Lenkrad runter hatten.....und dann feststellten, daß wir bei offiziellen Temperaturen von 30 Grad voll in der Sonne standen, wo es noch wärmer war.... Daniel ist zwar Wärme gewöhnt, aber eher von schräg vorn, nicht so sehr von oben....

 

Aber Danke nochmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI
Original von Carpinus

Das einzige Problem des Einbaues bei Daniel war, daß wir die Batterie abgeklemmt und das Lenkrad runter hatten.....und dann feststellten, daß wir bei offiziellen Temperaturen von 30 Grad voll in der Sonne standen, wo es noch wärmer war.... Daniel ist zwar Wärme gewöhnt, aber eher von schräg vorn, nicht so sehr von oben....

 

Aber Danke nochmal.

 

Das ist wohl auch das einzigste Extra (OSS) das Daniel nicht in seinen A2 einbaut. Ansonsten sprengt er bald die 1,5 Tonnen-Grenze :D

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch das wird er noch schaffen. -ORDEN- Na komm' Mütze, die OpenSkys gibt es doch bald günstig vom Verwerter.

Bin schon gespannt auf die Anleitung, ich habe hier schon ein MFL mit Schaltwippen (und einige Ideen dazu) hier liegen. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Airbag mit Multifunktionstasten gibt es nur für das 4-Speichen-Lenkrad aus der 8Z-Reihe. Blöderweise hat man nur die Wahl zwischen Technik oder Design. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von aluholz

Auch das wird er noch schaffen. -ORDEN- Na komm' Mütze, die OpenSkys gibt es doch bald günstig vom Verwerter...

 

oder in der Bucht ( 180014483409 )

 

aber da würde ich mich NIE drantrauen.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello,

 

A question about the multifunction, is it possble to change alone the airbag with multifunction? or do i need the steeringweel also?

And do i need extra things to make the multifunction work?

I have the 4 spoke steer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

You only need some small elektronic-panel. But you can use the old Steeringweel (but aren't there some with one button each side BESIDE the airbag? if so, you would need it completely)

You find this part were the connectors are put in at the bottom of the image

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

What small electrick panel is that?

The same steeringweel as i have is also available with multifunction, so is it possible to only buy the airbag with the buttons next to the airbag?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Yes but you need this part, were the connectors come in. Because there are not 20 single wires going from the steering to the carelectronic, you need this part.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok thank you.

What wil the total price going to be? (i think i have to buy my girlfriend something also :D)

Is the car further prepaired for this option?

Does anyone have the picture of the a2 4 spoke steeringweel with multifunction?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von Ai2

 

Is the car further prepaired for this option?

Does anyone have the picture of the a2 4 spoke steeringweel with multifunction?

No the car is not. I forgot. You also need a new controller for the MFL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

You wont find this electric part of the steering wheel separately, it is part of the MFSW (MultiFunctionSteeringWheel).You also need the interface-box, a new Rückstellring (the thing witch let the cable turn in the wheel without braking), the Airbag and an harness. All together we are talking about 1000€.

 

Mütze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, thats a lot.

I think i let this option in my mind then.

Or is there an other option?

Thanx for your answer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

The price is a factory price or from your dealer, if you are able, you could buy some parts secound hand.

 

Mütze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hurra :HURRA:

 

ich habe endlich auch mein Multifunktionslenkrad (unbeheizt aber mit Tiptronic) drin. Hatte wegen des Airbags einen Heidenrespekt vor der Aktion (SCHWITZ!), aber es hat alles auf Anhieb geklappt.

 

Und jetzt das Goodie.

Die Tiptronic zieht die Pins "+" = 7 und "-" =11 auf die Masse an Pin2. Die ECO-Taste verbindet ihren Pin 6 (grau) mit Pin 4 (braun=Masse). Also die einfachste und naheliegendste Lösung Pin 6 am Schalter mit Pin 7 (oder 11) an der MFL-Elektronik und die beiden Massen (Schalter Pin4, MFL Pin2) zu verbinden.

 

Und siehe da, jetzt kann ich die "ECO"-Taste mit dem "+" am Lenrad schalten (MFL Pin7 mit Taste verbunden). Das ist zwar noch keine Tiptronic, aber bei häufigem Umschalten des Automatikmodus (z.B. zum Verhindern des Auskuppelns vor einem Gefälle/einer Kurve) ein Sicherheitsplus.

 

Freue mich schon auf die erste Ausfahrt damit. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user

Hi,

dann ist es für dich nur ein kleiner Schritt die Tiptronic so anzuschließen das es geht. Einfach mal die Schaltplände vom A6 (C5) und A2 ansehen vergleichen kurz überlegen und schon kann es los gehen.

 

Schade ist es nur das es nicht so komfortabel wie beim A6 sein wird, denn das brauchte man ab 2001 den Hebel nicht mehr manuell in die "Gasse" schieben sondern konnte durch Tastendruck die tiptronic aktivieren. Aber das macht das Steuergerät vom A2 nicht mit.

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim A2 erfolgt die Gangauswahlt doch über einen Poti, also auf Spannungsänderung oder nicht? Und nicht nur gegen einen Kontackt gegen Masse zu ziehen?

 

@aluholz

sende mir mal Deine eMail. Habe da was für Dich.

 

Mütze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user

Hi,

das stimmt schon, da hast Du recht. Aber Ihr seid doch "Daniel Düsentriebs" und könnt Euch eine kleine Schaltung basteln die genau das realisiert.

Ein klein wenig Elektronik so groß wie ne Zigarettenschachtel fix gelötet und los kann der Spaß gehen.

 

Ich habe leider keinen A2 1.2 bei dem ich solche Spielchen ausprobieren könnte.

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau das hab ich mich schon lange gefragt, warum das noch keiner probiert hat. Das wäre das erst, was ich testen würde.

 

Die Schaltung darf nur funktionieren, wenn der Wählhebel in der TIP Gasse steht. Und zwei Widerstände, die die Position vor und zurück simulieren.

 

Mütze, ich bin enttäuscht ;)

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user

Hi,

genau so meine ich es!

 

Funktion der Elektronik:

beim Tippen der Plus Taste muß kurz der Gassenkontakt auf Masse gezogen werden (und mit einer Verzögerung erst wieder abfallen)

Gleichzeitig eine Wiederstandsschaltung mit dem richtigen Widerstand aufschalten.

 

Beim Tippen der Minustaste genau das gleiche.

 

Das Material dafür bekommt man schon für kleines Geld.

 

 

Wenn man den Gassenkontakt mit schaltet braucht man nicht mal manuell den Schalthebel betätigen.

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne klar,

 

im Grunde reicht eine kleine Schaltung mit zwei (vielleicht auch drei um den ECO-Schalter im Automatikmodus zu simulieren) Micro-Löt-Relais aus. Die Frage, die man vorher klären müßte, ist ob es einfach reicht vom Wählhebelpoti auf zwei feste Widerstände "hart" umzuschalten, oder ob dabei das Getriebesteuergerät eine kontinuierliche Messung macht. Man merkt in einigen Stufen, dass es auch auf "Art" des Umschaltens (schnell/langsam) ankommt und damit auf den Verlauf der Widerstandsänderung (jetzt müßt man den Entwickler kennen).

 

Probieren geht wohl über Studieren :LDC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Sagt ihr mir mal bitte, für einen der nur garde mal reingelesen hat, das todo? Dann kann ich ev fix die Schaltung planen und löten, wenn ichs kann... Und Teile habe.

Also geht es um Tiptronik im 1.2er? über MFL bedient?

Wie sind die Widerstandswerte, wieviele Kontakte kommen von der Wippe am Lenkrad unter der Lenksäule an?..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2TDI

 

Mütze, ich bin enttäuscht ;)

 

Gruß

Thomas

 

Leider habe ich von sowas wenig Ahnung... Da fehlt mir das technische Wissen zu.

 

Mütze - der nicht alles kann, dafür aber andere Sachen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du brauchst 2x zwei Widerstände, da der Poti drei Pins hat. Du kannst entweder den Poti komplett ersetzten, während dem Schaltvorgang. Das ist die sauberste Lösung.

Oder den Potiwert durch Aufschaltung von jeweils zwei Zusatzwiderständen auf den richtigen Wert trimmen. Das würde aber nicht funktionieren, wenn der Hebel vorgedrückt und gleichzeitig eine Taste betätigt wird. Ist also nicht "idiotensicher".

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von erstens

Sagt ihr mir mal bitte, für einen ner nur garde mal reingelesen habt, das todo? Dann kann ich ev fix die Schaltung planen und löten, wenn ichs kann... Und Teile habe.

Also geht es um Tiptronik im 1.2er? über MFL bedient?

Wie sind die Wiederstandswerte, wieviele Kontakte kommen von der Wippe am Lenkrad unter der Lenksäule an?..

 

Es kommen vom Lenkrad 2 Leitungen an, die jeweils auf Druck der Taste nach Masse ziehen, eine für PLUS und eine für MINUS.

Wiederstandswerte müsste man mal messen..

 

Mütze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user
Original von erstens

Also geht es um Tiptronik im 1.2er? über MFL bedient?

wieviele Kontakte kommen von der Wippe am Lenkrad unter der Lenksäule an?..

 

Hi,

zwei. Sowohl beim druck auf - oder + wird am MFL Steuergerät an je einem Pin Masse ausgegeben.

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user

Hi,

schön das jetzt ein wenig Bewegung in die Sache kommt.

 

Mütze ich dachte Du hast dir über so eine Art der Realisierung schon Gedanken gemacht.

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2TDI

Du brauchst 2x zwei Widerstände, da der Poti drei Pins hat. Du kannst entweder den Poti komplett ersetzten, während dem Schaltvorgang. Das ist die sauberste Lösung.

...

 

Rischtisch,

 

und dann mit einem Doppelwechsler bei Tastendruck "+/-" von Durchgang Wählhebelpoti auf die Widerstände umschalten. Ist der Wählhebel in der falschen Gasse (auch dafür gibt es einen Schalter im Wählhebel), wird stattdessen der "ECO"-Schalter simuliert. Diese Funktion wäre für 'nen Sparstrumpf wie mich eh' die Wichtigere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Fein, fein, ich gucks mir nachher mal genauer an.

Und lass von mir hören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von misterx

Hi,

schön das jetzt ein wenig Bewegung in die Sache kommt.

 

Mütze ich dachte Du hast dir über so eine Art der Realisierung schon Gedanken gemacht.

 

Gruß

MisterX

 

Gedanken ja, aber dann wegen Unwissenheit/Können verdrängt :D.

 

Mütze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Sehe ich das richtig, dass erstmal bei einem oder zwei Fahrzeugen (um die zulässige Schwankung abzuschätzen) die Widerstandswerte der Potis für Gangerkennung ausgemessen werden müssen bei allen Gängen, um diese dann mit Festwiderständen zu simulieren?

Also Widerstandswerte mit Multimeter messen am Getriebesteuergerät zwischen Pin 17 und 37 und gleichzeitig für alle Gänge zwischen Pin 30 und 38. Sofern der Gesamtwiderstand der Potis bekannt ist ansonsten noch eine einmalige Messung zwischen 44 und 30 und zwischen 44 und 17.

 

Die Werte brauch ich dann mal... oder ihr, wenn ihr das bauen möchtet.

 

Aber ich guck später erstmal, wie das dann genau geht.

 

EDIT: da 17 und 30 gebrückt sind ist klar, dass es zwei mal das gleiche Poti ist das verbaut ist. (da die anderen Enden auch gebrückt sind und an 44 gehen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von erstens

Sehe ich das richtig, dass erstmal bei einem oder zwei Fahrzeugen (um die zulässige Schwankung abzuschätzen) die Widerstandswerte der Potis für Gangerkennung ausgemessen werden müssen bei allen Gängen, um diese dann mit Festwiderständen zu simulieren?

Also Widerstandswerte mit Multimeter messen am Getriebesteuergerät zwischen Pin 17 und 37 und gleichzeitig für alle Gänge zwischen Pin 30 und 38. Sofern der Gesamtwiderstand der Potis bekannt ist ansonsten noch eine einmalige Messung zwischen 44 und 30 und zwischen 44 und 17.

 

Die Werte brauch ich dann mal... oder ihr, wenn ihr das bauen möchtet.

 

Aber ich guck später erstmal, wie das dann genau geht.

 

EDIT: da 17 und 30 gebrückt sind ist klar, dass es zwei mal das gleiche Poti ist das verbaut ist. (da die anderen Enden auch gebrückt sind und an 44 gehen)

 

Mit der Gangerkennung am Getriebe hat das garnix zu tun.

 

Im Wählhebel (PNREusw) ist ein Poti und ein Schalter drin. Der Schalter sag: Tiptronicgasse oder nicht. Der Poti sagt dem Steuergerät durch seinen Widerstand, wo der Hebel gerade steht.

 

G272 ist der Poti, F257 der Schalter

 

Ihr müsst nun folgendes prüfen:

Wann schaltet F257 gegen Masse? Wenn der Hebel in der TIP Gasse steht oder wenn er drüben bei PNR usw. steht.

Pin 7 am Wählhebel oder Pin 39 am Getriebesteuergerät

 

Dann den Hebel in der TIP Gasse auf + drücken und Widerstand messen:

Zwischen Pin 3 und 8 sowie zwischen 3 und 2 am Hebel bzw. zwischen 49 und 4 sowie 49 und 27 am Getriebesteuergerät. Dazu natürlich Stecker ab, sonst wird evtl. das Steuergerät mitgemessen.

Das gleiche natürlich nochmal in der Stellung -.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

gelöscht..

 

Wie wird das Poti mechanisch eigentlich bewegt? Ist es ein Linearpoti (Schiebewiderstand) mit Zahnstangenmechanik oder wie schaffen die es, dass das Poti sich durch mehrmaliges Antippen (beim Hochschalten) weiter bewegt?

 

EDIT jetzt hab ich G272 und deine Pins gefunden. Ich gucks mir an.

So hab geguckt:

Dann den Hebel in der TIP Gasse auf + drücken und Widerstand messen:

Zwischen Pin 3 und 8 sowie zwischen 3 und 2 am Hebel bzw. zwischen 49 und 4 sowie 49 und 27 am Getriebesteuergerät. Dazu natürlich Stecker ab, sonst wird evtl. das Steuergerät mitgemessen.

Das gleiche natürlich nochmal in der Stellung -.

Messen zwischen 27 und 4 braucht nur einmal egal in welcher Stellung. Und dann bei jeder Stellung zwischen 4 und 49 messen (denn zwischen 27 und 49 ist immer die Differenz des Gesamtpotiwiderstandes minus des jeweiliges gemessenen Wertes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erstens,

 

G239 und G240 sind die Positionsgeber am Gangsteller, die geben die tatsächliche Position und damit den eingelegten Gang am Getriebe an.

Am Wählhebel und das ist das, was die Tiptronic einstellen soll, sind es die von Thomas genannten Geber/-schalter.

Sobald ich mal wieder ein bisschen Zeit finde (nächste Woche wird schwierig), messe ich mal die Widerstände am Wählhebel (Gang rauf - Mitte - Gang runter). Am MFL von Pin7 "+" auf Masse Pin2 waren beim Betätigen des Knopfes 198Ohm, Leerlauf > 10 MegaOhm, scheint ein FET-Ausgang zu sein.

 

Hast Du ein Layoutprogramm und eine Bezugsquelle für Platinen?

 

Gruss

aluholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von aluholz

Hallo erstens,

 

G239 und G240 sind die Positionsgeber am Gangsteller, die geben die tatsächliche Position und damit den eingelegten Gang am Getriebe an.

 

Gruss

aluholz

genau. Das hab ich jetzt auch kapiert.

Nur die Schaltung planen ... wer zahlt mir die Stunden? :D

Wenn ich die hätte, hätte ichs Schon Rückfahrcam etc...

nee ich guck mal. Aber wenn so wie ich auf den ersten Blick gesehen habe nur ein Kontakt beim Drücken auf Plus geschlossen wird und ein anderer beim Drücken auf minus dann wird das nicht einfach...

Entweder eine Relaiskette planen (das mach ich mal). Denn elektronisch? Hmm ich habe erst einfache Transistorschaltungen gelötet:) mal sehen..

--heißt: Platinen brauch ich nicht, denn ich plane eine elektromechische, oder elektrische aber eher keine elektronische (oder nur mit Fragezeichen) Lösung, denn Chips programmieren kann ich nicht (auch wenn ev einfach ist).

 

So wie ich das auf den ersten Blick gesehen habe (aber ich guck nochmal) schaltet das MFL also die Taster mechanisch also 0 Ohm oder unendlich (ideal)

198 Ohm is bissl viel.. mehr als 0.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Relaisschaltung auslegen, Bauteile ausssuchen (automobiltauglich) und die Pins am Auto bestimmen, kriege ich hin.

Ich habe nur leider keine Idee, wie und wo ich am besten eine Platine entwerfe und herstellen lasse.

 

EDIT:Grisgramatik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Erste Ansätze im Kopf aber sieht noch nicht so machbar aus, auch weil man nicht beides glelchzeitig haben kann also am MFL und dann mal eben am Schalthebel drücke. Denn zwei Potis parallel wird ja nix. Also da grübel ich noch, wüßte aber gerne wie das Poti überhaupt bewegt wird, ich guck weiter..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht so kompliziert, deshalb mit Wechslerrelais.

 

Zwischen dem Poti des Wählhebels und den Festwiderständen muss umgeschaltet werden, parallel geht gar nicht, dann kommt wenn beides betätigt ist, nur Blödsinn raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Blos wo kommt der Wechselbefehl her?

Wie ich jetzt gesehen habe, ist das Poti irgendwie durch die Bewegung des Wählhebels mechanisch angesteuert. Kostet um 55€ das Teil. Wenn es mein Auto wäre: ich würde versuchen, mit elektromagneten (der gleichen Mechanik, wie die guten alten Märklinloks, ich habe die ab 1951 zu Hause) die Fahrtrichtungsumkehr machen. Also Stange schiebt eine Walze ein Stück weiter und immer weiter und ein zweiter elektomagnet dreht die Walze zurück. Dann würde ich direkt das Originalpoti bewegen damit.

 

Oder die Wechsellösung, die zum Nachrüsten vermutlich besser geeignet ist.

Dann geht auch ein Poti, dass bei jedem Tastendruckimpuls am MFL per Elektromagnet ein stück weiter geschoben wird oder die noch zu planende elektrische Lösung( nur wenn beim Tastendruck ein ersten Relais anzieht udn dessen 2mal UM Kontakte schalten, also die erste Stufe eingelegt wird und durchs Schalten dann die Spulenspannung für das zweite Relais freigegeben wird, dann zieht dummerweise sofort das zweite, weil kein Mensch kann die Tast nur blizartik kurz drücken.

Es muß also beim Drücken was passieren (was auch immer) und erst nach LOSLASSEN und erneutem Drücken dann was anderes passieren (nächster Gang).

Wer hat ne Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich wieder. Konnte kurzfristig nicht ins Forum, weil ich die Mail Addy geändert hab.

 

@erstens:

Der Poti hat keine direkte Vebindung zum eingelegten Gang. Du musst also nichts weiter schieben. Der Poti zeigt dem Steuergerät nur, wo der Hebel grad steht. Von 50kOhm bis 75kOhm steht er meinetwegen im Bereich +. Das Steuergerät weiß dann, der Nutzer will einen Gang höher und schaltet hoch. Von 75kOhm bis 175kOhm ist er meinetwegen in Mittelstellung und von 175kOhm bis 200kOhm ist dann -. In dem Bereich wählt das Steuergerät den niedrigeren Gang.

 

Schalten wir jetzt per Tastendruck auf 185kOhm um, geht der Gang runter. Schalten wir auf 65kOhm, geht der Gang eines höher.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mal ein wenig gemalt :)

Beim Schalten wir der Kontakt der Gassenerkennung kurz geöffnet.

Ist natürlich auch als Schließer möglich. Entprellung hab ich nicht berücksichtigt. Ist evtl. auch nicht nötig.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Jetzt kapiert! Das ist ja dann gut. Also hat das Poti die selben Werte, egal ob ich vom 2. in den 3 Gang wechsle oder vom 3. in den 4. Also nur Positionserkennung des Hebels. Ich habe einfach ein eine andere Richtung gedacht also dass es für jeden Gang andere Werte gibt.

 

Ja dann gibt es gute Aussichten, ich guck gleich mal und grübele.

 

So der Plan ist im Kopf jetzt mach ich die komplett fertige Zeichnung..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Nochmal zur Klärung: Wir reden für Funktionsfähigkeit nur vom A6 TypB5 Lenkrad ohne Elektronik im Lenkrad, ja?

Da kann ich doch aber alle drei Pins, die von der Tiptronikwippe kommen einzeln isolieren und benutzen oder? (da gehen alle drei an den Tiptronikschalter also ich meine es geht der eine Pin nicht zwangsweise an Masse.) Wenn ich sie direkt nehmen kann kommen nämlich die ermittelten Widerstände direkt ran, wenn aber nur jeweils ein Kontakt auf Masse geht brauche ich ein Relais. Geht beides.

 

A2 MFL hat ja intern Elektronik (und Datenbus?) jedenfalls irgendwie unterschiedliche Widerstände an der Wippe oder wo auch immer, worüber dann etwas erkannt und geschalten wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user

Hi,

soweit ich es verstanden habe, haben die beiden ein MFL.

Das heißt die Signale von den Wippen geht auf die kleine Elektronik im Lenkrad , von dort geht es als LIN-Bus über die Wickelfeder zum Steuergerät für MFL.

Als Resultat erhält man bei einem Tastendruck am MFL-Steuergerät Massesignale an jeweils einem PIN

 

Du meinst das Tiptronik lenkrad. Da gehen die drei Signale direkt zur Schaltkulisse, bzw. zum Steuergerät

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von misterx

 

Als Resultat erhält man bei einem Tastendruck am MFL-Steuergerät Massesignale an jeweils einem PIN

 

Du meinst das Tiptronik lenkrad. Da gehen die drei Signale direkt zur Schaltkulisse, bzw. zum Steuergerät

 

Gruß

MisterX

Jo meinte ich. Alles klar, dann gehe ich jetzt mal davon aus, dass ich einen Kontakt an Masse gelegt bekomme, wenn ich jeweils eine Taste drücke.

 

Schaltplan ist fast fertig, ähh, das heißt, moment: Ich frage mich, ob alle Infos vom Poti gebraucht werden, also: zwischen zwei Pins sinkt der Widerstand (1 und 2 sagne wir) und zwischen 1 und 3 ist er ja immer gleich aber wärend er an 1 und 2 sinkt, steigt er ja zwischen 2 und 3.

Hab mich gefragt ob man mit Festwiderstand zwischen 1 und 3 und veränderten Werten zwischen 1 und 2 auskommt und der Unterschied 2 und 3 keine Rolle spielt ...

 

aber vielleicht geht es so, bin ja gleich soweit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden