Jump to content

azwofsi

User
  • Posts

    171
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by azwofsi

  1. Ich darf das nochmal aufwärmen. Bei Kufatec auf die FISCON Bluetooth Nachrüstungen gestoßen - mit Integration in den Fahrzeug CAN / Diagnose und Infotainment. Leider kein A2 aufgeführt, aber Concert II. Evtl könnte das passen. Preislich sehr oben angesiedelt (ab ca 250€) https://www.kufatec.com/de/freisprecheinrichtung/fiscon-bluetooth-integration/fiscon-freisprecheinrichtung-basic-fuer-audi-seat-36429
  2. Alle Symptome können mit einem defekten oder blockierten CAN-Bus Gateway zu tun haben. Ist Teil des KI. Dort laufen alle drei CAN zusammen: Antrieb, Komfort, Entertainment, Mir ist einmal ein nachgerüstetes KI mit FIS kaputt gegangen - die Symptome war genau die selben. Glücklicherweise hatte ich noch das ursprüngliche zur Hand und damit war alles wieder ok. Testweise mal ein anderes KI anschließen (Benziner-KI, bei Bedarf Codierung anpassen) Die Wegfahrsperre wird damit aktiviert und der Motor läuft nur 2..3 Sekunden, aber alles andere sollte dann wieder gehen; bzw eine sinnvolle weitere Fehlersuche ermöglichen (hat etwas das CAN-Gateway „abgeschossen“, zb Kurzschluss in der Kabelgummitülle Fahrertüre/A-Säule). Zum umgehen der Wegfahrsperre („Immobilizer“, IMO) kann diese im Motorsteuergerät abgeschaltet werden („Immo off“) - jedoch erlischt damit der Diebstahl-Versicherungsschutz!
  3. Wenn man selber nicht erkennt, das ein auf Druck und Zug belastetes Lötauge kein dauerhafter Endanschlag für die Schaltwippe sein sollte, dann sollte besser ein zusätzlicher Konstrukteur die Sache beurteilen. Heutzutage geht man noch weiter und baut so, dass mindestens soundsoviele Lastspiele gehen, aber eben auch nicht zu viele. Oder ich unterschätze die Audianer, und die Lötstelle ist genau die Sollbruchstelle nach x Betätigungen.
  4. Nee, die haben in der Konstruktion nur verpennt vor dem Serieneinsatz ein elektrisches Bauteil von einem Maschinenbauer auf Plausibilität prüfen zu lassen. Und waren dann so unanständig das nicht auf Kulanz zu regeln. Ein Fall von fahrlässiger Obszoleszenz, nicht von geplanter.
  5. Würde diese Lambdasonde (Regelsonde vor Kat) passen? https://www.amazon.de/NGK-LZA11-V1-1825-Lambdasonde/dp/B005NBDGAM/ref=au_as_r?_encoding=UTF8&n=78191031&newVehicle=1&s=automotive&selectVehicleSource=vehicle attributes&submodelId=13360
  6. Wenn es ein "Teil" ist, sollte ja eine Teilenummer drauf stehen. Ausbauen nur um die Nummer zu entziffern? hmmm. Nochn Tip zur Inkontinenz. Unser BAD hatte Übertemperatur/druck weil das defekte Steuergerät vom Motorkühlerlüfter nur dann den Lüftermotor anmachte, wenn die Klimaanlage es wollte. Wenn das MSG es wollte, drehte sich nix, also hat er dann und wann das Wasser abgekocht.
  7. Herzliche Bitte an die Admins, diese Info im Kombiinstrument FIS Thread oder Wiki zu verlinken. Denn jetzt muss man nicht mehr die ganze Tankentnahmepumpeneinheit wechseln, wenn man ein Kombiinstrument mit umgekehrter Tankkennlinie einbaut. Nur ein neuer Geber wird fällig! Vielen Dank!
  8. Abgasanlage der Zusatzheizung wäre noch eine Idee. Aber nur beim TDI...
  9. Könnte das hier sein: Auf diesem Bild (von der anderen Seite) sind Jack Pads nachgerüstet
  10. Hallo Phoenix A2, zuerst viel Dank für Dein intensives Mitdenken. Damit verstehe ich nun, wo MEIN Denkfehler liegt: 1. (Tabelle) ist der Zusammenhang zwischen Innendruck des Wassers und des Wasserdampfs im oberen Teil des Ausgleichbehälters. Zu jeder Temperatur gibt es einen Druck, der sich dazu ergibt. Soweit klar. 2. Überdruck (!) --> der Deckel des Ausgleichsgefäßes, bzw die Druckfeder darin, sieht nur den Druckunterschied zwischen Außenluft (etwa 1 Bar) und Wasserdruck im System (Tabelle). Jetzt zu meinem Denkfehler: Der Deckel öffnet also bei 1,5 bar Druckunterschied, hält also dicht bis 1,5 + 1 = 2,5 Bar Kühlsystem-Innendruck. Dazu gehört dann eine Siedetemperatur von ca 128 Grad. Und die wird im normalen Betrieb niemals erreicht. Zu Deiner Frage: ""Wo verliert dein A2 das Kühlwasser?" --> Wenn er über den Deckel des Behälters abbläst, sieht man den kondensierten Dampf auf den Bauteilen daneben. "Ausschließlich über den Deckel des Ausgleichsbehälters?" --> Weil der Prüfdruck gehalten wird (Deckel durch Prüfadapter ersetzt), war ich vom Deckel/Behälter ausgegangen. Aber der ist nun neu und kann es nicht sein. Also weitere Leckagen suchen. Wenn sich sonst nix findet, bleibt wohl nur die ZKD als Grund für den Druckanstieg und das Abblasen über den Deckel. (OT) Liebhaberei scheint beim A2 nur am Anfang wirtschaftlich zu sein. Hach ja, seuftz. Das wird jetzt durchgezogen! Nochmal vielen Dank!
  11. Nicht lachen, bitte: Suche die Teilenummer für den Verschlussdeckel des Kühlmittelausgleichsbehälters für den 1.6 FSI BAD. Der übliche Deckel (1J0 121 321 B) öffnet das Überdruckventil bei 1,4..1,6 Bar, das entspricht etwa 105..110 Grad. Das elektronisch geregelte Kühlsystem im BAD geht bei Teillast (Leerlauf, Stau, Stop&Go) aber auf bis zu 115 Grad hoch (eigene Temperaturmessung: Sensor G2/G62 per OBD) und verliert dann bei ca 1,8 Bar und einem üblichen Deckel kontinuierlich Kühlmittel. Bei Vollast regelt das MSG auf 95 Grad herunter (gemessen, s.o) und der übliche Deckel hält dicht- das funktioniert aber nur auf der Autobahn. Literatur: - SSP222 Elektronisch geregeltes Kühlsystem, - https://www.dampf.com/drucktabelle/ Vielen Dank.
  12. Hallo, suche die Teilenummer für das Ablagefach Mittelkonsole für Fzg. ohne Klima, aber mit Sitzheizung. ich möchte die Sitzheizung nachrüsten und die Schalter/Regler dort einklipsen (im Bild ist es Pos 13). Bei 7Zap war keine Teilenummer hinterlegt.
  13. Zum Ausbau den Leuchte reichte der Klappschlüssel. Fehlerursache: Die Lötstelle bekommt den mechanischen Druck bei der Schalterbestätigung ab, deshalb bricht sie irgendwann. Habe eine kurzen flexiblen Draht von der Spitze des Lötpins zum Flachkontakt angelötet (der Leiterbahn folgend). So bleibt der Kontakt bestehen auch wenn der Pin absehbar wieder aus der Lötstelle gedrückt wird. Sollte die nächsten 15 Jahre halten... :-))
  14. Check: - Befestigung der Motorhaube - Haselnuss/Stein etc im Wasserkasten - Scheibenwischergestänge ausgeschlagen/Schläge gegen die Scheibe - Motorlager rechts oben (kann auch beim Zahnriemenwechsel kaputtgehen, z.B. wenn die einzelne Mutter gelöst wird) - Schaltseile schlagen an der Durchführung in der Spritzwand an (Dämmfilz verschlissen oder fehlt) Fahrwerksgeräusche sind eher Knarzen (Stabi-Lager) oder Klonk-Klonk (Federn, Domlager). Durch die sehr steife und hellhörige Alu-Karosserie werden Geräusche gut weitergeleitet und werden dort hörbar, wo die Dämmung aufhört. Deshalb ist es schwer diese zu orten. Oft hört man Geräusche auch nur innen.
  15. Verschleiß in einem der Antriebswellengelenke getriebeseitig (Tripode-Gelenk)
  16. Heute am BBY Bj. 2002 Zahnriemen/WaPu bei 114.000 km wechseln lassen. Riemen und Pumpen waren (noch) ok, aber eine Spannrolle war bereits hinüber. Motor lief wie Uhrwerk, sonst keinerlei Hinweise auf Verschleiß. Uffa, dem Motortod von der Schippe gesprungen!
  17. Bei Winterreifen soll das Profil beim Bremsen besser greifen als beim Anfahren. Deshalb sind WR meist laufrichtungsgebunden. Das ermöglich auch den Trick mit dem "rückwärts Anfahren" bei Frontantrieb und Schnee (ja, auch die dynamischen Kräfte helfen mit und belasten die Vorderachse). Bei Sommerreifen ist eher die Haftung und der Verschleiss bei rasanten Kurven interessant. SR haben also meist eine Innen- und ein Aussenseite mit unterschiedlichem Profil. Zum Problem: Wenn nach dem Rädertausch das Auto zur Seite zieht, dann sind die Rollwiderstände oder die Raddurchmesser nicht links-rechts-symmetrisch (korrekt eingestelltes Fahrwerk angenommen). Bei abweichendem Raddurchmesser wird vmtl. irgendwann das ESP merken, das die Radumdrehungen nicht zur Lenkradposition (Kurvenfahrt!) passen und evtl. eingreifen. Für abweichende Rollwiderstände kommen in Frage: Radlager, hängende Bremsen, oder unterschiedliche (unterschiedlich abgenutzte) Reifen. Bei WR können z.B. der vorne-hinten Tausch auf einer Seite die Ursache bzw. die Abhilfe sein.
  18. Das mit dem Wasserschutz fürs Getriebe ist famos! Kommt auch in unsere zwei Benziner rein...
  19. Bei Rameder gibt es eine Anleitung mit Fotos http://www.kupplung.de/out/media/103334-04382-1-fitting-help-v1.pdf
  20. Hallo Aegeshi, es gibt ja im Forum schon Anleitungen zum ZR Wechsel, da erklärt sich einiges. Einfach die Suchfunktion bedingsen... Ich lasse das aber auch in einer freien Werkstatt mit 1a-Logo machen. Die schrauben alles vom Oldie-Käfer bis zum BMW 5er Alpina. Man bewohnt dort auch keinen Glaspalast, hat keine markengebundene Zwangsinvestitionen und verkauft keine Autos. Das beugt Interessenkonflikten etwas vor. Deren Interesse ist es einfach gute Arbeit zu einem fairen Kurs abzuliefern! Alternativ zur freien Werkstatt könntest Du bei VW-/Skoda-/Seat-(=VAG)-Werkstätten einen Festpreis anfragen. Der Motor ist, soviel ich es verstehe, ja konzernweit verwendet worden. Ein ordentlicher ZR nebst Spannrollen ist immer eine gute Investition für langes Motorleben und ordentliche Motorleistung. Gerade der ATL soll doch echt Spaß machen!
  21. Und wenn nicht der Gummi auf der Innenseite zwischen den Zähnen rissig ist, dann ist die Spannrolle schon längst halblebig... Abgesehen davon, nur mit gutem Riemen und ordentlich eingestellten Steuerzeiten ist der Verbrauch niedrig und das Abgas hübsch. Vielleicht die beste Investition überhaupt!
  22. Erstmal Danke für den Hinweis auf das Unwort. Hier im Rhein-Ruhr-Gebiet neigt man manchmal dazu, seine Wertschätzung mit anderem Vorzeichen auszudrücken. Ich gelobe hiermit Besserung! Schlußendlich - so glaube ich - werden die AUA/BBY die überlebenden A2 mit den höchsten Preisen werden - solange es keine SCR Nachrüstlösungen für die Diesel gibt. Was den FSI angeht, so könnte im Schichtladebetrieb die Welt in Ordnung sein. Wenn der eingespritzte Kraftstoff aber im Homogenbetrieb an den Zylinderwänden niederschlägt und dort unvollständig verbrennt, dann entsteht das Feinstaubproblem genau wie bei aktuellen Direkteinspritzern. Was den Vergleich angeht, so betreue ich derzeit einen BBY, einen FSI und einen AMF mit Nachrüstkat. Letzteren schätzen wir für den Drehmomentverlauf im Anhängerbetrieb und den Spaß an der Tankstelle (mein Liebling). Der FSI hat dank "unfreiwilligem" FSI Tuning ähnlich Nm wie der AMF, aber schnurrt seidenweich durch Stadt und Land (was meine Frau sehr mag). Den BBY bewegt meine Schwester innerstädtisch (Düsseldorf) und wie es aussieht wird sie das auch dann noch tun, wenn PKW-Diesel und Benzin-Direkteinspritzer in den Städten an Rhein und Ruhr Fahrverbote auferlegt bekommen. Seuftz.
  23. Bosch in der Abgasaffäre unter Druck - SPIEGEL ONLINE Uih. Daß das so schnell publik wird, ist schon etwas unheimlich Meine nächsten Ansagen wären noch: - in einem Jahr bricht das Diesel-PKW-Neuwagengeschäft zusammen - bis in fünf Jahren fahren wir innerstädtisch nur mit Turbo-Benzin-Direkteinspritzern rum, die NOx normalisieren sich, aber die Lungenkrebsrate geht durch die Feinstäube der Direkteinspritzer weiter hoch - die EU haut dann die nächste Richtlinie raus wegen der GDI-Feinstaubbelastung - übrig gebliebene EcoBoost/TFSI/etc.-Fraktion der Autoindustrie hats es wieder verpennt und verliert endgültig gegen die Elektromobilitätsexperten. - die dann 6te Generation des Toyota Prius wird europäisches Volksauto. - eine kleine Schar hat Benzin-Saugrohreinspritzer gesammelt, konserviert und am Leben erhalten (es lebe die Wanderdüne AUA/BBY!), ggfs als LPG Umbau. - es existiert ein Markt für SCR-Nachrüstungen von PKW-Dieseln - Audi A2 Elektroumbauten werden vom Freundlichen zu Pauschalpreis gemacht, inkl. Batteriemietkonzept (Forenuser Artur hat das als Franchising-Lösung so vermarktet) - Stadtwerke, DB und VAG werden deutschlandweite Elektro-Mobilitäts-Partner Bin ich jetzt ganz :crazy: oder was?
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.