Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Marino

Knarrende Lenkung

Recommended Posts

Hallo Wissende!

Ich muss euch schon wieder um Hilfe bitten:

 

Nach unserer ca. 1700 km Urlaubsfahrt habe ich beim Abstellen in der Garage ein leichtes Knarren gehört, wenn ich das Lenkrad bewegt habe. Es klingt so ähnlich wie die Federn, die sich beim Aufbocken entlasten.

Morgens beim Losfahren war es dann weg; nach einigen km ist es wieder da - und so fort.

 

Nun hab ich hier im Forum etwas ähnliches gefunden, der Tip war etwas Kriechöl auf die Gelenke der Lenkung.

Nun habe ich aber das Problem: Welches sind die gelenke? Spurstange ist klar; doch wo ist die "Reibefläche" bzw. die aufeinander gleitende Fläche beim Federbein / Dämpfer?

Ich bin halt schon etwas älter (41) :D:WTR::D und kenne nur die gute alte Achsschenkellenkung - da waren alle Gelenke offen zu erkennen.

 

Könnt ihr mir mal genau die Stelle beschreiben, die ich etwas ölen sollte?

 

Danke euch, Gruß Marino :D:WTR::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

ich hatte ebenfalls Knarrgeräusche beim Lenken. Bei mir war eine Feder gebrochen. Bock mal das Auto auf und schau Dir die Federn genau an.

 

Gruß

jiggy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab auch ein Knarrgeräuscht, kann es aber nur im Stand feststellen. Ist das bei euch auch so ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch dieses Knarren, war aber schon da, als ich die Kugel gekauft habe. Habe es das erste Mal gehört, als ich in einer Tiefgarage war. Von da an kann man es mehr oder weniger laut wahrnehmen (auch bei langsamer Fahrt und Lenkbewegungen).

Da die Kugel schon zwei Inspektionen (VAG-Betrieb) und eine TÜV-Inspektion hinter sich hat, und noch keiner was gesagt hat, nehme ich es als 'Stand der Technik' bei AUDI an.. :D

Gruß,

Madmage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei meinen A2 lag das Knarren beim Lenkeinschlag an einem defekten Domlager des Federbeins. Die Werkstatt tippte auch erst auf gebrochene Feder, aber beim Ausbau stellte sich das Domlager als defekt heraus.

Bei mir wurden auf Kulanz beide Domlager vorne erneuert.

Gruß

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tolle Sache! Das hab' ich auch!! Das knacken wird auch immer lauter....

Ich war vor kurz vor Ostern auch 2x (!!) beim Händler, weil ich Anfangs dachte es wären die Federn, aber die waren es net. Als das Knacken dann immer heftiger wurde bin ich nochmal hin und nach 2 Tagen (nochmal !!) durfte ich den Wagen wieder abholen, mit dem Ergebnis, dass man nichts gefunden hat. Angeblich ist es nur Luft in irgendwelchen Radlagern/Domlagern oder sonstwas - keine Ahnung... Vor allem war ich in einer Audi-Werkstatt (darf ich den Namen nennen?) in Berlin und die kommen mir mit so einer Antwort!!

 

Aber wie gefährlich ist das denn mit defekten Domlagern zu fahren? Mein Problem ist nämlich, dass ich Ende nächster Woche 500km Autobahn nach NRW fahren und das Auto dann für 9 Monate einlagern muss, weil ich vorübergehend ins Ausland gehe.

Wenn es nihct so gefährlich ist, würde ich es erst nach meiner Rückkehr machen... was sagt ihr?

 

Danke und Grüße!

 

Christoph

 

:WUEBR:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christoph,

also, wenn es bei Dir tatsächlich die Domlager sind, ist das meist nicht gefährlich. Ich habe das Knarren eher zufällig beim Langsamfahren ohne Radio mit geöffnetem Fenster bemerkt. Wie lange ich da vorher mit gefahren bin, kein Ahnung.

Als ich dann mal Zeit hatte, bin ich beim Audi-Zentrum in Leverkusen vorbeigefahren. Der Meister hat den Wagen lieber gleich dabehalten um die Sache genauer zu inspizieren (er tippte halt, wie schon geschrieben, anfangs auf gebrochene Feder und damit wollte er mich AUF KEINEN FALL weiterfahren lassen). Ich habe einen Leihwagen erhalten und konnte meine Kugel schon abends wieder abholen. Da ich noch Gebrauchtwagengarantie hatte, kostete mich das alles nichts.

Also: wenn es tatsächlich nur die Domlager sind: eher ungefährlich.

Wenn eine Feder gebrochen ist, kann sie den Reifen aufschlitzen! Eher gefährlich ...

 

Gruß

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sollte es nicht eine der Beschriebene Ursachen dafür verantwortlich sein, kann es auch sein, dass im Behälter für das Servoöl zu wenig drin ist. Der ist vorne unter dem linken Scheinwerfer. Ich hab den bei 120000 km mal nachfüllen lassen weil er knapp unter min stand. Bei 2 anderen Autos die ich mir mal angeschaut hab war da auch zu wenig Öl drin und das hört sich beim Lenken gar nicht gut an.

 

MfG

S. Tatzel

 

p.s. bei den Domlagern gibs ja auch 2 verschiedene. Die erste Generation war ganz ohne Kugeln und die war wohl ziemlich anfällig. Bei der 2. sind jetzt schön Kugeln drin. Hab bei mir beides drin :D Hab meine Kugel aber auch gebraucht geholt und so lange sie läuft werd ich mir damit abfinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Andreas: Danke für die Info! Die Feder isses wohl nicht - die sitzt fest und lässt keinen Defekt erkennen (darauf hatte ich die Werkstatt direkt aufmerksam gemacht).

 

Vielleicht schaff ich es ja noch, zu einer anderen Werkstatt zu fahren...

 

Grüße!

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss jetzt mal diesen alten Fred wieder aufwärmen - hab sonst nix passendes für mein aktuelles Problem gefunden und das hier könnte so einigermaßen passen;

 

Problem:

 

die Lenkung bzw. das Lenkrad selbst quietscht beim Lenken wenn man längere Zeit gefahren ist (ab einer Fahrtzeit von ca. 40-50 min).

 

Es ist definitiv kein knarren (wie oben beschrieben) und es kommt auch mit großer Sicherheit aus Richtung des Lenkrads selbst (beim Kurbeln in irgendeiner Richtung / Innenraum) und hört sich an als wenn man über Gummi reibt (vgl.: Luftballon);

 

Bei kurzen Fahrten tritt es nicht auf.

 

Ich vermute, daß ich irgendwas schmieren oder fetten muss, aber was? und wo? Hat jemand ein paar Hinweise parat ??

 

Danke schonmal im Vorraus

bearbeitet von Semmel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Möglichkeit wäre der Schleifring. Hab den auch schon mal getauscht, weil dieser leichte Quiets/Knarz-Geräusche gemacht hat. Silikonspray hat jedenfalls nicht geholfen. Ganz im Gegenteil. Damit wurde es nur noch schlimmer. Hab den Schleifring dann getauscht (hier im Forum im Basar erstanden)

 

Gruß Bernd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ein richtiges Poltern vorne bei Bodenwellen oder leichten Löchern.

Der Freundliche hat es auch gleich gefunden - Lenkungsstabi !

Das ist ein U- förmige Metallstange zwischen den beiden Aufhängungen. Und die ist mittig zweimal mit Plastikhülsen montiert. Beide Hülsen waren bei mir marode (nach erst 45tKm) und der komplette Stabi muss ausgewechselt werden.

Habe beide gebrochenen Hülsen wieder reingeschoben und mit Schellen gesichert – funzt. ;)

Nun habe ich auch dieses „Knistern“ und schiebe es auf die Bewegungen der Stabi – Stange.

Werde aber demnächst den Stabi wechseln lassen. Wenn das Knistern dann weg ist, dann ist zumindest bei mir klar wo es herkam :janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was kann den an einem Stabi eigentlich kauputt gehen, wenn er nicht gerade durchbricht? Das ist doch nur ne dicke Eisenstange, warum muß man die wechseln?

 

Grüße

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Stabi ist mit verpressten Plastikhülsen in einem Gummilager geklemmt auf beiden Seiten. Die Plastikhülsen brechen und verkrümeln sich mit der Zeit, wodurch der Stabi locker wird und seitlich wandern kann. Dadurch schlägt er dann beim Einfedern gegen den Längsträger.

 

Das Problem lässt sich mit engeren Gummis ohne Weiteres für wenig Geld beheben. Einen neuen Stabi braucht es dazu nicht.

 

Hier findet sich mehr: Stabischaden billig do it your self reparieren - A2 Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nachtaktiver

Supi - danke für den Tip

Hab schon beim Freundlichen angerufen - sagte:

"In unserer Rep.-Anleitung steht, wir müssen in so einem Fall den Stabi wechseln :erstlesen:..... ;

aber engere Gummilager gehen auch - zusammen 13€" :)

 

Bestellt - morgen abholen und einbauen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Stabi ist mit verpressten Plastikhülsen in einem Gummilager geklemmt auf beiden Seiten. Die Plastikhülsen brechen und verkrümeln sich mit der Zeit, wodurch der Stabi locker wird und seitlich wandern kann. Dadurch schlägt er dann beim Einfedern gegen den Längsträger.

 

Das Problem lässt sich mit engeren Gummis ohne Weiteres für wenig Geld beheben. Einen neuen Stabi braucht es dazu nicht.

 

Hier findet sich mehr: Stabischaden billig do it your self reparieren - A2 Forum

 

Neeeeiiiiin! Kein Plastikbuchsen ;)

Es ist ein Metall bzw irgend eine Legierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Done :)

 

Habe mir die dünneren Gummis nebst Schellen und Schrauben gekauft (16mm innen) und auf meinen 18 Stabi verbaut.

1,5h Arbeit, 13€ Invest. mit dem Ergebnis:

Kein Poltern oder Knarren mehr :D

 

Voller Erfolg - danke Jungs :D;):)

 

300€ gespart, und der TÜV ist auch zufreiden :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hiho

na wo du ja jetzt ne Menge Geld gespart hast wäre es doch wohl sinnvoll vielleicht mal über ne Clubmitgliedschaft nachzudenken :)

Da gibts dann noch mehr Möglichkeiten Geld zu sparen... und es unterstützt unsere Clubidee.

 

Gruß

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Neeeeiiiiin! Kein Plastikbuchsen ;)

Es ist ein Metall bzw irgend eine Legierung.

 

Nuja, auf jeden Fall bröckelts...

 

Freut mich, wenns geholfen hat. Neue Clubmitglieder sind immer gern gesehen ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Neeeeiiiiin! Kein Plastikbuchsen ;)

Es ist ein Metall bzw irgend eine Legierung.

 

Meiner Meinung nach ist das ein GFK - Glasfaser- Kunstoff :jaa:

Die sind so hart !

 

Wie auch immer, kleinere Gummies und das GFK macht keine Sorgen mehr :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen