Sign in to follow this  
misterkj

Beitrag in akt. AUto motor sport

Recommended Posts

hey,

akt. ams (vom 1.8 ) ist ein bericht über den A2 als absolute empfehlung für gebrauchte.

klein, nur eine seite, aber es wird beschrieben, dass die akt. Sparwut das auto echt gefragt macht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich könnte mir vorstellen, das Audi den A2 sogar doch wieder aufnimmt, vielleicht mit ein paar "Aktualisierungen" aber im Großen und Ganzen so wie er war.

 

Man darf gespannt sein!

 

 

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest KANE326

niemals kommt der A2 wieder .. der is gestorben!

im übrigen werden jetzt in den ehemaligen A2-Produktionshallen A4 und A6 gefertigt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehe das genauso wie KANE39012.

 

Es ist ein typisches Verhalten von Konsumenten. Wenn es ein gutes Produkt gibt, suchen viele nach dem noch Besseren. Sie suchen dann so lange, bis es das eine nicht mehr gibt und finden dann keine Alternative mehr und haben dann gar nix mehr.

 

Kurz: Wäre der A2 nicht eingestellt, dann wäre diese Nachfrage auch nicht da. Aber dass hatten wir ja schon in 1.000.000 anderer Threads:D

 

Ja, so ist er, der Mensch. Sucht nach dem noch schöneren Strand, nach dem noch besseren Hotel, nach dem noch besseren Restaurant "Zum Schmalen Euro", suchen immer das noch bessere und werden dabei nicht glücklich, weil sie kein Ziel finden. Hach, jetzt werde ich schon wieder phillologisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja, das ist beides schade, dass er nit mehr gebaut wird und dass die kunden immer erst zu spät merken was gut ist/war....

 

freuen wir uns einen(oder zwei) dieser 175.556 autos zu fahren...

 

wobei ich da anmerken möchte, dass das raumkonzept ja inzwischen vielfach kopiert und verbessert wurde. Nur das sparkonzept wurde bisweilen nicht kopiert....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von misterkj

.

freuen wir uns einen(oder zwei) dieser 175.556 autos zu fahren...

 

ahh, noch ein Multiuser!

 

 

Heiko

 

PS: Mama, Frau, Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Ich habe mir gerade den Beitrag in der AMS noch mal genau durchgelesen. Da kommen unsere Kugeln recht gut weg.

Aber die Verbrauchsangaben sind meiner Meinung nicht ganz ok.

 

A2 1.2 TDI 4,1 Liter/100

A2 1.4 TDI 5,5 Liter/100 ( 75 PS )

A2 1.4 TDI 5,5 Liter/100 ( 90 PS )

A2 1.4 7,8 Liter/100 ( 75 PS ) Benz.

A2 1.6 FSI 7,0 Liter/100 ( 110 PS) Benz.

 

Grüsse/Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, der FSI soll weniger brauchen als der 75 PS Benziner....

Da ich beide habe, kann ich das mit gutem Gewissen verneinen - mag aber sich auch daran liegen, dass man den FSI immer etwas mehr abverlangt...

 

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

richtiger ist sicher:

A2 1.2 TDI 3,3-4,1 Liter/100

A2 1.4 TDI 5-5,5 Liter/100 ( 75 PS )

A2 1.4 TDI 5-6 Liter/100 ( 90 PS )

A2 1.4 6,3-7,3 Liter/100 ( 75 PS ) Benz.

A2 1.6 FSI 6,5-8,0 Liter/100 ( 110 PS) Benz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von erstens

richtiger ist sicher:

A2 1.2 TDI 3,3-4,1 Liter/100

.....

 

huch, wo kommt das denn her?

ich würde mich aufhängen, wenn der soviel schlucken würde.

 

2,7 - 3,5 liter/100km sind meine werte über die vergangenen 6 jahre gemessen.

 

gruß

b

Share this post


Link to post
Share on other sites

sind wohl angaben vom Drittelmix - wenn man überwiegend mit 120 km/h auf der Ab rumfährt, dann wird er sicher drunter liegen.

 

 

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites

warum wird eigentlich nie der Verbrauch bei 180 angegeben ?:D

 

Der Stadtverkehr ist deim 90er TDI mit dem Seriengetriebe halt nicht so doll,

das reisst ihn in der Realitaet ganz schoen runter. Aber es gibt ja Fahrraeder

und die BMW C1....

 

Karsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

die Verbrauchsangaben aus der AMS sind mir völlig unverständlich. Ebenso unverständlich sind mir die Angaben von "Erstens".

Nach meiner Erfahrung kann man mit jedem Handschalter den Streckenverbrauch im MVEG-A-Zyklus im Alltag problemlos erreichen oder unterbieten. Bei Ottomotoren ist das Einsparpotential durch eine sachgemäße Bedienung größer, als bei Dieselmotoren, da letztere günstigere Verbräuche im Teillastbereich aufweisen. Das Sparpotential gegenüber dem MVEG-Zyklus liegt generell darin begründet, daß die Schaltpunkte im Fahrzyklus ausgesprochen ungünstig gewählt wurden (die automatisierten Getriebe der 3L-Varianten sollen genau diese Schaltpunkte umgehen). Nur Fahrzeuge, die überwiegend innerstädtisch auf kurzen Strecken betrieben werden, können trotz richtiger Bedienung über dem MVEG-A-Zyklus liegen. Ebenso Fahrzeuge, die oft mit hohen Geschwindigkeiten oberhalb ca. 120 km/h gefahren werden (da wird der Fahrwiderstand nunmal hoch), was aber i.d.R. "unvernünftig" ist.

 

Im MVEG-A-Zyklus verbrauchen nach meiner Erinnerung (ich habe nicht nachgeschaut):

 

1,2l Diesel (3L): 2,9 l/100km

1,4l Diesel 55kW: 4,3 l/100km

1,4l Diesel 66kW: 4,3 l/100km

1,4l Otto 55kW: 5,9 l/100km

1,6l Otto 81kW: 5,9 l/100km

 

Wer im Alltag über diesen Werten liegt (Ausnahme: 1,2l Diesel), sollte sich ernsthaft fragen, warum das so ist und ggf. richtiges Fahren erlernen.

 

Der 1,2l Diesel hat durch das automatisierte Getriebe kaum Sparpotential gegenüber dem Zyklusverbrauch, die beiden 1,4l Diesel können vielleicht mit etwas geringeren Streckenverbräuchen gefahren werden, die Ottomotore mit deutlich (ca. 10%) geringeren Streckenverbräuchen.

 

Gruß

 

Andreas

 

P.S. Mit meinem 1,4l Otto liege ich derzeit im Durchschnitt bei knapp 5,7 l/100km über bisher 9000 km gemischten Betrieb (Stadt, Landstraße, Autobahn). Darunter sind aber auch einige längere Autobahnfahrten mit hoher Geschwindigkeit (Tacho 140 km/h, entsprechend ca. 133 km/h nach GPS, wo bis zu 6,4 l/100km verbraucht wurden).

Bleibt man auf der Autobahn bei Tacho 120 km/h (GPS 114 km/h), kommt der Wagen mit 5,2...5,3 l/100km aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry Andreas, aber dem kann ich nicht zustimmen.

 

Weder mit meinem 1,6er, noch mit dem 1,4er meiner Frau sind deine Werter erreichbar, schon gar nicht drunter zu kommen.

 

Meine Frau fährt 30 km zur Arbeit, davon 90% Autobahn mit 120 km/h und liegt bei beiden 1,4ern bei ca. 6,4 Liter (Benzin). Wie soll man dann bitte im Normalbetrieb den Wert noch unterschreiten, den du hier angibst.

 

Auch den Wert des 1,6er wird man nicht erreichen. Ich habe noch nie eine 5 vor dem Komma gehabt.

 

Wenn du jetzt meinst, das lege alles am Fahrstiel: Ich bin Fahrlehrer (aD) und habe schon etwas Ahnung von energiesparender Fahrweise. Wird ja auch immer in der Theorie so wie der praktischen Fahrausbildung unterrichtet.

 

Gruß

 

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

@ Heiko, hast DU den nicht gelesen??? Zitat: "Wer im Alltag über diesen Werten liegt (Ausnahme: 1,2l Diesel), sollte sich ernsthaft fragen, warum das so ist und ggf. richtiges Fahren erlernen."

 

Jetzt weiß ich endlich, das ich es nicht draufhabe :HURRA:

 

:WUEBR:

 

Gruß

Ralph

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens
Original von AH.

Hallo,

 

die Verbrauchsangaben aus der AMS sind mir völlig unverständlich. Ebenso unverständlich sind mir die Angaben von "Erstens".

 

Hallo,

 

ich habe meine Erfahrungen aus Beiträgen im Forum in meine Liste einfließen lassen. Dass der eine oder andere 1.2er auch 2,7 oder 2,9l/100km im FIS schafft, interessiert dabei wenig, eher wenn es mehr als 5 Fahrzeuge gibt, die das öfters nach Tanken tatsächlich erreichen.

 

Und 5,9 beim Benziner? mag ja mancher schaffen aber hier gibt es viele, wirlich viele, deren Schnitt bei 7l ist und daher sind meine ungefährangaben für den Durchschnitt ja recht grob gehalten und imho gar nicht so schlecht.

Darin berücksichtigt ist auch mal 180km/h fahren etc.

Original von AH.

 

Nach meiner Erfahrung kann man mit jedem Handschalter den Streckenverbrauch im MVEG-A-Zyklus im Alltag problemlos erreichen oder unterbieten.

Wie willst du das bei max 10km Fahrstrecke und 25-32°C mit Klima schaffen in der Stadt?

Absoluter Blödsinn

;) Zumindest unrealistisch und abhängig vom Fahrprofil. Auch sollte man die Serienstreuung bedenken..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meine Frau fährt 30 km zur Arbeit, davon 90% Autobahn mit 120 km/h und liegt bei beiden 1,4ern bei ca. 6,4 Liter (Benzin). Wie soll man dann bitte im Normalbetrieb den Wert noch unterschreiten, den du hier angibst.

 

Hallo Heiko,

 

dieser Streckenverbrauch erscheint mir gemessen an der Art der Nutzung viel zu hoch. Woran es liegt (Auto, Reifen/Felgen, Fahrstil, Art der Nutzung der Klimaanlage) kann man natürlich auf die Entfernung nicht sagen.

 

Mit meinem bisherigen Golf III (1,8l Otto, 66kW) habe ich über 228.000 km 6,8 l/100km verbraucht und der A2 hat einen deutlich (ca. 5%) geringeren Fahrwiderstand. Der Beschleunigungswiderstand (Fahrzeugmasse) ist beim A2 ebenfalls ca. 5% geringer.

Die knapp 20% Minderverbrauch (ca. 5% geringerer Fahrwiderstand, ca. 25% geringeres Hubvolumen des Motors, daraus resultierend günstigere Lastpunkte) meines A2 sind gegenüber dem Golf durchaus realistisch und v.a. eindeutig (volumetrisch) gemessen.

 

Ich habe schon so einige Autos gefahren und immer konnte ich im ganz normalen gemischten Betrieb den MVEG-A-Zyklus mehr oder weniger deutlich unterbieten. An Serienstreuung glaube ich daher weniger, als an ineffiziente Bedienung.

 

Gruß

 

Andreas

 

Wie willst du das bei max 10km Fahrstrecke und 25-32°C mit Klima schaffen in der Stadt? Absoluter Blödsinn

 

Ich hatte bereits darauf hingewiesen, daß man bei ausschließlicher Kurzstrecke und womöglich innerstädtisch darüber liegen kann. Ich käme allerdings auch niemals auf die Idee, für 10 km in der Stadt die Klima anzuwerfen. Das mache ich nur auf längeren Strecken und auch erst dann, wenn das Kühlmittel des Motors 70°C erreicht hat. Und wenn es draußen heiß ist, stelle ich innen ca. 23°C ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

185er mit Verbreiterung sind eben auch nicht mit 155ern oder 175er Sommerreifen zu vergleichen..

Was heißt uneffizient?

Mein BMW 2000 von 1971 braucht 11 Liter. Hat zwar 100PS aber fahren tu ich den auch nicht anders. Hat nichtmal Kat etc . Und mit 1100kg vergleichbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich meld mich dann mal als Vertreter der Vielverbraucher-Fraktion.

 

Bei mir ist die Ursache des hohen Verbrauches eindeutig der sehr zügige Fahrstil und 95% Betrieb mit Klimaanlage und 205er 17"-Bereifung.

 

Der Motor wurde von mir (die letzten 70000km) immer warmgefahren, bis die Kühlwassertemperaturanzeige die Mitte erreicht hat.

 

Ich kann, wenn ich will, auch unter 6,5 Liter verbrauchen, Stadt inbegriffen. Mein Vater fährt seinen 2002er 1,4er mit 5,8 Litern im Jahresschnitt. Also das ist schon machbar.

 

Die Klima mache ich in der Stadt immer an, denn es gibt nichts schlimmeres als schwitzend unter einem nicht isolierten Alu-Dach auf LEdersitzen zu kleben. Daher Stadt nur mit Klima, wenn es über 20° hat. In der Stadt steht man bekanntlich viel, daher kein kühlender Fahrtwind.

 

Auf Landstraßen fahre ich gerne mal ohne Klima und offenen Fenstern. Ob das effizienter ist, weiß ich nicht, aber bis 160-170 geht das Auto subjektiv besser und spricht spontaner aufs Gas an (Kolonnenüberholen usw.).

 

Ich gebe AH recht, dass man die Verbrauchswerte, die angegeben werden vor allem mit Schaltgetriebe gut erreichen kann. Allerdings komme ich damit charakterlich nicht klar, nur so zu fahren :D.

 

Ich fahre übrigens viele andere Autos und am überraschendsten war für mich der Mini Cooper S mit Turbomotor. Dieser ließ sich mit knapp 10 Litern äußerst flott bewegen. Der A2 verbraucht bei dieser Fahrweise auch so viel, da er so nicht effizient bewegt wird, der Mini scheinbar schon. Drum ist für mein Fahrerprofil ein Auto wie der Mini geeigneter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte gestern den höchsten Verbrauch bisher: 7,9l.

Allerdings bin ich auch 250km Autobahn schnellstmöglich, aber relativ gleichmässig und ohne Klima gefahren.

Bei normaler Fahrweise liegt meiner auch bei so 6,5l.

Unter 6l ging auch schon.

Ich kann die Verbrauchsangaben in der ams auch nicht nachvollziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von hoTTing

Sorry Andreas, aber dem kann ich nicht zustimmen.

 

Weder mit meinem 1,6er, noch mit dem 1,4er meiner Frau sind deine Werter erreichbar, schon gar nicht drunter zu kommen.

 

Meine Frau fährt 30 km zur Arbeit, davon 90% Autobahn mit 120 km/h und liegt bei beiden 1,4ern bei ca. 6,4 Liter (Benzin). Wie soll man dann bitte im Normalbetrieb den Wert noch unterschreiten, den du hier angibst.

 

also ich habe seitdem ich meine kugel habe zweimal vollgetankt, einmal 5,9 l und einmal 6,0 l - geht also sehr wohl! davon ca 80% Autobahn mit 140 im Schnitt teilweise und der Rest Stadt einkaufen fahren etc..

 

gruß aus köln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von AH.
Meine Frau fährt 30 km zur Arbeit, davon 90% Autobahn mit 120 km/h und liegt bei beiden 1,4ern bei ca. 6,4 Liter (Benzin). Wie soll man dann bitte im Normalbetrieb den Wert noch unterschreiten, den du hier angibst.

 

Hallo Heiko,

 

dieser Streckenverbrauch erscheint mir gemessen an der Art der Nutzung viel zu hoch. Woran es liegt (Auto, Reifen/Felgen, Fahrstil, Art der Nutzung der Klimaanlage) kann man natürlich auf die Entfernung nicht sagen.

 

Da dieser Verbrauch bei 2 verschiedenen A2 gefahren wird, schließe ich technische Mängel aus.

Und da ich die Fahrweise meiner Frau kenne, kann es nur an der bösen Klimaanlage liegen... ;)

 

Wenn ich mir im Spritmonitor.de mal den 1,4er Otto anschaue, dann liegen wir aber komischerweise nicht im oberen Bereich....

 

 

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo AH, hallo @all,

 

ich kann die Überlegungen und Erfahrungen von AH nur bestätigen!

 

Nach bald 43.000 km liegt mein Durchschnittsverbrauch (errechnet, aber auch nach FIS) immer noch im Rahmen oder sogar günstiger als unten in der Signatur angegeben. Es hängt viel von den Einsatzbedingungen ab, aber schleichen muß man keineswegs dafür, im Gegenteil!

Vorausschauende Fahrweise, sinnvolles Schalten und das richtige Gefühl im Gasfuß machen schon einiges aus :D

 

Viel Erfolg beim "Üben" und Gruß!

JoAHa,

der überzeugt ist, daß die Spritpreise :III: uns noch das Sparen lehren werden

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ hoTTing,

 

die serienmäßigen, ganz normalen 175/60/15er, ich weiß :III:, sorry, völlig uncool!

 

Gruß!

JoAHa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deshalb frage ich nicht, aber ich glaube, das die 16 Zoll mit 185mm Breite dann doch durch das Mehrgewicht und des grösseren Rollwiderstandes einen Mehrverbrauch von 0,5 - 1 Liter ausmachen könnten.

Werde im Winter auf den 1,4er mal 155er in 15 Zoll packen und das ganze beobachten.

 

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

......P.S. Mit meinem 1,4l Otto liege ich derzeit im Durchschnitt bei knapp 5,7 l/100km über bisher 9000 km gemischten Betrie .......

 

du glücklicher !!!!!

 

ich komme kaum unter 7,3 meist sogar 7,5 bis 7,9.

 

Einmal hatte ich nur 7,2 gebraucht, das waren 350 km Autobahn mit 160km/ bis 180 km/h. Witz oder ????

 

Hab aber festgestellt, je mehr ich ihn trete umso größer die Wahrscheinlichkeit runter auf 7,3 zu kommen.

 

PS: unseren A4 , TDI, 81 kw fahr ich zwischen 5,7 und 6,2. Also denk ich, daß es am Fahrer nicht unbedingt liegt (gleiche Strecke)

 

mfg Vils

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Klima dürfte effizienter sein, als offene Fenster (Strömungswiderstand), aber sicher bin ich diesbezüglich nicht. Mein Klimakompressor schaltet nach einiger Zeit Vollgas übrigens ab. Das war mir beim Test der Höchsgeschwindigkeit aufgefallen, wo ich versehentlich die Klima (ca. 26°C Außentemperatur und Sonne) anhatte. Nach kurzer Zeit wurde der Wagen plötzlich nochmal schneller, was ich mir zuerst nicht erklären konnte. Das machte damals eine um 8km/h höhere Endgeschwindigeit aus (190 km/h statt 182 km/h laut GPS).

 

Wenn der Motor kalt ist, ist der Verbrauch besonders hoch. Da die Klimaanlage i.d.R. direkt nach dem Start die höchste Leistung erfordert (Innenraum muß runtergekühlt werden), ist das doppelt schlecht. Daher schalte ich die Klima immer erst an, wenn der Motor halbwegs auf Betriebstemperatur ist.

 

Wenn jemand gerne schnell fährt und höheren Verbrauch dafür in Kauf nimmt, wäre ich übrigens der letzte, der damit ein Problem hätte.

 

Nur habe ich die Erfahrung gemacht, daß man ohne große Anstrengungen den Verbrauch im MVEG-Zyklus erreichen bzw. unterbieten kann. Gestern habe ich meinen 1,4l Otto gerade wieder getankt, 658,4 km mit 36,35 l -> 5,52 l/100km. Davon 80% mittlere Strecke (50...100km) auf der Autobahn mit 110 km/h (GPS, Tacho knapp 120 km/h) und 20% Stadtverkehr. Dafür muß man sich schon ein klein wenig "anstrengen", aber knapp unter 6 l/100km sind bei diesem Wagen eigentlich ohne Anstrengung nur durch einen gemäßigten Fahrstil machbar.

 

Gruß

 

Andreas

 

P.S. Zur Zeit habe ich 175er Reifen, die mir aber eigentlich zu breit erscheinen. Wenn die Reifen nicht so selten wären, würde ich gerne auf die 3L-Variante (145er auf 14"-Felge) umstellen. Der Reifen dürfte auch etwas komfortabler sein.

Die Außenspiegel würde ich auch gerne abmontieren und durch eine Kamera mit Display ersetzen (leider verboten).

Und dann wäre da noch eine längere Getriebeübersetzung des höchsten Ganges, deren Realisierbarkeit ich noch prüfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von AH.

Gestern habe ich meinen 1,4l Otto gerade wieder getankt, 658,4 km mit 36,35 l -> 5,52 l/100km. Davon 80% mittlere Strecke (50...100km) auf der Autobahn mit 110 km/h (GPS, Tacho knapp 120 km/h) und 20% Stadtverkehr. Dafür muß man sich schon ein klein wenig "anstrengen", aber knapp unter 6 l/100km sind bei diesem Wagen eigentlich ohne Anstrengung nur durch einen gemäßigten Fahrstil machbar.

Das ist ähnlich meinem Verbrauch. Zuletzt bin ich etwas über 650km seit dem Tanken gefahren, der Wagen hat noch nicht auf "Reserve umgeschaltet". Fahrprofil: 95% Autobahn, in D kurzzeitig Volllast (180 km/h, bergauf/bergab), ansonsten etwa Richtgeschwindigkeit, in A meist die zulässige Höchstgeschwindigkeit, der Rest Überland und Stadtverkehr.

Kleiner Vorteil dieser Fahrt: quasi Rückenwind auf der gesamten Strecke; verbrauchsnachteilig jedoch z.T. mit Klima.

 

Reifen: 175er

 

Gewicht sparen (Rücksitze, Rollo und zweiter Boden raus) brachte unter o.g. Betriebsbedingungen keine Verbrauchsvorteile. Die Idee mit den Spiegeln ist nicht ernst gemeint, oder?

 

Thema Klima:

Ist es nicht völlig egal, wann ich die Klimaautomatik einschalte? Nach dem Stoßlüften läuft bei mir das Teil auch und gerade in der Stadt in der Kaltstartphase. Die ersten Kilometer sind Stadtverkehr, einen kühlenden Effekt des Fahrtwindes kann ich kurz nach dem Start nicht bestätigen.

 

Es ist also bei geschicktem Gasfuß und etwas Köpfchen durchaus möglich, den kleinen Benziner mit weniger als 6l/100km zu bewegen. Das von hoTTing genannte Profil erscheint mir eigentlich grundsätzlich geeignet, wobei er mögliche Steigungen verschwiegen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von giant78

Das von hoTTing genannte Profil erscheint mir eigentlich grundsätzlich geeignet, wobei er mögliche Steigungen verschwiegen hat.

 

Steigungen? Ich komme aus Bremen, da gibt es so was gar nicht :D

 

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this