Aragon1979

Ölaustritt im Motorraum bzw.oben/Blende

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

 

habe ein großes Problem welches mich heute 7Stunden und einen

schreienden Sohn von 3 Jahren gekostet hat.

 

Wir sind heute los zum einkaufen als ich kurz vorm Ziel ein für mich nicht normales Geräusch im Innenraum feststellte. Da mir dies keine Ruhe gelassen hat hab ich mal die "Haube" abgemacht und siehe da - alles voll Öl. - voller Panik ab zum Freundlichen der mir erstmal eine Motorwäsche verordnet hat damit man gucken kann ob irgendein Schlauch undicht ist. Undicht scheint nichts zu sein - dann wurde eine Motorreinigung durchgeführt und Öl neu eingefüllt - da das vorherige hellbraun aussah (Gefragt wurde ich ob ich anstatt Öl,Wasser eingefüllt hätte - was nicht der Fall ist.)

 

Gesagt getan - ergab für mich auch soweit Sinn - ab nach Hause mein Sohn war wie ich fertig mit den Nerven.

 

Auf der Fahrt schnurrte die Kugel wie ein Kätzchen, trotzdem dachte ich mir guckste nochmal nach und siehe da - es scheint wieder Öl irgendwo rauszukommen. Ich habe dann mal den Deckel des Nachfüllbehälters geöffnet und mußte leider feststellen das das Öl in dieser kleinen Wanne ebenfalls wieder hellbraun aussah obwohl es gerade gewechselt wurde.

 

Könnt Ihr mir im groben sagen was das sein Könnte? Ich bin Laie und wenn ich Montag wieder in der Werkstatt stehe vermute ich das die wechseln tauschen etc. aber keine Lösung haben.

 

Kann es sein das der Motor zu warm wird und nicht gekühlt wird (weil das Thermostat defekt ist ? muß dazu sagen fahre schon Monate damit sprich Anzeige des Thermostates immer auf 0° je nach Wetter steigt es mal auf knapp 90° wie es sein sollte,fällt dann aber wieder ab) ???

 

Ich danke im vorraus für Eure Mithilfe !?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

könnte nen defekte Zylinderkopfdichtung sein. wenn wasser ins öl kommt bilden sich emulsionen die schon mal wie hellbraunes öl aussehen können. einfach mal den kühlwassserstand kontrollieren. allerdings würde das den ölaustritt nicht ohne weiteres erklären. es sei denn die kopfdichtung ist so richtig kaputt. das kann jedoch schon sein wenn du jetzt seit monaten damit fährst. dein thermostat kann ja auch komplett dicht machen sodass der motor kaum noch kühlwasser bekommt.

ansonsten könntest du versuchen direkt nach der motorwäsche den motor etwas laufen zu lassen und zu schaun ob du den ölaustritt feststellen kannst. allerdings würde das voraussetzten dass du mit der kugel noch fährst was bei den beschriebenen symptomen meiner meinung nach vielleicht nicht die beste idee wäre.

 

mfg

stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso habe ich eigentlich kein Mitleid, wenn Leute wissentlich mit einem Defekt rumfahren und sich nicht drum bemühen?

 

Könnte mit deinem Temparaturanzeigeproblem zusammenhängen - oder auch nicht... Möglichkeiten:

- Temparaturfühler G62 defekt (Such mal nach G62)

- Thermostat kaputt

- Wasserpumpe halblebig

- mehrere Sachen auf einmal...

 

Kannst du ein Bild von der Stelle machen an der das Öl austritt? Welche "kleine Wanne" meinst du ? Etwa diese Kugel auf der Fahrerseite mit dem blauen Deckel? Das ist der Ausgleichbehälter vom Kühlwasser. Die Flüssigkeit zieht eher rötlich aus wenn du den Deckel runterschraubst und rein gucks...

 

Könnte natürlich sein, dass dein Motor durch ein Temparaturproblem Schaden genommen hat.. mit deinen Aussagen kann man aber leider nix exaktes sagen.

 

 

Übrigens: Dass Motoröl nach kurzer Zeit schonwieder braun ist, ist normal... Kommt ja nicht sämtlicher Dreck aus dem Motor wenn man das Öl ablässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muß euch Recht geben im Grunde bin ich selber Schuld - danke trotzdem für die Hinweise - ich werde mal versuchen ein Bild zu machen.

 

Ist keine Entschuldigung ich weiss das es auch kurzsichtig ist - aber wenn man finanziell angeschlagen ist läßt man Sachen schonmal weg.

Das es i.d.R nichts bringt ist vollkommen klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ARAGON 1979,möglich wäre eine zugeeiste Kurbelhausentlüftung bei den momentanen Temperaturen.VW hatte da mal Probleme beim Polo.(Motorschäden).Durch das defekte Thermostat wird die Vereisung noch gefördert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tipp - das klingt für mich plausibel - lt. einer anderen Werkstatt gestern hört sich der Motor auch meiner Meinung nach -Astrein an - habe mal im Anhang den von mir beschriebenen Deckel wo u.a da Öl rausgekommen ist geknipst.

DSC01956.jpg.ac8902a85025b22670915662a56e63be.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich gerade lese soll die Kurbelgehäuseentlüftung beim A2 serienmäßig beheizt sein - kann da jemand was näheres zu sagen ?

 

Inwieweit spielt die Thermostatanzeige im Innenraum eine Rolle mit der Funktion? Hintergrund ist folgender wie ich schon schrieb ist mein Thermostat defekt - ein Freundlicher sagte mir das würde aber keine Rolle spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für den Tipp - das klingt für mich plausibel - lt. einer anderen Werkstatt gestern hört sich der Motor auch meiner Meinung nach -Astrein an - habe mal im Anhang den von mir beschriebenen Deckel wo u.a da Öl rausgekommen ist geknipst.

 

 

Tach auch,

 

wenn da Öl bzw. Wasser rauskommt, hast du ein größeres Problem.

 

Auf keinen Fall mehr fahren, bzw. den Motor laufen lassen bis die Ursache geklärt und behobn ist!

 

Du hast Wasser im Öl (in nicht unerheblicher Menge).

Mit viel Glück ist es tatsächlich eine zugefrorene Kurbelwellengehäuseentlüftung, wobei mir diese Auswirkung dann nicht ganz klar ist.

 

Andernfalls könnte es eine defekte Zylinderkopfdichtung sein. Das bedeutet, du hast einen Durchbruch zwischen Kühlwasserkreislauf und Ölkreislauf.

 

Sinkt denn dein Kühlwasserstand nennenswert?!

Wenn nicht, könnte es tatsächlcih etwas mit den starken Minustemperaturen und dieser Kurbelwellengehäuseentlüftung zu tuen haben.

 

 

Tot ziens,

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein der Kühlwasserstand ist unberührt. Eine plausible Erklärung wäre für mich auch folgende, als ich den Fehler feststellte habe ich eine Motorwäsche verordnet bekommen - danach war die Motorlampe auch aus(sprich: aus meiner Sicht -warmes Wasser kein Eis mehr) - nach einer Motorreinigung und neuer Ölbefüllung bin ich wieder nach Hause und auf dem Weg ging die Lampe wieder an (sprich: aus meiner Sicht klar: -12° Kondenswasser es bildet sich Eis und die ganze Sache ist wieder dicht).

 

Also für mein persönliches Empfinden kann ich das in der Form nachvollziehen.

 

Wenn wir ab morgen ich sage mal 10° hätten sollte das Problem doch theoretisch verschwinden oder ?

 

Versteht mich nicht falsch ich werde mich nicht die Werkstatt sparen - aber ich habe wie viele Leute hier ein Problem damit unnötige Dienstleistungen zu bezahlen die den Fehler nicht beheben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, wenn du dein Audi wartest bei Audi, hast du Mobilitäts- Garantie.

Ruf die Not-Telefonnummer an und die sollen sich um das Auto kümmern. Dir steht 5 Tage ein Leihwagen kostenlos zu, nur Sprit muß du bezahlen, Samstag und Sontag werden nicht mit berechnet.

Ich kann dir nur Audi Schulz in Neuss sagen. die sind Ok.

 

Gruß Pirol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir ab morgen ich sage mal 10° hätten sollte das Problem doch theoretisch verschwinden oder?

 

 

Sp ist es ... sobald das eiskalte Wetter vorbei ist (und zu Weihnachten soll es ja wieder deutlcih wärmer werden) ist das Problem Kurbelgehäuseentlüftung erstmal auf Eis gelegt.

 

Wenn du den Wagen nicht viel bewegen musst, würde ich es auch ausprobieren.

 

Zylinderkopfdichtung scheidet faktisch aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie ich gerade lese soll die Kurbelgehäuseentlüftung beim A2 serienmäßig beheizt sein - kann da jemand was näheres zu sagen ?

 

 

 

ja jeder a2 benziner hat defenetiv eine kurbelgehäuseheizung. wenn diese allerdings auch defekt ist... ja dann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dumme Frage: auf welchen Sicherung läuft er?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ja jeder a2 benziner hat defenetiv eine kurbelgehäuseheizung. wenn diese allerdings auch defekt ist... ja dann...

 

 

- OK Heizung ist also vorhanden - und wenn die platt ist .... ???

 

dein ja dann ... hört sich so an als ob ich mir dann ein neues Auto kaufen muß - das kann doch keine allzu große Sache sein.

bearbeitet von bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also... die AUAs haben ein Heizung in der Entlüftung. Eine Kaputte wird sich warscheinlich erst nach richtig Kaltes Wetter zeigen - und auch dann nur unter Umständen. Denn wenn es nicht wieder zufriert, wird's nicht offensichtlich.

 

Tauchsieder gibt es beim AUA oder BBY nicht, dafür ein Element von DEFA die mann auf der Motorvorderseite platziert. Diesen heizt den Block auf, bis +60 über Umgebungstemperatur. Kostenpunkt ist ca. €100.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das ist doch mal ne antwort !!

 

Und hat jemand ne Idee welche Sicherung das betrifft - liegt ja eventuell nur an ganz kleinen Dingen

 

Vorsicht Halbwissen für AUA und BBY:

Wird direkt vom Motorsteuergerät gesteuert, keine Sicherung dazwischen.

 

Vorne im Motorraum suchen und auf Widerstand prüfen. Wenn Widerstand unendlich dann defekt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Hintergrund ist folgender wie ich schon schrieb ist mein Thermostat defekt - ein Freundlicher sagte mir das würde aber keine Rolle spielen.

 

So ,der Freundliche sagt also,das ein defekter Thermostat keine

Rolle spielt.

Der spielt aber eine sehr grosse Rolle.

 

Wenn er immer geöffnet ist,kommt dein Motor nicht auf Betriebstemperatur,das heisst er läuft immer kalt.

Gibst du jetzt richtig Gas ist eine defekte Kopfdichtung nur eine

Frage der Zeit.

Wenn ich mir den braunen Schmier in deiner Öleinfuellöffnung ansehe,sieht das sehr nach defekter Kopfdichtung aus.

Wenn die einen kompletten Ölwechsel mit Filter gemacht haben

und das nach wenigen Kilometern schon wieder so aussah ist die

Wahrscheinlichkeit einer defekten Kopfdichtung noch höher.

Wo soll den das ganze Wasser herkommen?

 

Wenn der Thermostat so defekt ist,das er nicht mehr öffnet wird

der Motor uebrigens zu heiss.

Auch sehr problematisch.

Ich kann das gar nicht glauben ,das irgend ein Freundlicher sagt,das

ein defekter Thermostat egal ist.

 

Lass von deinem Kuehlwasser einen CO Test machen.

Geht ganz schnell.

Ungewöhnliche Dampfentwicklung beim Abgas ?

Kuehlwasserverlusst?

Kolbenböden blank gespuelt?

 

Das Wasser im Öl wäscht die Lager aus und reduziert die Schmierwirkung des Öls ganz erheblich.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass von deinem Kuehlwasser einen CO Test machen.

Geht ganz schnell.

 

Und wie gehts dann im groben weiter habe die Befürchtung das so ziemlich alles unternommen wird um Geld zu verdienen.Glaube nicht das die so einen Plan wie Ihr !!!!

 

Wie gesagt mit dem Thermostat ist kein Scheiß etc.

 

O-Ton nach Zahnriemenwechsel/Wasserpumpe da war mein mündlicher Auftrag bitte auch das Thermostat wechseln - das hat man dann vergessen und mir gesagt ist nur für die innere Anzeige !!! Wie gesagt alles mündlich wird heute keiner mehr wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lass von deinem Kuehlwasser einen CO Test machen.

Geht ganz schnell.

 

Und wie gehts dann im groben weiter habe die Befürchtung das so ziemlich alles unternommen wird um Geld zu verdienen.Glaube nicht das die so einen Plan wie Ihr !!!!

 

Wie gesagt mit dem Thermostat ist kein Scheiß etc.

 

O-Ton nach Zahnriemenwechsel/Wasserpumpe da war mein mündlicher Auftrag bitte auch das Thermostat wechseln - das hat man dann vergessen und mir gesagt ist nur für die innere Anzeige !!! Wie gesagt alles mündlich wird heute keiner mehr wissen.

 

Wie es weiter geht hängt vom Ergebniss des CO Tests ab.

Ist er positiv muss die Kopfdichtung gewechselt werden.

Der Thermostat ist recht einfach zu wechseln.

Er steckt im Kuehlwasserrohr,das aus dem Pumpengehäuse kommt.

Muesste jede freie Werkstatt können.

Der Thermostat selbst ist auch nicht teuer.Vielleicht 20 €.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der besagte CO-Test ist erstmal unnötig - wie sich herausgestellt hat ist der komplette Schlauch vom Druck weggerissen worden.

 

Montag gehts weiter - ich werde berichten.

 

So long schöne Weihnachten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PN haste bekommen?

100% hast du wie ich eine eingefrorene Kurbelgehäuseentlüftung gehabt. Bei mir ist der Schlauch laut Werkstatt heile geblieben, Öl ist wohl an einer Dichtung rausgespritzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der besagte CO-Test ist erstmal unnötig - wie sich herausgestellt hat ist der komplette Schlauch vom Druck weggerissen worden.

 

Montag gehts weiter - ich werde berichten.

 

So long schöne Weihnachten

 

Schön das du so zuegig berichtest.

Dein Fall ist sehr spannend.

Vor allem ist sehr interessant wo das Wasser im Öl her kommt wenn doch gerade ein Ölwechsel gemacht worden ist.

 

Frohe Weihnachten !

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann dem nur hinzufügen, daß es bei meinem unterm Deckel hinter der Serviceklappe genauso aussieht, und das schon immer. Sogar die Halteklammern am Öldeckel rosten deswegen, ich hab aber weder Kühlwasserverlust noch Öl im Kühlwasser oder sonstige Probleme deswegen. Ursache unbekannt, evtl ist es auch normal?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann dem nur hinzufügen, daß es bei meinem unterm Deckel hinter der Serviceklappe genauso aussieht, und das schon immer. Sogar die Halteklammern am Öldeckel rosten deswegen, ich hab aber weder Kühlwasserverlust noch Öl im Kühlwasser oder sonstige Probleme deswegen. Ursache unbekannt, evtl ist es auch normal?!

 

Bei mir sah das nie so aus.

Weder bei meinen A2 Dieseln (75 PS/90 PS),noch bei meinem aktuellen Benziner.

Bei extremen Kurzstreckenbetrieb,oder bei langen Standzeiten kann sich Wasser im Öl ansammeln.Natuerlich auch,wenn der Thermostat defekt ist und der Motor,das Öl, nie auf Betriebstemperatur kommen.

Wenn aber gerade ein Ölwechsel gemacht wurde und das dann gleich wieder so aussieht,ist das schon recht eigenartig.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke die Sache mit dem Thermostat ist die zündende Ursache !!

Am Montag bzw. Dienstag werde ich berichten.

 

Vielen Dank nochmal an das gesamte "Board" bzw. an Euch - echt super wie einem hier weitergeholfen wird !

 

Wünsche Euch euren Familien und euren A2`s das doppelte von dem was ihr mir wünscht!!:)

 

Und im neuen Jahr immer schön A2 :racer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe eben meine Kugel abgeholt - folgendes ist gemacht worden:

 

Co - Lecktest

Ölabschneiderdose gereinigt - aus und eingebaut

Schläuche und elektrische Heizung der Kurbelgehäuseentlüftung erneuert.

 

Das ganze mit Lohn für 163,00,-

 

Jetzt kommt das lustige : Mein Thermostat was es die letzten Wochen nicht tat (ich weiss bin blöd zu warten) funktioniert wieder habe gerade ne Fahrt gemacht ??? !!

 

Angesprochen auf das "Wasser" im Öl habe ich folgende Aussage eines Meisters (da gebe ich schon lange nix mehr drauf - da ich selber im Handwerk beheimatet bin) bekommen.

 

Fahren Sie mal den Wagen warm bei 80° sollte das Wasser aus dem Öl verschwinden - wenn nicht nochmal Ölwechsel .

 

Jetzt eine Frage an Euch : hinter dem Einfüllstutzen wo man Öl nachkippt führt ein relativ dickes Rohr in den Innenraum - kann bei Gelegenheit auch ein Pic machen falls ich mich wiedermal erbärmlich audrücke, dieses ist immer ein bißchen mit Öl beschmiert. O-Ton der Werkstatt " der Motor schmeißt das raus " - kann mir jemand das näher erläutern ?? - Versteh ich nämlich überhaupt nicht.

 

So long

 

vom linken Niederrhein mit Düsseldorfer-Ursprung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... er hat gewissermassen Recht.

 

 

Entlüftung heisst dass das Öl gewisse zugang zum aussenluft hat. Also kommt immer wieder eine kleine Menge feuchtigkeit rein.

 

Wenn der Wagen warm gefahren wird, verdunstet diesen Wasser. Wenn der Schlauch verstopft ist kann der Druckausgleich nicht passieren und andere Versiegelungen werden angegriffen, stichwort "der weicheste gibt nach".

 

Von daher bin ich auch ziemlich sicher dass mein eigenes Ölleckproblem durch nichtwarmfahren und zu viel kurzstrecke verursacht ist, zusammen mit ein verschmutzes / vereistes Druckausgleichsrohr.

 

Bild würde unheimlich helfen wegen diesen Rohr. Etwas Öl im Motorraum, vielleicht, aber ist abhängig was der Rohr macht.....Ich weiss dass ich selbst eine hatte, der offensichtlich etwas mit Abgas zu tun hätte, denn wenn es hing riechte es im Innenraum bei Stillstand ganz stark danach.

 

Also abbilden....

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bild würde unheimlich helfen wegen diesen Rohr. Etwas Öl im Motorraum, vielleicht, aber ist abhängig was der Rohr macht.....Ich weiss dass ich selbst eine hatte, der offensichtlich etwas mit Abgas zu tun hätte, denn wenn es hing riechte es im Innenraum bei Stillstand ganz stark danach.

 

Also abbilden....

 

Bret

 

Ich glaub, er meint einfach nur das Rohr bzw den Schlauch, der vom Nachfüllbehälter runter zum Motor geht. Es kann durchaus passieren, daß der Schlauch im Falle von akutem Überdruck platzt und dann dort das Öl rausdrückt. Bei meinem ist der Schlauch zum Glück heile geblieben, laut Werkstatt ist das Öl hier an einer Dichtung am Behälter rausgespritzt.

Wenn der Schlauch schonmal kaputt ist, kann hier natürlich jederzeit Öl austreten, also checken lassen!

Riecht es bei laufendem Motor im Motorraum beissend nach Abgasen, kann es durchaus sein, daß der Geruch aus dem Schlauch/Rohr kommt, falls dieser undicht ist.

Den Geruch kenne ich selber: meine Werkstatt hat nach einer Drosselklappenreinigung mal vergessen, den Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung wieder zu montieren - bei laufendem Motor roch es dann im Innenraum so heftig nach Abgasen, daß ich schon vermutet hab, Krümmer oder Flexrohr vom Auspuff wären undicht. Was da so stinkt, riecht zwar extrem nach Abgas, kommt aber tatsächlich aus dem Kurbelgehäuse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gemeint ist dieses hier.

 

Bei mir scheint es wohl furztrocken (gewesen) zu sein

oeleinfuellrohr_1.4.jpg.6f651a940ce588558285b6fd718c35e0.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für das Bild, denn ich sehe dass unten am Einfüllrohr hat es bei mir getropft. Mein Heizung ist warscheinlich auch kaputt oder reicht nicht.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hej,Bret

du hast doch auch einen el. Motorvorwärmer installiert.

Da duerfte eigentlich nichts einfrieren.

Selbst bei -23 C wird mein Motor auf 28 C aufgeheizt.

Viel Kurzstrecke bringt natuerlich Kondenswasser ins Öl.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, genau. Viel kurzstrecke ohne Vorwärmer ist kein guter Kombination :D

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SO ein frohes Neues - bei mir gehts leider weiter .....

 

Wie oben berichtet sind ja diverse Teile ausgetauscht worden -

 

die Kugel lief auch ganz normal weiter habe gestern kurz ne Probefahrt gemacht - alles OK selbst Temperaturanzeige war mit 90° kurze Zeit Ok.

 

Gerade eben ging dann die Motorlampe an :(. Motor läuft aber rund - habe dann mal kurz unter einer Laterne gehalten. Soweit ich das jetzt sehen konnte im Innenraum kein Öl. im Ölnachfüllstutzen optisch alles sauber nicht so wie im Bild von mir auf der ersten Seite.

 

Als ich aber die Abdeckung am Motor aufgemacht habe sah das wieder so aus wie auf dem Bild.

 

Ich habe dank Euch ja mittlerweile verstanden das das Wasser ist.

 

Nun zu meiner Frage.: Das sich bildende Kondenswasser wird ja bei cirka 80° im Motorraum verbrannt/verdunstet. Könnte es sein das der Motor aufgrund unzureichender Kühlung so heiß wird das das Öl so aussieht oder kann man das ausschließen ?

 

Kühlwasserverlust findet nicht statt alles Ok - Irgendwo muß das Wasser ja wenn herkommen.

 

Der Kühlwasserbehälter ist auch angenehm warm gewesen - wenn der Kreislauf aufgrund des(event. defekten Thermostates oder Temperaturgebers) unterbrochen wäre - dann müßte doch der Behälter neutral/kalt sein oder ?

 

Ich weiß so langsam wäre es besser ich würde ne Umschulung machen aber ich will das einfach für mich verstehen/nachvollziehen können, was die Ursache ist.

 

Ne andere Frage ich war jetzt mittlerweile bei zwei freien Freundlichen und die Kurbelwellen - Geschichte hat ne Bosch Werkstatt übernommen - seid ihr der Meinung ich wäre bei Audi besser aufgehoben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung sagen, gehe zu Gottfried Schultz ( Audi-Center ), Jülicher Landstraße 41-43, 41464 Neuss, Telefon 02131 94560, Herr Sachs.

 

Meine Erfahrung war, dies ist bis jetzt die " Beste Werkstatt ". Ich habe über die Arbeiten der Werkstätten einen DINA4 Ordner voll.

 

Gruß Pirol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben ging dann die Motorlampe an :(. Motor läuft aber rund - habe dann mal kurz unter einer Laterne gehalten. Soweit ich das jetzt sehen konnte im Innenraum kein Öl. im Ölnachfüllstutzen optisch alles sauber nicht so wie im Bild von mir auf der ersten Seite.

 

Motorleuchte an > Fehlerspeicher auslesen (lassen) ... anders geht nicht

 

Als ich aber die Abdeckung am Motor aufgemacht habe sah das wieder so aus wie auf dem Bild. Ich habe dank Euch ja mittlerweile verstanden das das Wasser ist.

 

Ich nehme an den Verschlussdeckel des Zylinderkopfdeckels :-)

Der bräunliche Schmand am Deckel ist Wasser (gemischt mit Öl).

 

Nun zu meiner Frage.: Das sich bildende Kondenswasser wird ja bei cirka 80° im Motorraum verbrannt/verdunstet. Könnte es sein das der Motor aufgrund unzureichender Kühlung so heiß wird das das Öl so aussieht oder kann man das ausschließen ?

 

Das noch im Öl vorhandene Wasser (bzw. das sich bei Kurzstrecken bildende Kondenswasser) wird nicht im Motorraum verbrannt oder verdunstet.

Es wird bei normaler Motortemperatur aus dem Öl "ausgekocht" ... dies geschiet bei langen Strecken wenn das Öl Temperaturen von 90 Grad und mehr bekommt ... aber halt recht langsam.

 

Den Schmoder vom Verschlussdeckel einfach abwischen und öfters kontrollieren und vor allem längere Strecken fahren wo der Motor gut durchwärmt wird (am besten mal so 2 bis 3 Stunden).

 

Kühlwasserverlust findet nicht statt alles Ok - Irgendwo muß das Wasser ja wenn herkommen.

 

Ja, Restkühlwasser im Öl und neues Kondenswasser von Kurzstreckenfahrten.

 

Der Kühlwasserbehälter ist auch angenehm warm gewesen - wenn der Kreislauf aufgrund des(event. defekten Thermostates oder Temperaturgebers) unterbrochen wäre - dann müßte doch der Behälter neutral/kalt sein oder ?

 

Der Kreislauf wird nur durch das rein mechanische Thermostat gesteuert (nix Elektronik), wenn die Schläuche zum Kühler und der Kühler selber nach längerer Fahrt (50km) schön heiss werden (umme 90 Grad) dann funktioniert dein Kühlsystem ordentlich.

 

Am besten mal mit Vollgas über die Autobahn (so 10 Minuten) und dann an einer Ausfahrt runter und stehen bleiben ... der Kühlerventilator sollte dann anspringen. Der springt nur an wenn das Wasser vorne im Kühler eine bestimmte Temperatur erreicht.

 

 

Tipp:

Wenn die Motorleuchte dauerhaft leuchtet, den Fehlerspeicher auslesen lassen.

Dein Kühlsystem ist wahrscheinlich in Ordnung.

 

 

Tot ziens

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, was für ein Motoroel hast Du im Motor ?

Diese Merkmal sind normaler weise nur bei einem einfachen HD-Öl!

vor 30 Jahren beim Käfer.

 

Gruß Pirol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So Blöd das klingt - der Freundliche kippt da entsprechend Öl rein angeblich kein billiges - sollte ich das mit einer bestimmten Marke tauschen lassen ? Was ist den Eurer Meinung nach das "beste" Öl ?

 

Motorleuchte seid gestern morgen aus :):( ! ist echt komisch

 

Was bin ich froh das ich keine S-Klasse fahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, fahr zu Mr.Wash, Düsseldorf, Völklinger Str. und laß dort deinen Ölwechsel durch führen, mit Filter und Öl. Die haben Shell Öle.

 

Gruß Pirol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was ist den Eurer Meinung nach das "beste" Öl ?

 

Das ist doch Quatsch. Wenn auf dem Öl die entsprechend vom Fahrzeughersteller freigegebene Norm draufsteht, ist das Öl in Ordnung, egal ob da jetzt Shell, VW, Mobil, Addinol oder Kaufland draufsteht. Deine Rechnung vom Freundlichen bringt Aufschluss, wird die Norm 50400/50700 sein.

 

Der Glaube an signifikant besseres und schlechteres Öl innerhalb der Norm beweist lediglich eines: Werbung funktioniert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden