horch 2

Zahnriemen, Umlenkrolle wirklich alles tauschen?

Recommended Posts

Zahnriemenwechsel bei 120.000km scheint ja Standard zu sein. Mich ärgert schon die penetrante Frage des :) ab 100tkm, ob der ZR nicht auch gewechselt werden soll. Dabei ist keinerlei Verschleiss am ZR auffällig. Im Forum wird öfter darauf hingewiesen, das eher die Umlenkrolle das Problem sei.

 

Kann man die nicht vorsichtshalber wechseln, ohne diesen halben Motorausbau für den ZR?

Für einen Bruchteil der Kosten?

Wie wichtig ist dabei die Wasserpumpe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, kann man nicht.

 

Hab letzte Woche n Benziner gemacht, da war die Umlenkrolle schon gebrochen.

 

Wasserpumpe ist nicht zwingend, aber wenn mal das Flügelrad der alten Pumpe abschert und die Suppe nicht mehr richtig zirkuliert wirds zum einen nochmal teuer, zum andern riskierst du damit Motorschäden.

 

Zahnriemen inkl. Wapu und Umlenk- und Spannrollen inkl. nötigen Schrauben für die im Set enthaltenen Teile (Contitech - CT957WP1 ),

Keilriemen (Contitech - 6PK1084 ),

alle wichtigen Schrauben die neu müssen für Motorlagerung etc. (Audi),

1,5L Kühlflüssigkeit (Audi),

bisschen Dichtmasse für die Wasserpumpe (wird nochmal zusätzlich auf die Dichtung geschmiert) hab ich mir kostenlos von der Werkstatt besorgt.

-> ca. 220EUR fürs Material inkl. Portokosten (Teilenummern und Preise gelten für den 1.4er, aber glaube auch für 1.6FSI)

 

Wenn man ZR-Kit und Keilriemen bei Audi kauft ist man nochmal mindestens 30-40EUR teurer und muss dann ggf. die alte Wapu zurück schicken.

 

Bestellt hab ich die Contiteile beim Club-Zubehördealer. Zwar knapp 10EUR über den billigsten Preisen im Netz, aber der Service hat bisher immer gepasst, da ists mir das Wert. Auditeile hab ich mit Rabatt gekauft. Wenn man Bosch oder sonstige Marken nimmt gehts sicher nochmal 10-20EUR günstiger (zusätzlich zu den angesprochenen 10EUR) als mit Contiteilen - allerdings kann ich hier keine Aussagen über Qualität und Lieferumfang machen.

 

Zuzüglich Arbeit (ca. 3-4 Stunden in der Fachwerkstatt).

 

 

ZR-Wechsel beim Benziner ist wie eine Versicherung. Man zahlt dafür, weiß aber nicht wann man sie wirklich gebraucht hätte. Besser man hat sie ab einem gewissen Alter mit gewisser Laufleistung...

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke A2-D2. In meiner Ahnungslosigkeit habe ich mir vorgestellt, dass die Umlenkrolle einfach so gewechselt werden kann, während beim ZR logischerweise der Motorträger gelöst werden muss, um den Riemen zu wechseln. Habe da wohl wieder zu einfach gedacht.

Danke nochmal

raki

bearbeitet von horch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auf alle fälle die Wasserpumpe auch mit machen.Mann muss nähmlich den zahnriemen abmontieren um an die Wasserpumpe zu kommen Es sind nur 3 schrauben und etwas mehr an Materialkosten. Wenn die Wasserpumpe nach 20000 km undicht wird ,hat man die gleichen kosten nochmal bloss weil mann 50 euro an den kosten der Wasserpumpe gepart hat. Da frag ich mich was ist da billiger, eine saubere Arbeit die wieder jahre hält, oder die sparpackung wo wo mann vielleicht die gleichen kosten wieder hat.Da sparst du am falschen ende

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht nur alles zusammen, hier an ner Rolle oder der Wapu zu sparen ist quatsch. Ne VW-Wapu bleibt einfach keine 250.000km dicht, auch die Rollen sind eheer das Risiko als der Riemen. Leider bekommt man die eben nur raus, wenn der Riemen ab ist.

 

Also mach alles zusammen, dann hast wieder 6 Jahre Ruhe. Werd ich nächstes Frühjahr bei der Benzinkugel aus 2005 nach gut 180.000km auch erstmals in Angriff nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mach alles zusammen, dann hast wieder 6 Jahre Ruhe. Werd ich nächstes Frühjahr bei der Benzinkugel aus 2005 nach gut 180.000km auch erstmals in Angriff nehmen.

d.h. also, Du hast NICHT bei 120.000 getauscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wechsel einfach jetzt den Riemen und die WaPu.

 

Besser als wenn in 2 Monaten der Thread "Ich hätte doch wechseln sollen" kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:janeistklar:Wenn man den ZR tauscht, tauscht man die Wapu mit - logisch.

Meine Frage war eigentlich anders (oder unpräzise) gestellt:

 

Kann man nur die Umlenkrolle wechseln ohne diesen Aufwand zu haben, wie beim ZR Wechsel?

Aber als Extrakt aus allen Antworten lese ich: Nein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
:janeistklar:Wenn man den ZR tauscht, tauscht man die Wapu mit - logisch.

Meine Frage war eigentlich anders (oder unpräzise) gestellt:

 

Kann man nur die Umlenkrolle wechseln ohne diesen Aufwand zu haben, wie beim ZR Wechsel?

Aber als Extrakt aus allen Antworten lese ich: Nein

 

Was fuer eine Umlenkrolle ?

Der Knackpunkt beim Benziner ist die Spannrolle fuer den Koppelriemen (der Kleine).

Da muesste man, wuerdest du nur diese bruchgefährdete Spannrolle tauschen wollen, aber die Motorhalterung auch entfernen muessen.

Dann könnte man das einmal probieren.

Bei dem Alter von deinen Riemen und der Laufleistung kann man aber nur das volle Programm empfehlen.

Du liest doch schon lange genug hier mit.:rolleyes:

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau das wollte ich hören.

(Meinte natürlich die Spannrolle)

 

@nachtaktiver: Hast Du bei 120T gewechselt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@nachtaktiver: Hast Du bei 120T gewechselt?

 

Nein, der Benziner hat keinen festen Wechselintervall, wird nur kontrolliert und ggf. nach Zustand getauscht. Ist jetzt von 2005, sah bisher immer noch gut aus. Zum nächsten Kundendienst bei 180.000km kommt er raus, mehr mag ich gefühlssmäßig nicht damit nicht fahren. Ist dann ja auch schon 6 Jahre alt.

 

Beim Diesel wechsel ich wie vorgeschrieben alle 120.000km, also alle 2 Jahre ;). Ist aber auch eher ne Fleißaufgabe, sah bisher immer noch alles top aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nein, der Benziner hat keinen festen Wechselintervall, wird nur kontrolliert und ggf. nach Zustand getauscht. Ist jetzt von 2005, sah bisher immer noch gut aus. Zum nächsten Kundendienst bei 180.000km kommt er raus, mehr mag ich gefühlssmäßig nicht damit nicht fahren. Ist dann ja auch schon 6 Jahre alt.

 

Beim Diesel wechsel ich wie vorgeschrieben alle 120.000km, also alle 2 Jahre ;). Ist aber auch eher ne Fleißaufgabe, sah bisher immer noch alles top aus.

 

Bei deinem tdi liegt das Risiko wohl bei der Wasserpumpe.

Ich kenne einen Fall,da ist bei 150000 km das Antriebsrad der WP abgeschert und der Riemen hatte dann ueberhaupt keine Spannung mehr.

Ein totaler Motorschaden war das Ergebniss.:(

Noch eine Woche vor diesem Ereigniss berichtete der Besitzer von seinem Zahnriemen,der immer noch top aussehen wuerde.

Jede Kette ist eben nur so stark wie ihr schwächstes Glied.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nein, der Benziner hat keinen festen Wechselintervall, wird nur kontrolliert und ggf. nach Zustand getauscht. Ist jetzt von 2005, sah bisher immer noch gut aus. Zum nächsten Kundendienst bei 180.000km kommt er raus, mehr mag ich gefühlssmäßig nicht damit nicht fahren. Ist dann ja auch schon 6 Jahre alt.

.

 

Danke dafür. Das war auch der Grund meiner Frage. Hab jetzt 115t runter, allerdings auch 7Jahre. Der ZR sieht aus wie neu. Weil aber die Spannrolle so oft als Problemfall genannt wird, habe ich in meiner Einfältigkeit nur wissen wollen, ob man die ohne grossen Aufwand tauschen kann.

 

Bret hat das aber eindeutig beantwortet (Nein :( ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was fuer eine Umlenkrolle ?

Der Knackpunkt beim Benziner ist die Spannrolle fuer den Koppelriemen (der Kleine).

Da muesste man, wuerdest du nur diese bruchgefährdete Spannrolle tauschen wollen, aber die Motorhalterung auch entfernen muessen.

Dann könnte man das einmal probieren.

 

Im ZR-Trieb vom 1.4er sind verbaut:

- 4x Zahnräder aus Metall (1x Kurbelwellenzahnrad, 2x Nockenwellenzahnrad, 1x Wasserpumpenzahnrad)

- 2x Spannrolle aus Kunststoff und etwas Metall im Kugellager bzw. der Befestigung und Spannmechanik (1x Hauptriemen, 1x Koppelriemen)

- 1x Umlenkrolle Metall

- 1x Umlenkrolle Kunststoff

- 1x Hauptriemen

- 1x Koppelriemen

 

Alles was aus Metall ist, geht in der Regel auch nach Jahren oder sehr hohen Laufleistungen nicht in der Art und weiße kaputt, dass es den Motor schädigt. Will heißen: Metallrollen fliegen nicht einfach so auseinander oder scheren ab (aber selbst hier bestätigen Ausnahmen die Regel, wie Wolfang in #9 schreibt). Wenn, dann schert mal das Kunststoffrad der Wasserpumpe ab - aber das hat mit dem Zahnrad vom ZR-Trieb mittelbar erst mal nix zu tun, der Motor würde weiter laufen und vermutlich nicht gleich verenden.

 

Alles was aus Kunststoff ist, altert. Knackpunkt ist somit auch die Umlenkrolle aus Kunststoff und nicht nur die Spannrollen.

 

Nur Rollen (egal ob Spann oder Umlenkrollen) tauschen ohne den Hauptriemen zu tauschen ist technisch kaum bis gar nicht möglich und vor allem wenn man sauber arbeiten will keine Option sondern Pfusch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Iss schon klar.

Ich wiederhole nochmal: Die Frage war, ob man diese Rollen, egal ob Umlenk- oder Spann-, mit weniger Aufwand tauschen kann, als den ZR. Ist jetzt aber ausreichend beantwortet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich wusste worauf du hinaus willst, meine Antwort galt auch Wolfgang. Die Spannrolle des Koppeltriebs ist ein Schwachpunkt, aber nicht DER Schwachpunkt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe bei meinem A2 den ZaRi; WaPu; Zündkerzen; Keilrippenriemen samt Spannarm am Samstag gewechselt. KM-Stand 110.000/ 7J.

Wasserpumpe war noch die alte mit Plastikschaufeln verbaut, die neue org. VAG war mit Metallschaufeln.

 

Es hat alles noch gut ausgeschaut. Aber sicher ist sicher :)

 

Zeitaufwand ca. 4St.

 

Schraube an der Kurbelwelle habe ich mit einem 1/2" Schlagschrauber aufgemacht, ohne Gegenhalter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, ich wusste worauf du hinaus willst, meine Antwort galt auch Wolfgang. Die Spannrolle des Koppeltriebs ist ein Schwachpunkt, aber nicht DER Schwachpunkt. :)

 

Hm... A2-D2,

wann ist ein Schwachpunkt ein Schwachpunkt ?:D

Selbst habe ich 3 defekte Koppelriemenspannvorrichtungen in der Hand gehabt.

So weit ich das in Erinnerung habe waren es auch in diesem Forum immer die Koppelriemenspanner,wo die Rolle zerbrach.

Im schwedischen A2 Forum wird auch immer nur von der Spannrolle

der Koppelriemens als Problemspannrolle geschrieben.

Natuerlich kann theoretisch alles in einem Riementrieb versagen,gerade nach vielen Jahren und hoher Laufleistung.

In der Regel scheint das aber ueberall die Spannvorrichtung des Koppelriemens zu sein die den Selbigen zerstört und den Motorschaden verursacht.Deswegen Schwachpunkt !:)

Auch dem Themenstarter war durch eifriges Lesen in diesem Forum

die Koppelriemenspannvorrichtung als Schwachpunkt bekannt.

Jetzt ging es darum ob man diesen Schwachpunkt beseitigen kann,in dem man die Spannrolle tauscht ohne das volle Programm zu fahren.

Versucht habe ich das noch nicht,aber wenn man den Motor abstuetzt und die Motorhalterung entfernt,muesste man eigentlich die Schraube,die den Spanner hält, am Hauptriemen vorbei,entfernen können und den Spanner gerade tauschen.

Verstellt wird ja nichts dabei.

Da ich Fälle kenne,wo eine neue Koppelriemenspannrolle schon nach 30000 km problematisch wurde , ist der Gedanke vom Themenstarter vielleicht einen Versuch wert.

 

Ich sage immer "ein Versuch macht klug":D

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nachtaktiver.

Den Versuch könntest Du doch mal machen, wenn der ZR sowieso fällig ist. Danach kannst Du ja den ZR wie gewohnt wechseln. Einfach, um es mal zu wissen. Ist ja auch kein Mehraufwand.

 

nb. Schreibt Audi eigentlich den Wechselzeitpunkt für die Wapu vor?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, Kein Intervall für die WaPu.

 

Die WaPu aus dem Originalteilehandel ist zwischenzeitlich auch mit einem Metallrad ausgestattet, siehe: Spannrolle - A2 Forum

Die Conti-WaPu die ich vor kurzem verbaute war mit einem Plastikrad ausgestattet. Muss aber nicht zwingend schlechter sein.

 

Was die Diskussion Spannrolle oder Umlenkrolle angeht: Ich hatte immer den Eindruck, dass ausgewogen von Spann- und Umlenkrollen berichtet wurde, aber da kann ich mich auch irren oder jeder fasst das anders auf.

 

Hier noch die defekte Umlenkrolle:

 

attachment.php?attachmentid=32878&stc=1&d=1292282362

20101214250.jpg.e4397982415d3dbdf82605271622867e.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim nächsten Service wird bei mir alles gewechselt.

 

Das Alter und nicht die Kilometer sind ausschlaggebend.

 

Gruß Harry ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In deinem Fall.

 

Klingt, so wie du es schreibst, eher nach einer Verallgemeinerung, dass du sagst, Alter und nicht Kilometer sind entscheidend.

 

Nicht, dass manche Leute das falsch verstehen.

 

Gruß Tobias,

 

der diesen Wechselhype nicht versteht.

 

P.S. Ihr seid doch alle Älter als ich. Was habt ihr denn bei den Autos vor dem A2 gemacht und als es noch keine Foren gab, wo alle ihr Wissen Preis geben? Da habt ihr doch bestimmt auch einfach gewechselt, und gut, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Ich glaube seit es Foren gibt, hat sich die Menge der Leute die Reparaturen selbst in die Hand nehmen erhöht.

Von dem her haben damals viele mit dem Rat der Werkstatt gelebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trotzdem wechsel ich so wie vorgeschrieben. Ohne irgendwelche Experimente, was wie lange doch eigentlich halten müsste. Hält der ZR (oder die Spannrolle) dem Experiment nicht stand, ist das Geschrei wieder groß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trotzdem wechsel ich so wie vorgeschrieben.

 

Tja, und genau da wohnt der Fehlerteufel ... beim 1.4 Benziner gibt es keine Vorgaben (ausser der Sichtprüfung).

 

Also lieber rechtzeitig nach einer Melange aus Zeit und Kilometer wechseln ... so wie hier immer wieder empfohlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Offenbar ist wohl das eigentliche Problem hier,das die Produktqualität in Fahrzeugen aus deutscher Produktion so breit gestreut ist.

Hier in Schweden fahren Benziner A2 mit 10 Jahre alten Zahnriemen und Rollen rum,die 200000 km auf der Uhr haben,und alles ist ok.

Jemandem,den ich ueberredet hatte nach 180000 km und 8 Jahren

den Zahnriemen und die Rollen wechseln zu lassen,ist nach nur 30000 km die neue ! Spannrolle des Koppelriemens zerbrochen.

Er ist jetzt der Meinung,das wenn er nichts gemacht hätte,er eine Menge Geld und Ärger gespart hätte.:(

Das ist der Grund,warum ich meinen Zahnriemen regelmässig kontrolliere,obwohl kein Wechsel fällig ist.

Ich habe 2 Diesel A2 neu gekauft,und jedes Mal waren nach 2 Jahren

die Koppelstangen und die Stabihalterung defekt.

Mein Jetziger ist 5 Jahre alt und alles ist tadellos.

Es gibt AUA Motoren die wahre Ölvernichter sind (Ölabstreifringe)und andere AUA Motoren,aus gleichen Baujahren , deren Ölverbrauch unauffällig ist.

Ich tausche bei meinem BBY die WP alle Rollen und Riemen alle 120000 km (ca.4 Jahre),aber nur,weil ich erst ruhig schlafen kann wenn ich auch das Letzte fuer meinen A2 getan habe.:D

Wir haben eben alle unsere Probleme .:)

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beim nächsten Service wird bei mir alles gewechselt.

 

Das Alter und nicht die Kilometer sind ausschlaggebend.

 

Gruß Harry ;).

 

Dazu stehe ich, ihr könnt's ja anders machen, Gruß Harry ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tja, und genau da wohnt der Fehlerteufel ... beim 1.4 Benziner gibt es keine Vorgaben (ausser der Sichtprüfung).

 

Also lieber rechtzeitig nach einer Melange aus Zeit und Kilometer wechseln ... so wie hier immer wieder empfohlen.

 

Mit "vorgeschrieben" meine ich eine Fahrleistung zwischen 100.000 und 120.000 km. Also meistens in Kombination mit nem Service. Sollte die Fahrleistung nicht so schnell erreicht sien, wie ein gewissen Alter, dann eben nach Alter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Tobi :),

 

für mich ist meine Kugel das "Rentnerfahrzeug" und da lass' ich nichts anbrennen.

 

'N paar Euro früher oder später sind mir echt egal, Hauptsache die Kugel läuft.

 

Gruß Harry ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mein ich doch. Lieber rechtzeitig etwas investieren als zu spät ein kaputtes Auto.

 

 

Also bei uns wird (wenn es dazu kommt) der Zahnriemen oft bei um 100.000 km gewechselt. Die Strecke ist je nach Fahrzeug nach 5 Jahren zusammengefahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine schwester hat gesagt das laut serfic heft nur alle 180Tkm ZR gemacht werden muss also fahre ich mal muter weiter ^,^

 

kleiner und großer Kundendienst lasse ich von meiner Schwester machen, die will nur das serfic hefft haben und ich zahle nur die Materiealkosten - 20 % ^,^

 

leider ist mein A2 ja gute 7 jahre alt und warscheinlich jetzt 2 Zündspulen 1 temeratur geber 1 dichtung 1 Lichtschalter ausgetauscht... rest teile fallen fast nicht ins gewicht ...

 

ich fahre, da das auto riesig viel spaß macht und ich auch gerne mal laut tacho 210 - 220 fahre, ca. 15 - 20 Tkm p.a. und das dann mal par verschleißteile kaput gehen ist mir wurscht weils keine alternative giebt die billiger und neuer ist als ein A2 oder?

 

gruß ManuaX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
meine schwester hat gesagt das laut serfic heft nur alle 180Tkm ZR gemacht werden muss also fahre ich mal muter weiter

 

Falsch. Nach Sichtkontrolle. Es gibt bei den Benzinern kein festes Wechselintervall. Dummerweise lassen sich die Rollen schwer einer Sichtprüfung unterziehen. Ich denke max. 180.000km oder 7 Jahre sollte das Ganze mit etwas Glück halten. Danach wirds aber echt Zeit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der Gelegenheit möchte ich noch einmal darauf hinweisen,das auch schon neue Rollen nach 30000 km Defekte aufwiesen.

Damit sind die Rollen des Zahnriemens beim Benziner A2 der !

Schwachpunkt schlecht hin.

Gluecklicherweise macht sich eine defekte Rolle immer duch eine deutlich Veränderung der Geräuschkulisse des laufenden Motors bemerkbar.

Hier muss man einfach sensibel sein.

Wie heisst es so schön.Eine erkannte Gefahr ist eine halbe Gefahr.

Deswegen habe ich immer einen koplett neuen Riemenkitt incl.WP

im Auto liegen.

Bei Bedarf kann mir dann jede Werkstatt (ich bin natuerlich dabei :D ) eben den Riemen und die Rollen wechseln wenn ich iunterwegs bin.

Sollte dieser Fall nicht eintreten,freue ich mich in ein paar Jahren ueber den Kitt,den ich dann nicht mehr kaufen muss und der bestimmt nicht billiger wird.:)

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber der ZR alter doch trotzdem im Kofferraum !:confused:

 

Steht nicht auch auf dem ZR Kit vom VW ein " Mindesthaltbarkeitsdatum" darauf ?

bearbeitet von phoebus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber der ZR alter doch trotzdem im Kofferraum !:confused:

 

Steht nicht auch auf dem ZR Kit vom VW ein " Mindesthaltbarkeitsdatum" darauf ?

 

Der Zahnriemen selbst ist recht preiswert.

Sollte er zu alt sein kauft man ihn eben neu.

WP und Rollen sollten unbenutzt eigentlich nicht altern.

In Deutschland bekommt man vermutlich den kompletten Kitt auch zur jeder Zeit an jeder Ecke.

Hier in Schweden ist das nicht so.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wolfgang!

 

Kannst du mal beschreiben inwieweit sich die Geräuschkulisse ändert? Wäre mal interessant zu wissen.

 

MFG

schnarchi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Wolfgang!

 

Kannst du mal beschreiben inwieweit sich die Geräuschkulisse ändert? Wäre mal interessant zu wissen.

 

MFG

schnarchi

 

hej,Schnarchi

mit der Beschreibung von Geräuschen ist das immer so eine Sache.

Ich erinnere nur an die Klicker und Klackerdiskussion.:D

Jeder der sich auch nur in Ansätzen fuer sein Fahrzeug interessiert,den sein A2 emotional auch nur leicht beruehrt,kennt doch die Geräuschkulisse wenn sich die Technik wohl fuehlt.

Ich versuche es trotzdem einmal.

Eine gebrochene Rollenlauffläche macht in der Regel ein schnell

lauter werdendes Sirrgeräusch.

Ein defektes Rollenlager fängt in der Regel an zu rattern/klappern.

Die WP wird mit Glueck vorher undicht,bevor das Antriebsrad abschert.

Wenn der Spannmechanismuss einer Spannrolle versagt hört man ein schnarrendes / schlagendes Geräusch.

Ein Zahnriemen mit dem es zu Ende geht hört man wohl kaum.:rolleyes:

Hier hilft nur Kontrolle.:)

 

so long

bearbeitet von Wolfgang B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gluecklicherweise macht sich eine defekte Rolle immer duch eine deutlich Veränderung der Geräuschkulisse des laufenden Motors bemerkbar.
Das Fahrzeug aus dem die Rolle von Beitrag #21 ausgebaut wurde hatte keine auffälligen Laufgeräusche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mal eine Frage zum Zahnriemenwechsel.

Meine Werkstattmeister fragte mich, ob der Zahnriemen gewechselt sei.

Wagen ist von 04.2003 1.4 Benziner. Laufleistung 48000km

Es wäre nicht nur die Laufleistung, sondern auch das Alter des Fahrzeugs maßgebend.

Der macht nun auch viel in Oldtimer, aber alle 4 Jahre Zahnriemenwechsel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2003 + 4 = 2011 ? :)

 

Dein ZR ist doch schon fast 8 Jahre drin, wie kommst du auf vier?

 

Nach 8 Jahren könnte man den schon mal komplett wechseln lassen. Danach wieder in 8 Jahren sofern du deine Fahrleistung nicht erhöhst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

war heute beim TÜV, alles ok!!!

 

Er ist ja nun 7Jahre und hat 82Tkm runter. Ich habe in der freien Werkstatt gleich gefragt, was ein Zahnriemenwechsel kostet. Daraufhin sagte man mir: also komplett mit Zahnriemen, Wasserpumpe, Keilriemen und Rollen 300EUR.

Ich finde das sehr günstig, im Gegensatz zu dem was ich mir hier schon durchgelesen habe.

Könnte vielleicht einer mal genau nennen was alles dazu gehört?

Nicht das dann dort was wichtiges vergessen wird.

Danke im vorraus.

Gruß Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Keilrippenriemen wird dabei zwar abgebaut, aber eigentlich nicht gewechselt. Ansonsten hast du alles aufgelistet - zwei Zahnriemen, Wasserpumpe und alle Rollen. Gibts als fertiges Syncrobelt Kit von Conti, lass das aber den Händler kaufen, dann ist er für das Gesamtwerk verantwortlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

war heute beim TÜV, alles ok!!!

 

Er ist ja nun 7Jahre und hat 82Tkm runter. Ich habe in der freien Werkstatt gleich gefragt, was ein Zahnriemenwechsel kostet. Daraufhin sagte man mir: also komplett mit Zahnriemen, Wasserpumpe, Keilriemen und Rollen 300EUR.

Ich finde das sehr günstig, im Gegensatz zu dem was ich mir hier schon durchgelesen habe.

Könnte vielleicht einer mal genau nennen was alles dazu gehört?

Nicht das dann dort was wichtiges vergessen wird.

Danke im vorraus.

Gruß Jens

 

300EUR für das Paket halte ich für nicht seriös. Das entspricht etwa den Teilekosten incl. Keilrippenriemen.

 

Audi nimmt etwa 600EUR (aktuelles Angebot)

Ein Freier etwa 500 (hab's da machen lassen, weil ex Audi-Meister)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du Vertrauen hast und dich was traust, lass es für 300.- machen. Hab beim Freundlichen auch 612.- berappt, für gesam. Riementrieb, mit Wapu und Rollen.

Aber auch mit Garantie und ohne Zweifel. Wasserdicht!!!

Wollte halt kein Risiko eingehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

300€ all inclusive ist ein Schnapp. Wer macht das? Ich stell ihm auch gleich 2 Kugeln hin ;). Für das Geld lohnt sich ja selbermachen nicht, wenns denn hält.

 

Keilrippenriemen würde ich mit machen, der ist nach 7 Jahren auch anständig brüchig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden