Jump to content

ATM 100 km -> Zahnriemen gerissen


Guest gelöscht
 Share

Recommended Posts

Guest gelöscht

Hi A2-Freunde,

meine Jungfernfahrt mit meinem "neuen" A2 1.4l-Benziner endete heute nach 100 km mit einem kapitalen Riss des Zahnriemens. 100 km ist auch exakt das Alter des Motors, den mir der Freundliche vergangene Woche eingebaut hatte (ATM).

Klar ist das ein Garantiefall. Was mich aber interessiert ist: Ist mit dem Riss des Zahnriemens auch automatisch ein kapitaler Motorschaden verbunden? Sprich: muss der Freundliche erneut einen ATM einbauen? Oder reicht der Austausch ggfs. defekter beweglicher Teile im Motor? Der Riss passierte bei ca. 110 km/h auf der Autobahn.

Was meint Ihr?

Penelope

Link to comment
Share on other sites

Welcher Zahnriemen ist denn gerissen? Meiner hat einen Riss des kleinen Koppelriemens bei 160km/h überlebt. Gab nur 8 neue Auslaßventile. Ist halt schwierig zu sagen ob Folgeschäden entstanden sind (Stauchung eines Pleuels, Kolbenwand beschädigt, Kipphebel beschädigt, was auch immer). Kann sein, dass der Motor erstmal mit neuen Ventilen gut läuft und dann 10 oder 20000km später ins Essen bricht. Ist bei mir halt gut gegangen.

 

Mal was anderes: Was können die eigentlich? Ist denen nicht schon ein Riemen um die Ohren geflogen?

Edited by herr_tichy
Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht
Welcher Zahnriemen ist denn gerissen? Meiner hat einen Riss des kleinen Koppelriemens bei 160km/h überlebt. Gab nur 8 neue Auslaßventile.

 

Mal was anderes: Was können die eigentlich? Ist denen nicht schon ein Riemen um die Ohren geflogen?

 

ad 1: Ich bin kein Experte. Ich meine aber, dass es der ist, der direkt links neben dem Motorblock sitzt, direkt unter der schwarzen Abdeckung mit der Motor-Nummer (BBY). Ist das der "kleine"?

 

ad 2: Das war der alte Motor, der 120 Tkm gelaufen hatte; der war nach TÜV/Inspektion beim Freundlichen auseinandergeflogen. Allerdings nicht mit Zahnriemenriss; der Freundliche hat es mir erklärt, was genau passiert ist. Ich kann es aber nicht merh wiedergeben, da ich nicht im Entferntesten etwas von Kfz-Technik verstehe. Aber deshalb hatten sie mir ja letzte Woche den ATM eingebaut. Übrigens komplett neu inkl. Motorblock, Zylinderkopf und aller beweglichen Teile...

Link to comment
Share on other sites

Schau mal in meinen Thread rein, da sind Bilder.

 

Berlin mit dem A2... oder Die Geschichte eines Zahnriemenwechsels - A2 Forum

 

Den hatte dir ja bei deiner letzten Anfrage schonmal jemand empfohlen, vielleicht möchtest du ihn jetzt lesen.

 

Der kleine Zahnriemen verbindet Ein- und Auslaßnockenwelle, der große verbindet die Einlaßnockenwelle mit Wasserpumpe und Kurbelwelle.

 

Wenn du mal nach "Audi SSP 247" googelst, dann findest du ein PDF-Dokument was den Motor (bzw den AUA, aber der Zahnriementeilist der gleiche) beschreibt. Schadet jetzt vielleicht nicht, wenn du dir doch ein bisschen Ahnung anliest.

 

Übrigens haben die vermutlich versucht, dir einen vom Pferd zu erzählen. Die Ventile fliegen nicht aus dem Motor (hab deinen ersten Thread nochmal gelesen). Da ist auch der Zahnriemen gerissen oder eine Spannrolle geplatzt, was anderes kann gar nicht passiert sein. Schau dir mal den Aufbau des Zylinderkopfs an. Das ist eine derart absurde Beschreibung, da hätte ich an deiner Stelle den Meister nach seinem geistigen Gesamtzustand gefragt.

 

Und: Markier den Block, den Kopf usw. mal unauffällig solange das Auto noch in deiner Reichweite steht. Jetzt wird es nämlich interessant. Tauschen die wirklich das was sie sagen?

Edited by herr_tichy
Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht

Der kleine Zahnriemen verbindet Ein- und Auslaßnockenwelle, der große verbindet die Einlaßnockenwelle mit Wasserpumpe und Kurbelwelle.

 

Wenn du mal nach "Audi SSP 247" googelst, dann findest du ein PDF-Dokument was den Motor (bzw den AUA, aber der Zahnriementeilist der gleiche) beschreibt. Schadet jetzt vielleicht nicht, wenn du dir doch ein bisschen Ahnung anliest.

 

Übrigens haben die vermutlich versucht, dir einen vom Pferd zu erzählen. Die Ventile fliegen nicht aus dem Motor (hab deinen ersten Thread nochmal gelesen). Da ist auch der Zahnriemen gerissen oder eine Spannrolle geplatzt, was anderes kann gar nicht passiert sein. Schau dir mal den Aufbau des Zylinderkopfs an. Das ist eine derart absurde Beschreibung, da hätte ich an deiner Stelle den Meister nach seinem geistigen Gesamtzustand gefragt.

 

Nach dem von Dir benannten Dokument "Audi SSP 247" ist definitiv der Riemen für den Koppelbetrieb gerissen. Somit sind wenigstens die Ventile hin... und ggfs. hat der Zylinderkopf Schaden genommen, vielleicht auch Kolben - dann sind wir relativ schnell beim Schäden am Motorblock, oder?

 

Mich hat nicht wirklich interessiert, was mit dem alten Motor passiert ist, weil er Schaden nach meinem Kauf und vor der Übergabe passiert ist. Deshalb waren sie ja auch verpflichtet, mir einen ATM einzubauen.

 

Jetzt sehe ich das genauso. Ich habe Garantie auf den ATM; zusätzlich eine Gebrauchtwagengarantie von einem Jahr. Also sollen sie es lösen. Oder?

 

Danke trotzdem für die technischen Hinweise.

Link to comment
Share on other sites

Nach dem von Dir benannten Dokument "Audi SSP 247" ist definitiv der Riemen für den Koppelbetrieb gerissen. Somit sind wenigstens die Ventile hin...

 

Ja, aber nur die Auslaßventile. Das war genau mein Schadensfall und weil ichs zum Teil selbst bezahlen musste habs ichs riskiert nur neue Ventile einzuschleifen. Aber wenn du dir den Motor im SSP anschaust, dann siehst du, dass folgende Teile beim Aufprall des Kolbens auf die stehenden Ventile einer sehr hohen Belastung ausgesetzt sind:

 

 

  • Ventile (die weichste Stelle - verbiegen sich, siehe Bilder in meinem Thread)
  • Zylinderkopf, insbesondere die Ventilsitze und die Führungen
  • Nockenwelle
  • Kipphebel
  • Hydrostößel
  • Kolbenringe (Kolben wird extrem ungleichmäßig belastet, wenn er die Ventile wegbiegt und verkantet dadurch)
  • Zylinderwände (das Gegenstück, Ringe kanten in die Wand)
  • Pleuel
  • Pleuellager
  • Kurbelwelle

Überall da können Folgeschäden auftreten die jetzt noch nicht zu sehen sind, also würde ich wiederum auf einem ATM bestehen.

 

 

Jetzt sehe ich das genauso. Ich habe Garantie auf den ATM; zusätzlich eine Gebrauchtwagengarantie von einem Jahr. Also sollen sie es lösen. Oder?

 

Ja, natürlich. Trotzdem würde ich alle Teile markieren. Wer den Kunden schon für so dumm hält, dass er eine Erklärung wie die oben abgibt, der erzählt auch was vom ATM und setzt nur neue Ventile ein.

 

Und danach würde ich den Riemen genau im Auge behalten und alle paar Tausend km mal anschauen.

 

Hier sieht man schön, wie ein 4-Takt Motor funktioniert:

 

 

Der hat allerdings eine Steuerkette wo der BBY zwei Riemen hat. Du kannst dir aber gut vorstellen, was passiert, wenn der Kolben nach oben kommt und die Ventile nicht mehr angetrieben werden und deswegen offen stehen...

Edited by herr_tichy
Link to comment
Share on other sites

Welcher Zahnriemen ist denn gerissen? Meiner hat einen Riss des kleinen Koppelriemens bei 160km/h überlebt. Gab nur 8 neue Auslaßventile.

 

War bei mir genau anders. Meiner war bei etwa 20 kmh im 2. Gang, als der kleine Riemen gerissen ist. Da war nichts mehr zu retten..

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht
... Meiner hat einen Riss des kleinen Koppelriemens bei 160km/h überlebt. Gab nur 8 neue Auslaßventile....?

 

Erste Aussage vom Freundlichen: "Wenn das nur er Koppelriemen ist, dann ist wahrscheinlich nichts am Motor."

 

Nch dem, was ich hier im Forum gelesen habe, ist das ja nun das Unwahrscheinlichste. Mein Problem ist: was, wenn sie nur die Ventile austauschen, dann aber nach einige zehntausend Kilometern Folgeschäden auftreten?

 

Auf den erneuten Einbau eines ATM kann ich nicht bestehen, denn üblicherweise kann der Verkäufern "nachbessern". Aber weiß ich, ob wirklich alle beschädigten Teile ausgetauscht werden? Andererseits: kann sich der Händler hier wirklich Schludrigkeit leisten, da ich seit Jahren treuer Leasing-Kunde für die gehobene Mittelklasse bei denen bin?

 

Warten wir die erste Diagnose ab.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht

 

Abwarten... Jedenfalls ist das Fahrzeug bereits vom Händler aus 100 km Entfernung in die Werkstatt geholt worden. Erwarte morgen die Diagnose.

Link to comment
Share on other sites

Abwarten... Jedenfalls ist das Fahrzeug bereits vom Händler aus 100 km Entfernung in die Werkstatt geholt worden. Erwarte morgen die Diagnose.

 

Ich habe den Verdacht,das die beim Zahnriemenwechsel unqualifiziert an den Zahnrädern der Nockenwellen rumgehebelt haben und diese so leicht verbogen worden sind.

Wenn die jetzt nicht mehr richtig fluchten,reibt sich der Koppelriemen auf.

100 km reichen da aus.

Wenn die jetzt die Ventile neu machen und die gleichen Zahnräder benutzen,reist dir der Riemen wieder und denen vermutlich der Geduldsfaden.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht
Ich habe den Verdacht,das die beim Zahnriemenwechsel unqualifiziert an den Zahnrädern der Nockenwellen rumgehebelt haben und diese so leicht verbogen worden sind.

so long

 

Was ich nicht verstehen würde, denn der Motor ist komplett en bloc neu eingebaut worden. Warum muss ich dann am Koppelriemen rumhebeln?

Link to comment
Share on other sites

Was ich nicht verstehen würde, denn der Motor ist komplett en bloc neu eingebaut worden. Warum muss ich dann am Koppelriemen rumhebeln?

 

Weil es mich ueberraschen wuerde,wenn die dir tatsächlich einen komplett neuen Motor eingebaut hätten.

Weist du was der kostet ?

Was glaubst du wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist das ein komplett neuer Motor wieder nach kuerzester Zeit einen kapitalen Motorschaden hat ?;)

Sie haben dir ja auch so schon allerhand erzählt,oder ?:rolleyes:

Ist es nicht viel wahrscheinlicher,das sie die preiswertere Metode von tichy angewendet haben und gerade ein paar Ventile tauschten ?

Um die uebliche Betriebshaftpflicht in Anspruch zu nehmen ist dein Schaden wieder zu gering,weil der Betrieb dann hoch gestuft wuerde.Das hebt man sich fuer Schäden im 5 stelligen Bereich auf.

Ansonsten wollen die Geld verdienen und nicht drauf legen.:D

Naja,mal sehen,was sie sagen.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht

Diagnose: Bruch eines Kipphebels. Dann Folgeschaden am Ventil. Lauf auf drei Zylindern. Weitere Schaden durch den lahmgelegten Zylinder an der Kurbelwelle. Blockieren des Motors - dann erst Riss des Koppelriemens. Also: Motorschaden.

 

Lösung: zweiter ATM.

 

Ich bin kein Experte und weiß nicht, wie ein Motor nach einer Motorwäsche aussieht. Aber das Teil, das ich gesehen habe - und das war das Erste, wonach ich geschaut habe, als ich den Wagen übernommen habe -, sah nun wirklich flammneu aus und nicht wir ein gut gesäuberter Motor, der 125 T km und neun Jahre auf dem Buckel hat...

Link to comment
Share on other sites

Diagnose: Bruch eines Kipphebels. Dann Folgeschaden am Ventil. Lauf auf drei Zylindern. Weitere Schaden durch den lahmgelegten Zylinder an der Kurbelwelle. Blockieren des Motors - dann erst Riss des Koppelriemens. Also: Motorschaden.

 

Lösung: zweiter ATM.

 

Ich bin kein Experte und weiß nicht, wie ein Motor nach einer Motorwäsche aussieht. Aber das Teil, das ich gesehen habe - und das war das Erste, wonach ich geschaut habe, als ich den Wagen übernommen habe -, sah nun wirklich flammneu aus und nicht wir ein gut gesäuberter Motor, der 125 T km und neun Jahre auf dem Buckel hat...

 

Das wäre der erste Kipphebel,der einfach so bricht.:rolleyes:

Frag doch einmal welcher Kipphebel gebrochen ist.

War es einer auf der Ansaugseite,oder auf der Abgasseite ?

Diese Frage wird deine Mechaniker vermutlich sehr ueberraschen.

Fuer mich ist es viel wahrscheinlicher,das der Koppelriemen aus genannten Gruenden wieder gerissen ist und der Kolben ueber das Ventil den Kipphebel abgebrochen hat.

Naja,nur weil ich so etwas noch nie gehört oder gesehen habe heisst das ja nicht,das das unmöglich ist.

Zweifel bleiben aber.;)

Mal sehen,wie es weiter geht.:)

Halt uns auf dem Laufenden.

 

so long

Edited by Wolfgang B.
Link to comment
Share on other sites

Diagnose: Bruch eines Kipphebels. Dann Folgeschaden am Ventil. Lauf auf drei Zylindern. Weitere Schaden durch den lahmgelegten Zylinder an der Kurbelwelle. Blockieren des Motors - dann erst Riss des Koppelriemens. Also: Motorschaden.

 

Lösung: zweiter ATM.

 

Ich bin kein Experte und weiß nicht, wie ein Motor nach einer Motorwäsche aussieht. .

 

das sind ja Experten.... mir reichen 3 Zylinder ;)

Link to comment
Share on other sites

Was Horch meint ist folgendes:

 

Der Motor läuft auf keinem einzigen Zylinder mehr. Die Ventile sehen nämlich in allen Zylindern so aus:

 

attachment.php?attachmentid=28244&d=1263420087

 

...und schließen deswegen nicht mehr dicht. Da findet in keinem Zylinder mehr Verbrennung statt. Und was er impliziert (und was ich auch vermute) ist, dass die dir schon wieder Blödsinn erzählen. Dass ein gebrochener Kipphebel die Nockenwelle anhält ist ziemlich unwahrscheinlich weil genug Platz ist, dass das Bruchstück einfach zur Seite fliegt. Wahrscheinlicher ist wirklich, dass der Zahnriemen zuerst geflogen ist, dass die Kolben auf die stehenden Ventile geschlagen sind (siehe das Video was ich gepostet hatte) und dass der eine Kipphebel dann gebrochen ist.

 

Naja, dir kanns egal sein, immerhin haben die anerkannt dass die Schäden auftreten können die ich oben beschrieben habe und bekommst du wieder einen ATM. Du hast ja den alten wie vorgeschlagen an verschiedenen Stellen markiert, oder? Aber ich finds immer unsympathisch, wenn man als Kunde so halbgaren Bullshit erzählt bekommt (beim ersten Mal die Sache mit den "rausfliegenden Ventilen").

Link to comment
Share on other sites

Schau denen auf die Finger nicht dass sie dir nen alten Zylinderkopf vom Schrott holen und Du hast bald wieder Streß.

Lass dir die Rechnung vom ATM zeigen. Trau den Meister nur soweit Du ihn werfen kannst. Informiere dich.

Denen ihr Fachwissen ist nicht viel großer als deines

 

Selbst wenn die das über ihre Haftpflicht machen ist die bestmmt begeistert wenn sie schon wieder mit dem gleichen Wagen und den gleichen Schaden kommen.

Link to comment
Share on other sites

Was Horch meint ist folgendes:

 

Der Motor läuft auf keinem einzigen Zylinder mehr. Die Ventile sehen nämlich in allen Zylindern so aus:

 

(Bild)

 

...und schließen deswegen nicht mehr dicht. Da findet in keinem Zylinder mehr Verbrennung statt. Und was er impliziert (und was ich auch vermute) ist, dass die dir schon wieder Blödsinn erzählen. Dass ein gebrochener Kipphebel die Nockenwelle anhält ist ziemlich unwahrscheinlich weil genug Platz ist, dass das Bruchstück einfach zur Seite fliegt. Wahrscheinlicher ist wirklich, dass der Zahnriemen zuerst geflogen ist, dass die Kolben auf die stehenden Ventile geschlagen sind (siehe das Video was ich gepostet hatte) und dass der eine Kipphebel dann gebrochen ist.

 

Naja, dir kanns egal sein, immerhin haben die anerkannt dass die Schäden auftreten können die ich oben beschrieben habe und bekommst du wieder einen ATM. Du hast ja den alten wie vorgeschlagen an verschiedenen Stellen markiert, oder? Aber ich finds immer unsympathisch, wenn man als Kunde so halbgaren Bullshit erzählt bekommt (beim ersten Mal die Sache mit den "rausfliegenden Ventilen").

 

hej,tichy

der Themenstarter ist nach eigenen Angaben nicht vom Fach und man muss davon ausgehen,das er das was der Meister erzählt eigentlich gar nicht versteht und es deswegen vermutlich auch nicht korekt wieder gibt.;)

Stell dir vor ich wuerde dir einen Kurzvortrag bspw. ueber den Bewegungsapparat eines Pferdes halten.Ein Thema was dich vermutlich ueberhaupt nicht interessiert und wo du null Vorwissen hast.

Was glaubst du,wie das klingen wuerde wenn du das wiedergeben muesstest ?:D

Der Kipphebelbruch ist vermutlich sicher.

Ach ja,es ist heute kein Problem einen alten Motor neu aussehen zu lassen.

Ich hätte mir die Motornummer notiert,aber makieren (unauffällig)

geht natuerlich auch.:)

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht

Ich werde morgen früh der Werkstatt einen Besuch abstatten und mir den Schaden mal selbst ansehen. Dann müsste der "alte" Motor noch drin sein, da der neue erst morgen geliefert werden soll... Oder der alte ist bereits draußen... Ich bin gespannt.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht
hej,tichy

der Themenstarter ist nach eigenen Angaben nicht vom Fach und man muss davon ausgehen,das er das was der Meister erzählt eigentlich gar nicht versteht und es deswegen vermutlich auch nicht korekt wieder gibt.;)

 

ad 1: ja

ad 2: möglich

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht
Du hast ja den alten wie vorgeschlagen an verschiedenen Stellen markiert, oder?

 

Ich werde morgen einen Weg finden, den neuen Motor vom alten zu unterscheiden.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht

Der Meister hat mir heute Morgen am offenen Herzen erklärt, was passiert ist. Verursacher des Schadens ist ein gebrochener Schlepphebel. Dieser ist verrutscht und hat dabei Teile des unteren Motorblocks beschädigt. Man sieht sehr starke und tiefe Rillen neben der Stelle, an der der Kipphebel gesessen hat. Dann ist der Schlepphebel abgerissen und hat weitere Folgeschäden verursacht. Unter anderem ist die Nockenwelle an einer Stelle stark lädiert, mit ebenfalls deutlichen Schleifspuren. Der Ausfall des einen Zylinders war wohl recht kurz (vielleicht zwei Sekunden), dann ist der Koppelriemen gerissen. Ende.

Jedenfalls wäre der Motor noch zu reparieren. Allerdings wäre das deutlich aufwändiger, als eine komplett neue Maschine, die heute geliefert werden soll, einzubauen.

Da capo.

Link to comment
Share on other sites

Klingt doch gut! Neuer Motor und dann gleich mal die Werkstatt wechseln. :)

 

Warum die Werkstatt wechseln ?

Wenn Penelope tatsächlich jedes mal einen nagelneuen Motor bekommt ohne an den Kosten beteidigt zu werden ist das eine sehr

grosszuegige Werkstatt.:)

Wenn der nächste neue Motor natuerlich nur wieder 100 km hält......,ich mag gar nicht daran denken.:D

Vermutlich ist Penelope ein Kunde mit Potential.;)

Auf jeden fall bleibt es spannend.:D

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht

Vermutlich ist Penelope ein Kunde mit Potential.;)

Auf jeden fall bleibt es spannend.:D

 

so long

 

ad 1: das werden sie vermuten

ad 2: wäre mir weniger spannend lieber...

 

;)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Guest gelöscht

...um die Geschichte zu Ende zu bringen:

 

Seit einer Woche nun fahre ich meinen A2 1.4 mit der inzwischen dritten Maschine. Es fühlt sich sehr gut an. Der Motor schnurrt wie ein Kätzchen. Sehr laufruhig, geschmeidig, um unteren Drehzahlbereich fast lautlos.

 

Nun ist Einfahren angesagt: bis zum 1.500 km nicht über 3000 U/min. Disziplin.

 

Vom Freundlichen gab´s einen Werkstattgutschein - als Entschädigung.

 

Und das Beste: nun bin auch ich (noch temporärer) A2-Fahrer. Fühlt sich sehr gut an.

 

Penelope

Link to comment
Share on other sites

Mal zum Verstehen: Was heisst hier nagelneuer Motor? Einen neuen wird's ja wohl nicht geben, höchstens einen generalüberholten. Wenn ja, was ist daran dann überholt oder getauscht worden?

Link to comment
Share on other sites

@horch: Warum sollte es keinen nagelneuen Motor geben?

 

@(fast) alle: Was mich allgemein an diesem Thread stört, ist der permanente Unterton, daß die Werkstatt Penelope ohnehin nur übers Ohr hauen will. Die haben doch alles getan, den Schaden wieder zu richten. Ich hab hier nichts davon gelesen, daß die Werkstatt die Schuld von sich weisen wollte, auch keine anderen Spirenzchen, stattdessen eine anstandslose Reparatur - und obendrauf noch nen Gutschein als Entschädigung für die Unannehmlichkeiten. Mehr kann man aus dieser blöden Situation doch garnicht machen! Was wollt ihr mehr?!

Edited by DerTimo
Link to comment
Share on other sites

@horch: Warum sollte es keinen nagelneuen Motor geben?

 

 

Liegen da wirklich noch mehrere hundert (oder tausend?) Motoren im Lager? Wieviel A2 laufen noch rum? 100.000? Wenn nur jeder hundertste einen AT-Motor braucht, sind das schon tausend. Oder gibt es nur die Einzelteile?

 

edit: Sehe gerade - insgesamt wurden 180.000Stck produziert. Passt scho.

Edited by horch 2
Link to comment
Share on other sites

Nun ist Einfahren angesagt: bis zum 1.500 km nicht über 3000 U/min. Disziplin.

 

 

Dazu würde ich eventuell nach 2000 oder 3000km das Öl wechseln, weil in der Einlaufphase mehr Abrieb eingetragen wird.

Link to comment
Share on other sites

Golf-Motor. Daher hohe Stückzahlen. Zusicherung: Motor komplett erneuert.

 

:D

Ich dachte immer Polo-Motor.

Was heisst denn jetzt "komplett erneuert" ? Generalüberholt? Wäre ja nichts Schlimmes.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 16

      IT22

    2. 16

      IT22

    3. 7

      Endlich wieder ein schönes Autoradio - mit DAB+

    4. 1

      40. Roadstop Stammtisch am 15.10.2021

    5. 5711

      Der "ich habe 'ne kurze Frage" Thread

    6. 1

      40. Roadstop Stammtisch am 15.10.2021

    7. 14

      [1.4 AUA] Wieder ESP Sensor oder diesmal ABS Sensor?

    8. 16

      IT22

    9. 94

      Fotostory zum Austausch der Handbremsseile

    10. 94

      Fotostory zum Austausch der Handbremsseile

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.