Jump to content

FSI - 17912 Luftansaugsystem Leck erkannt


archie_n
 Share

Recommended Posts

Ich habe schon das Forum durchsucht, bin aber immer noch ratlos und unser FSI treibt mich noch zum Wahnsinn und die Audi-Werkstatt vor Ort ist nicht gerade die beste Anlaufstelle - egal um was es geht :-(

 

Probleme:

- Zwischen 2.000 und 3.000 U/min läuft er bockig (vor allem bei konstantem, leichten Gasgeben bergauf)

- Der Verbrauch geht NIE unter 9 Liter

- Laut VAG-COM: 17912 Luftansaugsystem Leck erkannt

 

Ausgetauscht:

- Temperaturfühler

- AGR-Rohr

- AGR-Ventil

 

Ansonsten:

- Es leuchten keinerlei Warnleuchten

- Der Schlauch vom Öleinfüllstutzen (Serviceklappe) sitzt fest.

- Springt an ohne Probleme

- Inspektion neu

- Kraftstoff Super+

 

Nun die berühmte Frage: Was könnte es sein?

 

Bin für Tipps wirklich dankbar.

Link to comment
Share on other sites

bei mir wars eine Zündspule

 

ob jetzt immer noch Luftansaugsystem leck ist, weiß ich nicht.

Aber das bocken ist weg. Am schlimmsten war es bei 2200 U/min und erst wenn er warm war.

Kauf die eine und fang beim ersten Zylinder an.

Wenn nicht besser dann den zweiten usw.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht

Ich bin da auch gerade auf der Suche :-(

 

Ich kann nur eines sicher sagen: die Zündspulen sind es nicht.

Wenn eine Zündspule defekt ist und das Ruckeln von Zündaussetzern kommt dann steht das auch im Fehlerspeicher.

 

Bei mir war es so und ich habe meine Zündspulen gewechselt (inkl. Zündkerzen).

 

Jetzt habe ich nur noch die gleiche Fehlermeldung wie in diesem Thread. "17912 Ansaugsystem Leck erkannt"

 

Beim leichten Beschleunigen (oder konstanter Fahrt) merkt man dass die Motorleistung nicht so recht weiss wo sie hin will :-)

 

Ich bin deshalb auch dabei alle Schläuche zu überprüfen, aber das ist alles andere als einfach bei der Menge an Schläuchen. Zu einigen Schläuchen kommt man so ohne weiteres nicht ran.

 

Gruß SieDu

 

P.S. Ich fahre einen 1.6 FSI

Link to comment
Share on other sites

Ich bin da auch gerade auf der Suche :-(

 

Ich kann nur eines sicher sagen: die Zündspulen sind es nicht.

Wenn eine Zündspule defekt ist und das Ruckeln von Zündaussetzern kommt dann steht das auch im Fehlerspeicher.

 

Bei mir war es so und ich habe meine Zündspulen gewechselt (inkl. Zündkerzen).

 

Jetzt habe ich nur noch die gleiche Fehlermeldung wie in diesem Thread. "17912 Ansaugsystem Leck erkannt"

 

Beim leichten Beschleunigen (oder konstanter Fahrt) merkt man dass die Motorleistung nicht so recht weiss wo sie hin will :-)

 

Ich bin deshalb auch dabei alle Schläuche zu überprüfen, aber das ist alles andere als einfach bei der Menge an Schläuchen. Zu einigen Schläuchen kommt man so ohne weiteres nicht ran.

 

Gruß SieDu

 

P.S. Ich fahre einen 1.6 FSI

 

Ich würde es nicht so sicher sagen.

Bei mir war es so.

Ohne Mkl.

Wenn es bei dir anders war, dann war es bei dir so.

 

Der Fsi. Das unbekannte Wesen :o

Edited by casimir01
Link to comment
Share on other sites

Also wenn ich lese das du nie unter 9 Litern fährst tippe ich auf den LMM. Wie weit musste herrunter schalten bei Berg auf?? Sagen wir mal 10% Steigung. Im 3ten müsste er eigendlich noch genug Power haben um zu beschleunigen.

Bei leichter Steigung zieht er ganz gut, aber bei mehr muss man schon in den 2.

Link to comment
Share on other sites

Also meiner schafft es zum teil noch aus dem 4ten ne starke Steigung zu meistern. Zieh docjh mal den Stecker vom LMM ab und guck mal was passiert.

 

Habe heute mal den Stecker abgezogen und bin unsere Standardstrecke zum Büro gefahren (3 km). Es hat sich so angefühlt, als ob er weniger geruckelt hätte. Kann natürlich auch (von Hoffnung geprägtes) subjektives Empfinden sein. Mal schauen, was passiert, wenn wir noch ein bisschen fahren.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

So, jetzt ist der LMM getauscht (Tauschteil 057 906 461 AX), allerdings merk ich keinen Unterschied im Fahrverhalten :(

Am Anfang war ich überzeugt von meiner Kugel (nicht zuletzt wegen der Standheizung) aber langsam geht mir der A2 - trotz seiner Vorzüge - gewaltig auf die Nerven.

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Motor kalt ist (richtig kalt, nach ner Nacht oder so) und du ihn morgens an lässt, stinkts dann im Motorraum unmittelbar nach Abgas (vielleicht riechst du es auch im Innenraum)?

 

Mach mal die Motorhaube runter und prüfe das. Ne zweite Person soll dazu den Wagen anlassen, während du guckst und riechst.

 

Knatterts dann vielleicht auch wenn man mit dem Gas spielt? (also nicht das FSI-typische Anlassgeräusch die ersten 1-2 Sekunden)

 

Vielleicht ist dein Abgasrückführrohr gerissen.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...

Nachdem der LLM getauscht wurde lief der FSI etwas besser, der Fehlerspeicher blieb leer, aber ansonsten immer noch das gleiche.

 

Einige Monate später dann plötzlich volle Diskobeleuchtung bei den Warnleuchten:

- EPC

- ABS

- ESP

- Bremsanlage (rotes Ausrufezeichen)

 

Die Motorleistung war auch sehr reduziert.

 

Beim ersten Mal ging der Fehler nach dem Ausmachen und neu Anlassen wieder weg. Am Tag darauf tauchte das gleiche Problem wieder auf und zwar genau an der selben Stelle auf der Fahrt zum Büro.

 

Diesmal habe ich gleich den Fehlerspeicher ausgelesen:

17950 Drosselklappensteller-Potentiomenter-Signal Unplausipel

 

oder auf Englisch:

17950 - Angle Sensor 1 for Throttle Actuator (G187)

P1542 - 35-10 - Implausible Signal - Intermittent

17950 - Angle Sensor 2 for Throttle Actuator (G187)

P1542 - 35-10 - Implausible Signal - Intermittent

 

Kurzzeitige Abhilfe schaffte das Anlernen der Drosselklappe mit VAGCOM.

 

Allerdings tauche das Problem nach einigen Tagen wieder auf.

 

Ich habe dann die Drosselklappe reinigen lassen und siehe da: Keine Fehler mehr. Der FSI läuft super und der Verbrauch ist 2l runter!

 

Kurz und gut: Hat man einen FSI der schlecht läuft und "Luftansaugsystem Leck erkannt meldet", dann Luftmengenmesser tauschen und Drosselklappe reinigen!

 

Hoffe dieser kleine Erfahrungsbericht hilft.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 years later...

Da meiner ein recht ähnliches Fehlerbild hat, habe ich den Thread mal herausgegraben. 

 

Außerdem macht meine Drosselklappe recht komische Geräusche wenn ich die Zündung an mache. Hab mal ein Video gemacht. Vielleicht hatte jemand von euch auch dieses Geräusch und hat das Problem gefunden. 

 

 

 

Ich werde jetzt erstmal morgen die Drosselklappe ausbauen und reinigen in der Hoffnung, dass dann das Problem behoben ist. Wenn nicht werde ich sie wohl ausbauen müssen. 

_20170912_100338.JPG.78a4020ed0b1ce3b0f5cd3e217825abf.JPG

Link to comment
Share on other sites

Klingt ja spannend... Da sheint die Drosselklappe die Position nicht regeln zu können. Dazu könntest Du im eingebauten Zustand dden Deckel der Einheit demontieren (Kabel ab, die Metallklipser entfernen mithilfe eines Schraubendrehers). Dann kann man den Deckel abnhemen und erblickt die Potentiometerbahnen darunter, inkl. der Schleifkontakte. Diese leicht hochbiegen und die Schleifbahnen mit WD40 reinigen und danach mit einem fusselfreien Tuch säubern. Danach die Drosselklappenanlernung durchführen.

 

Bei mir hat die Prozedur geholfen.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich sie morgen ausgebaut habe werde ich mal den Deckel abnehmen und mal reinschauen wie die Kontaktflächen aussehen. Ich gehe mal davon aus, dass sie nicht auf Grundstellung fahren kann, durch Verschmutzungen, wenn ich die Zündung anmache. Werde auf jedenfall fleißig berichten. 

Meine Hoffnung ist nur, dass keine neue Drosselklappe notwendig ist. Aber das sehe ich ja dann. 

Link to comment
Share on other sites

Heute hab ich das ganze in Angriff genommen. Hab die Drosselkappe demontiert und mit Bedi Reiniger sauber gemacht. Der Zustand war eigentlich ganz in Ordnung, aber hat anscheinend gereicht, dass sie nicht in Grundstellung fahren kann. Zudem konnte man erkennen, das ein kleiner Spalt bei der Stelleinheit ist, der nach dem reinigen deutlich wurde.  Außerdem hab ich auch den schwarzen Deckel von der "Steuereinheit" geöffnet und die Kontaktflächen sauber gemacht. Hierbei ist mir nichts großartig aufgefallen. Dann alles wieder montiert und siehe da, Ruckeln ist weg und der Wagen fährt sich schön angenehm. 

 

Hab noch ein paar Vorher - Nachher Bilder angehängt.

DSC_0395.JPG

DSC_0406.JPG

DSC_0401.JPG

DSC_0403.JPG

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 59

      [1.2 TDI ANY] Startet nur in N [gelöst]

    2. 0

      Dreieckslenker

    3. 59

      [1.2 TDI ANY] Startet nur in N [gelöst]

    4. 0

      Unterdruckdose für Turboladerkreis 054129808

    5. 0

      Wählhebel für Audi A2 1.2 TDI ANY gesucht

    6. 4

      Wieder ESP Sensor oder diesmal ABS Sensor?

    7. 48

      Bremsenupgrade an der Hinterachse - ausser 1.2 TDI

    8. 29

      [1.4 BBY] Probleme nach Austausch Bremsen vorne

    9. 46

      Domlagerwechsel die 3., Geräusch bleibt.

    10. 46

      Domlagerwechsel die 3., Geräusch bleibt.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.