Jump to content
Sign in to follow this  
Chrischn

Ölabsaugpumpe

Recommended Posts

Hy,

was haltet ihr von Ölabsaugpumpen. Sind ja nicht so teuer. Wie wendet man diese an ?

 

Welche sollte man kaufen, oder worauf sollte man achten ?

 

Gruß

Chrischn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

von den billigen mit 12Volt Zigarettenanzünder-Anschluss -> gar nix.

 

Ich habe so ein Ding, das Öl darf laut Anleitung nicht heisser als 50 Grad sein. Aber bei der Temparatur packt die Pumpe das gar nicht - ok ich fahre 10W40.

 

Erste Wahl ist immer noch ablassen, da weiss man wenigstens dass alles raus ist, beim Absaugen weiss man das leider nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte davon recht wenig.

Wenn man das Öl an der Ablassschraube heraus lässt, kommt alles heraus und nicht nur der grösste Teil.

Und vor allem ist die Sichtkontrolle des Motors mit abgenommener Motorverkleidung manchmal Gold wert.

Hatte aktuell einen undichten Ladeluftschlauch, der von unten leicht an seiner öligen Umgebung zu finden war. Hätte über kurz oder lang einen teuren Turboladerschaden zur Folge gehabt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der Ölwechsel einfach sein soll, kaufe folgendes:

 

ein Paar Auffahrrampen (braucht man sowieso immer wieder mal)

 

uuuuund...

 

ein Stahlbus-Ventil, alternativ einen "Bochumer Stopfen"

 

Dann noch genau einmal normal Öl wechseln (lassen), und statt der Ölablassschraube das Ölablaßventil einbauen. Ab da geht der Ölwechsel absolut einfach: Motor warmfahren, auf die Rampen, mit dem Schlauch und einem leeren Ölkanister unters Auto rutschen, Schlauch in den Kanister und ins Ventil - und gluck, gluck, gluck, läuft die Wanne leer - direkt in den Kanister hinein.

 

Stahlbus Ölablassschraube (Schnellwechselventil) M14x1,5 Stahl mit Alukappe: Amazon.de: Auto

 

Nicht mal mehr die Unterbodenverkleidung muß man dann abnehmen.

 

Ps: Beim Thema Ölabsaugpumpe sollte auch nicht übersehen werden, daß der Zugang über den Ölmeßstab beim A2 etwas ungewöhnlich geformt ist. Da könnte es leicht passieren, daß man mit der Sonde gar nicht bis auf den Boden der Ölwanne kommt.

Edited by Klassikfan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hy,

was haltet ihr von Ölabsaugpumpen. Sind ja nicht so teuer. Wie wendet man diese an ?

 

...

 

Halte sehr viel davon

- zufällig zu viel eingefülltes Öl (ohne Bühne/oder unter dem A2 herumkriechen zu müssen) absaugen zu können - kann ja mal vorkommen/macht aber wohl bisweilen riesigen Ärger (falls der Ölstand 'übervoll' bleibt)!!!

Ich glaube nicht, dass dabei kriegsentscheidend ist, ob per 12-Volt über Batterieanzünder oder 'mit Profi-Gerät' ...

 

Halte aber nix davon - wie meine Vorredner auch - den fälligen Ölwechsel über 'Absaugen von oben' zu erledigen/das kann sehr wohl irgendwann riesigen Ärger machen (besonders bei Wiederholungen), denn 'der Dreck muss raus' - mit Pumpe 'von oben' geht das wohl eher nicht!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaub ich lass das lieber mit der Pumpe. Vielen Dank für die Tipps an alle, besonders an :) Klassikfan :). Die Spezial Abblass-Schraube macht glaube ich wirklich Sinn

 

Gruß

Chrischn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn der Ölwechsel einfach sein soll, kaufe folgendes:

 

ein Paar Auffahrrampen (braucht man sowieso immer wieder mal)

 

uuuuund...

 

ein Stahlbus-Ventil, alternativ einen "Bochumer Stopfen"

 

Dann noch genau einmal normal Öl wechseln (lassen), und statt der Ölablassschraube das Ölablaßventil einbauen. Ab da geht der Ölwechsel absolut einfach: Motor warmfahren, auf die Rampen, mit dem Schlauch und einem leeren Ölkanister unters Auto rutschen, Schlauch in den Kanister und ins Ventil - und gluck, gluck, gluck, läuft die Wanne leer - direkt in den Kanister hinein.

 

Stahlbus Ölablassschraube (Schnellwechselventil) M14x1,5 Stahl mit Alukappe: Amazon.de: Auto

 

Nicht mal mehr die Unterbodenverkleidung muß man dann abnehmen.

 

Ps: Beim Thema Ölabsaugpumpe sollte auch nicht übersehen werden, daß der Zugang über den Ölmeßstab beim A2 etwas ungewöhnlich geformt ist. Da könnte es leicht passieren, daß man mit der Sonde gar nicht bis auf den Boden der Ölwanne kommt.

 

Wie verhindest du bei der Demontage vom Ölfilter, dass du den Motor und/oder die Unterbodenverkleidung vollsaust, wenn du diese gar nicht demontieren musst? Bei den Benzinern ist der ja nicht so vorteilhaft montiert wie bei den Dieseln, so dass es da schon Sauerei gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da kannste nur untern Ölfilter ordenlich Papier stopfen und notfalls mit langem Arm Nachwischen. Der sitzt echt dämlich. Das Ablassventil möcht ich trotzdem nicht mehr missen - Ölwechsel geht so mitm Rangierwagenheber und (trotz Filtergehampel) ohne Sauerei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Richtig. Da hilft nur viel Küchenrolle..

Sogar wenn man die Verkleidung abbaut, ist die Sauerei nicht kleiner, weil das Öl schnell in diese Umhüllung um das Peilstabrohr läuft.

 

Am besten ist - wenn man die Zeit hat, den Filterwechsel erst zu machen, wenn der Motor wieder kalt ist. Dann fließt das im Filter befindliche Öl langsamer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.