Caspar

Kombiinstrument aus UK, mph -> km/h, neu geflasht, es geht!

Recommended Posts

Servus zusammen,

it is payback time!

 

Nach dem ich von vielen Tips im Forum profitiert habe (zuletzt bei der Reparatur einer undichten Turboverschlauchung inklusive Ventildeckeldichtung nach Öl-Rüge vom Tüv), will ich schildern, wie ich den Umbau/Tausch meines KI vom 8z029208931B auf ein 8z0920980R hinbekommen habe.

Es handelt sich um einen echten slow burn, bei dem über knapp 3 Jahre ein Sammelsurium aus Phlegma, Aktionismus, Ahnungslosigkeit und Schwerhörigkeit zum Einsatz kam.

 

Das Fehlerbild: Rund 1000m nach Start (egal ob kalt oder wam) ertönt ein nervtötender Alarmruf des KI. Auslöser ist angeblich die Überhitzung des Motors mit mehr als 120°C Kühlmitteltemperatur.  Tritt im Winter öfter auf als im Sommer. Nach beharrlichem Ignorieren erfolgt Selbstheilung des Systems binnen der nächsten 20km Wegstrecke.

 

Die Nichtlösung:  Tausch diverser Sensoren (u.a. 4xG62), Prüfung der Verkabelung, Mitprotokollieren über VCDS, Überlassung des Wagens an meine Frau (Problem verschlimmert).

 

Die Lösung: Tausch des KI x931B gegen ein gebrauchtes x980R

 

Das Problem: Neues KI ist von einem Beziner und hat einen Meilentacho. Damit sind bei Tausch der Drehzahl- und Geschwindigkeitsscheiben auch die entsprechenden Kennlinien im KI anzupassen.

 

Das Vorgehen: 

  1. Ermitteln der PINs von altem und neuem KI. Diese stehen im erfolgreich gezogenen EEPROM-Speicherabzug 3x hintereinander an den Speicherstellen 0x7E2-0x7E7. Dabei ist zu beachten, daß die Hex-Kodierung little endian ist, d.h. daß erst das niederwertige Byte, dann das höherwertige Byte steht.
    also:        2B 1C 2B 1C 2B 1C (3x hintereinander)
    wird zu:   1C 2B (hex) = 7211 (dec).
    Die PINs braucht man nach Tausch des KI zum Anlernen der Wegfahrsperre und Neukodierung der Schlüssel. Die entsprechenden Beschreibungen findet man hier im Forum.

  2. Anlernen Wegfahrsperre und Kodierung der Schlüssel mit z.B. VCDS.

 

Im Minimalprogramm ist man jetzt fertig:

  • der Drehzahlmesser zeigt richtig an, wenngleich große Teile der Skala künftig vom Zeiger nie besucht werden. Der rote Bereich ist natürlich falsch markiert.

  • Der Geschwindigkeitsmesser zeigt die km/h auf der roten Innenskala an, die mäßig lesbar ist. Durch die lineare Skalierung des Meilentachos werden auch hier weite Bereiche vom Zeiger nie besucht werden, wenn man Diesel fährt.

 

Weil mir deutlich nahegelegt wurde, daß Minimalprogramm zu wenig sei, habe ich mit den entsprechenden bebilderten Erläuterungen die KIs geöffnet und Zeiger gelöst sowie Tachoscheiben getauscht. Damit werden die nachfolgenden Schritte nötig.

 

  1. Geschwindigkeitskennlinie ändern: im Bereich 0x0C4- 0x0D3 stehen die Geschwindigkeiten, im Bereich 0x0D4 - 0x0E3 die dazugehörigen Werte für den Schrittmotor des Zeigers.
    Alle Werte sind wieder little endian codiert. Um die Geschwindigkeit richtig zu ermitteln, ist der Hex-Wert nach Umrechnung ins Dezimalsystem noch durch 16 zu teilen.
    Geändert habe ich die Kennlinie durch Kopieren des KM-Skala-Werte in den Meilentacho. Auflösung der entstehenden Probleme kommt unten.
     

  2. Drehzahlkennlinie ändern: im Bereich 0x10A- 0x111 stehen die RPM-Werte im Verhältnis 1:1, im Bereich 0x112 – 0x119 die dazugehörigen Werte für den Schrittmotor des Zeigers.
    Kommentare von 3. gelten auch hier.
     

  3. Zusammenbau der KIs und Einbau des neuen alten in den A2.


Ich dachte, daß es das war, bis ich mit dem Wiedereinspielen des veränderten Speicherabzugs in das getauschte KI fertig war: Das KI verweigerte mit einem großen „DEF“ im Tageskilometerzähler die weitere Zusammenarbeit.

Gelernt habe ich, daß die Geschwindigkeitskennlinie neben anderen Details im EEPROM checksum-geschützt sind. Nicht gelernt habe ich, wie man diese Prüfsummen manuell berechnet. Die Ermittlung der Prüfsummen über Neukodierung per VCDS hat bei mir nicht funktioniert.

 

Gelöst habe ich das DEF-Problem mit dem Transfer des Speicherbereichs 0x053 – 0x0C3 vom alten ins neue KI.

 

Folgende Hinweise möchte ich unbedingt anfügen:
 

  • schreibender Zugriff auf Steuergeräte ist risikobehaftet! Ggfs ist das Steuergerät (im obigen Fall das KI) hinterher nicht mehr ansprechbar, was Probleme und Kosten verursachen kann.

  • dies ist die spezielle Beschreibung der Lösung meines Problems mit einem defekten KI

 

Zuguterletzt bin ich dem eigentlichen Problem mit dem originalen KI wahrscheinlich noch auf die Schliche gekommen. An der auf dem Foto markierten Stelle befand sich eine großflächige Verkrustung, die ein paar SMD-Bauteile überdeckt hat. Ist auf dem Bild leider nicht mehr zu sehen.

 

KI_encrusted.png.9e2d9e725960ae2f6d25196a0a6d7dfd.png

 

Die Unterschiede in der Skalierung des Meilentachos zum metrischen Tacho sieht man in dieser Darstellung recht gut. Auf der x-Achse ist die Geschwindigkeit in km/h, auf der y-Achse die Auslenkung des Zeigers aufgetragen. Linke Darstellung in MPH, rechte Darstellung KPH.

 

MPH_KMH_Scale.thumb.png.52560207284aa0de1314d341cbc75d16.png

 

 

  • Daumen hoch. 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant!

Mit welchem Werkzeug hast du das EEPROM der beiden KIs gelesen/beschrieben?

 

Ich habe hier ein KI (x931B) mit einer Fehlfunktion welche auf einen Defekt im EEPROM deuten könnte.

Daher möchte testweise mein KI mit einem funktionerenden EEPROM-Abbild von einem KI mit gleicher Teilenummer vergleichen und ggf. den alten Stand damit überschreiben.

Ich weiß von einem Fall wo genau dies (Neubeschreiben des EEPROM) zum Erfolg geführt hat, daher die Idee.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Lesen hat mit VAG k+can Commander bzw. VAG EEPROM Programmer 1.19 funktioniert. Wiederbeschreiben war nur mit VAG EEPROM Programmer erfolgreich.

Knifflig war anfangs das Einstellen der COM-Port Settings in einer virtuellen Maschine, bis das Lesen ohne Fehler lief. Hab eine VMWare WinXP-VM auf Ubuntu im Einsatz.

 

Bei mir hat das längere Stromlossetzen des engl. KIs bewirkt, daß das Speicherabbild des KIs wieder lesbar wurde.

Welchen Softwarestand hat Dein KI?

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Caspar:

Das Lesen hat mit VAG k+can Commander bzw. VAG EEPROM Programmer 1.19 funktioniert. Wiederbeschreiben war nur mit VAG EEPROM Programmer erfolgreich.

Knifflig war anfangs das Einstellen der COM-Port Settings in einer virtuellen Maschine, bis das Lesen ohne Fehler lief. Hab eine VMWare WinXP-VM auf Ubuntu im Einsatz.

Welchen Diagnose-Adapter hast du dazu?

Mit VCDS im Legacy-Mode (emuliert dann einen COM-Port) könnte ich es versuchen, glaube aber nicht dass das sicher funktioniert.

 

vor 11 Minuten schrieb Caspar:

Welchen Softwarestand hat Dein KI?

 

In der Übersicht nach Diagnose-Verbindung steht "VDO D04".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Diagnoseadapter war für unter 10EUR - drei, zwei, eins - meins und nutzt die Standard FTDI-Treiber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Caspar:

Zuguterletzt bin ich dem eigentlichen Problem mit dem originalen KI wahrscheinlich noch auf die Schliche gekommen. An der auf dem Foto markierten Stelle befand sich eine großflächige Verkrustung, die ein paar SMD-Bauteile überdeckt hat. Ist auf dem Bild leider nicht mehr zu sehen.

 

Eher unwahrscheinlich. Die markierte Stelle dürfte der Anschluss für die Display-Heizung sein. Die Verkrustungen sind wohl Flussmittelrückstände. Sieht man an der Stelle oft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Caspar,

 

was steht denn auf dem kleinen achtbeinigen IC neben dem großen IC? Vielleicht ist das ja das EEPROM. Ich habe in autofremden Geräten die Firmware mit einem Arduino und flashrom direkt aus dem IC ausgelesen, mit einem HEX-Editor manipuliert und wieder geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie sieht es denn aus, wollen wir mal eine Sammlung von EEPROM-Dumps der Kombiinstrumente sammeln?

Habe bei mir noch Dumps von einem FSI mit FIS, einem vom FSI ohne FIS und einem 1,4 Benziner mit Meilentacho.

Dann kann man auch in Zukunft Vergleiche der verschiedenen Dumps durchführen und erfolgreich Meilentachos mit Kilometeranpassung flashen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso nicht? Dann am besten in einem eigenen Thread. Kann später dazu auch noch was beisteuern. Habe hier auch noch ein UK/GB KI zum flashen rum liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super.. Dann sammel ich mal meine Dumps zusammen und erstelle einen Thread mit Teilenummer d. Kombiinstrumente und Bezeichnungen der Dumps.

Dann können wir die laufend erweitern. Vielleicht erlangt man damit auch mehr Informationen und Hintergrundwissen bei zukünftigen Dump-Anpassungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb maxi1:

@ Caspar,

 

was steht denn auf dem kleinen achtbeinigen IC neben dem großen IC? Vielleicht ist das ja das EEPROM. Ich habe in autofremden Geräten die Firmware mit einem Arduino und flashrom direkt aus dem IC ausgelesen, mit einem HEX-Editor manipuliert und wieder geschrieben.

Ja, das ist das eeprom, es ist ein serieller 27c irgendwas. Lässt sich auch direkt auslesen mit Klammer und gewönliche tools wie ponyprog etc.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.3.2017 um 11:31 schrieb PhilHannover:

Super.. Dann sammel ich mal meine Dumps zusammen und erstelle einen Thread mit Teilenummer d. Kombiinstrumente und Bezeichnungen der Dumps.

Dann können wir die laufend erweitern. Vielleicht erlangt man damit auch mehr Informationen und Hintergrundwissen bei zukünftigen Dump-Anpassungen

Hast du auch Infos darüber, wo die Tankgeberkennlinie im dump hinterlegt ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden