fegtorio

Unterboden Beifahrer Loch - von unten behoben - wie von oben?

Recommended Posts

Hallo liebe A2 Fahrer,

 

da ich nicht weiter weiß und dieses Loch mir erst neun Monate nach Kauf aufgefallen ist meine Frage:

 

 

Wie krieg ich das von oben zu? Von unten wurde das irgendwie zugenietet.. nicht optimal die Lösung aber der Vorbesitzer dachte sich halt auch nichts dabei...(vermute ich jetzt mal)

 

Danke im Voraus für euer Hilfe.

Lg

fegtorio

 

 

InkedWhatsApp Image 2018-11-12 at 08.53.39_LI (2).jpg

bearbeitet von fegtorio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oben ist eh ein Deckel drauf, also über dem "Geheimfach". Oder möchtest du die Karosseriesteifigkeit wieder herstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Lupo_3L:

Oben ist eh ein Deckel drauf, also über dem "Geheimfach". Oder möchtest du die Karosseriesteifigkeit wieder herstellen?

Karosseriesteifigkeit wiederherstellen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder möglichst eben drücken, L-Profil aufnieten und mit Karrosseriedichtmittel abdichten (Risse, Nieten, etc.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Junge, das ist aber mal ein amtliches Loch... oder sind es 2? Würde mich al interessieren, ob das einfach durch ein überfahren eines Steins so passiert oder was man für so ein Loch alles leisten muss...

 

Ich würde erst mal versuchen, die Bleche wieder in ihre ursprüngliche Position zurück zu dengeln, dann die Kanten gerade rausschneiden, ein passendes Alublech dagegen nieten und kleben mit Karosseriekleber, dann von unten Unterbodenschutz drüber... aber das Loch... huiui... das ist schon... :D  heftig

bearbeitet von A2Hesse
  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Bedalein:

Wieder möglichst eben drücken, L-Profil aufnieten und mit Karrosseriedichtmittel abdichten (Risse, Nieten, etc.)

Okay, aber was meinst du mit L-Profil aufnieten? Das Metallstück was von unten genietet ist wieder wegmachen?

 

lg

 

 

vor 4 Minuten schrieb A2Hesse:

Junge, das ist aber mal ein amtliches Loch... oder sind es 2? Würde mich al interessieren, ob das einfach durch ein überfahren eines Steins so passiert oder was man für so ein Loch alles leisten muss...

 

Ich würde erst mal versuchen, die Bleche wieder in ihre ursprüngliche Position zurück zu dengeln, dann die Kanten gerade rausschneiden, ein passendes Alublech dagegen nieten und kleben mit Karosseriekleber, dann von unten Unterbodenschutz drüber... aber das Loch... huiui... das ist schon... :D  heftig

Sind 2 Löcher.. ich hab keine Ahnung, Nummer vom Vorbesitzer hab ich auch nichtmehr um den mal zu fragen woher die kommen oder ob er die auch nicht kennt..
Mit Kanten gerade schneiden, meinst du wsl. die die überstehen oder? Ist Karosseriekleber oder Karrosseriedichtmittel zu empfehlen oder ist dass das selbe?

 

lg und danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du ein L-Profil (U-Profil oder Vierkantrohr würden auch gehen, sind aber nicht so einfach zu verbauen) fix mit dem Blech verbindest, dann erhöhst Du damit seine Steifigkeit deutlich. Die Wanne ist kein tragendes Teil, weswegen es vermutlich dort nicht gemacht wurde. Aber um Schäden zu vermeiden, hätte dort an den Kanten mehr Material hingemusst und die Fläche hätte mit Längsversteifungen (L-Profilen) versteift gehört.

 

Du kannst das Profil theoretisch auch aufkleben, dann kann es beim nächsten Stoß aber bei weitem nicht so viel Kraft aufnehmen. Daher hätte ich gesagt, niete es fest. Also L-Profil mit Löchern versehen, die Löcher auf den Unterboden übertragen, dann mit Nieten verbinden und die Stellen abdichten. Ich würde die Profil in Fahrtrichtung aufbringen, zwei sollten reichen und dazwischen evtl quer noch kurze. Dann ist das wieder bocksteif.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Bedalein:

Wenn Du ein L-Profil (U-Profil oder Vierkantrohr würden auch gehen, sind aber nicht so einfach zu verbauen) fix mit dem Blech verbindest, dann erhöhst Du damit seine Steifigkeit deutlich. Die Wanne ist kein tragendes Teil, weswegen es vermutlich dort nicht gemacht wurde. Aber um Schäden zu vermeiden, hätte dort an den Kanten mehr Material hingemusst und die Fläche hätte mit Längsversteifungen (L-Profilen) versteift gehört.

 

Du kannst das Profil theoretisch auch aufkleben, dann kann es beim nächsten Stoß aber bei weitem nicht so viel Kraft aufnehmen. Daher hätte ich gesagt, niete es fest. Also L-Profil mit Löchern versehen, die Löcher auf den Unterboden übertragen, dann mit Nieten verbinden und die Stellen abdichten. Ich würde die Profil in Fahrtrichtung aufbringen, zwei sollten reichen und dazwischen evtl quer noch kurze. Dann ist das wieder bocksteif.

Okay vielen Dank. Ich werde das dann mal am Wochenende erledigen und berichten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schlachte gerade ein A2. Ich bin gerade am Überlegen, ob ich mir das antue, und das Geheimfach raus sägen soll.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann muss er aber ggf. schweißen. Es wird auch schwierig werden, die Konturen passend auf beiden Seiten zu treffen.

Wenn dann würde ich zwar großzügig abschneiden, aber nur den Boden verwenden. Vielleicht auch direkt als doppelte Lage auf den unteren Boden. Aber das kann er mit jedem anderen Alublech auch machen. Sofern eben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch so ein Löchlein im Unterboden, da hat ein größerer Ast für ausgereicht. Ich habe von innen ein Alublech mit Sikaflex eingeklebt. Hält seit gut 8 Jahren, ist dicht und der TÜV hat darüber nie gemeckert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht sollten wir uns über eine generelle Optimierung des Bereiches gedanken machen. Aussen Aramid (Kevlar) dran, innen mit Profilen oder CFK/GFK versteifen. 9_9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ich höre schon jemanden schimpfen... "zusätzlicher Ballast!!!..." :D:D

  • Haha 1
  • Mir ist hier einiges unklar. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde die Wanne mit Zement füllen. Das gibt Steifigkeit und im Winter super Grip an der Vorderachse.

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Lupo_3L:

Ich würde die Wanne mit Zement füllen. Das gibt Steifigkeit und im Winter super Grip an der Vorderachse.

Wehe dir, wenn Du unserem Gewichtspessimisten in die Finger fällst! :starwars:

  • Haha 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Bedalein:

Vielleicht sollten wir uns über eine generelle Optimierung des Bereiches gedanken machen. Aussen Aramid (Kevlar) dran, innen mit Profilen oder CFK/GFK versteifen. 9_9

GFK hielt nicht, das war der erste Versuch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb fegtorio:

Karosseriesteifigkeit wiederherstellen!!

Unter den Sitzen also im Unterboden ist ein Vierkantrohrrahmen aus Alurohren. Der hat Mega Festigkeit. Das reicht auch für Steifigkeit.

Wegen Wasserdicht, da würde ich auch ein Alublech aufnieten und mit der Dichtmasse (die schwere gummiartige Antidröhnmasse) zuschmieren.

bearbeitet von kugli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Wanne selbst stellt keinen Beitrag zur Karosseriesteifigkeit. Die kann man mit der Hand ein bzw ausdrücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden