Jump to content
Karlotta

ADAC-Fahrzeugcheck

Recommended Posts

 

Hallo liebes Forum,

 

ich war vorgestern beim mobilen ADAC-Fahrzeugcheck. Die Ergebnisse sind wohl leider durchwachsen. Großes Thema sind Bremsen.

 

Die Feststellbremse ist definitiv fällig.

 

Rollwiderstand rechts: 0 N (links: 110 N), Bremskraft rechts: 0 N (links: 950 N).

Achsabbremsung gesamt: 17 %, Gesamtabbremsung Prüfgewicht: 7 % (also im grünen Bereich), Bremskraft Summe: 950 N.

 

Spricht wohl zunächst einmal maximal gegen meine Autokenntnisse, dass mir das in der Praxis bisher nicht aufgefallen ist. :S

 

Bedeutet das, dass das rechte Bremsseil gerissen bzw. komplett fest ist?

Ersetzt man das einzeln oder komplett?

Und was kostet so etwas ungefähr in einer freien Werkstatt?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Karlotta:

Die Feststellbremse ist definitiv fällig.

 

Wenn ich mir die Daten so ansehe, hast Du wohl recht... :S ;)

 

vor 7 Stunden schrieb Karlotta:

Spricht wohl zunächst einmal maximal gegen meine Autokenntnisse, dass mir das in der Praxis bisher nicht aufgefallen ist. :S

 

Nein, nicht zwingend. Eine Seite packt ja noch so weit zu, dass man das Auto mit angezogener Handbremse trotzdem noch ausreichend - zwar nur mit einem Rad - gegen Wegrollen sichern kann. Wenn man allerdings versuchen würde, das rollende Auto nur mit dem Anziehen der Feststellbremse und ohne Blockieren des noch bremsfähigen Rades zum Abbremsen zu bewegen, wird nicht gerade viel Bremskraft kommen. Aber wer macht das schon??? 9_9

 

vor 7 Stunden schrieb Karlotta:

Bedeutet das, dass das rechte Bremsseil gerissen bzw. komplett fest ist?

Ersetzt man das einzeln oder komplett?

Und was kostet so etwas ungefähr in einer freien Werkstatt?

 

Das Bremsseil muss nicht zwingend gerissen sein. Festgammeln reicht auch schon. Es gibt 3 Seile an der Handbremse:

  1. das Seil, das am Handbremshebel hängt und am Ende ein Y-Stück hat
  2. zwei weitere Seile, die vom Y-Stück zu den Bremstrommeln gehen

Mindestens die beiden Seile zu den Bremstrommeln wären zu ersetzen. Dafür müssen die Bremstrommeln runter. Je nach Zustand der Mechanik hinter den Bremstrommeln wären ggf. weitere Teile der Trommelbremse zu erneuern, sofern das nicht schon einmal vor nicht allzu langer Zeit gemacht wurde. Insofern mag ich keine Einschâtzung zu den Kosten geben wollen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir war die ungleichmäßige Wirkung allein der Bremse und nicht den Seilen zuzuschreiben.

 

Also Bremse auf und Prüfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also könnte es auch mit der hinteren rechten Bremse an sich zu tun haben? Denn die ist offensichtlich auch nicht (mehr) ganz in Ordnung. "Ist noch im erlaubten Bereich, aber wird demnächst fällig."

 

Ich stelle mal ein Bild des Prüfberichts rein.

 

 

ADAC-Prüfbericht___Bremsen.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ich verstehe:

- "Bremskraft Summe" ist die Summe der 4 Werte für "Bremskraft max."

- "Gesamtabbremsung Prüfgewicht" ist das Mittel der 2 Werte für "Achsabbremsung" 

- "Prüfgewicht" ist die Summe der 2 Werte "Achsgewicht"

- Wenn ich hier im Forum richtig recherchiert habe, muss die Differenz zwischen "Bremskraft max." links/rechts <25% betragen, also bin ich vorn (2%) ziemlich gut dabei, hinten dagegen (20%) ziemlich schlecht; die "Gesamtabbremsung" muss >50% betragen, da bin ich also noch drüber (58%) 

 

Was ich NICHT verstehe:

- Rollwiderstand: Hat das nicht etwas mit dem Profil zu tun? Und wieso ist der so extrem unterscheidlich zwischen rechts und links (sowohl vorn als auch hinten)? Vor allem aber: was bedeutet das für mich?

- Warum ist vorne rechts und hinten links jeweils "X" bei Schlupfabschaltung?

- Welche Relevanz hat "Bremskraft 1"?

 

P.S.: Tut mir leid für die vielen Fragen.

 

Edited by Karlotta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre toll, wenn die Fachkundigen sich kurz äußern würden. Damit ich zumindest ein wenig verstehe, worum es bei meinem Problem geht, bevor ich das Fahrzeug in die Werkstatt gebe. :$

Share this post


Link to post
Share on other sites

25% Abweichung bezogen auf den jeweils höheren Wert sind zulässig. Sprich: [1-(kleinerer Wert/größerer)]*100. Da kommt man bei Dir auf 20%. Bis zum nächsten TÜV wird dieser Wert vermutlich nicht mehr gehalten.

 

Der BBY hat meine ich ne Trommelbremse, richtig? Die Messung, welche grenzwertig war, wurde über das Pedal durchgeführt, richtig? Nicht über den Handbremshebel. Dann wird vermutlich eine Erneuerung der gesamten Mechanik an der Hinterachse fällig sein: Trommeln, Beläge und Bremszylinder.
Auf Basis dessen, was Du vorher schon geschrieben hast, sollten die hinteren Bremsseile auch mitgetauscht werden.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Bedalein:

25% Abweichung bezogen auf den jeweils höheren Wert sind zulässig. Sprich: [1-(kleinerer Wert/größerer)]*100. Da kommt man bei Dir auf 20%. Bis zum nächsten TÜV wird dieser Wert vermutlich nicht mehr gehalten.

 

Der BBY hat meine ich ne Trommelbremse, richtig? Die Messung, welche grenzwertig war, wurde über das Pedal durchgeführt, richtig? Nicht über den Handbremshebel. Dann wird vermutlich eine Erneuerung der gesamten Mechanik an der Hinterachse fällig sein: Trommeln, Beläge und Bremszylinder.
Auf Basis dessen, was Du vorher schon geschrieben hast, sollten die hinteren Bremsseile auch mitgetauscht werden.

 

Oh, nein!

Fällig heißt, dass alle drei Teile (Trommeln, Beläge und Zylinder) ausgetauscht werden? Bin ich dann mit Einbau bei einem 170.000 km-Fahrzeug schon in der Nähe des wirtschaftlichen Totalsschadens?!

 

Ich weiß nicht, wie die Messung durchgeführt wurde. Tut mir leid.

 

Zur Handbremse: Auf dem Prüfbericht steht unten noch handschriftlich ergänzt "Handbremse schwergängig". Mir ist das vorher mangels Erfahrung nicht aufgefallen. Habe aber gestern mit zwei anderen Fahrzeugen verglichen: Geht wirklich schwer.

 

  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Karlotta:

Bin ich dann mit Einbau bei einem 170.000 km-Fahrzeug schon in der Nähe des wirtschaftlichen Totalsschadens?!

 

In einem VAG-Servicebetrieb wird das wirklich teuer.

Geh in eine freie Werkstatt und die Rechnung sieht

freundlicher aus.

Gibt es niemand im Forum, der dies zu einem Freundschaftspreis erledigen könnte?

Ich wohne zu weit weg...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb A2-Nerd:

In einem VAG-Servicebetrieb wird das wirklich teuer.

Geh in eine freie Werkstatt und die Rechnung sieht

freundlicher aus.

Gibt es niemand im Forum, der dies zu einem Freundschaftspreis erledigen könnte?

Ich wohne zu weit weg...

Frag mal @janihani, er hat da einen Schrauber an der Hand.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb Karlotta:

 

Oh, nein!

Fällig heißt, dass alle drei Teile (Trommeln, Beläge und Zylinder) ausgetauscht werden? Bin ich dann mit Einbau bei einem 170.000 km-Fahrzeug schon in der Nähe des wirtschaftlichen Totalsschadens?!

 

Ich weiß nicht, wie die Messung durchgeführt wurde. Tut mir leid.

 

Zur Handbremse: Auf dem Prüfbericht steht unten noch handschriftlich ergänzt "Handbremse schwergängig". Mir ist das vorher mangels Erfahrung nicht aufgefallen. Habe aber gestern mit zwei anderen Fahrzeugen verglichen: Geht wirklich schwer.

 

 

Ey, Bremsen sind Verschleißteile. Besorg Dir die nötigen Teile und leg die einem günstigen Mechaniker auf den Tisch. Dann ist das ruckzuck gemacht. Und dann noch die Seile mitzutauschen ist zeitlich kein großer Aufwand mehr.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Papahans:

Frag mal @janihani, er hat da einen Schrauber an der Hand.

 

 

Mache ich.

Wäre wirklich schade, wenn das Abenteuer A2 aus finanziellen Gründen schon wieder beendet sein sollte. Man gewinnt ihn wirklich gern. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch ist es ja nicht brisant. TÜV ist durch und die Bremse funktioniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ratsam wäre die Reparatur trotzdem.

Ich hatte das gleiche Problem und meine Frau konnte die Handbremse am Berg nicht richtig fest anziehen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dringend isses nicht. Sie ist innerhalb der Toleranz bei der normalen Bremse.

Und wegen Handbremse: Mein Seil war auch ne Zeitlang fest und ich wohn am Berg. Rückwärtsgang rein und gut. Der hat eine große Übersetzung und hält das Auto auch bei größeren Steigungen, vor allem den A2. Zur Sicherheit kann man (so wie das in den USA vorgeschrieben ist) den Reifen auf der bergabgewandten Seite Richtung Bordstein drehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Bedalein:

Noch ist es ja nicht brisant. TÜV ist durch und die Bremse funktioniert.

 

TÜV steht in einem Monat an ...

 

Die Handbremse muss ich offensichtlich definitiv reparieren lassen. Denn damit würde ich ja aktuell die Plakette nicht bekommen.

Mit den 20% Differenz hinten würde ich aktuell noch knapp bestehen. Dann könnte ich die komplette hintere Bremse (Trommeln, Backen, Zylinder) im Laufe des nächsten Jahres im Rahmen der größeren Inspektion machen. Oder ist es sinnvoll das gleich mitzumachen, weil das für die Handbremse sowieso alles auseinander gebaut wird? 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Karlotta hat aber einen schwergängigen Handbremshebel erwähnt.

Ich vermute da festgerostete Seile und da kann es schon mal passieren, dass man nicht fest genug die Bremse anzieht.

 

Lass dich von Renè beraten, dann kommst Du bestimmt günstig Dein Lieblingsstück repariert.

 

Edited by Papahans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jaaaaa, wenn der TÜV noch kommt, isses was anderes. Dann würde ich das bis dahin machen.

 

vor 2 Minuten schrieb Papahans:

Karlotta hat aber einen schwergängigen Handbremshebel erwähnt.

Ich vermute da festgerostete Seile und da kann es schon mal passieren, dass man nicht fest genug die Bremse anzieht.

 

Trotzdem hält der Rückwärtsgang das parkende Auto auch am Berg, auch ohne Parkbremse. Anfahren am Berg ist halt blöd, wenn das Seil fest ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Bedalein:

Jaaaaa, wenn der TÜV noch kommt, isses was anderes. Dann würde ich das bis dahin machen.

 

Weil sich der Wert von der ADAC-Prüfung bis TÜV (insgesamt dann rund zwei Monate) wahrscheinlich von den 20% auf die kritischen 25% verschlechtern wird?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Papahans:

Karlotta hat aber einen schwergängigen Handbremshebel erwähnt.

Ich vermute da festgerostete Seile und da kann es schon mal passieren, dass man nicht fest genug die Bremse anzieht.

 

Lass dich von Renè beraten, dann kommst Du bestimmt günstig Dein Lieblingsstück repariert.

 

 

Okay.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Karlotta:

 

Weil sich der Wert von der ADAC-Prüfung bis TÜV (insgesamt dann rund zwei Monate) wahrscheinlich von den 20% auf die kritischen 25% verschlechtern wird?

 

Richtig, bzw. weil die Feststellbremse nicht mehr funktionieren wird. Du kannst es probieren, aber das Risiko durch zu fallen ist natürlich vorhanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Bedalein:

 

Richtig, bzw. weil die Feststellbremse nicht mehr funktionieren wird. Du kannst es probieren, aber das Risiko durch zu fallen ist natürlich vorhanden.

 

Ah, okay. Selbst bei einer reparierten Feststellbremse (neue Seile) könnte sich die schwache "normale" Bremse auf das Prüfergebnis der Feststellbremse auswirken, ja?

 

P.S.: Danke für Eure Mühe und Geduld. Das Problem ist einfach, dass sich bei jeder Antwort wieder neue Verständnislücken meinerseits auftun.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, so langsam verstehst Du es. Die Bremse der Hinterachse wird einmal hydraulisch über das Fußpedal angesteuert (Bremsen während der Fahrt) und unabhängig davon auch nochmal mechanisch (Seilzug) über den Handbremshebel (Parkbremse). Beide werden unabhängig voneinander beim TÜV geprüft.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abgesehen von Möglichkeiten zum sicheren Parken, stehe ich aber auf totale Fahrzeugsicherheit.

Auf unsichere Bremsen möchte ich es nicht ankommen lassen.

Die Handbremse ist eine Notbremse und wenn sie ungleiche Wirkung zeigt, kann das, besonders im Winter, zu einem unkontrollierten Fahrzeugverhalten führen.

Die Ersatzteile für einen AUA/BBY sind doch nun wirklich "Peanuts" und man hat nach der Reparatur ein sicheres Gefühl.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Papahans:

Die Handbremse ist eine Notbremse und wenn sie ungleiche Wirkung zeigt, kann das, besonders im Winter, zu einem unkontrollierten Fahrzeugverhalten führen.

 

Einem Otto-Normalverbraucher würde ich niemals sagen, dass die Handbremse eine Notbremse ist. Auch wenn sie links/rechts absolut gleich zieht. Lass den das mal bei 60 in ner Kurve machen, insbesondere im Winter. Da biste weg von der Straße. Und wenn Du nur leicht bremst, dann ist das Verhalten Rechts/Links doch unbedeutend.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Papahans:

Abgesehen von Möglichkeiten zum sicheren Parken, stehe ich aber auf totale Fahrzeugsicherheit.

Auf unsichere Bremsen möchte ich es nicht ankommen lassen.

Die Handbremse ist eine Notbremse und wenn sie ungleiche Wirkung zeigt, kann das, besonders im Winter, zu einem unkontrollierten Fahrzeugverhalten führen.

Die Ersatzteile für einen AUA/BBY sind doch nun wirklich "Peanuts" und man hat nach der Reparatur ein sicheres Gefühl.

 

 

Dass ich die Handbremse machen lasse, stand ja sowieso nie in Frage. Mir ging es nur darum, ob ich die "normale" ebenfalls gleich machen lasse. Und wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist das im vorliegenden Fall sinnvoll (und vor allem auch nicht in Richtung wirtschaftlicher Totalschaden).

 

P.S.: Kein Sorge. Ich habe generell nicht vor, die Handbremse für Bremsmanöver während der Fahrt zu benutzen. Weder jetzt (unrepariert) noch in repariertem Zustand. ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Karlotta:

P.S.: Kein Sorge. Ich habe generell nicht vor, die Handbremse für Bremsmanöver während der Fahrt zu benutzen. Weder jetzt (unrepariert) noch in repariertem Zustand. ;)

 

Driften hat auch seine Vorteile: Fährste quer, siehste mehr! :P

  • Haha 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

wenn du eine Reparatur mit Garantie möchtest:

15827 Dahlewitz, Bahnhofstr. 4 // Kfz-Werkstatt Drevs Inh. Niels Brandenburg (auch Ansprechpartner) //  betreut diverse A2, sehr kompetent, Beratung 1a, sehr günstige Preise, kennt alle Schwächen der A2

Telefon: 033708 300 33

als Empfehlung.

Und lass gleich die TÜV-Prüfung mit erledigen :)

 

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, der heisst mit Nachnamen wie unser 2. Vorstand. Ob die wohl verwandt sind?

  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb Bedalein:

 

Driften hat auch seine Vorteile: Fährste quer, siehste mehr! :P

und man braucht kein Kurvenlicht....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎26‎.‎06‎.‎2019 um 11:51 schrieb Karlotta:

 

Oh, nein!

Fällig heißt, dass alle drei Teile (Trommeln, Beläge und Zylinder) ausgetauscht werden? Bin ich dann mit Einbau bei einem 170.000 km-Fahrzeug schon in der Nähe des wirtschaftlichen Totalsschadens?!

 

 

 

Also ein wirtschaftlicher Totalschaden wird das garantiert nicht. Einen kompletten Satz mit Belägen, neuen Trommeln, Bremszylindern und Kleinteilen bekommst Du für knapp 100€. Wenn Du es selber machen kannst, oder jemanden hast der Dir die Sachen tauscht ist das mit das Billigste, was am A2 kaputt sein kann :janeistklar:Der Tausch klappt mit gutem Wagenheber und anständigem Werkzeug auch am Straßenrand in etwa einer Stunde pro Seite, wenn man es zum ersten Mal macht. Ich hab das auch schon gemacht. Wenn man die Naben abnimmt ist es noch wesentlich einfacher.

Edited by 75-PS-pro-Tonne
Rechtschreibung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Problem ist aber das saubere Entlüften der Anlage sowie lösen der Bremsleitungen - oft sind die Anschlüsse bzw. die Leitungen korodiert. 

Ausserdem wird ein Wechsel der Handbremseile mit einen Wagenheber am Straßenrand nicht wirklich funktionieren.... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe bei kfz-Teile24 nach den Bremsseilen geschaut.

Das vordere Y-Seil gibt es dort nicht (nur original bei AUDI, für 60 €).

Für hinten werden mir sowohl für links als auch für rechts zwei Marken angezeigt: becker (11 €) und Ate (18 €).

1) Würdet Ihr eine der beiden Marken bevorzugen?

2) Bei beiden Marken ist das linke Seil 1075mm und das rechte Seil 1056mm. Müssen die wirklich unterschiedlich lang sein?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ATE - aber schau erst mal bei Daparto.de nach... 9_9

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay. Ate hat offensichtlich den besseren Ruf und ist damit den Aufpreis gegenüber becker wert. :D

 

Und das mit der Länge stimmt, ja?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja,  die sind unterschiedlich lang.

ATE ist auch eine gute Wahl.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei AUDI sagte mir der Teileverkäufer, dass er mit vorderes Seil mit Y-Zug nichts anfangen kann, aber er auf dem Plan erkennt, dass ich Teil Nr. 8Z0711951C benötige. Das hat die Bezeichnung "Rohr". Ist das jetzt das richtige Teil?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dank "janihani" sind jetzt neue Bremsseile hinten verbaut. :)

Die waren jeweils im Mittelteil komplett verrostet. (Komisch, dass bei der Messung der Festsstellbremse hinten links trotzdem noch so viel Bremskraft ankam und hinten rechts bereits gar nichts mehr.)

Das vordere Y-Stück (Rohr) war noch in Ordnung. :)

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin ich Euch noch das Ergebnis schuldig:

Der A2 "Karlotta" hat im Juli die HU bestanden. :D

Allerdings erst nachdem dann doch auch das Y-Stück (Rohr) der Bremse gewechselt worden war.

Zusätzlich fällig waren die Stabilisator-Koppelstangen und der Keilrippenriemen. :| 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.