Jump to content

[1.2 TDI ANY] KNZ ohne Funktion


kaland
 Share

Go to solution Solved by kaland,

Recommended Posts

Hallo,

meinem A2 Bj.02 mit 250000km und neuem Getriebe mit Kupplung und Führungshülse vor 3Jahren sind die starken Minusgrade nicht bekommen.

 

Der Motor ging sehr gut an bei -14°C. Aber zu vor musste die Hydraulikpumpe etwa 3Minuten pumpen.  Der aufgebaute Druck reichte aber nicht aus das das GSG eine Startfreigabe für den Anlasser gab. Also noch mal pumpen lassen bis ausreichend Druck da war (auch spürbar daran das die Kupplung irgendwann trennte). Also Motor an, alles gut... leider nicht. D wurde im FIS angezeigt aber nicht eingelegt und auch R war nicht zu finden. Nach einiger Zeit (ca.2 min) hatte sich das dicke Öl in Bewegung gesetzt und alles war gut. Der A2 war normal fahrbar.

 

Danach war alles unauffällig bis vor etwa drei Wochen beim anfahren der Motor abgewürgt wurde. Das passierte mehrere male und das einkuppeln war auch unbekannt ruppig.  Vor zwei Wochen verweigerte er dann komplett den Dienst.

 

Gestern habe ich den Wert vom KNZ ausgelesen dieser stand bei 1,62 V. Dann habe ich den Wert auf 1,93 V eingestellt und war guter Dinge. Fehlerspeicher gelöscht und wollte den Motor starten, aber nix. Keine Startfreigabe? Warum, der Wert ist doch gut?!

Also den Wert für den Hydraulikdruck kontrolliert 2,93 V. Passt auch.

Bremslichtschalter Block 004 Wert 2, 8.Stelle 0 Bremse los 1 Bremse getreten. ist also auch i.O.!?

Aber wenn ich die Bremse trete muss doch der Wert im Block 002 Wert 2 von 1,93 auf etwas um die 4 Volt ansteigen. Das passiert aber nicht!

 

Aus welchem Grund wird der KNZ nicht angesteuert wenn ich auf die Bremse trete?

 

Einen KNZ mit Hall Geber möchte ich einbauen aber das hilft mit ja nur wenn dieser auch hydraulisch angesteuert werden kann. Und jetzt wird der KNZ nicht angesteuert.

 

Was ich aber festgestellt hab:

Ziehe ich den Stecker der Hydraulikeinheit ab und stecke ich den wieder drauf. So zieht der KNZ einmal an und entspannt sich wieder.

Aber warum zieht er nicht an wenn ich die Bremse betätige? Das sollte doch auch ohne durchlaufene GGE möglich sein.

 

Oder ist es so das nach dem Einstellen des KNZ immer erst eine GGE erfolgreich absolviert werden muss bis der KNZ anzieht wenn man auf die bremse tritt?

 

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Symptomen,

oder einen Lösungsansatz?

Ich bin dankbar für jede Anregung und Antwort.

Beste Grüße

Christoph

Link to comment
Share on other sites

  • Nagah changed the title to [1.2 TDI ANY] KNZ ohne Funktion
vor 40 Minuten schrieb kaland:

Oder ist es so das nach dem Einstellen des KNZ immer erst eine GGE erfolgreich absolviert werden muss bis der KNZ anzieht wenn man auf die bremse tritt?

 

Genau das, nach manuellem Einstellen des KNZ ist in der Regel eine GGE nötig (und empfehlenswert) wenn die Differenz alter Wert / neuer Wert zu groß ist (> 0,1V).

Das Getriebesteuergerät passt sich zwar ständig dem durch Kupplungsverschleiß ändernden Hebelweg an (der Wert vom KNZ-Geber im Ruhezustand verringert sich durch Kupplungsverschleiß),

bei plötzlichen großen Änderungen geht das Steuergerät allerdings in einen Notlauf-Modus und verweigert den Start bei Wählhebel in Stop. Wenn der Wählhebel auf "N" steht, funktioniert es manchmal.

 

 

Zitat

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Symptomen,

oder einen Lösungsansatz?

Ich bin dankbar für jede Anregung und Antwort.

 

Die Symptome können auf einen defekten KNZ hindeuten (Versschleissteil: Widerstandsbahn vom Geber), andere mögliche Ursachen würde ich ebenfalls prüfen/ausschließen:

-Hydraulikölstand zu gering

-Druckspeicher alt (Gegendruck zu gering, Pumpe muss häufig nachpumpen)

-Bei Minusgeraden: Wasseranteil im Hydrauliköl zu hoch (Wasserablauf der Windschutzscheibe prüfen)

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Phoenix A2:

 

Genau das, nach manuellem Einstellen des KNZ ist in der Regel eine GGE nötig (und empfehlenswert) wenn die Differenz alter Wert / neuer Wert zu groß ist (> 0,1V).

Das Getriebesteuergerät passt sich zwar ständig dem durch Kupplungsverschleiß ändernden Hebelweg an (der Wert vom KNZ-Geber im Ruhezustand verringert sich durch Kupplungsverschleiß),

bei plötzlichen großen Änderungen geht das Steuergerät allerdings in einen Notlauf-Modus und verweigert den Start bei Wählhebel in Stop. Wenn der Wählhebel auf "N" steht, funktioniert es manchmal.

 

aber sollte in VCDS der Wert G 162  nicht vor der GGE auch überprüft werden? So habe ich es mir Wiki Artikel zur GGE gelesen.

 

Ich werde wenn ich wieder Zeit finde mal die GGE versuchen. Schlechter als jetzt kann es nicht werden. 

 

vor 5 Minuten schrieb Phoenix A2:

 

 

...  andere mögliche Ursachen würde ich ebenfalls prüfen/ausschließen:

-Hydraulikölstand zu gering

 

 

Habe ich zum KNZ einstellen geprüft. i.O.

 

vor 5 Minuten schrieb Phoenix A2:

-Druckspeicher alt (Gegendruck zu gering, Pumpe muss häufig nachpumpen)

 

Etwa 4 Schaltvorgänge sind möglich bis zum nach pumpen.

 

Danke für die Tips

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb kaland:

aber sollte in VCDS der Wert G 162  nicht vor der GGE auch überprüft werden? So habe ich es mir Wiki Artikel zur GGE gelesen.

 

Ich werde wenn ich wieder Zeit finde mal die GGE versuchen. Schlechter als jetzt kann es nicht werden.

 

Ja, es gibt einen Toleranzbereich für den Wert des G162 für die GGE (die genauen Werte sind mir nicht bekannt, selbst erfolgreich getestet habe ich Werte zwischen ~1,6V-2V).

Außerhalb davon funktioniert die GGE nicht.

Mit Einstellung auf den im Wiki angegebenen Wert von 1,85V-1,95V sollte beim normalen (nicht Hall-) KNZ eine GGE durchlaufen können.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb kaland:

A2 Bj.02 mit 250000km

Wir schreiben ja schon eine Weile via PN zu dem Thema und wenn der KNZ damals nicht getauscht wurde, dann ist er jetzt genau im typischen Bereich in dem er ausfällt.

Das Phänomen des ewigen Pumpens (bei niedrigen Temperaturen) solltest du auch angehen - das ist nicht normal. 
Als wir noch Winter bis -20 Grad hatten, springt ein 3L auch ohne große Mätzchen an und lief (für mich) erstaunlich gut.

 

Kleine Anmerkung: Nach einer Grundeinstellung läuft ein sterbender KNZ oft noch eine Weile, insbesondere, wenn man den KNZ-Wert etwas verändert, da sich der Schleifer dann auf weniger abgenutzten Bereichen der Widerstandsbahn befindet. Doof ist nur, dass man riskiert liegen zu bleiben.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...
  • Solution

Hallo,

ich möchte an dieser Stelle eine kurze Rückmeldung geben:

Der A2 kann sich wieder aus eigener Kraft am Straßenverkehr beteiligen!

 

Meine anfangs gestellte Frage:

Am 22.3.2021 um 21:05 schrieb kaland:

Aus welchem Grund wird der KNZ nicht angesteuert wenn ich auf die Bremse trete?

 

Einen KNZ mit Hall Geber möchte ich einbauen aber das hilft mit ja nur wenn dieser auch hydraulisch angesteuert werden kann. Und jetzt wird der KNZ nicht angesteuert.

Kann ich mir nur selber beantworten.  Das Ventil zur Steuerung des Kupplungsnehmers (N255) ist in meiner Hydraulikeinheit defelt.

Der Kauf einer gebrauchten Ersatzeinheit hat das Problem behoben. Ich habe meinen Druckspeicher auf die andere Hydraulikeinheit gebaut und die Einheiten getauscht,

GGE erfolgreich durchgeführt...

Schön das er wieder fährt!

 

Mich wundert nur das ich vorher noch nie davon gelesen habe das das Steuerventil N255 kaputt gehen kann.

 

Sonnige Grüße  aus Braunschweig

Link to comment
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb kaland:

Mich wundert nur das ich vorher noch nie davon gelesen habe das das Steuerventil N255 kaputt gehen kann.

Hast du das Ventil noch? Falls ja, schließ es doch mal an 12V an. Es ist gut möglich,  dass es noch funktioniert und nur verdreckt ist/war. Du siehst und merkst dann ein Zucken und wie sich der Steuerkolben bewegt.

Ausblasen und ggf mit Bremsenreiniger/Diesel spülen kann helfen.

 

@Andeund ich haben gerade ein ähnliches und extrem nerviges Problem in der Richtung. 

Angefangen hat alles mit der Überholung der kompletten Hydraulik. Als alle Teile wieder bei Ande waren, gab es Probleme mit der GGE. Wenn ich mich recht erinnere,  würde der KNZ ebenfalls nicht angesteuert oder ließ nicht mehr los. Der Druck musste über die Entlüftungsschraube am KNZ  abgelassen werden.

Total verrückt - habe ich bisher noch nie gesehen. 

Also kam die Pumpe wieder zu mir. In einem meiner Autos das gleiche Bild, KNZ wird nicht angesteuert. 

Also das N255 ausgebaut, gegen ein anderes ersetzt und die Pumpe ins Auto gebaut. Auto lief und ich dachte das Problem gefunden zu haben, also Pumpe verpackt und zurück zu Ande.

 

Gestern wollte ich den A2 anwerfen, nun zickte meiner genauso wie der von Ande. Keine Ansteuerung vom KNZ, obwohl keine Komponente von Ande mehr im Auto war.

Also Pumpe ausgebaut und das N255 gereinigt/ausgeblasen.

Zurück im Auto wurde nun auch wieder der KNZ betätigt. Das war's dann aber auch. Gänge könnten keine eingelegt werden und eine GGE ist nicht möglich. Der Gangsteller klingt während der GGE sehr eigenartig. 

 

Ich bin mit ziemlich sicher, dass die Pumpe von Ande Verschmutzungen ins System gebracht hat, die zunächst das N255 und dann in Folge das/die Ventil(e) im Gangsteller zugesetzt haben.

Meiner Theorie nach, waren die Ablagerungen im Vorratsbehälter am tiefsten Punkt, noch unterhalb der Entnahmeöffnungen. 

Durch Ausbau, Versand und Überholung würde das Zeugs aufgewirbelt und ins System gespült. Nun haben wir damit 2 Autos erfolgreich stillgelegt. 

 

Wenn ich die Nerven dazz finde,  baue ich meinen Gangsteller aus und reinige die Ventile in der Hoffnung,  dass er dann wieder läuft.

 

Viel Text, aber 3 Punkte bleiben als Erkenntnis:

 

1.) Die Ursache für einen KNZ der nicht angesteuert wird, kann ein verdrecktes N255 sein.

2.) Reinigen reanimiert ein solches Ventil und dass spielt es wieder mit.

3.) Wer seine Pumpe ausbaut, sollte bedenken,  dass dabei Ablagerungen aufgewirbelt werden könnten, die das System stilllegen können.

 

Merker für mich:  Bei der Überholung von Hydraulikeinheiten den Vorratsbehälter über den Entnahme- und Rücklaufanschluß gründlich mit Diesel spülen.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für deine Rückmeldung und deine super Schilderung.

Ja! Verschmutzung des Öl´s kann ichbei mir bestätigen!

Ich hab jedes mal wenn ich die Pumpe drausen hatte neues Öl eingfüllt.

Das N255 werde ich mich noch mal vornehmen...

 

Beste Grüße

Christoph

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
On 3/22/2021 at 9:05 PM, kaland said:

Gestern habe ich den Wert vom KNZ ausgelesen dieser stand bei 1,62 V. Dann habe ich den Wert auf 1,93 V eingestellt und war guter Dinge. Fehlerspeicher gelöscht und wollte den Motor starten, aber nix. Keine Startfreigabe? Warum, der Wert ist doch gut?!

Kann heute Abend genau so den Motor nicht starten. Bei mir war der Wert bei 1,72 V. Hab  vor zwei Tagen das Seil verstellt bis 1,95V und immer wieder die Bremse getreten. Die Kupplung wurde betätigt, Messwert ca. 4 V. Irgendwann wurde die Kupplung nicht mehr betätigt.

Jetzt weiss ich auch, dass ich mit dem vcds lite ohne Aktivierung gar keine GGE machen kann.

Na ja, dann stell ich morgen zuerst mal das Seil wieder zurück in Richtung wie es war. Vlt. geht es ohne GGE.

Auf jeden Fall muss ich eine GGE machen können und brauche eine Lösung dafür.

 

Link to comment
Share on other sites

Man kann auf gar keinen Fall einfach den KNZ Wert verstellen und hoffen, dass er ohne GGE wieder fährt.

 

Meist startet er noch genau ein mal und dann steht man. Das ist aber auch normal. Das Steuergerät ist ja total verwirrt, weil sich abrupt der Bereich ändert.

 

Was man machen kann  (wenn keine Möglichkeit zur GGE besteht, bspw wegen VCDS lite), dass man den Wert Stück für Stück korrigiert und dazwischen ein Stück fährt.

 

Das Korrigieren ersetzt aber keinesfalls eine GGE. Denn bei der GGE werden auch Wählhebel und insbesondere der Gangsteller neu angelernt. Gerade für den Gangsteller ist es wichtig zu wissen wo die Gänge sind, sonst rammelt der die gnadenlos irgendwo rein.

 

Eine GGE ist immer etwas Nervenkitzel, weil man den Wagen damit stilllegen kann. Das ist aber eigentlich positiv, weil sich so verdeckte Probleme finden lassen,  die irgendwann zu einem Liegenbleiber führen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hab heute das Seil zurückgestellt (ein wenig, ca. 1,9 V) und die Kupplung wurde wieder betätigt. Hab es zurückgestellt auf 1,82 V. Probefahrt war normal.

Wg. Reparatur des lecken Gangstellers und grundsätzlich muss ich schon eine GGE machen können. (Ich will nur den A2 meiner Frau am Laufen halten, sonst keine VAG Ambition)

Die 99 bei Rosstech würd ich ausgeben, aber ich bin nicht bereit das System zu vermurksen mit der Lizenz.

Hab viel Lebenszeit vertan wg. Kopierschutz usw.

WBH-Adapter 90€, wär das was? Den Chip gibt es einzeln, weiss jemand ob es einen DIY Adapter gibt damit?

Link to comment
Share on other sites

Danke für den Tip. Werde berichten nach der GGE. Ein intelligentes Interface ist sicher was ganz anderes als das Blaue.

Eine 100km Fahrt heute war übrigens  auch i.O.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

mit einigen Mühen komme ich bei der GGE über RTFM!

aber jetzt  ist das Getriebe bei STARTMOT! und der Motor startet nicht.

Man kann sogar kurzzeitig die Zündung aus und wieder an machen um den Schlüssel in die Startposition drehen zu können, das Getriebe bleibt in der GGE.

 

Könnte es sein, dass der KNZ G162 Wert der  Grund ist? zzt bei ca. 1,93V

 

Link to comment
Share on other sites

2 minutes ago, frank7d said:

das Getriebe bleibt in der GGE

 

Solange die GGE nicht abgeschlossen wurde, bleibt das Getriebe in der GGE.

 

2 minutes ago, frank7d said:

Grund ist? zzt bei ca. 1,93V

 

Sollte normalerweise (gerade) noch ok sein.

Probier mal, wenn die GGE im Schritt StartMot! ist, auf die Bremse zu treten und wieder los zu lassen, ob dann der Motor startet.

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb frank7d:

 

Könnte es sein, dass der KNZ G162 Wert der  Grund ist? zzt bei ca. 1,93V

Wichtiger ist,  dass der obere Wert etwa 2V höher liegt, also 3,93V.

 

Ein RTMF Fehler ist (mMn) immer im Bereich des Gangstellers zu suchen. Meistens passt die Position im Langloch nicht.

 

Die fehlende  Startfreigabe liegt jetzt eindeutig am KNZ oder der Führungshülse. Wenn du VCDS hast, lass das Diagramm mitlaufen und poste uns ein Bild vom Verlauf des KNZ-Wertes. Ich vermute da ist etwas auffällig und deswegen startet er nicht.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Infos. KNZ, Führungshülse und Ausrückhebel (habe die Teile noch) wurden vor 9 Jahren vom Freundlichen bei 110 Tkm getauscht. Aktuell 188 Tkm.

Ich habe letzte Woche beim GGE Versuch die Mutter am Langloch gelöst, ein wenig daran gerüttelt und ohne Spannung auf der Stange die Mutter angezogen. RTFM! zeigt immer 12.   Es schien mir auch, dass das Getriebe die Sequenz 0-28 mehrfach gemacht hat. Nach ein paar Versuchen lief es dann doch durch.

Spannungwerte G162 angezogen während GGE eher 4V und gelöst 2V.

Also dann versuche ich morgen G162 runter zu bringen. Ich hatte ja kürzlich mit VCDS Lite beim G162 verstellen auch schon das Problem. dass der Motor nicht gestartet werden konnte bei zu hohem Wert.

Auch werde ich versuchen vorab das Diagramm mit dem KNZ Verlauf zu posten.

Da das Getriebe offenbar in der GGE bleibt, ist die Kupplung immer angezogen. Ok, Stecker ab an Pumpe, und Ausgleichsgefäss lösen. (Dieses scheint übrigens ok.  Wenn die Pumpe läuft, läuft sie lange. Aber ich fürchte das Rückschlagventil ist undicht. Pumpe läuft sehr oft, auch ohne dass gekuppelt und geschaltet wird.)

Ich habe jetzt das besagte VCDS aus CN mit USB Hex Interface. 64 Bit Exe auf Win10 in KVM VM mangels Windows Laptop. Dabei habe ich oft Verbindungsunterbrüche, auch eine unnormal hohe Systemlast durch das Programm.

LG

Edited by frank7d
Typo
Link to comment
Share on other sites

 

5 minutes ago, frank7d said:

Wenn die Pumpe läuft, läuft sie lange. Aber ich fürchte das Rückschlagventil ist undicht. Pumpe läuft sehr oft, auch ohne dass gekuppelt und geschaltet wird.

 

Wie alt ist der Druckspeicher?

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb frank7d:

Ich habe jetzt das besagte VCDS aus CN mit USB Hex Interface. 64 Bit Exe auf Win10 in KVM VM mangels Windows Laptop. Dabei habe ich oft Verbindungsunterbrüche, auch eine unnormal hohe Systemlast durch das Programm.


Ich habe es bei mir auch in Ermangelung eines Windows in eine vbox unter Win7 gesperrt. Die Kombination läuft seit Jahren recht gut. Ab und an gibt es mal einen Verbindungabbruch, aber meist finden sich Auto und Rechner gleich wieder.  Sehr wahrscheinlich laufen da Viren und Trojaner mit, also besser niemals auf einen Produktivrechner mit Internetanbindung spielen.

 

vor 6 Stunden schrieb frank7d:

Es schien mir auch, dass das Getriebe die Sequenz 0-28 mehrfach gemacht hat


Korrekt, er mach dann 2 x 28 Durchläufe, weil die Posititionen der äußeren Gassen nicht stimmen. Sind bei beiden Durchläufen die Rückfahrleuchten in den Schritten 5-8 an (gewesen)?

Der Druckspeicher könnte evtl. verantwortlich sein, wenn der Druck beim Betätigen des KNZ zu stark einbricht.

Link to comment
Share on other sites

druckspeicher ist original.

image.thumb.png.e61cd35e5859d169610c2375152b0b18.png

 

Ja, Rückfahrleuchten gehen an während GGE, bei welcher Position genau, weiss ich nicht.

Ich habe nichts verändert am System, ausser die Mutter am Langloch des Gangstellers zu lösen und das Kupplungsseil zu verstellen.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Da haben wir es doch, die lila Linie sackt bis auf 0V durch, da stimmt was mit dem KNZ nicht (vermutlich Leiterbahn des Potis durchgeschliffen).

Der minimale Wert dürfte niemals unterhalb der 1,8...1,9V liegen.

Edited by Mankmil
Link to comment
Share on other sites

Habe jetzt das Kupplungsseil etwas gelöst, G162 auf 1,84V.

Die GGE läuft mit ein paar Versuchen durch, aber bei STARTMOT!  lässt sich der Motor immer noch nicht starten. 

 

Übrigens, vielen Dank an die Macher des Wiki.

Link to comment
Share on other sites

36 minutes ago, Mankmil said:

vermutlich Leiterbahn des Potis durchgeschliffen).

da ich den alten KNZ habe, wäre eine Umrüstung eine Lösung.

 

Wenn die GGE aber einmal durchläuft bis STARTMOT!, ist der KNZ Poti, meine ich, keine Erklärung für die fehlende Startfreigabe.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb frank7d:

Wenn die GGE aber einmal durchläuft bis STARTMOT!, ist der KNZ Poti, meine ich, keine Erklärung für die fehlende Startfreigabe.


Doch, das ist genau die Ursache. Der Wert sackt auf 0V durch (was er nicht darf). Das erkennt das Steuergerät als Defekt, denn so kann ja keine genaue Kupplungsposition bestimmt werden.
Nach StartMot kommt nämlich die Schleifpunktsuche, heißt es ist ein Gang drin und die Kupplung wird geschlossen. Wenn der KNZ dramatisch falsche Werte liefert, kann das böse Folgen haben.
Also verweigert das Steuergerät den Motorstart.

Ist alles plausibel und meiner Erfahrung nach, liegt die fehlenden Startfreigabe bei "StartMot" meist am KNZ, falls nicht in Ausnahmefällen der Anlasser einen weg hat.
Bei dir ist es eindeutig der KNZ.

Link to comment
Share on other sites

Danke @mankmil für die Analyse.

Da habe ich mich offenbar in eine dumme Situation manövriert. Ohne den GGE-Versuch wäre der Wagen noch fahrbar. :-(

Der Wagen fuhr ganz ohne Probleme, ich wollte nur den lecken Gangsteller abdichten. Never change a running system! Da hat man es wieder.

Jetzt geht es nur noch vorwärts...

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb frank7d:

Da habe ich mich offenbar in eine dumme Situation manövriert. Ohne den GGE-Versuch wäre der Wagen noch fahrbar.

 

Du stehst mit so einem KNZ kurz vor dem Totalausfall, insofern ist es ja gerade gut, dass das aufgefallen ist. Genau aus dem Grund, sollte man auch ab und an eine Grundeinstellung machen, damit man Defekte frühzeitig erkennt und nicht erst liegen bleibt.

Denn gerade wenn man jwd liegen bleibt, ist Hilfe meist deutlich teurer (Audi-Werkstatt, Ersatzwagen, Übernachtung, Stress mit der besseren Hälfte...) und um Längen unbequemer als deine jetzige Situation.

Link to comment
Share on other sites

Getriebe DTCs gelöscht, nach ein paar Anläufen mit RTFM konnte ich den Motor starten bei STARTMOT und GGE abschliessen.

Motor lässt sich nur in N starten. Rückwärts fahren möglich, in D nimmt er kein Gas an.

Also, Kriechpunktadaptierung Block 25 versucht, Zähler bleibt aber immer auf 5.

Link to comment
Share on other sites

Hab' meinen alten KNZ zu @Mankmilgeschickt zur Renovierung.

 

Heute früh KNZ Seil mal weiter gelöst. (Stand über Nacht, Fahrertür war zu, Zündung aus, aber Stecker Pumpe zur Sicherheit abgezogen. Daher keine DTCs wegen der Aktion)

Dann ging die Kriechpunktadaptierung durch. Der Wagen fährt wieder.

KNZ G162 jetzt 1,86V und 3,86V,  in Stellung D, Motor aus, Bremse treten und loslassen.

 

Ich muss sagen, der Wagen kriecht jetzt. Soweit ich mich erinnere, musste man/frau ziemlich Gas geben seit langer Zeit damit er sich bewegte. Da wir keinen Vergleich hatten, fiel uns das wohl nicht auf....

 

Problem: Der ANY lässt sich nicht mehr in P starten, nur in N. Keine DTCs bei GSG und Motor.

 

Edited by frank7d
Typo
Link to comment
Share on other sites

On 9/1/2021 at 1:37 PM, Mankmil said:

Defekter KNZ.

Dann kann ich ja bald einen verschleissfreien KNZ einbauen, dank deiner Initiative.

 

Der A2 fährt gottseidank ganz normal, bis auf das nichtstarten in P.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hat doch geklappt. Im eingebauten Zustand an der Platte mit den drei Leitungen mit der Spritze befüllt, Entlüftungsschraube dann immer wieder kurz geöffnet, bis schliesslich da Öl austrat. Wäre einfacher draussen gewesen. Neues Öl.

Jetzt zu VCDS

Edited by frank7d
typos
Link to comment
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb frank7d:

KNZ zeigt 2,09V

GGE,  2,09 und 4,14 für KNZ.

 

2,09V in Ruheposition (Kupplung geschlossen) ist etwas hoch.

Besser auf 1,85-1,95V einstellen.

Bei den Hall-KNZ sind vereinzelt auch niederigere Werte nötig wenn der obere Wert nicht hoch genug ist.

 

vor 34 Minuten schrieb frank7d:

Lief zweimal durch bis 28, dann RTFM! nr. 8

Laut Wiki:

RTFM! 8 - Potentiometer für Gangerkennung (G239): Schalter und Verkabelung / Kontakte prüfen. Dazu Messwertblöcke und Schaltpläne heranziehen

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

in ein paar Schritten Seil weiter gelöst, jetzt bei 1,55V / 3,55V, und die letzten Male  jedesmal RTFM! nr. 12

Edited by frank7d
besser formuliert
Link to comment
Share on other sites

Sorry aber ich muss jetzt einfach mal Antworten!

Weshalb versuchen hier immer wieder einige Benutzer vollkommen andere Werte für den KNZ einzustellen als vorgegeben. Michael hat doch in seiner Signatur den Link wie zu verfahren ist.

Sollwert Hall KNZ ca. 1,6V – 1,7V! Wo ist das Problem den KNZ auf den empfohlen Wert einzustellen????

Macht es doch nicht unnötig kompliziert und verändert gleich mehrere Parameter gleichzeitig!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

10 hours ago, frank7d said:

Nur gelang es mir nicht, die Leitung vollständig zu füllen

 

Es ist ausreichend, den (Hydrauliköl leeren) KNZ einzubauen, einzustellen und dann die GGE zu machen.
Ja, die Entlüftungsschraube verleitet tatsächlich dazu anzunehmen, dass der KNZ entlüftet werden muss. Ist aber nicht nötig.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

RTFM12:

  Schaltfinger bzw. Schaltstange am Gangsteller nicht korrekt eingestellt oder Messwerte liegen außerhalb der Toleranzen, Schaltfingermontage prüfen, siehe Adjust; Kugelgelenke auf korrekten Zusammenbau und festen Sitz prüfen; Potentiometer prüfen siehe RTFM 10; Ventile auf festen Sitz und Dichtigkeit prüfen; Ventile richtig angeschlossen?

Möglicherweise hilft auch das Anheben / Freistellen eines Vorderrades, damit die Gangwechsel ohne Widerstand erfolgen können und die Getriebegrundeinstellung erfolgreich abgeschlossen wird.

 

RTFM10:

Potentiometerwerte während der Messung nicht stabil / Messung: Betreffende Potentiometer anhand ihrer Messwertblöcke 015 - 018 prüfen; Fehlercodes prüfen, Instandsetzen falls notwendig, Grundeinstellung wiederholen

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Hinweise. Na ja, der Rückwärtsgangschalter ist i.o., auch das Gestänge hat eben eine GGE mitgemacht mit dem alten KNZ.

Da kann ich jetzt nicht dran.

Der neue Hall-KNZ ist ja die einzige Veränderung.

@Mankmil
 soll ich den Spannungswert von 1,60V ändern?

 

Gruss

frank7d

Edited by frank7d
Link to comment
Share on other sites

das muss ich jetzt hinterfragen, was bedeutet eben?

Hast Du den alten KNZ wieder eingebaut und damit funktioniert die GGE und läuft durch?

Oder war das bevor Du den neuen KNZ verbaut hast?

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb smooth20:

geht am einfachsten indem man bei der GGE schaut ob in den Schritten 5-8 die Rückfahrscheinwer angehen.

Das ist die wichtigste Prüfung überhaupt. Wenn die Leuchten nicht angehen wird es nie etwas mit der GGE. Sollte die GGE 2 Durchlaufe machen und nur in einem Durchlauf die Leuchten angehen,  dann stimmt die Position um Langloch nicht.

 

Was macht der KNZ während der GGE? Geht er einige Male (4 oder 5) auf 1,8V runter?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 0

      Mehrfachprobleme Spannrolle, Klimakompressor, Lichtmaschine, Schlüssel

    2. 8

      [1.4 TDI AMF] Es Rappelt in der Kiste - Neue Kupplung, Geräusche beim Schalten

    3. 38

      Pixelfehler FIS Display selbst austauschen, wie Kontrast einstellen?

    4. 575

      FIS (Fahrerinformationssystem) nachrüsten

    5. 3

      Klimaleitung Druckschlauch 8Z0260701H nicht mehr lieferbar?

    6. 30

      [1.4 AUA] Ölstand schwankt bei Autobahnfahrt

    7. 38

      [1.4 AUA] ABS, ESP, Motorkontrollleuchte, Bremssysmbol und dreimaliges Piepen, Motor geht aus.

    8. 9

      Stellmotor Zentralklappe V70

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.